Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Addiko, FACC, Bawag, Warimpex, Uniqa, Semperit, Polytec ...

Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag weitere Gewinne verbucht, neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit stützte zu Wochenschluss die Kurse und liess den EuroStoxx mit einem Zuwachs von 0,6% schliessen. In Frankreich erzielte die Börse einen noch leicht besseren Zuwachs von 0,7%, in Deutschland gab es einen Aufschlag von 0,5%, lediglich in London konnte die Börse nicht ganz mithalten, schloss aber mit einem Plus von 0,1% ebenfalls im positiven Bereich.

Aus Unternehmenssicht ging es am Freitag ruhiger zu, da in der abklingenden Phase der Berichtssaison nur noch wenige große Unternehmen ihre Quartalszahlen präsentierten. Eines davon war der Schifffahrtskonzern A.P. Møller-Maersk, dessen Nettogewinn im dritten Quartal die durchschnittliche Analystenschätzung übertroffen hatte, was die Aktie 4,4% nach oben brachte. In Paris waren die Papiere von ArcelorMittal mit einem Anstieg um 2,5% der Spitzenreiter, der Stahlkonzern kann seinen insolventen indischen Konkurrenten Essar Steel übernehmen, nachdem Indiens höchstes Gericht den milliardenschweren Deal freigegeben hatte. Gesucht war auch Orange mit einem Anstieg von 1,4%, nachdem der französische Telekomkonzern laut Medienberichten erwägt, die Mobilfunkmasten in ein eigenes Unternehmen auszugliedern. Dank der Konsolidierungsbewegungen in der Mobilfunk- Infrastrukturbranche und den damit verbundenen Versuch, den weiteren Ausbau effizienter zu gestalten, konnte Nokia ein deutliches Tagesplus von 2,8% erzielen. Ebenfalls klar positiv endete der Handel für den Halbleiter-Branchenausrüsters ASML, der dank der guten Stimmung im Sektor 2,1% zulegen konnte. HeidelbergCement wurde von der optimistischen Stimmung im Bausektor beflügelt und war mit einem Plus von 2,7% stärkster Wert im Dax .

Relativ ruhig scheint es diese Woche von den makroökonomischen Veröffentlichungen in Europa zu werden, morgen werden die Auftragseingänge der Industrie in Italien gemeldet, am Mittwoch der Produzentenpreisindex für Deutschland, am Donnerstag das Protokoll der letzten EZB-Sitzung, das Verbrauchervertrauen in der Eurozone und der Ausblick der OECD und am Freitag noch der Einkaufsmanagerindex für Deutschland, Frankreich und die Eurozone sowie das BIP in Deutschland für das dritte Quartal. Die Berichtssaison ist auch in Europa im Großen und Ganzen vorüber, am Dienstag berichten Sonova, Halma, Medtronic und easyJet, am Mittwoch Inmarsat, Babcock und Sage Group, am Donnerstag Severn Trent, thyssenkrupp , Seadrill und Genfit und am Freitag noch Rockwool International.

Die allgemein gute Stimmung war auch in Wien zu verspüren, wenngleich der ATX mit einem Plus von 0,1% nur verhältnismäßig wenig zulegen konnte. Auch in Wien standen Einzelnachrichten zu Unternehmen im Blickpunkt des Geschehens, Do & Co konnte 1,1% stärker schliessen nachdem die Berenberg Bank ihr Kursziel und die Kaufempfehlung bestätigt hatte. Klar schwächer tendierte weiter Semperit , die geplanten Abschreibungen und die dadurch verschobene Ergebnisveröffentlichung lassen die Investoren im Moment vorsichtig sein, was den Titel um weitere 3,8% nach unten brachte. Die Erste Group hat das Kursziel für Warimpex von 1,8 Euro auf 2,1 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt, woraufhin der Immobilienkonzern um 2,3% zulegen konnte. Sehr unterschiedlich verlief der Tag für die Banken, die Bawag konnte sich mit einem Plus von 2,0% klar verbessern, die Erste Group beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,1% nahezu unverändert, die Raiffeisen Bank musste hingegen einen weiteren Tagesverlust von 1,3% hinnehmen. Eindeutiger Spitzenreiter des Tages war AT&S, beflügelt von der Sektorstimmung und den guten Resultaten von Applied Materials konnte der Halbleiterproduzent um stolze 4,1% vorrücken. Ebenfalls gesucht war Kapsch TrafficCom, für den Mautsystemanbieter ging es 2,1% nach oben. Zu den Verlierern zählten Vienna Insurance und FACC , beide Unternehmen mussten jeweils 1,4% abgeben, auch Polytec war wenig beliebt und schloss 1,3% schwächer. Morgen berichtet die Addiko Bank , am Mittwoch dann Kapsch TrafficCom, Uniqa und CA Immo.

