Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Agrana, UBM, AT&S, A1 Telekom Austria, Warimpex ...

23.09.2022, 2109 Zeichen

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Auch die Wiener Börse musste den Handel am Donnerstag im roten Bereich beenden, der ATX rutschte zum Ende hin um 1,3% nach unten. Auf die Stimmung der Investoren drückte vor allem die Furcht vor einer weiteren internationalen wirtschaftlichen Abschwächung aufgrund der steigenden Leitzinsen dies- und jenseits des Atlantiks. Bei den Einzeltiteln legte Agrana vorläufige Zahlen vor, der Zuckerkonzern hat sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2022/23 mehr als verdoppelt und den Umsatz um knapp 26 Prozent gesteigert, allerdings musste das Unternehmen weitere 91,3 Millionen Euro wegen des Ukraine-Kriegs außerordentlich abschreiben, die Aktie musste gestern 5,4% nachgeben. Raiffeisen Research bestätigte zwar die Kaufempfehlung für UBM Development, senkte aber gleichzeitig das Kursziel von 49,0 Euro auf 37,5 Euro, der Immobilienentwickler musste 1,3% nachgeben. Die A1 Telekom Austria warnte vor deutlich steigenden Kosten, das teilstaatliche Unternehmen zahlt in einem normalen Jahr hundert Millionen Euro für Strom, noch profitiert die Firma von günstigen Preisen, die sie sich im Voraus gesichert hat, doch diese Verträge laufen in den nächsten Monaten aus, die Aktie schloss prozentuell unverändert. Ans untere Ende der Übersicht rutschte bei sehr dünnen Umsätzen Warimpex, der Immobilienkonzern bleibt auf Grund des sehr schwachen Handelsvolumens weiter äußerst volatil und endete gestern mit einem Rückgang von 9,1%. Verkauft wurde auch AT & S, für den Leiterplattenhersteller brachte der Handel einen Rückgang von 4,5%. Eine gemischte Entwicklung gab es gestern für die Banken, die Bawag verzeichnete ein kleines Minus von 0,2%, für die Erste Group ging es wesentlich deutlicher um 2,1% nach unten, zulegen konnte hingegen die Raiffeisen Bank International, sie war mit einem Zuwachs von 1,5% auch gleichzeitig der stärkste Titel des gestrigen Handels. Ebenfalls zulegen konnte Kapsch TrafficCom, für den Mautsystemanbieter gab es eine Verbesserung von 0,8%, und auch OMV endete mit einem Plus, für den Ölkonzern ging es ebenfalls um 0,8% nach oben.


(23.09.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: In Week 39 we saw Longtime Lows, a Qualifying and Elvis Costello




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, CA Immo, Warimpex, Addiko Bank, Rosenbauer, Kapsch TrafficCom, Pierer Mobility, UBM, AMS, Athos Immobilien, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frauenthal, Polytec Group, Rath AG, Wienerberger, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Telekom Austria, Immofinanz, S Immo, Strabag, Deutsche Boerse, Merck KGaA, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Siemens Healthineers, Bayer.


Random Partner

PwC Österreich
PwC ist ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 157 Ländern. Mehr als 276.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen weltweit qualitativ hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Unternehmensberatung.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a Aventa, Voquz Labs, die beide gefallen

» Börse-Inputs auf Spotify zu ua. ThyssenKrupp,, Andreas Treichl und Kalt...

» Austrian Stocks in English: In Week 39 we saw Longtime Lows, a Qualifyin...

» BSN Spitout Wiener Börse: Rath geht mit erratischem Move über die MA100 ...

» Österreich-Depots: Unsere Wetten verlieren derzeit überproportional, Val...

» Börsegeschichte 30.9.: Lenzing

» Smeil Nominierungen 2022: Langfristig gedacht, Grossmutters Sparstrumpf,...

» News zu Valneva, Verbund, Flughafen, jede Menge Aktienkäufe, Zahlen von ...

» Wiener Börse Plausch S3/15: Wilde Uniqa-Theorie, Positionspapier von Bör...

» 13. Aktienturnier: Sportradar, Addiko Bank, Knaus Tabbert und Zumtobel a...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TRJ1
AT0000A2YNS1
AT0000A2XLE7


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1192

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S3/05: 6 Ö-Titel zum Verfall wichtig, Update Six/Warimpex, S Immo kauft was von Immofinanz

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Books josefchladek.com

    Martin Ogolter
    12 conversas e uma festa
    2021
    Self published

    Martin Ogolter
    BG 15
    2020
    Self published

    Taiyo Onorato / Nico Krebs
    Future Memories
    2021
    Edition Patrick Frey

    Taiyo Onorato / Nico Krebs
    Continental Drift
    2017
    Edition Patrick Frey

