Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Valneva, Palfinger, Agrana, UBM, Verbund ...

An Europas wichtigsten Aktienmärkten sorgte am Donnerstag einmal mehr der Handelsstreit für ein verhaltenes Geschäft. Wie schon in den Vortagen und -wochen beschäftigte das Thema die Marktteilnehmer und ließ die Kurse letztlich etwas abbröckeln. Mit den Verlusten scheinen Marktteilnehmer mehr und mehr zu realisieren, dass eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen den USA und China kein Selbstläufer ist. Ein erstes Teilabkommen werde möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr erfolgen, hieß es in einem Medienbericht vom Vortag. Die Chinesen beeilten sich, den Bericht als "ungenau" abzutun. Laut dem "Wall Street Journal" hat Peking außerdem die US-Unterhändler zu weiteren Gesprächen eingeladen. Die Zweifel an den Märkten räumten sie damit aber nicht vollends aus. So endeten die wichtigsten europäischen Indices in negativem Territorium, konnten aber gegen Ende hin ihre Verluste reduzieren.

Der Euro Stoxx 50 schloss 0,1% schwächer, der französische CAC 40 ging 0,2% leichter aus dem Handel, der Dax in Deutschland gab in gleichem Ausmaß ab und der FTSE 100 in London büßte 0,3% ein. In London profitierte British American Tobacco wie schon am Vortag Altria von der Entscheidung der US-Aufsichtsbehörde, die geplante massive Reduzierung des Nikotingehalts in Zigaretten vorerst doch nicht umzusetzen, und konnte 3,9% zulegen. Royal Mail hingegen musste ein deutliches Minus von 14,2% hinnehmen, da die geplante Umstrukturierung der britischen Post deutlich hinter dem Zeitplan ist. Der britische Energiekonzern Centrica konnte den Kundenschwund klar niedriger halten und sich dadurch um 9,1% verbessern. Die Zahlen von thyssenkrupp fielen enttäuschend aus, zusätzlich wurde die Dividende gestrichen, das liess den Stahlkonzern um 13,6% einbrechen. Hella profitierte von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs und konnte sich um 0,8% verbessern. Heidelberger Druckmaschinen  verkauft den Bereich Hi-Tech Coatings für Lacke in der Verpackungs-, Etiketten- und Druckindustrie und gab zudem eine strategische Partnerschaft mit dem Käufer, der Innovative Chemical Products Group, bekannt, das liess den Aktienkurs um 2,9% anziehen.

Der heimische Markt konnte sich der zurückhaltenden Stimmung in Europa gestern nicht entziehen, der ATX musste leicht um 0,2% abgeben. Unter anderem standen Unternehmensergebnisse im Blickpunkt, Semperit lieferte ein Teilergebnis, das positiv aufgenommen wurde und den Abwärtstrend des Titels vorerst einmal stoppen konnte. Der Umsatz wurde zwar niedriger berichtet, das Ergebnis konnte aber deutlich verbessert werden, zudem prüft das Unternehmen nun unter anderem den Verkauf der Medizinsparte Sempermed, in Summe bedeutete das ein Plus von 3,4% am gestrigen Handelstag. CA Immo berichtete einen deutlich gestiegenen Nettogewinn  auf Grund höherer Mieterlöse und einer nach oben revidierten Bewertung, dennoch musste der Titel gestern ein marginales Minus von 0,3% hinnehmen. Die Banken präsentierten sich nur wenig verändert, die Raffeisen schloss 0,1% schwächer, bei der Bawag blieb der Kurs nahezu unverändert zum Vortagsschluss und die Erste Group konnte sich um 0,7% verbessern. Von der Spitze des Kurstableaus lachte Porr , das Bauunternehmen konnte 3,8% zulegen. Positiv verlief der Tag auch für die Telekom Austria mit einem Anstieg von 2,0%, und UBM Development gab mit einem Zuwachs von 1,6% ein deutliches Lebenszeichen nach den Kursrückgängen der letzten Tage. Ebenfalls gesucht war Verbund , der Versorger konnte sich um 1,3% verbessern. Die deutlichsten Verluste gab es für Valneva , der Impfstoffhersteller musste ein Minus von 4,0% verzeichnen, schwach war auch Agrana mit einem Rückgang um 2,7%. AT&S musste der guten Entwicklung in jüngster Zeit etwas Tribut zollen und schloss gestern mit einem Abschlag von 2,2%, auch für Palfinger verlief der Tag weniger gut, der Kranhersteller rutschte um 2,0% nach unten.