Wieder aufleben konnte die Rekordrally an den US-Börsen am Freitag nach der kurzen Verschnaufpause des Vortags. Vor allem die Hoffnung auf ein baldiges Teilabkommen zwischen den USA und China, die nach den zuversichtlichen Aussagen des US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow wieder aufgekeimt war, liess die Investoren zugreifen und brachte den Dow Jones schlussendlich 0,8% nach oben, wobei kurz vor Schluss noch mit 28.000 Punkten die nächste Tausenderschwelle erstmalig erobert werden konnte. Auch S&P 500 und Nasdaq 100 eroberten neue Höchststände und schloss 0,8% beziehungsweise 0,7% befestigt. Dies war umso bemerkenswerter, als es eine Reihe von eher schwachen Konjunkturdaten gegeben hatte. Zuerst hatte sich der Empire State Index, der die Industriestimmung im Bundesstaat New York misst, überraschend eingetrübt, anschließend wurde die US-Industrieproduktion für Oktober deutlicher rückläufig vermeldet als erwartet, einzig die Einzelhandelsumsätze zeigten eine steigende Tendenz. Auf der Unternehmensseite genoss vor allem der Chipsektor einiges an Aufmerksamkeit, Applied Materials überraschte mit einer deutlichen Erhöhung des Ausblicks auf das laufende Quartal und wurde dafür mit einem Kursanstieg von 9,0% belohnt. Davon profitierte auch der unmittelbare Konkurrent Lam Research, der sich um 3,1% verbessern konnte. Allerdings gab es im Halbleitersektor auch eine negative Ausnahme, bei NVIDIA reichte den Anlegern ein solides Ergebnis im dritten Quartal nicht aus, die Aktie des Prozessorherstellers fiel als Schlusslicht im Nasdaq 100 um 2,7%, es war vor allem der Ausblick der die Investoren enttäuschte. Gesucht waren Gesundheitswerte, der Krankenversicherer United Health konnte mit einem Plus von 5,3% die Dow Spitze erobern, nachdem ein Erlass des US-Präsidenten für mehr Preistransparenz im Pharmasektor sorgen soll. Hinzu kam noch, dass die demokratische Präsidentschaftskandidatin Elisabeth Warren ihre Pläne für eine Gesundheitsreform vorstellte, was beispielsweise Pfizer um 2,0% anziehen liess. Der angeschlagene Einzelhändler JC Penney erwirtschaftete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet, was den Aktienkurs mit einem Plus von 6,4% auf den höchsten Stand seit zwei Monaten brachte.
Auch in den USA stehen nicht allzu viele konjunkturelle Veröffentlichungen auf dem Programm, heute der NAHB-Immobilienindex, morgen die erteilten Baugenehmigungen und die Baubeginne, am Mittwoch das Protokoll des letzten Fed-Meetings und der Energiebericht des Ölministeriums, am Donnerstag die wöchentlichen Arbeitslosendaten, der Index der Frühindikatoren und die Verkäufe der bestehenden Eigenheime und am Freitag noch der Markit Einkaufsmanagerindex sowie der Michigan Sentiment Index. Unternehmensergebnisse stehen kaum noch auf dem Programm, morgen Kohl’s und Home Depot , am Mittwoch Lowe’s, am Donnerstag Gap, Baxter und Intuit und am Freitag noch Foot Locker.

