Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Porr, S Immo, Flughafen Wien, FACC, Bawag ...

29.11.2022, 3891 Zeichen

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse hat sich am Montag mit klaren Verlusten aus dem Handel verabschiedet, Druck kam vor allem von den wieder aufgeflammten Sorgen um die Covid-Politik Chinas, im Späthandel sorgte zudem eine schwache Eröffnung an der Wall Street für zusätzliche Abgaben, der ATX musste schlussendlich mit einem Minus von 1,8% aus dem Handel gehen. Die in China stattfindenden Proteste der Bevölkerung gegen die strikten Maßnahmen der Null-Covid-Politik Pekings brachten am Anfang der Woche deutlichen Gegenwind an den Finanzmärkten, denn dadurch steigen die Unsicherheiten, und es wurde wieder vermehrt auf den wirtschaftlichen Einfluss der rigiden Beschränkungen aufmerksam gemacht, der die Konjunktur im Reich der Mitte und auch weltweit wieder deutlich belasten könnte. Auf Unternehmensseite stand Porr mit der Ergebnisvorlage im Mittelpunkt des Interesses, der Baukonzern hat in den ersten neun Monaten des Jahres Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert, auch der Auftragsbestand legte deutlich auf 7,8 Milliarden Euro zu, dennoch gab es für die Aktie gestern einen Rückgang von 1,6%. S Immo hat dieses Jahr von Januar bis September weniger Gewinn gemacht, in den ersten drei Quartalen lag das Periodenergebnis bei 99,1 Millionen Euro, nach 160,5 Millionen Euro im Jahr zuvor, die Gesamterlöse sind in diesem Zeitraum jedoch um mehr als 40 Millionen Euro auf 185,1 Millionen Euro gestiegen, das alles konnte den Sinkflug des Titels nicht aufhalten, gestern ging es um weitere deutliche 10,4% nach unten, was auch den Schlussplatz in der Kursübersicht bedeutete. Deutliche Abgaben setzte es auch für die großen heimischen Bankenwerte, die Bawag musste mit einem Abschlag von 3,9% aus dem Handel gehen, für die Erste Group ging es um 1,7% nach unten und die Raiffeisen Bank International endete mit einem Minus von 2,3%. An die Spitze der Kursübersicht konnte sich Kapsch TrafficCom mit einem Anstieg von 3,1% setzten, auch der Flughafen Wien und FACC zählten zu den Gewinnern, für diese beiden Werte ging es um 1,4% beziehungsweise um 1,2% nach oben.

Unternehmensnachrichte
Warimpex

Das heimische Immobilienunternehmen Warimpex veröffentlichte heute seine Ergebnisse zum Q3/22, mit deutlichen Steigerungen gegenüber dem Vorjahr. Die im Q3/22 von €5,2 Mio. auf €9,2 Mio. gestiegenen Umsatzerlöse aus der Vermietung von Büroimmobilien (Umsatzerlöse Investment Properties) ergeben sich vor allem aus der erstmaligen Einbeziehung der Umsätze aus den Bürotürmen Jupiter in St. Petersburg, welche seit Ende 2021 im Konzern vollkonsolidiert werden, aufgrund des nach einem deutlichen Einbruch im Februar und März wieder stärkeren Rubels sowie aufgrund des höheren Vermietungsgrads der polnischen Büroimmobilien. Die Umsatzerlöse im Hotelbereich erhöhten sich im dritten Quartal um 153% auf €2,8 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Umsatzentwicklung des Vorjahres war noch stark durch die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt. Der Gesamt-Umsatz erhöhte sich um 91% auf €12,3 Mio. Das EBITDA erhöhte sich von €2,9 Mio. auf €5,2 Mio. Grund dafür ist in erster Linie das bessere Bruttoergebnis vom Umsatz. Das EBIT stieg von €2,4 Mio. auf €4,7 Mio. an. Diese Steigerung ist vor allem auf das höhere EBITDA zurückzuführen. Das Periodenergebnis der Warimpex-Gruppe ging vorrangig aufgrund von Wechselkursverlusten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von €0,8 Mio. auf €0,2 Mio. zurück. Warimpex geht nach wie vor von einer positiven Entwicklung der Geschäftstätigkeit aus. Auch wenn die Lage in Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine und den Investitionen in Russland angespannt bleibt, ist Warimpex mit seinem erfahrenen und krisenerprobten Team weiterhin gut für die aktuellen und kommenden Herausforderungen gerüstet.