Auch an den Börsen in den USA waren am vorletzten Handelstag der Woche kaum größere Bewegungen zu sehen. Die wichtigsten US-Indizes endeten mit moderaten Volumen nahezu unverändert. 

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Freitag zur Eröffnung etwas freundlicher indiziert. In Asien verabschieden sich die Börsen uneinheitlich in das Wochenende. Unternehmensseitig erwarten wir heute keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch werden in Europa heute in Deutschland das BIP Q3/19 sowie PMI für das verarbeitende Gewerbe und Dienste in der Eurozone veröffentlicht, in den USA ebenso PMI für das verarbeitende Gewerbe und Dienste sowie das Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

(22.11.2019)



Agrana
Akt. Indikation:  16.88 / 17.14
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.41%
Letzter SK:  16.94 ( -1.51%)

ATX
Akt. Indikation:  2143.80 / 2144.00
Uhrzeit:  03:34:58
Veränderung zu letztem SK:  0.77%
Letzter SK:  2127.47 ( 1.33%)

Bawag
Akt. Indikation:  27.48 / 27.70
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.18%
Letzter SK:  27.54 ( 2.76%)

CA Immo
Akt. Indikation:  29.25 / 29.65
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.17%
Letzter SK:  29.40 ( 2.44%)

CAC 40 Letzter SK:  29.40 ( -0.02%)
DAX
Akt. Indikation:  11149.00 / 11149.00
Uhrzeit:  03:35:00
Veränderung zu letztem SK:  0.68%
Letzter SK:  11073.87 ( 0.07%)

Goldman Sachs
Akt. Indikation:  164.32 / 165.32
Uhrzeit:  18:49:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.33%
Letzter SK:  165.36 ( -0.09%)

Heidelberger Druckmaschinen
Akt. Indikation:  0.60 / 0.62
Uhrzeit:  18:45:16
Veränderung zu letztem SK:  0.29%
Letzter SK:  0.61 ( 0.33%)

Palfinger
Akt. Indikation:  18.30 / 18.58
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  1.88%
Letzter SK:  18.10 ( 0.22%)

Porr
Akt. Indikation:  14.56 / 14.86
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
Letzter SK:  14.72 ( 0.14%)

Semperit
Akt. Indikation:  10.22 / 10.34
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  2.39%
Letzter SK:  10.04 ( 0.40%)

Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.20 / 6.30
Uhrzeit:  18:36:55
Veränderung zu letztem SK:  0.16%
Letzter SK:  6.24 ( 3.65%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  5.33 / 5.40
Uhrzeit:  18:46:16
Veränderung zu letztem SK:  0.47%
Letzter SK:  5.34 ( -0.30%)

UBM
Akt. Indikation:  36.70 / 37.00
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.14%
Letzter SK:  36.80 ( -0.27%)

Valneva
Akt. Indikation:  3.68 / 3.89
Uhrzeit:  18:41:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  3.79 ( -0.26%)

Verbund
Akt. Indikation:  37.26 / 37.92
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.35%
Letzter SK:  37.46 ( 0.16%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Neues Video Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie f...

» Neues Video Sporttagebuch: Sky Abos für Rapidler, eine lange Abfahrt, al...

» Schneller Zehner knapp vor dem Ende wegen Regen gestoppt (Christian Dras...

» BSN Spitout AUT: UBM dreht nach davor 5 Tagen im Plus

» Covid Charttechnik 22.5.: Die Neuansteckungen pendeln sich auf niedrigem...

» Ein 16er mit neuen LG Wien Shirt, Brandruine, Vogel und Kapperlgirl (Chr...

» Zahlen von Uniqa, Analysen zu RBI, Erste Group, Bawag, Flughafen, Post, ...

» Telekom Austria mit kommentierter Präsentation in der Austrian Visual Wo...

» Ort des Tages: CSL Behring Österreich Headquarter (Leya Hempel)

» HVB Stay Low Optionsschein auf den DAX als Variante (Zertifikate-Watchli...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    #gabb #592

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: In Deutschland wird gespielt, LASK beim Verfassungsgerichtshof, Schweizer Spieler wollen Abbruch

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Mai 2020

    ATX-Trends: Valneva, Palfinger, Agrana, UBM, Verbund ...