Zulegen konnten die Ölpreise dank der allgemein optimistischeren Stimmung, Brent schloss 1,6% stärker, bei WTI gab es einen Zuwachs von 1,7%. Gold präsentierte sich wenig verändert und schloss bei einem Kurs von knapp unter 1.470 US-Dollar. Der Euro konnte auf Grund der eher schwachen Daten in den USA gegen den Dollar zulegen, das Währungspaar erreichte gegen Handelsende eine Notierung von rund 1,105.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Montag zu Wochenbeginn zur Eröffnung wenig verändert bis leicht schwächer indiziert. In Asien beenden die meisten Börsen den heutigen Handelstag mit freundlicher Tendenz. Unternehmensseitig gibt es heute bislang keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch erwarten wir in Europa heute die Zahlen zur Erwerbstätigkeit (DEU), in den USA den NAHB-Index.

(18.11.2019)



Addiko Bank
Akt. Indikation:  14.42 / 14.54
Uhrzeit:  22:40:49
Veränderung zu letztem SK:  0.84%
Letzter SK:  14.36 ( 1.13%)

ATX
Akt. Indikation:  3176.80 / 3177.00
Uhrzeit:  22:58:56
Veränderung zu letztem SK:  0.33%
Letzter SK:  3166.33 ( 1.38%)

Bawag
Akt. Indikation:  39.28 / 39.46
Uhrzeit:  23:00:49
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  39.36 ( 2.39%)

CA Immo
Akt. Indikation:  36.60 / 36.65
Uhrzeit:  23:00:49
Veränderung zu letztem SK:  0.34%
Letzter SK:  36.50 ( 0.69%)

DAX
Akt. Indikation:  13263.50 / 13263.50
Uhrzeit:  22:58:56
Veränderung zu letztem SK:  0.89%
Letzter SK:  13146.74 ( 0.58%)

DOW Letzter SK:  13146.74 ( 2.54%)
Dow Jones
Akt. Indikation:  28142.00 / 28142.00
Uhrzeit:  22:58:49
Veränderung zu letztem SK:  0.04%
Letzter SK:  28132.05 ( 0.79%)

FACC
Akt. Indikation:  11.85 / 11.89
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  1.19%
Letzter SK:  11.73 ( 0.17%)

Gold
Akt. Indikation:  1467.41 / 1467.41
Uhrzeit:  23:04:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  1468.86 ( 0.10%)

HeidelbergCement
Akt. Indikation:  68.06 / 68.56
Uhrzeit:  22:34:20
Veränderung zu letztem SK:  1.53%
Letzter SK:  67.28 ( 0.42%)

Home Depot
Akt. Indikation:  189.84 / 191.00
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.53%
Letzter SK:  191.44 ( 0.02%)

Kapsch TrafficCom
Akt. Indikation:  28.80 / 29.00
Uhrzeit:  22:28:48
Veränderung zu letztem SK:  0.35%
Letzter SK:  28.80 ( 0.35%)

Nasdaq
Akt. Indikation:  8468.50 / 8468.50
Uhrzeit:  22:58:32
Veränderung zu letztem SK:  0.02%
Letzter SK:  8466.89 ( 0.77%)

Nokia
Akt. Indikation:  3.21 / 3.22
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.40%
Letzter SK:  3.23 ( 2.85%)

Nvidia
Akt. Indikation:  201.00 / 202.20
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  3.59%
Letzter SK:  194.62 ( 1.57%)

Orange
Akt. Indikation:  13.41 / 13.43
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  0.28%
Letzter SK:  13.38 ( 0.34%)

Pfizer
Akt. Indikation:  34.50 / 34.70
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.29%
Letzter SK:  34.70 ( 0.84%)

Polytec
Akt. Indikation:  8.53 / 8.62
Uhrzeit:  22:11:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  8.58 ( 0.35%)

S&P 500
Akt. Indikation:  3169.50 / 3169.50
Uhrzeit:  22:58:56
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  3168.57 ( 0.86%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.62 / 11.70
Uhrzeit:  22:28:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.34%
Letzter SK:  11.70 ( 1.74%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  11.58 / 11.65
Uhrzeit:  22:58:49
Veränderung zu letztem SK:  1.93%
Letzter SK:  11.40 ( 0.31%)

Uniqa
Akt. Indikation:  9.06 / 9.19
Uhrzeit:  22:30:48
Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
Letzter SK:  9.15 ( 1.27%)

Warimpex
Akt. Indikation:  1.62 / 1.63
Uhrzeit:  23:00:49
Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
Letzter SK:  1.63 ( 0.31%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Warimpex , Zumtobel , Marinomed Biotech , Uniqa , FACC , Österreichische Post , Andritz , Immofinanz , Palfinger , RBI , Bawag , Lenzing , Pierer Mobility AG , Wienerberger , Wolford , EVN .