Q3/22: Umsatzerlöse: €12,3 Mio. (Vj. 6,4), EBITDA: €5,2 Mio. (Vj. 2,9), EBIT: €4,7 Mio. (Vj. 2,4), Periodenergebnis: €0,2 Mio. (Vj. 0,8)


(29.11.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX TR in week 5 unchanged at high levels, but RHI Magnesita changes the Index Picture




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:AT&S, RBI, Polytec Group, Warimpex, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Cleen Energy, Mayr-Melnhof, Palfinger, Bawag, Marinomed Biotech, OMV, Kostad, Porr, Stadlauer Malzfabrik AG, AMS, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Frequentis, S Immo, Amag, FACC, Immofinanz, Strabag, Verbund, Zumtobel.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Börse-Inputs zu Hören oder Sehen: Lookaut Talks zur Veganen Industrie bz...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. RHI Magnesita, Danone, Nestle, Agrana

» Austrian Stocks in English: ATX TR in week 5 unchanged at high levels, b...

» ABC Audio Business Chart #19: Website-Kings Google, Youtube, Facebook, T...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Pierer, Google, Youtube, Facebook, Twit...

» Wiener Börse Plausch S3/103: AT&S-Update, Trennungsgrund SW/Birgit Kuras...

» BSN Spitout Wiener Börse: voestalpine holt sich den Nr.1 Spot zurück

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Ionos, OMV, AT&S; Spusu, Daniela Haunst...

» Österreich-Depots: Vorbörslich die Zusatzpositionen bei Wienerberger und...

» Börsegeschichte 3.2.: bet-at-home.com (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2YNS1
AT0000A2SUY6
AT0000A2ZXL2


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1279

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S3/95: Good News Varta und offenbar S Immo, ADX Energy Changes und Oida, Börse-Insta nervt wie Twitter

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Bör...

    Books josefchladek.com

    Ismo Höltto, Mikko Savolainen, Aku-Kimmo Ripatti
    Suomea tämäkin
    1970
    K. J. Gummerus

    Yves Glorion
    soixante-dix-sept / dix-neuf (77/19)
    2020
    Self published

    Ismo Höltto
    People in the Lead Role : Photographs of Finns
    1991
    Self published

    Regina Anzenberger
    Roots & Bonds (2nd ed. + extra booklet)
    2022
    AnzenbergerEdition

    Christian Reister
    Driftwood No.13 | Paris
    2022
    Self published


    29.11.2022, 3891 Zeichen

    Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse hat sich am Montag mit klaren Verlusten aus dem Handel verabschiedet, Druck kam vor allem von den wieder aufgeflammten Sorgen um die Covid-Politik Chinas, im Späthandel sorgte zudem eine schwache Eröffnung an der Wall Street für zusätzliche Abgaben, der ATX musste schlussendlich mit einem Minus von 1,8% aus dem Handel gehen. Die in China stattfindenden Proteste der Bevölkerung gegen die strikten Maßnahmen der Null-Covid-Politik Pekings brachten am Anfang der Woche deutlichen Gegenwind an den Finanzmärkten, denn dadurch steigen die Unsicherheiten, und es wurde wieder vermehrt auf den wirtschaftlichen Einfluss der rigiden Beschränkungen aufmerksam gemacht, der die Konjunktur im Reich der Mitte und auch weltweit wieder deutlich belasten könnte. Auf Unternehmensseite stand Porr mit der Ergebnisvorlage im Mittelpunkt des Interesses, der Baukonzern hat in den ersten neun Monaten des Jahres Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert, auch der Auftragsbestand legte deutlich auf 7,8 Milliarden Euro zu, dennoch gab es für die Aktie gestern einen Rückgang von 1,6%. S Immo hat dieses Jahr von Januar bis September weniger Gewinn gemacht, in den ersten drei Quartalen lag das Periodenergebnis bei 99,1 Millionen Euro, nach 160,5 Millionen Euro im Jahr zuvor, die Gesamterlöse sind in diesem Zeitraum jedoch um mehr als 40 Millionen Euro auf 185,1 Millionen Euro gestiegen, das alles konnte den Sinkflug des Titels nicht aufhalten, gestern ging es um weitere deutliche 10,4% nach unten, was auch den Schlussplatz in der Kursübersicht bedeutete. Deutliche Abgaben setzte es auch für die großen heimischen Bankenwerte, die Bawag musste mit einem Abschlag von 3,9% aus dem Handel gehen, für die Erste Group ging es um 1,7% nach unten und die Raiffeisen Bank International endete mit einem Minus von 2,3%. An die Spitze der Kursübersicht konnte sich Kapsch TrafficCom mit einem Anstieg von 3,1% setzten, auch der Flughafen Wien und FACC zählten zu den Gewinnern, für diese beiden Werte ging es um 1,4% beziehungsweise um 1,2% nach oben.