    An Europas wichtigsten Aktienmärkten sorgte am Donnerstag einmal mehr der Handelsstreit für ein verhaltenes Geschäft. Wie schon in den Vortagen und -wochen beschäftigte das Thema die Marktteilnehmer und ließ die Kurse letztlich etwas abbröckeln. Mit den Verlusten scheinen Marktteilnehmer mehr und mehr zu realisieren, dass eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen den USA und China kein Selbstläufer ist. Ein erstes Teilabkommen werde möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr erfolgen, hieß es in einem Medienbericht vom Vortag. Die Chinesen beeilten sich, den Bericht als "ungenau" abzutun. Laut dem "Wall Street Journal" hat Peking außerdem die US-Unterhändler zu weiteren Gesprächen eingeladen. Die Zweifel an den Märkten räumten sie damit aber nicht vollends aus. So endeten die wichtigsten europäischen Indices in negativem Territorium, konnten aber gegen Ende hin ihre Verluste reduzieren.

    Der Euro Stoxx 50 schloss 0,1% schwächer, der französische CAC 40 ging 0,2% leichter aus dem Handel, der Dax in Deutschland gab in gleichem Ausmaß ab und der FTSE 100 in London büßte 0,3% ein. In London profitierte British American Tobacco wie schon am Vortag Altria von der Entscheidung der US-Aufsichtsbehörde, die geplante massive Reduzierung des Nikotingehalts in Zigaretten vorerst doch nicht umzusetzen, und konnte 3,9% zulegen. Royal Mail hingegen musste ein deutliches Minus von 14,2% hinnehmen, da die geplante Umstrukturierung der britischen Post deutlich hinter dem Zeitplan ist. Der britische Energiekonzern Centrica konnte den Kundenschwund klar niedriger halten und sich dadurch um 9,1% verbessern. Die Zahlen von thyssenkrupp fielen enttäuschend aus, zusätzlich wurde die Dividende gestrichen, das liess den Stahlkonzern um 13,6% einbrechen. Hella profitierte von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs und konnte sich um 0,8% verbessern. Heidelberger Druckmaschinen  verkauft den Bereich Hi-Tech Coatings für Lacke in der Verpackungs-, Etiketten- und Druckindustrie und gab zudem eine strategische Partnerschaft mit dem Käufer, der Innovative Chemical Products Group, bekannt, das liess den Aktienkurs um 2,9% anziehen.

    Der heimische Markt konnte sich der zurückhaltenden Stimmung in Europa gestern nicht entziehen, der ATX musste leicht um 0,2% abgeben. Unter anderem standen Unternehmensergebnisse im Blickpunkt, Semperit lieferte ein Teilergebnis, das positiv aufgenommen wurde und den Abwärtstrend des Titels vorerst einmal stoppen konnte. Der Umsatz wurde zwar niedriger berichtet, das Ergebnis konnte aber deutlich verbessert werden, zudem prüft das Unternehmen nun unter anderem den Verkauf der Medizinsparte Sempermed, in Summe bedeutete das ein Plus von 3,4% am gestrigen Handelstag. CA Immo berichtete einen deutlich gestiegenen Nettogewinn  auf Grund höherer Mieterlöse und einer nach oben revidierten Bewertung, dennoch musste der Titel gestern ein marginales Minus von 0,3% hinnehmen. Die Banken präsentierten sich nur wenig verändert, die Raffeisen schloss 0,1% schwächer, bei der Bawag blieb der Kurs nahezu unverändert zum Vortagsschluss und die Erste Group konnte sich um 0,7% verbessern. Von der Spitze des Kurstableaus lachte Porr , das Bauunternehmen konnte 3,8% zulegen. Positiv verlief der Tag auch für die Telekom Austria mit einem Anstieg von 2,0%, und UBM Development gab mit einem Zuwachs von 1,6% ein deutliches Lebenszeichen nach den Kursrückgängen der letzten Tage. Ebenfalls gesucht war Verbund , der Versorger konnte sich um 1,3% verbessern. Die deutlichsten Verluste gab es für Valneva , der Impfstoffhersteller musste ein Minus von 4,0% verzeichnen, schwach war auch Agrana mit einem Rückgang um 2,7%. AT&S musste der guten Entwicklung in jüngster Zeit etwas Tribut zollen und schloss gestern mit einem Abschlag von 2,2%, auch für Palfinger verlief der Tag weniger gut, der Kranhersteller rutschte um 2,0% nach unten.