Random Partner

Instone Real Estate
Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Walt Disney; Mit Disney+ auf der Streaming-Überholspur! (Achim Mautz)

» Zahlen von EVN, voestalpine von Kartell-Verfahren betroffen, neue Kurszi...

» Inbox: Auch die Jubiläumsausgabe der Top7-Laufserie startet mit dem BOcl...

» Inbox: Auch die Jubiläumsausgabe der Top7-Laufserie startet mit dem BOcl...

» EVN und Verbund funktionieren, Spoiler zum Aktienturnier und ein Bauchwe...

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Post, VIG, UBM, Kapsch TrafficCom, Erste ...

» Weihnachten: Aktien und ETFs gehören unter den Tannenbaum (Tim Schäfer)

» AMD; sehen wir nun die nächste 50% Bewegung? (Achim Mautz)

» Christine Reitsamer läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: FACC, Bawag, Valneva, Palfinger, Flughafen, EVN, S Immo ....


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Palfinger(1), voestalpine(1), Flughafen Wien(1), Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: DO&CO(1), FACC(1), Verbund(1), OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Frequentis(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Strabag 1.360%, Rutsch der Stunde: RBI -0.730%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: RBI(5), voestalpine(2), Bawag(1), S&T(1), Erste Group(1)
    Star der Stunde: Palfinger 2.210%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.220%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Amag(1), RBI(1)
    Junolyst zu Fabasoft

    Featured Partner Video

    Roland Hill, Managing Director bei FYI Resources Ltd (WKN: A0RDPF)

    - Was habt ihr in den letzten 12 Monaten seit unserem letzten Interview gemacht? - Wie hat der Aktienkurs auf diese Meldungen reagiert? - Was können wir in der Zukunft erwarten? - Nächste...

    ATX-Trends: Addiko, FACC, Bawag, Warimpex, Uniqa, Semperit, Polytec ...


    Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag weitere Gewinne verbucht, neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit stützte zu Wochenschluss die Kurse und liess den EuroStoxx mit einem Zuwachs von 0,6% schliessen. In Frankreich erzielte die Börse einen noch leicht besseren Zuwachs von 0,7%, in Deutschland gab es einen Aufschlag von 0,5%, lediglich in London konnte die Börse nicht ganz mithalten, schloss aber mit einem Plus von 0,1% ebenfalls im positiven Bereich.

    Aus Unternehmenssicht ging es am Freitag ruhiger zu, da in der abklingenden Phase der Berichtssaison nur noch wenige große Unternehmen ihre Quartalszahlen präsentierten. Eines davon war der Schifffahrtskonzern A.P. Møller-Maersk, dessen Nettogewinn im dritten Quartal die durchschnittliche Analystenschätzung übertroffen hatte, was die Aktie 4,4% nach oben brachte. In Paris waren die Papiere von ArcelorMittal mit einem Anstieg um 2,5% der Spitzenreiter, der Stahlkonzern kann seinen insolventen indischen Konkurrenten Essar Steel übernehmen, nachdem Indiens höchstes Gericht den milliardenschweren Deal freigegeben hatte. Gesucht war auch Orange mit einem Anstieg von 1,4%, nachdem der französische Telekomkonzern laut Medienberichten erwägt, die Mobilfunkmasten in ein eigenes Unternehmen auszugliedern. Dank der Konsolidierungsbewegungen in der Mobilfunk- Infrastrukturbranche und den damit verbundenen Versuch, den weiteren Ausbau effizienter zu gestalten, konnte Nokia ein deutliches Tagesplus von 2,8% erzielen. Ebenfalls klar positiv endete der Handel für den Halbleiter-Branchenausrüsters ASML, der dank der guten Stimmung im Sektor 2,1% zulegen konnte. HeidelbergCement wurde von der optimistischen Stimmung im Bausektor beflügelt und war mit einem Plus von 2,7% stärkster Wert im Dax .