    Unternehmensnachrichte
    Warimpex

    Das heimische Immobilienunternehmen Warimpex veröffentlichte heute seine Ergebnisse zum Q3/22, mit deutlichen Steigerungen gegenüber dem Vorjahr. Die im Q3/22 von €5,2 Mio. auf €9,2 Mio. gestiegenen Umsatzerlöse aus der Vermietung von Büroimmobilien (Umsatzerlöse Investment Properties) ergeben sich vor allem aus der erstmaligen Einbeziehung der Umsätze aus den Bürotürmen Jupiter in St. Petersburg, welche seit Ende 2021 im Konzern vollkonsolidiert werden, aufgrund des nach einem deutlichen Einbruch im Februar und März wieder stärkeren Rubels sowie aufgrund des höheren Vermietungsgrads der polnischen Büroimmobilien. Die Umsatzerlöse im Hotelbereich erhöhten sich im dritten Quartal um 153% auf €2,8 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Umsatzentwicklung des Vorjahres war noch stark durch die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt. Der Gesamt-Umsatz erhöhte sich um 91% auf €12,3 Mio. Das EBITDA erhöhte sich von €2,9 Mio. auf €5,2 Mio. Grund dafür ist in erster Linie das bessere Bruttoergebnis vom Umsatz. Das EBIT stieg von €2,4 Mio. auf €4,7 Mio. an. Diese Steigerung ist vor allem auf das höhere EBITDA zurückzuführen. Das Periodenergebnis der Warimpex-Gruppe ging vorrangig aufgrund von Wechselkursverlusten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von €0,8 Mio. auf €0,2 Mio. zurück. Warimpex geht nach wie vor von einer positiven Entwicklung der Geschäftstätigkeit aus. Auch wenn die Lage in Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine und den Investitionen in Russland angespannt bleibt, ist Warimpex mit seinem erfahrenen und krisenerprobten Team weiterhin gut für die aktuellen und kommenden Herausforderungen gerüstet.

    Q3/22: Umsatzerlöse: €12,3 Mio. (Vj. 6,4), EBITDA: €5,2 Mio. (Vj. 2,9), EBIT: €4,7 Mio. (Vj. 2,4), Periodenergebnis: €0,2 Mio. (Vj. 0,8)


    (29.11.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: ATX TR in week 5 unchanged at high levels, but RHI Magnesita changes the Index Picture




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:AT&S, RBI, Polytec Group, Warimpex, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Cleen Energy, Mayr-Melnhof, Palfinger, Bawag, Marinomed Biotech, OMV, Kostad, Porr, Stadlauer Malzfabrik AG, AMS, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Frequentis, S Immo, Amag, FACC, Immofinanz, Strabag, Verbund, Zumtobel.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Börse-Inputs zu Hören oder Sehen: Lookaut Talks zur Veganen Industrie bz...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. RHI Magnesita, Danone, Nestle, Agrana

    » Austrian Stocks in English: ATX TR in week 5 unchanged at high levels, b...

    » ABC Audio Business Chart #19: Website-Kings Google, Youtube, Facebook, T...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Pierer, Google, Youtube, Facebook, Twit...

    » Wiener Börse Plausch S3/103: AT&S-Update, Trennungsgrund SW/Birgit Kuras...

    » BSN Spitout Wiener Börse: voestalpine holt sich den Nr.1 Spot zurück

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Ionos, OMV, AT&S; Spusu, Daniela Haunst...

    » Österreich-Depots: Vorbörslich die Zusatzpositionen bei Wienerberger und...

    » Börsegeschichte 3.2.: bet-at-home.com (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2YNS1
    AT0000A2SUY6
    AT0000A2ZXL2


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1279

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S3/95: Good News Varta und offenbar S Immo, ADX Energy Changes und Oida, Börse-Insta nervt wie Twitter

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Bör...

      Books josefchladek.com

      Daniel Masclet
      NUS
      1933
      Daniel Masclet

      Yves Glorion
      soixante-dix-sept / dix-neuf (77/19)
      2020
      Self published

      Tanja Lažetić
      100 Flowers
      2022
      Galerija Fotografija

      Kim Thue
      Lode
      2022
      Skeleton Key Press

      Shōji Ueda
      Children the Year Around (植田 正治 童暦 映像の現代3)
      1971
      Chuo-koron-sha