    Auch an den Börsen in den USA waren am vorletzten Handelstag der Woche kaum größere Bewegungen zu sehen. Die wichtigsten US-Indizes endeten mit moderaten Volumen nahezu unverändert. 

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Freitag zur Eröffnung etwas freundlicher indiziert. In Asien verabschieden sich die Börsen uneinheitlich in das Wochenende. Unternehmensseitig erwarten wir heute keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch werden in Europa heute in Deutschland das BIP Q3/19 sowie PMI für das verarbeitende Gewerbe und Dienste in der Eurozone veröffentlicht, in den USA ebenso PMI für das verarbeitende Gewerbe und Dienste sowie das Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

    (22.11.2019)



    Agrana
    Akt. Indikation:  16.88 / 17.14
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.41%
    Letzter SK:  16.94 ( -1.51%)

    ATX
    Akt. Indikation:  2143.80 / 2144.00
    Uhrzeit:  03:34:58
    Veränderung zu letztem SK:  0.77%
    Letzter SK:  2127.47 ( 1.33%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  27.48 / 27.70
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.18%
    Letzter SK:  27.54 ( 2.76%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  29.25 / 29.65
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.17%
    Letzter SK:  29.40 ( 2.44%)

    CAC 40 Letzter SK:  29.40 ( -0.02%)
    DAX
    Akt. Indikation:  11149.00 / 11149.00
    Uhrzeit:  03:35:00
    Veränderung zu letztem SK:  0.68%
    Letzter SK:  11073.87 ( 0.07%)

    Goldman Sachs
    Akt. Indikation:  164.32 / 165.32
    Uhrzeit:  18:49:16
    Veränderung zu letztem SK:  -0.33%
    Letzter SK:  165.36 ( -0.09%)

    Heidelberger Druckmaschinen
    Akt. Indikation:  0.60 / 0.62
    Uhrzeit:  18:45:16
    Veränderung zu letztem SK:  0.29%
    Letzter SK:  0.61 ( 0.33%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  18.30 / 18.58
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  1.88%
    Letzter SK:  18.10 ( 0.22%)

    Porr
    Akt. Indikation:  14.56 / 14.86
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
    Letzter SK:  14.72 ( 0.14%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  10.22 / 10.34
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  2.39%
    Letzter SK:  10.04 ( 0.40%)

    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.20 / 6.30
    Uhrzeit:  18:36:55
    Veränderung zu letztem SK:  0.16%
    Letzter SK:  6.24 ( 3.65%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  5.33 / 5.40
    Uhrzeit:  18:46:16
    Veränderung zu letztem SK:  0.47%
    Letzter SK:  5.34 ( -0.30%)

    UBM
    Akt. Indikation:  36.70 / 37.00
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.14%
    Letzter SK:  36.80 ( -0.27%)

    Valneva
    Akt. Indikation:  3.68 / 3.89
    Uhrzeit:  18:41:16
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  3.79 ( -0.26%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  37.26 / 37.92
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.35%
    Letzter SK:  37.46 ( 0.16%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Neues Video Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie f...

    » Neues Video Sporttagebuch: Sky Abos für Rapidler, eine lange Abfahrt, al...

    » Schneller Zehner knapp vor dem Ende wegen Regen gestoppt (Christian Dras...

    » BSN Spitout AUT: UBM dreht nach davor 5 Tagen im Plus

    » Covid Charttechnik 22.5.: Die Neuansteckungen pendeln sich auf niedrigem...

    » Ein 16er mit neuen LG Wien Shirt, Brandruine, Vogel und Kapperlgirl (Chr...

    » Zahlen von Uniqa, Analysen zu RBI, Erste Group, Bawag, Flughafen, Post, ...

    » Telekom Austria mit kommentierter Präsentation in der Austrian Visual Wo...

    » Ort des Tages: CSL Behring Österreich Headquarter (Leya Hempel)

    » HVB Stay Low Optionsschein auf den DAX als Variante (Zertifikate-Watchli...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      #gabb #592

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: In Deutschland wird gespielt, LASK beim Verfassungsgerichtshof, Schweizer Spieler wollen Abbruch

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Mai 2020