Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Lenzing, Andritz, AT&S, Research zu Andritz, Verbund, RHI Magnesita und Polytec (Christine Petzwinkler)

Bild: © Martina Draper, Zeitungen, Medien

Lenzing hat die Umsätze im 1. Halbjahr 2021 aufgrund höherer Viscose-Preise um 27,5 Prozent auf 1,03 Mrd. Euro erhöht. Der Fokus auf holzbasierte Spezialfasern wirkte sich ebenfalls positiv auf die Umsatzentwicklung aus; der Anteil der Spezialfasern am Faserumsatz erhöhte sich in der Berichtsperiode auf 72,8 Prozent. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) erreichte im 1. Halbjahr 2021 einen Wert von 217,8 Mio. Euro (nach 95,6 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020). Die EBITDA-Marge erhöhte sich von 11,8 Prozent auf 21,1 Prozent. Das Periodenergebnis lag bei 96,1 Mio. Euro (nach - 14,4 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020). Lenzing geht weiterhin von einem steigenden Bedarf an nachhaltigen Fasern für die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie die Hygiene- und Medizinbranche aus. Dieser Trend dürfte sich, nicht zuletzt auch aufgrund diverser Gesetzesinitiativen, auch nach der Covid-19-Pandemie ungebremst fortsetzen. Das Unternehmen erwartet für 2021 (wie vor einigen Tagen bereits mitgeteilt), dass das EBITDA mindestens auf einem Niveau von 360 Mio. Euro liegen wird.
Die Baader-Analysten sehen die endgültigen Ergebnisse von Lenzing für das 2. Quartal 21 sowie die angehobene Prognose für 2021 und den positiven Kommentar zum Geschäftsumfeld als Bestätigung für ihre bullishe Einstellung. Die Aktie bleibt ein Top Pick der Baader Analysten (Buy, Kursziel 149,0 Euro.
Für die Analysten von Raiffeisen Research haben die Halbjahresergebnisse von Lenzing die bereits vorab bekanntgegebenen, sehr guten Zahlen weiter untermauert. Die Unternehmensleitung sei bekannt dafür, konservative Gewinnerwartungen zu geben. Deswegen, und angesichts der guten Halbjahreszahlen sehen die Analysten keinen Grund zur Sorge. Ihre Empfehlung lautet "Kauf".
Lenzing ( Akt. Indikation:  107,00 /107,80, -1,10%)

Andritz erhielt vom staatlichen Energieversorger North Eastern Electric Power Corporation Ltd. (NEEPCO Ltd.) den Auftrag zur kompletten Rehabilitation der elektromechanischen Ausrüstung des 200-MW-Wasserkraftwerks Kopili in Indien. Das Projekt wird voraussichtlich bis zum dritten Quartal 2023 abgeschlossen sein. Der Andritz-Lieferumfang umfasst Design und Engineering, Fertigung, Transport zum Projektstandort, Montageüberwachung, Installation und Test sowie die Inbetriebnahme der gesamten elektromechanischen Ausrüstung, die im Krafthaus des Wasserkraftwerks Kopili installiert wird.
Andritz ( Akt. Indikation:  46,92 /47,00, -0,38%)

AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer hat nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen zum 1. Quartal mit Börsenradio gesprochen. Auf eine Frage zu den Auswirkungen des Halbleiter-Mangels erklärt der CEO: "Der Chipmangel bedeutet, dass der Bedarf sehr hoch ist, was wiederum die Nachfrage nach unseren Produkten unterstützt. Auf der anderen Seite ist es auch, speziell in der Automobil-Industrie, eine gewisse Bremse für die Erholung nach der Covid-Krise. Wir hätten in unserem Automobil-Segment sicher eine bessere Situation, wenn es diesen Chipmangel nicht gebe". Gerstenmayer geht davon aus, dass sich dieses Problem erst in den nächsten ein bis zwei Jahren lösen wird. Der Bedarf an Substraten bei den Mikroprozessoren ist laut Gerstenmayer ungebrochen hoch, es liegt eine Unterversorgung im Markt vor. Daher sei es wichtig, dass es gelungen ist, Maschinen in Chongqing trotz Covid schneller als erwartet in Betrieb zu nehmen. "Wir gehen in Chongqing sukzessive vor, um den Output des Standortes weiter erhöhen". Mit einem negativen Konzernergebnis im Q1 kann man laut Gerstenmayer nicht ganz zufrieden sein, "aber das Q1 ist low-season bei den mobilen Endgeräten, neue Produkte sind in Vorbereitung und beginnen erst später im Jahr zu rampen", erklärt er. Zudem gab es massive Einwirkungen aus den Währungskursen, so der CEO. Speziell der US-Dollar sei schwach gewesen. Und auch die Ramp-Kosten aus der Fabrik in Chongqing fallen im Q1 ins Gewicht.
AT&S ( Akt. Indikation:  37,20 /37,25, -2,42%)