    Relativ ruhig scheint es diese Woche von den makroökonomischen Veröffentlichungen in Europa zu werden, morgen werden die Auftragseingänge der Industrie in Italien gemeldet, am Mittwoch der Produzentenpreisindex für Deutschland, am Donnerstag das Protokoll der letzten EZB-Sitzung, das Verbrauchervertrauen in der Eurozone und der Ausblick der OECD und am Freitag noch der Einkaufsmanagerindex für Deutschland, Frankreich und die Eurozone sowie das BIP in Deutschland für das dritte Quartal. Die Berichtssaison ist auch in Europa im Großen und Ganzen vorüber, am Dienstag berichten Sonova, Halma, Medtronic und easyJet, am Mittwoch Inmarsat, Babcock und Sage Group, am Donnerstag Severn Trent, thyssenkrupp , Seadrill und Genfit und am Freitag noch Rockwool International.

    Die allgemein gute Stimmung war auch in Wien zu verspüren, wenngleich der ATX mit einem Plus von 0,1% nur verhältnismäßig wenig zulegen konnte. Auch in Wien standen Einzelnachrichten zu Unternehmen im Blickpunkt des Geschehens, Do & Co konnte 1,1% stärker schliessen nachdem die Berenberg Bank ihr Kursziel und die Kaufempfehlung bestätigt hatte. Klar schwächer tendierte weiter Semperit , die geplanten Abschreibungen und die dadurch verschobene Ergebnisveröffentlichung lassen die Investoren im Moment vorsichtig sein, was den Titel um weitere 3,8% nach unten brachte. Die Erste Group hat das Kursziel für Warimpex von 1,8 Euro auf 2,1 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt, woraufhin der Immobilienkonzern um 2,3% zulegen konnte. Sehr unterschiedlich verlief der Tag für die Banken, die Bawag konnte sich mit einem Plus von 2,0% klar verbessern, die Erste Group beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,1% nahezu unverändert, die Raiffeisen Bank musste hingegen einen weiteren Tagesverlust von 1,3% hinnehmen. Eindeutiger Spitzenreiter des Tages war AT&S, beflügelt von der Sektorstimmung und den guten Resultaten von Applied Materials konnte der Halbleiterproduzent um stolze 4,1% vorrücken. Ebenfalls gesucht war Kapsch TrafficCom, für den Mautsystemanbieter ging es 2,1% nach oben. Zu den Verlierern zählten Vienna Insurance und FACC , beide Unternehmen mussten jeweils 1,4% abgeben, auch Polytec war wenig beliebt und schloss 1,3% schwächer. Morgen berichtet die Addiko Bank , am Mittwoch dann Kapsch TrafficCom, Uniqa und CA Immo.

    Wieder aufleben konnte die Rekordrally an den US-Börsen am Freitag nach der kurzen Verschnaufpause des Vortags. Vor allem die Hoffnung auf ein baldiges Teilabkommen zwischen den USA und China, die nach den zuversichtlichen Aussagen des US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow wieder aufgekeimt war, liess die Investoren zugreifen und brachte den Dow Jones schlussendlich 0,8% nach oben, wobei kurz vor Schluss noch mit 28.000 Punkten die nächste Tausenderschwelle erstmalig erobert werden konnte. Auch S&P 500 und Nasdaq 100 eroberten neue Höchststände und schloss 0,8% beziehungsweise 0,7% befestigt. Dies war umso bemerkenswerter, als es eine Reihe von eher schwachen Konjunkturdaten gegeben hatte. Zuerst hatte sich der Empire State Index, der die Industriestimmung im Bundesstaat New York misst, überraschend eingetrübt, anschließend wurde die US-Industrieproduktion für Oktober deutlicher rückläufig vermeldet als erwartet, einzig die Einzelhandelsumsätze zeigten eine steigende Tendenz. Auf der Unternehmensseite genoss vor allem der Chipsektor einiges an Aufmerksamkeit, Applied Materials überraschte mit einer deutlichen Erhöhung des Ausblicks auf das laufende Quartal und wurde dafür mit einem Kursanstieg von 9,0% belohnt. Davon profitierte auch der unmittelbare Konkurrent Lam Research, der sich um 3,1% verbessern konnte. Allerdings gab es im Halbleitersektor auch eine negative Ausnahme, bei NVIDIA reichte den Anlegern ein solides Ergebnis im dritten Quartal nicht aus, die Aktie des Prozessorherstellers fiel als Schlusslicht im Nasdaq 100 um 2,7%, es war vor allem der Ausblick der die Investoren enttäuschte. Gesucht waren Gesundheitswerte, der Krankenversicherer United Health konnte mit einem Plus von 5,3% die Dow Spitze erobern, nachdem ein Erlass des US-Präsidenten für mehr Preistransparenz im Pharmasektor sorgen soll. Hinzu kam noch, dass die demokratische Präsidentschaftskandidatin Elisabeth Warren ihre Pläne für eine Gesundheitsreform vorstellte, was beispielsweise Pfizer um 2,0% anziehen liess. Der angeschlagene Einzelhändler JC Penney erwirtschaftete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet, was den Aktienkurs mit einem Plus von 6,4% auf den höchsten Stand seit zwei Monaten brachte.
    Auch in den USA stehen nicht allzu viele konjunkturelle Veröffentlichungen auf dem Programm, heute der NAHB-Immobilienindex, morgen die erteilten Baugenehmigungen und die Baubeginne, am Mittwoch das Protokoll des letzten Fed-Meetings und der Energiebericht des Ölministeriums, am Donnerstag die wöchentlichen Arbeitslosendaten, der Index der Frühindikatoren und die Verkäufe der bestehenden Eigenheime und am Freitag noch der Markit Einkaufsmanagerindex sowie der Michigan Sentiment Index. Unternehmensergebnisse stehen kaum noch auf dem Programm, morgen Kohl’s und Home Depot , am Mittwoch Lowe’s, am Donnerstag Gap, Baxter und Intuit und am Freitag noch Foot Locker.

    Zulegen konnten die Ölpreise dank der allgemein optimistischeren Stimmung, Brent schloss 1,6% stärker, bei WTI gab es einen Zuwachs von 1,7%. Gold präsentierte sich wenig verändert und schloss bei einem Kurs von knapp unter 1.470 US-Dollar. Der Euro konnte auf Grund der eher schwachen Daten in den USA gegen den Dollar zulegen, das Währungspaar erreichte gegen Handelsende eine Notierung von rund 1,105.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Montag zu Wochenbeginn zur Eröffnung wenig verändert bis leicht schwächer indiziert. In Asien beenden die meisten Börsen den heutigen Handelstag mit freundlicher Tendenz. Unternehmensseitig gibt es heute bislang keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch erwarten wir in Europa heute die Zahlen zur Erwerbstätigkeit (DEU), in den USA den NAHB-Index.

    (18.11.2019)



    Addiko Bank
    Akt. Indikation:  14.42 / 14.54
    Uhrzeit:  22:40:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.84%
    Letzter SK:  14.36 ( 1.13%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3176.80 / 3177.00
    Uhrzeit:  22:58:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.33%
    Letzter SK:  3166.33 ( 1.38%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  39.28 / 39.46
    Uhrzeit:  23:00:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  39.36 ( 2.39%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  36.60 / 36.65
    Uhrzeit:  23:00:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.34%
    Letzter SK:  36.50 ( 0.69%)

    DAX
    Akt. Indikation:  13263.50 / 13263.50
    Uhrzeit:  22:58:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.89%
    Letzter SK:  13146.74 ( 0.58%)

    DOW Letzter SK:  13146.74 ( 2.54%)
    Dow Jones
    Akt. Indikation:  28142.00 / 28142.00
    Uhrzeit:  22:58:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.04%
    Letzter SK:  28132.05 ( 0.79%)

    FACC
    Akt. Indikation:  11.85 / 11.89
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  1.19%
    Letzter SK:  11.73 ( 0.17%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1467.41 / 1467.41
    Uhrzeit:  23:04:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  1468.86 ( 0.10%)

    HeidelbergCement
    Akt. Indikation:  68.06 / 68.56
    Uhrzeit:  22:34:20
    Veränderung zu letztem SK:  1.53%
    Letzter SK:  67.28 ( 0.42%)

    Home Depot
    Akt. Indikation:  189.84 / 191.00
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.53%
    Letzter SK:  191.44 ( 0.02%)

    Kapsch TrafficCom
    Akt. Indikation:  28.80 / 29.00
    Uhrzeit:  22:28:48
    Veränderung zu letztem SK:  0.35%
    Letzter SK:  28.80 ( 0.35%)

    Nasdaq
    Akt. Indikation:  8468.50 / 8468.50
    Uhrzeit:  22:58:32
    Veränderung zu letztem SK:  0.02%
    Letzter SK:  8466.89 ( 0.77%)

    Nokia
    Akt. Indikation:  3.21 / 3.22
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.40%
    Letzter SK:  3.23 ( 2.85%)

    Nvidia
    Akt. Indikation:  201.00 / 202.20
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  3.59%
    Letzter SK:  194.62 ( 1.57%)

    Orange
    Akt. Indikation:  13.41 / 13.43
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  0.28%
    Letzter SK:  13.38 ( 0.34%)

    Pfizer
    Akt. Indikation:  34.50 / 34.70
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.29%
    Letzter SK:  34.70 ( 0.84%)

    Polytec
    Akt. Indikation:  8.53 / 8.62
    Uhrzeit:  22:11:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
    Letzter SK:  8.58 ( 0.35%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  3169.50 / 3169.50
    Uhrzeit:  22:58:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  3168.57 ( 0.86%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  11.62 / 11.70
    Uhrzeit:  22:28:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.34%
    Letzter SK:  11.70 ( 1.74%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  11.58 / 11.65
    Uhrzeit:  22:58:49
    Veränderung zu letztem SK:  1.93%
    Letzter SK:  11.40 ( 0.31%)

    Uniqa
    Akt. Indikation:  9.06 / 9.19
    Uhrzeit:  22:30:48
    Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
    Letzter SK:  9.15 ( 1.27%)

    Warimpex
    Akt. Indikation:  1.62 / 1.63
    Uhrzeit:  23:00:49
    Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
    Letzter SK:  1.63 ( 0.31%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Warimpex , Zumtobel , Marinomed Biotech , Uniqa , FACC , Österreichische Post , Andritz , Immofinanz , Palfinger , RBI , Bawag , Lenzing , Pierer Mobility AG , Wienerberger , Wolford , EVN .


    Random Partner

    Instone Real Estate
    Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Walt Disney; Mit Disney+ auf der Streaming-Überholspur! (Achim Mautz)

    » Zahlen von EVN, voestalpine von Kartell-Verfahren betroffen, neue Kurszi...

    » Inbox: Auch die Jubiläumsausgabe der Top7-Laufserie startet mit dem BOcl...

    » Inbox: Auch die Jubiläumsausgabe der Top7-Laufserie startet mit dem BOcl...

    » EVN und Verbund funktionieren, Spoiler zum Aktienturnier und ein Bauchwe...

    » Coole Jobs bei Börsenotierten: Post, VIG, UBM, Kapsch TrafficCom, Erste ...

    » Weihnachten: Aktien und ETFs gehören unter den Tannenbaum (Tim Schäfer)

    » AMD; sehen wir nun die nächste 50% Bewegung? (Achim Mautz)

    » Christine Reitsamer läutet die Opening Bell für Donnerstag

    » ATX-Trends: FACC, Bawag, Valneva, Palfinger, Flughafen, EVN, S Immo ....


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Palfinger(1), voestalpine(1), Flughafen Wien(1), Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: DO&CO(1), FACC(1), Verbund(1), OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Frequentis(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Strabag 1.360%, Rutsch der Stunde: RBI -0.730%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: RBI(5), voestalpine(2), Bawag(1), S&T(1), Erste Group(1)
      Star der Stunde: Palfinger 2.210%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.220%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Amag(1), RBI(1)
      Junolyst zu Fabasoft

      Featured Partner Video

      Roland Hill, Managing Director bei FYI Resources Ltd (WKN: A0RDPF)

      - Was habt ihr in den letzten 12 Monaten seit unserem letzten Interview gemacht? - Wie hat der Aktienkurs auf diese Meldungen reagiert? - Was können wir in der Zukunft erwarten? - Nächste...