Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Semperit, OMV, Rosenbauer, Erste Group ...

Der heimische Markt konnte sich am Freitag dem europaweiten Verkaufsdruck nicht entziehen und endete mit einem Abschlag von 0,9%, was auf Wochensicht einen Rückgang von 5,6x% bedeutete. Es war dies für den ATX der sechste Verlusttag in den letzten sieben Sitzungen. Es waren in Wien dieselben Gründe wie im übrigen Europa, die die Kauflust dämpften, nämlich die Angst vor einer weiteren starken Ausbreitung des Covid-19-Virus. Eines der Unternehmen, das in der Pandemie mit guten Nachrichten überraschen kann ist Semperit, der Kautschukverarbeiter hat seine Ergebnisprognosen für 2020 erneut angehoben, nicht nur die Medizinsparte entwickelt sich pandemiebedingt weiterhin gut, sondern auch der Sektor Industrie habe sich leicht erholt, teilte das Unternehmen mit, zudem wird Semperit die Medizinsparte voraussichtlich auch noch mindestens neun Monate weiterführen, am Freitag konnte die Aktie einen Sprung von 9,3% nach oben machen. Hingegen standen auch in Wien die Bankaktien unter Abgabedruck, bei Bawag gab es wieder den deutlichsten Ausschlag, es ging 3,8% nach unten, die Erste Group musste 2,5% schwächer schliessen und bei der Raiffeisen gab es ein Minus von 2,4%. Gewinner des Tages nach Semperit war Andritz, für den Anlagenbauer brachte der Handel eine Kursverbesserung von 4,6%, auch die Bautitel waren gesucht, bei Porr gab es einen Anstieg um 2,6%, bei Strabag stand zum Ende ein Plus von 2,2% zu Buche. Gegen den Trend zulegen konnte auch die kleinere Addiko Bank, die sich um 2,5% verbessern konnte. Verlierer des Tages nach der Bawag war Warimpex, für das Immobilienunternehmen brachte der Handel eine Verschlechterung von 3,8%, auch Rosenbauer war wenig beliebt, der Feuerwehrausrüster musste einen Rückgang von 2,7% hinnehmen. Weiter nicht in die Gänge kommt die OMV, die auch am Freitag deutlich abgeben musste, der Ölkonzern ging um 2,6% leichter in das Wochenende.

(28.09.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Semperit, Lenzing, Bawag, Addiko Bank, FACC, Agrana, Amag, Immofinanz, AT&S, Palfinger, Porr, SBO, Strabag, Warimpex, LINDE.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Strabag dreht nach davor 8 Tagen im Minus

» Lauf vor Thiem (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Depot bei bankdirekt.at: Neuzugang FACC (Depot Kommentar)

» FedEx (FDX) - der Logistikdienstleister profitiert vom Online-Boom und d...

» Ort des Tages: Benteler International AG Headquarter (Leya Hempel)

» Im News-Teil: Palfinger, Andritz, Strabag, Marinomed, CA Immo, Verbund, ...

» Börsegeschichte 30.10: VIG-Meilenstein, Andritz und Kapsch TrafficCom ge...

» FACC im Interview, für ein Folgeinterview werden auch Privatanlegerfrage...

» Günter Geyer läutet die Opening Bell für Freitag #chooseoptimism

» Trotz der Sorgen vor einem Börsencrash kaufe ich weiter Aktien: Stur und...