Research: Die Analysten von Morgan Stanley bestätigen die Equalweight-Empfehlung für Andritz und erhöhen das Kursziel von 51,0 auf 52,0 Euro. HSBC bestätigt Andritz mit "Kaufen" und hebt das Kursziel von 51,0 auf 54,0 Euro an, M.M. Warburg bleibt beim "Halten" und erhöht das Kursziel für die Andritz-Aktie von 45,0 auf 48,0 Euro. Barclays bestätigt Verbund mit "Overweight" und erhöht das Kursziel von 80,0 auf 85,0 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank bleiben bei Verbund auf "Buy" und heben das Kursziel von 68,0 auf 85,0 Euro an. Stifel bekräftigt die Kauf-Empfehlung für RHI Magnesita und erhöht das Kursziel von 4750 auf 5100 Pence. Die Analysten der Baader Bank haben keinen Zweifel, dass Polytec, neben negativen Auswirkungen auf Produktabrufe der OEMs aufgrund der Halbleiterknappheit, derzeit auch mit Gegenwind durch Lieferengpässe (u.a. Polypropylen und Glasfaser) sowie entsprechend starken Materialpreissteigerungen konfrontiert ist. Sie erwarten daher mit einem EBIT von 4,8 Mio. Euro im 2. Quartal (Zahlenvorlage am 12. August) einen schwächeren Wert als im 1. Quartal (6,7 Mio.). Nach Meinung der Analysten könnte es schwierig werden, die ambitionierte Guidance von einem EBIT in Höhe von rund 35 Mio. Euro vollständig zu erreichen. Um auf der konservativen Seite zu sein haben die Baader-Analysten ihre EBIT-Prognose für 2021 von 34,7 Mio. Euro auf 31 Mio. Euro reduziert. Hinsichtlich der mittelfristigen Perspektiven sind sie weiterhin sehr zuversichtlich. Sobald sich die Materiallage normalisiert und/oder Polytec höhere Kosten an seine Kunden weitergeben könne, werden sich die Margen deutlich verbessern, so die Analysten. Sie bekräftigen ihre Kaufempfehlung für Polytec und das Kursziel von 16,00 Euro. Die Bewertung ist laut Analysten sehr attraktiv und bietet einen hohen Abschlag gegenüber dem europäischen Automobilzulieferer-Universum. Polytec bleibt einer der Baader Top Picks.
Andritz ( Akt. Indikation:  46,92 /47,00, -0,38%)
Verbund ( Akt. Indikation:  78,75 /78,95, 1,48%)
RHI Magnesita ( Akt. Indikation:  45,20 /45,70, -0,98%)
Polytec Group ( Akt. Indikation:  9,70 /9,75, -2,65%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.08.)

(04.08.2021)



Andritz
Akt. Indikation:  47.58 / 47.84
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  47.76 ( 0.72%)

AT&S
Akt. Indikation:  34.15 / 34.40
Uhrzeit:  22:43:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.51%
Letzter SK:  34.45 ( 1.92%)

Lenzing
Akt. Indikation:  99.10 / 100.20
Uhrzeit:  22:53:40
Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
Letzter SK:  99.70 ( -0.30%)

Polytec Group
Akt. Indikation:  8.64 / 8.73
Uhrzeit:  22:38:39
Veränderung zu letztem SK:  -0.17%
Letzter SK:  8.70 ( 0.58%)

RHI Magnesita
Akt. Indikation:  38.60 / 39.00
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  1.04%
Letzter SK:  38.40 ( -1.29%)

Verbund
Akt. Indikation:  89.85 / 90.30
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  90.05 ( 0.22%)



 

Bildnachweis

1. Zeitungen, Medien , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: EVN und AT&S jetzt ytd gleichauf

» Apple; Die starke iPhone 13 Nachfrage könnte die Anleger bei der Aktie w...

» Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 21.9.: Rosenbauer, DAX, Palfinger, AUA, Raiffeisen, Verbund

» Smeil Nominierungen 2021: Goldberg & Goldberg, Michael Plos, Reicher-Ren...

» Verbund: Nun stehen zwei Wanderpokale bei Michael Strugl (Christian Dras...

» Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast: VIG-CEO Elisabeth Stadl...

» PIR-News zu VIG, Andritz, Post, Mayr-Melnhof (Christine Petzwinkler)

» Auf boersenradio.at reingehört: WEB Windenergie-Vorstand Michael Trcka

» Das war der lässigste Moment in der Wiener Börsegeschichte (Christian Dr...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28C15
AT0000A2NXW5
AT0000A2PJJ6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #931

    Featured Partner Video

    Unglaubliche Kraft

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. September 2021


    Lenzing hat die Umsätze im 1. Halbjahr 2021 aufgrund höherer Viscose-Preise um 27,5 Prozent auf 1,03 Mrd. Euro erhöht. Der Fokus auf holzbasierte Spezialfasern wirkte sich ebenfalls positiv auf die Umsatzentwicklung aus; der Anteil der Spezialfasern am Faserumsatz erhöhte sich in der Berichtsperiode auf 72,8 Prozent. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) erreichte im 1. Halbjahr 2021 einen Wert von 217,8 Mio. Euro (nach 95,6 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020). Die EBITDA-Marge erhöhte sich von 11,8 Prozent auf 21,1 Prozent. Das Periodenergebnis lag bei 96,1 Mio. Euro (nach - 14,4 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020). Lenzing geht weiterhin von einem steigenden Bedarf an nachhaltigen Fasern für die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie die Hygiene- und Medizinbranche aus. Dieser Trend dürfte sich, nicht zuletzt auch aufgrund diverser Gesetzesinitiativen, auch nach der Covid-19-Pandemie ungebremst fortsetzen. Das Unternehmen erwartet für 2021 (wie vor einigen Tagen bereits mitgeteilt), dass das EBITDA mindestens auf einem Niveau von 360 Mio. Euro liegen wird.
    Die Baader-Analysten sehen die endgültigen Ergebnisse von Lenzing für das 2. Quartal 21 sowie die angehobene Prognose für 2021 und den positiven Kommentar zum Geschäftsumfeld als Bestätigung für ihre bullishe Einstellung. Die Aktie bleibt ein Top Pick der Baader Analysten (Buy, Kursziel 149,0 Euro.
    Für die Analysten von Raiffeisen Research haben die Halbjahresergebnisse von Lenzing die bereits vorab bekanntgegebenen, sehr guten Zahlen weiter untermauert. Die Unternehmensleitung sei bekannt dafür, konservative Gewinnerwartungen zu geben. Deswegen, und angesichts der guten Halbjahreszahlen sehen die Analysten keinen Grund zur Sorge. Ihre Empfehlung lautet "Kauf".
    Lenzing ( Akt. Indikation:  107,00 /107,80, -1,10%)

    Andritz erhielt vom staatlichen Energieversorger North Eastern Electric Power Corporation Ltd. (NEEPCO Ltd.) den Auftrag zur kompletten Rehabilitation der elektromechanischen Ausrüstung des 200-MW-Wasserkraftwerks Kopili in Indien. Das Projekt wird voraussichtlich bis zum dritten Quartal 2023 abgeschlossen sein. Der Andritz-Lieferumfang umfasst Design und Engineering, Fertigung, Transport zum Projektstandort, Montageüberwachung, Installation und Test sowie die Inbetriebnahme der gesamten elektromechanischen Ausrüstung, die im Krafthaus des Wasserkraftwerks Kopili installiert wird.
    Andritz ( Akt. Indikation:  46,92 /47,00, -0,38%)

    AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer hat nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen zum 1. Quartal mit Börsenradio gesprochen. Auf eine Frage zu den Auswirkungen des Halbleiter-Mangels erklärt der CEO: "Der Chipmangel bedeutet, dass der Bedarf sehr hoch ist, was wiederum die Nachfrage nach unseren Produkten unterstützt. Auf der anderen Seite ist es auch, speziell in der Automobil-Industrie, eine gewisse Bremse für die Erholung nach der Covid-Krise. Wir hätten in unserem Automobil-Segment sicher eine bessere Situation, wenn es diesen Chipmangel nicht gebe". Gerstenmayer geht davon aus, dass sich dieses Problem erst in den nächsten ein bis zwei Jahren lösen wird. Der Bedarf an Substraten bei den Mikroprozessoren ist laut Gerstenmayer ungebrochen hoch, es liegt eine Unterversorgung im Markt vor. Daher sei es wichtig, dass es gelungen ist, Maschinen in Chongqing trotz Covid schneller als erwartet in Betrieb zu nehmen. "Wir gehen in Chongqing sukzessive vor, um den Output des Standortes weiter erhöhen". Mit einem negativen Konzernergebnis im Q1 kann man laut Gerstenmayer nicht ganz zufrieden sein, "aber das Q1 ist low-season bei den mobilen Endgeräten, neue Produkte sind in Vorbereitung und beginnen erst später im Jahr zu rampen", erklärt er. Zudem gab es massive Einwirkungen aus den Währungskursen, so der CEO. Speziell der US-Dollar sei schwach gewesen. Und auch die Ramp-Kosten aus der Fabrik in Chongqing fallen im Q1 ins Gewicht.
    AT&S ( Akt. Indikation:  37,20 /37,25, -2,42%)

    Research: Die Analysten von Morgan Stanley bestätigen die Equalweight-Empfehlung für Andritz und erhöhen das Kursziel von 51,0 auf 52,0 Euro. HSBC bestätigt Andritz mit "Kaufen" und hebt das Kursziel von 51,0 auf 54,0 Euro an, M.M. Warburg bleibt beim "Halten" und erhöht das Kursziel für die Andritz-Aktie von 45,0 auf 48,0 Euro. Barclays bestätigt Verbund mit "Overweight" und erhöht das Kursziel von 80,0 auf 85,0 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank bleiben bei Verbund auf "Buy" und heben das Kursziel von 68,0 auf 85,0 Euro an. Stifel bekräftigt die Kauf-Empfehlung für RHI Magnesita und erhöht das Kursziel von 4750 auf 5100 Pence. Die Analysten der Baader Bank haben keinen Zweifel, dass Polytec, neben negativen Auswirkungen auf Produktabrufe der OEMs aufgrund der Halbleiterknappheit, derzeit auch mit Gegenwind durch Lieferengpässe (u.a. Polypropylen und Glasfaser) sowie entsprechend starken Materialpreissteigerungen konfrontiert ist. Sie erwarten daher mit einem EBIT von 4,8 Mio. Euro im 2. Quartal (Zahlenvorlage am 12. August) einen schwächeren Wert als im 1. Quartal (6,7 Mio.). Nach Meinung der Analysten könnte es schwierig werden, die ambitionierte Guidance von einem EBIT in Höhe von rund 35 Mio. Euro vollständig zu erreichen. Um auf der konservativen Seite zu sein haben die Baader-Analysten ihre EBIT-Prognose für 2021 von 34,7 Mio. Euro auf 31 Mio. Euro reduziert. Hinsichtlich der mittelfristigen Perspektiven sind sie weiterhin sehr zuversichtlich. Sobald sich die Materiallage normalisiert und/oder Polytec höhere Kosten an seine Kunden weitergeben könne, werden sich die Margen deutlich verbessern, so die Analysten. Sie bekräftigen ihre Kaufempfehlung für Polytec und das Kursziel von 16,00 Euro. Die Bewertung ist laut Analysten sehr attraktiv und bietet einen hohen Abschlag gegenüber dem europäischen Automobilzulieferer-Universum. Polytec bleibt einer der Baader Top Picks.
    Andritz ( Akt. Indikation:  46,92 /47,00, -0,38%)
    Verbund ( Akt. Indikation:  78,75 /78,95, 1,48%)
    RHI Magnesita ( Akt. Indikation:  45,20 /45,70, -0,98%)
    Polytec Group ( Akt. Indikation:  9,70 /9,75, -2,65%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.08.)

    (04.08.2021)



    Andritz
    Akt. Indikation:  47.58 / 47.84
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  47.76 ( 0.72%)

    AT&S
    Akt. Indikation:  34.15 / 34.40
    Uhrzeit:  22:43:30
    Veränderung zu letztem SK:  -0.51%
    Letzter SK:  34.45 ( 1.92%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  99.10 / 100.20
    Uhrzeit:  22:53:40
    Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
    Letzter SK:  99.70 ( -0.30%)

    Polytec Group
    Akt. Indikation:  8.64 / 8.73
    Uhrzeit:  22:38:39
    Veränderung zu letztem SK:  -0.17%
    Letzter SK:  8.70 ( 0.58%)

    RHI Magnesita
    Akt. Indikation:  38.60 / 39.00
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  1.04%
    Letzter SK:  38.40 ( -1.29%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  89.85 / 90.30
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  90.05 ( 0.22%)



     

    Bildnachweis

    1. Zeitungen, Medien , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


    Random Partner

    A1 Telekom Austria
    Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout Wiener Börse: EVN und AT&S jetzt ytd gleichauf

    » Apple; Die starke iPhone 13 Nachfrage könnte die Anleger bei der Aktie w...

    » Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 21.9.: Rosenbauer, DAX, Palfinger, AUA, Raiffeisen, Verbund

    » Smeil Nominierungen 2021: Goldberg & Goldberg, Michael Plos, Reicher-Ren...

    » Verbund: Nun stehen zwei Wanderpokale bei Michael Strugl (Christian Dras...

    » Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast: VIG-CEO Elisabeth Stadl...

    » PIR-News zu VIG, Andritz, Post, Mayr-Melnhof (Christine Petzwinkler)

    » Auf boersenradio.at reingehört: WEB Windenergie-Vorstand Michael Trcka

    » Das war der lässigste Moment in der Wiener Börsegeschichte (Christian Dr...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A28C15
    AT0000A2NXW5
    AT0000A2PJJ6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #931

      Featured Partner Video

      Unglaubliche Kraft

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. September 2021