Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





feratel DMS Deskline erleichtert TVBs die Umsetzung von Steuertransparenz

29.11.2023, 2134 Zeichen
Innsbruck (OTS) - Das Destinationsmanagementsystem (DMS) „Deskline“ von feratel wurde in den vergangenen Wochen um mehrere Funktionalitäten erweitert, um Tourismusorganisationen effizient bei der Erfüllung von Steuertransparenz Vorschriften zu unterstützen. Die Umsetzung seitens feratel wird im Rahmen von Software Updates ausgespielt und steht kostenlos zur Verfügung.
„Unser Ziel liegt darin, Tourismusorganisationen bestmöglich zu unterstützen, um den bürokratischen Aufwand auf ein Minimum zu reduzieren. So können sie sich voll und ganz auf ihre Kernkompetenzen im Bereich Vertrieb, Marketing und Gästebetreuung konzentrieren", erklärt CEO Markus Schröcksnadel die Motivation für die umfangreiche Systemanpassung.
Hintergrund ist die EU-weit geltende DAC7 Richtlinie, die in Österreich durch das Digitale Plattformen-Meldepflichtgesetz (DPMG) in nationales Recht umgesetzt wurde und mit 1.1.2023 in Kraft getreten ist. Dadurch sind auch Tourismusverbände als Betreiber digitaler Plattformen verpflichtet, ihre aktiven Anbieter und deren Vergütungen für bestimmte Tätigkeiten wie Buchungen für Unterkünfte, Erlebnisse, Führungen, Tickets etc. an die nationale Steuerbehörde zu melden.
Die meldepflichtigen TVBs müssen dazu ihre buchbaren Anbieter identifizieren, ergänzende Informationen wie z.B. Steuernummer, Kontodaten, Firmenbuchnummer etc. erheben, überprüfen und diese Daten inklusive der Buchungszahlen (Buchungen/ Umsätze) jährlich an die zuständige Finanzbehörde melden. Spätestens bis 31. Jänner 2024 ist erstmals die Meldung für das Kalenderjahr 2023 durchzuführen.
„Als führende Entwicklerin und Anbieterin digitaler Destinationsmanagementsysteme hat feratel in den vergangenen Monaten unter Hochdruck an einer Lösung für die Tourismusorganisationen gearbeitet, die rechtlichen Voraussetzungen und Datenformate der einzelnen EU-Länder geprüft. Wir stellen jetzt die technische Unterstützung zur einfachen Abwicklung im System bereit. Unsere Kunden werden aktuell in Workshops und Webinaren umfassend informiert und sind damit technisch und inhaltlich bestens auf die Erfordernisse der DAC 7 Richtlinie vorbereitet“, so Schröcksnadel.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Song #49: Freedom Or Party Time Forever (Stop War CD feat. Klemens Eiter and Ruzanna Ananyan)


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER