Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„Peking, wir haben ein Problem“ - (Andreas Kern)

Bild: © www.shutterstock.com, China, Peking, Verbotene Stadt und Kaiserpalast, http://www.shutterstock.com/de/pic-243064399/stock-photo-i...

Noch vor wenigen Wochen schien es so, als würde uns der Ausbruch des Coronavirus eine längere Korrektur einbrocken. Deutlich war die Unsicherheit hinsichtlich der Auswirkungen auf die globale Konjunktur zu spüren.

Quelle: unsplash.com

Ausgerechnet in dieser Situation feierte der deutsche Leitindex DAX dann ein neues Allzeithoch. Das ist bemerkenswert, denn China ist eine der global tonangebenden Volkswirtschaften und in der stehen nun schon seit Wochen etliche Räder still. Peking, wir haben ein Problem. Insofern ist der gestrige Kursrücksetzer aus luftiger Höhe fast verständlicher als der Aufschwung in den Tagen zuvor.

DAX jammert sich nach oben

Allerdings geben die Märkte auf naheliegende Erklärungsmuster häufig nicht viel. Positiv ist unter dem Blick der Behavioral Finance, dass die DAX-Party bislang von keinerlei Euphorie begleitet wurde. Viele Marktteilnehmer dürften von der Rally schlicht auf dem falschen Fuß erwischt worden sein. Denn auch bei zahlreichen DAX-Unternehmen sprechen die, allerdings hinlänglich bekannten Argumente für eine gewisse Zurückhaltung der Marktteilnehmer: Die Autobranche leidet, die Banken leiden, die Zykliker leiden sowieso und so weiter.

Aktien für die Rente

Andererseits wusste schon Börsenaltmeister André Kostolany, dass man sich durch Tagesschwankungen nicht verunsichern lassen sollte. Diese Erkenntnis gipfelte in seinem augenzwinkernden Rat, Schlaftabletten zu nehmen, um einer Ansteckung durch solche Schwankungen und Stimmungen zu entgehen. Andreas Wachsmann (  AnWa ) hält vom hektischen Hin und Her ebenfalls nicht viel. Mit seinem wikifolio WAV Aktiendepot - Dividende und Substanz verfolgt er einen klaren, langfristig ausgerichteten Value-Ansatz.

Da er Aktien vor allem als Altersvorsorge betrachtet, bevorzugt er konservative und eher defensive Titel, die er anhand von Kriterien wie KGV, Buchwert und Dividendenrendite herausfiltert. Über den DAX-Rekord dürfte sich Wachsmann schon gefreut haben, zählen doch Schwergewichte wie Allianz und Münchener Rück zu seinen Top-Holdings. Als Beimischung kommen allerdings auch SmallCaps und ausländische Werte wie Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway in Betracht. Auffällig sind die zahlreichen Immobiliengesellschaften in seinem Portfolio, die dank ihrer hohen Dividendenzahlungen und einer konjunkturunabhängigen Ausrichtung Stabilität verheißen. Auf Jahressicht bringt es Wachsmann mit seiner konservativen Strategie auf ein beachtliches Plus von rund 22 %.

Sicherheit „Made in Germany“

Auf Stabilität und Sicherheit setzt auch Holger Degener ( Schneeleopard ). Mit seinem wikifolio Dividenden und Eigenkapital Deutschland filtert er den deutschen Aktienmarkt nach Titeln mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite und einer starken Bilanz – abzulesen an einer hohen Eigenkapitalquote.

Gesucht werden Aktien, deren Marktkapitalisierung im Vergleich zum Buchwert und den erzielten Cash Flows eine Unterbewertung erkennen lässt. Für das Timing vertraut Degener dann auf die Charttechnik – und die charttechnischen Ampeln stehen noch auf Grün. Insofern überrascht es nicht, dass das wikifolio nahezu komplett in Aktien investiert ist. Auffällig ist die sehr breite Diversifizierung. Selbst auf die Top-Positionen – darunter die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech, der IT-Dienstleister Allgeier und der Dämmstoffspezialist Sto – entfallen jeweils nur rund 3 % des wikifolios. Die Mischung macht’s und bescherte Degener im vergangenen Jahr einen Zugewinn von knapp 16 %. Seit dem Start im Sommer 2012 liegt die Gesamtrendite bei satten 220 %.

Börsenzwerge mit Rendite-Kick

Deutlich risikofreudiger ist Alexander Hoth ( Trendhamster ) mit seinem wikifolio Small Caps on Stereoids unterwegs. Der Name ist Programm. Hoth schaut sich nach spannenden Nebenwerten aus der zweiten und dritten Börsenliga um. Denn immerhin markierte auch der SDAX zuletzt ein neues Allzeithoch.

Besonders geeignet erscheinen Hoth Unternehmen mit einer klaren Wachstumsstory und sogenannte „Hidden Champions“, die über eine hohe Innovationskraft und Preissetzungsmacht verfügen sowie häufig in Nischenmärkten agieren. Sein Anlageuniversum ist dabei auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Der österreichische Softwareanbieter Fabasoft und der IT-Dienstleister Datagroup nehmen, gefolgt vom Dämmstoffhersteller Steico, derzeit die höchsten Gewichte in Hoths wikifolio ein, das auf Jahressicht 25 % vorne liegt. Insgesamt verbuchte er mit seiner SmallCap-Strategie seit August 2012 ein Plus von fast 168 %.

Was kommt?

  • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

Einen Einblick in das Stimmungsbild von Finanzanalysten und Verbrauchern geben in der kommenden Woche der neue ZEW-Index am Dienstag sowie der GfK-Konsumklimaindex am Donnerstag. Bei beiden wird ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vormonat erwartet, der sich auch mit dem Ausbruch des Coronavirus erklären dürfte.
Auf Unternehmensseite rücken stärker die Bilanzen kleinerer Unternehmen in den Fokus. Viele warten gespannt auf das Zahlenwerk des Batterieherstellers Varta, das am Dienstag vorgelegt wird. DAX-Aufsteiger MTU berichtet am Donnerstag.

Im Original hier erschienen: Schwerpunkt der Woche: DAX auf Allzeithoch

(17.02.2020)



 

Bildnachweis

1. China, Peking, Verbotene Stadt und Kaiserpalast, http://www.shutterstock.com/de/pic-243064399/stock-photo-imperial-palace-in-beijing-view-from-above-china.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Addiko Bank , AT&S , Österreichische Post , S Immo , SBO , Verbund , Rosgix , AMS , Bawag , CA Immo , Erste Group , Linz Textil Holding , Josef Manner & Comp. AG , Palfinger , Porr , Polytec , RBI , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Telekom Austria , UBM.


Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


China, Peking, Verbotene Stadt und Kaiserpalast, http://www.shutterstock.com/de/pic-243064399/stock-photo-imperial-palace-in-beijing-view-from-above-china.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Meine Gedanken zur Corona-Krise (Michael Plos)

» Merck - der Pharma-Konzern bereitet den Breakout vor (Achim Mautz)

» Valerie Brunner läutet die Long Distance Opening Bell für Dienstag #choo...

» Bärenmarktrallye 2.0; Werden die Bären nun gegrillt? #videoanalyse (Achi...

» ATX-Trends: Bawag, RBI, Polytec, Erste Group, CA Immo, Strabag ...

» Covid Charttechnik 6.4.: Mehr Gesundete als Neuinfizierte (Christian Dra...

» Tag 22 oder das Projekt (Sabina Haas)

» Ort des Tages: S Immo Marriott Hotel Wien (Leya Hempel)

» News von ams, Do&Co, FMA, s Immo, Evotec, dazu Research zu Andritz, ams,...

» Ein paar "Oh Fuck!"-Varianten, inspired by Economist (Christian Drastil)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Accenture Österreich Headquarter
AT&T Österreich Headquarter
bankdirekt.at der Raiffeisenlandesbank OÖ

Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Depot bei bankdirekt.at: Das ytd-Minus reduziert sich auf 13,2 Prozent (Depot Kommentar)
    Bärenmarkt-Rally oder wars das schon? Bauen sich ESG-Prämien ab? ZFA lobt Online-Medien
    Star der Stunde: Palfinger 3.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.5%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Petro Welt Technologies(1), DO&CO(1), S&T(1), AMS(1)
    #gabb #562
    BSN MA-Event Porr
    Star der Stunde: DO&CO 5.16%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -2.64%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: voestalpine(3), Bawag(3), RBI(2), AMS(2), OMV(2), VIG(2), AT&S(1), Mayr-Melnhof(1), Uniqa(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
    Unser Robot findet: Bayer, BMW, Vonovia SE und 25 weitere Aktien auffällig

    Featured Partner Video

    Split jump

    Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Split jump: tiefe Ausfallschrittposition + Beinwechsel mit Sprung: je tiefer die Ausfallschrittposition, umso anstrengender - Lunge: Ausfallschritt nach hinten ...

    „Peking, wir haben ein Problem“ - (Andreas Kern)


    Noch vor wenigen Wochen schien es so, als würde uns der Ausbruch des Coronavirus eine längere Korrektur einbrocken. Deutlich war die Unsicherheit hinsichtlich der Auswirkungen auf die globale Konjunktur zu spüren.

    Quelle: unsplash.com

    Ausgerechnet in dieser Situation feierte der deutsche Leitindex DAX dann ein neues Allzeithoch. Das ist bemerkenswert, denn China ist eine der global tonangebenden Volkswirtschaften und in der stehen nun schon seit Wochen etliche Räder still. Peking, wir haben ein Problem. Insofern ist der gestrige Kursrücksetzer aus luftiger Höhe fast verständlicher als der Aufschwung in den Tagen zuvor.

    DAX jammert sich nach oben

    Allerdings geben die Märkte auf naheliegende Erklärungsmuster häufig nicht viel. Positiv ist unter dem Blick der Behavioral Finance, dass die DAX-Party bislang von keinerlei Euphorie begleitet wurde. Viele Marktteilnehmer dürften von der Rally schlicht auf dem falschen Fuß erwischt worden sein. Denn auch bei zahlreichen DAX-Unternehmen sprechen die, allerdings hinlänglich bekannten Argumente für eine gewisse Zurückhaltung der Marktteilnehmer: Die Autobranche leidet, die Banken leiden, die Zykliker leiden sowieso und so weiter.

    Aktien für die Rente

    Andererseits wusste schon Börsenaltmeister André Kostolany, dass man sich durch Tagesschwankungen nicht verunsichern lassen sollte. Diese Erkenntnis gipfelte in seinem augenzwinkernden Rat, Schlaftabletten zu nehmen, um einer Ansteckung durch solche Schwankungen und Stimmungen zu entgehen. Andreas Wachsmann (  AnWa ) hält vom hektischen Hin und Her ebenfalls nicht viel. Mit seinem wikifolio WAV Aktiendepot - Dividende und Substanz verfolgt er einen klaren, langfristig ausgerichteten Value-Ansatz.

    Da er Aktien vor allem als Altersvorsorge betrachtet, bevorzugt er konservative und eher defensive Titel, die er anhand von Kriterien wie KGV, Buchwert und Dividendenrendite herausfiltert. Über den DAX-Rekord dürfte sich Wachsmann schon gefreut haben, zählen doch Schwergewichte wie Allianz und Münchener Rück zu seinen Top-Holdings. Als Beimischung kommen allerdings auch SmallCaps und ausländische Werte wie Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway in Betracht. Auffällig sind die zahlreichen Immobiliengesellschaften in seinem Portfolio, die dank ihrer hohen Dividendenzahlungen und einer konjunkturunabhängigen Ausrichtung Stabilität verheißen. Auf Jahressicht bringt es Wachsmann mit seiner konservativen Strategie auf ein beachtliches Plus von rund 22 %.

    Sicherheit „Made in Germany“

    Auf Stabilität und Sicherheit setzt auch Holger Degener ( Schneeleopard ). Mit seinem wikifolio Dividenden und Eigenkapital Deutschland filtert er den deutschen Aktienmarkt nach Titeln mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite und einer starken Bilanz – abzulesen an einer hohen Eigenkapitalquote.

    Gesucht werden Aktien, deren Marktkapitalisierung im Vergleich zum Buchwert und den erzielten Cash Flows eine Unterbewertung erkennen lässt. Für das Timing vertraut Degener dann auf die Charttechnik – und die charttechnischen Ampeln stehen noch auf Grün. Insofern überrascht es nicht, dass das wikifolio nahezu komplett in Aktien investiert ist. Auffällig ist die sehr breite Diversifizierung. Selbst auf die Top-Positionen – darunter die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech, der IT-Dienstleister Allgeier und der Dämmstoffspezialist Sto – entfallen jeweils nur rund 3 % des wikifolios. Die Mischung macht’s und bescherte Degener im vergangenen Jahr einen Zugewinn von knapp 16 %. Seit dem Start im Sommer 2012 liegt die Gesamtrendite bei satten 220 %.

    Börsenzwerge mit Rendite-Kick

    Deutlich risikofreudiger ist Alexander Hoth ( Trendhamster ) mit seinem wikifolio Small Caps on Stereoids unterwegs. Der Name ist Programm. Hoth schaut sich nach spannenden Nebenwerten aus der zweiten und dritten Börsenliga um. Denn immerhin markierte auch der SDAX zuletzt ein neues Allzeithoch.

    Besonders geeignet erscheinen Hoth Unternehmen mit einer klaren Wachstumsstory und sogenannte „Hidden Champions“, die über eine hohe Innovationskraft und Preissetzungsmacht verfügen sowie häufig in Nischenmärkten agieren. Sein Anlageuniversum ist dabei auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Der österreichische Softwareanbieter Fabasoft und der IT-Dienstleister Datagroup nehmen, gefolgt vom Dämmstoffhersteller Steico, derzeit die höchsten Gewichte in Hoths wikifolio ein, das auf Jahressicht 25 % vorne liegt. Insgesamt verbuchte er mit seiner SmallCap-Strategie seit August 2012 ein Plus von fast 168 %.

    Was kommt?

    • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

    Einen Einblick in das Stimmungsbild von Finanzanalysten und Verbrauchern geben in der kommenden Woche der neue ZEW-Index am Dienstag sowie der GfK-Konsumklimaindex am Donnerstag. Bei beiden wird ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vormonat erwartet, der sich auch mit dem Ausbruch des Coronavirus erklären dürfte.
    Auf Unternehmensseite rücken stärker die Bilanzen kleinerer Unternehmen in den Fokus. Viele warten gespannt auf das Zahlenwerk des Batterieherstellers Varta, das am Dienstag vorgelegt wird. DAX-Aufsteiger MTU berichtet am Donnerstag.

    Im Original hier erschienen: Schwerpunkt der Woche: DAX auf Allzeithoch

    (17.02.2020)



     

    Bildnachweis

    1. China, Peking, Verbotene Stadt und Kaiserpalast, http://www.shutterstock.com/de/pic-243064399/stock-photo-imperial-palace-in-beijing-view-from-above-china.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Addiko Bank , AT&S , Österreichische Post , S Immo , SBO , Verbund , Rosgix , AMS , Bawag , CA Immo , Erste Group , Linz Textil Holding , Josef Manner & Comp. AG , Palfinger , Porr , Polytec , RBI , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Telekom Austria , UBM.


    Random Partner

    BKS
    Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    China, Peking, Verbotene Stadt und Kaiserpalast, http://www.shutterstock.com/de/pic-243064399/stock-photo-imperial-palace-in-beijing-view-from-above-china.html, (© www.shutterstock.com)


     Latest Blogs

    » Meine Gedanken zur Corona-Krise (Michael Plos)

    » Merck - der Pharma-Konzern bereitet den Breakout vor (Achim Mautz)

    » Valerie Brunner läutet die Long Distance Opening Bell für Dienstag #choo...

    » Bärenmarktrallye 2.0; Werden die Bären nun gegrillt? #videoanalyse (Achi...

    » ATX-Trends: Bawag, RBI, Polytec, Erste Group, CA Immo, Strabag ...

    » Covid Charttechnik 6.4.: Mehr Gesundete als Neuinfizierte (Christian Dra...

    » Tag 22 oder das Projekt (Sabina Haas)

    » Ort des Tages: S Immo Marriott Hotel Wien (Leya Hempel)

    » News von ams, Do&Co, FMA, s Immo, Evotec, dazu Research zu Andritz, ams,...

    » Ein paar "Oh Fuck!"-Varianten, inspired by Economist (Christian Drastil)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Accenture Österreich Headquarter
    AT&T Österreich Headquarter
    bankdirekt.at der Raiffeisenlandesbank OÖ

    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Depot bei bankdirekt.at: Das ytd-Minus reduziert sich auf 13,2 Prozent (Depot Kommentar)
      Bärenmarkt-Rally oder wars das schon? Bauen sich ESG-Prämien ab? ZFA lobt Online-Medien
      Star der Stunde: Palfinger 3.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.5%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Petro Welt Technologies(1), DO&CO(1), S&T(1), AMS(1)
      #gabb #562
      BSN MA-Event Porr
      Star der Stunde: DO&CO 5.16%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -2.64%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: voestalpine(3), Bawag(3), RBI(2), AMS(2), OMV(2), VIG(2), AT&S(1), Mayr-Melnhof(1), Uniqa(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
      Unser Robot findet: Bayer, BMW, Vonovia SE und 25 weitere Aktien auffällig

      Featured Partner Video

      Split jump

      Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Split jump: tiefe Ausfallschrittposition + Beinwechsel mit Sprung: je tiefer die Ausfallschrittposition, umso anstrengender - Lunge: Ausfallschritt nach hinten ...