    Jörg Brüggemann
    Metalheads
    2012
    Gestalten


    23.09.2022, 2109 Zeichen

    Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Auch die Wiener Börse musste den Handel am Donnerstag im roten Bereich beenden, der ATX rutschte zum Ende hin um 1,3% nach unten. Auf die Stimmung der Investoren drückte vor allem die Furcht vor einer weiteren internationalen wirtschaftlichen Abschwächung aufgrund der steigenden Leitzinsen dies- und jenseits des Atlantiks. Bei den Einzeltiteln legte Agrana vorläufige Zahlen vor, der Zuckerkonzern hat sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2022/23 mehr als verdoppelt und den Umsatz um knapp 26 Prozent gesteigert, allerdings musste das Unternehmen weitere 91,3 Millionen Euro wegen des Ukraine-Kriegs außerordentlich abschreiben, die Aktie musste gestern 5,4% nachgeben. Raiffeisen Research bestätigte zwar die Kaufempfehlung für UBM Development, senkte aber gleichzeitig das Kursziel von 49,0 Euro auf 37,5 Euro, der Immobilienentwickler musste 1,3% nachgeben. Die A1 Telekom Austria warnte vor deutlich steigenden Kosten, das teilstaatliche Unternehmen zahlt in einem normalen Jahr hundert Millionen Euro für Strom, noch profitiert die Firma von günstigen Preisen, die sie sich im Voraus gesichert hat, doch diese Verträge laufen in den nächsten Monaten aus, die Aktie schloss prozentuell unverändert. Ans untere Ende der Übersicht rutschte bei sehr dünnen Umsätzen Warimpex, der Immobilienkonzern bleibt auf Grund des sehr schwachen Handelsvolumens weiter äußerst volatil und endete gestern mit einem Rückgang von 9,1%. Verkauft wurde auch AT & S, für den Leiterplattenhersteller brachte der Handel einen Rückgang von 4,5%. Eine gemischte Entwicklung gab es gestern für die Banken, die Bawag verzeichnete ein kleines Minus von 0,2%, für die Erste Group ging es wesentlich deutlicher um 2,1% nach unten, zulegen konnte hingegen die Raiffeisen Bank International, sie war mit einem Zuwachs von 1,5% auch gleichzeitig der stärkste Titel des gestrigen Handels. Ebenfalls zulegen konnte Kapsch TrafficCom, für den Mautsystemanbieter gab es eine Verbesserung von 0,8%, und auch OMV endete mit einem Plus, für den Ölkonzern ging es ebenfalls um 0,8% nach oben.


    (23.09.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: In Week 39 we saw Longtime Lows, a Qualifying and Elvis Costello




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, CA Immo, Warimpex, Addiko Bank, Rosenbauer, Kapsch TrafficCom, Pierer Mobility, UBM, AMS, Athos Immobilien, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frauenthal, Polytec Group, Rath AG, Wienerberger, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Telekom Austria, Immofinanz, S Immo, Strabag, Deutsche Boerse, Merck KGaA, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Siemens Healthineers, Bayer.


    Random Partner

    PwC Österreich
    PwC ist ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 157 Ländern. Mehr als 276.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen weltweit qualitativ hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Unternehmensberatung.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a Aventa, Voquz Labs, die beide gefallen

    » Börse-Inputs auf Spotify zu ua. ThyssenKrupp,, Andreas Treichl und Kalt...

    » Austrian Stocks in English: In Week 39 we saw Longtime Lows, a Qualifyin...

    » BSN Spitout Wiener Börse: Rath geht mit erratischem Move über die MA100 ...

    » Österreich-Depots: Unsere Wetten verlieren derzeit überproportional, Val...

    » Börsegeschichte 30.9.: Lenzing

    » Smeil Nominierungen 2022: Langfristig gedacht, Grossmutters Sparstrumpf,...

    » News zu Valneva, Verbund, Flughafen, jede Menge Aktienkäufe, Zahlen von ...

    » Wiener Börse Plausch S3/15: Wilde Uniqa-Theorie, Positionspapier von Bör...

    » 13. Aktienturnier: Sportradar, Addiko Bank, Knaus Tabbert und Zumtobel a...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TRJ1
    AT0000A2YNS1
    AT0000A2XLE7


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1192

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S3/05: 6 Ö-Titel zum Verfall wichtig, Update Six/Warimpex, S Immo kauft was von Immofinanz

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

      Books josefchladek.com

      Julius Werner Chromecek
      Tanzräume in Wien / Dance Rooms in Vienna
      2022
      Self published

      Berlin Hauptstadt der DDR, 1945
      1975 (published by Berlin-Information, Abteilung Publikation)
      1975
      Berlin-Information, Abteilung Publikation

      Dieter De Lathauwer
      It didn’t take me long to realize the escape, once again, wouldn't work
      2022
      Void

      Désirée van Hoek
      Notes on Downtown
      2022
      Self published

      Martin Ogolter
      BG 15
      2020
      Self published