Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Fazits zu Kapsch TrafficCom, Immofinanz

22.06.2024, 2085 Zeichen

Die Analysten der Erste Group haben in ihrer Wochenpublikation "Equity Weekly" die Unternehmens-News von heimischen Börsenotierten kommentiert bzw. neue Research-Reports veröffentlicht. Hier einige Fazits:

Zu Kapsch TrafficCom: "Für das GJ 2024/25 erwartet der Vorstand ein Umsatzplus über dem durchschnittlichen Marktwachstum 2024-2030 von 7,5% sowie eine leichte Verbesserung des bereinigten EBIT (EUR 15 Mio.). Auch heuer kann es wieder zu positiven Einmaleffekten kommen infolge weiterer erwarteter Mittelzuflüsse aus anhängigen Verfahren, welche die Nettoverschuldung nochmals absenken sollten. Wir begrüßen die deutlichen Fortschritte in der Geschäftsentwicklung und die Stärkung der Bilanz. Als positiven Kurstrigger würden wir ein Ende der Projektneubewertungen sehen, die im abgelaufenen Geschäftsjahr noch auf der Ertragskraft lasteten. Dadurch würde die Visibilität und das Vertrauen der Anleger wieder gestärkt werden."

Zu Immofinanz: "In unserer neuen Unternehmensanalyse zur Immofinanz stufen wir unsere Empfehlung auf Reduzieren zurück (zuvor: Halten). Basierend auf einer höhe- ren Annahme für den Free Cashflow im Endwert des DCF-Modells steigt unser Kursziel auf EUR 22,50/Aktie (zuvor: EUR 18,60). Während die Immofinanz mit den Vorbereitungen für einen Squeeze- out der S Immo-Minderheitsaktionäre begonnen hat, scheint ein Squeeze-out der Immofinanz-Minderheitsaktionäre vorerst eher unwahrscheinlich. Die Immofinanz-Mutter CPI Property Group wurde kürzlich von S&P Global Ratings in den Non-Investment-Grade abgestuft, die Nettoverschuldung des Konzerns beträgt noch immer knapp EUR 10 Mrd. Ein Squeeze-Out bei der Immofinanz wäre unserer Meinung nach das einzig interessante Szenario, die Aktie weiter zu halten. Wir empfehlen Anlegern daher, die Immofinanz-Aktie zu verkaufen und günstiger notierende Alternativen zu suchen, die möglicherweise auch Dividenden ausschütten."

Ausblick: Kommende Woche legt DO&CO ihre Geschäftszahlen für das Wirtschaftsjahr 2023/24 vor. Telekom Austria und Euro TeleSites halten ihre Hauptversammlungen ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler


 

Bildnachweis

1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).