Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: FACC: Auch das Q2 wird noch von Anlaufkosten belastet sein


FACC
Akt. Indikation:  12.30 / 12.40
Uhrzeit:  12:34:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.64%
Letzter SK:  12.43 ( 3.76%)

13.07.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Wie bereits mit den Ganzjahreszahlen kommuniziert, startete die FACC mit einem Ergebnisrückgang ins 1. Quartal 2019/20. Die Umsätze konnten zwar leicht um 2,2% auf EUR 193,7 Mio. gesteigert werden, das EBIT schmolz jedoch von EUR 19,3 Mio. auf EUR 7,4 Mio. Hauptverantwortlich für den Ergebnisrückgang waren Anlaufkosten für kürzlich in Serie gebrachte Projekte im Segment Cabin Interiors. Der Luftfahrtzulieferer berichtete auch über die geplante Errichtung eines neuen Werkes in Kroatien für Leichtbau- Komponenten für Passagierkabinen, welches im März 2021 die Produktion aufnehmen soll. FACC will heuer ihren Wachstumskurs fortsetzen und die Ertragskraft im Gesamtjahr auf Niveau des Vorjahres halten. Das Geschäftsjahr wird per 31.12.2019 auch auf das Kalenderjahr umgestellt werden. Weiters werden in den kommenden Wochen auch 10,8 Mio. an„Frozen Accounts“ an die FACC zurückfließen.

Ausblick. Während der langfristige Ausblick weiterhin vielversprechend bleibt, hat sich das kurzfristige Sentiment etwas eingetrübt. Die derzeit nur stabilen Produktionsraten der Flugzeugbauer dämpfen die Wachstumsaussichten der FACC. Das mittelfristige Ziel der EUR 1Mrd.- Umsatzschwelle soll nicht vor 2021/22 erreicht werden. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung der Aktie, jedoch wird auch das 2. Quartal –wie von FACC bereits kommuniziert – noch von den Anlaufkosten belastet sein.


Company im Artikel
FACC
Neue Kooperation: Gemeinsam arbeiten FACC und EHang unter anderem am Modell 216, Fotorechte: © EHang/FACC © Aussendung


Aktien auf dem Radar: DO&CO , Marinomed Biotech , EVN , Zumtobel , Addiko Bank , Amag , Rosenbauer , Uniqa , Palfinger , Mayr-Melnhof , voestalpine , RBI , Pierer Mobility AG , FACC , Semperit , SW Umwelttechnik , UBM , Frauenthal , Oberbank AG Stamm , UIAG , Warimpex , BKS Bank Stamm .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Instone Real Estate
Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event voestalpine

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    Inbox: FACC: Auch das Q2 wird noch von Anlaufkosten belastet sein


    13.07.2019

    13.07.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Wie bereits mit den Ganzjahreszahlen kommuniziert, startete die FACC mit einem Ergebnisrückgang ins 1. Quartal 2019/20. Die Umsätze konnten zwar leicht um 2,2% auf EUR 193,7 Mio. gesteigert werden, das EBIT schmolz jedoch von EUR 19,3 Mio. auf EUR 7,4 Mio. Hauptverantwortlich für den Ergebnisrückgang waren Anlaufkosten für kürzlich in Serie gebrachte Projekte im Segment Cabin Interiors. Der Luftfahrtzulieferer berichtete auch über die geplante Errichtung eines neuen Werkes in Kroatien für Leichtbau- Komponenten für Passagierkabinen, welches im März 2021 die Produktion aufnehmen soll. FACC will heuer ihren Wachstumskurs fortsetzen und die Ertragskraft im Gesamtjahr auf Niveau des Vorjahres halten. Das Geschäftsjahr wird per 31.12.2019 auch auf das Kalenderjahr umgestellt werden. Weiters werden in den kommenden Wochen auch 10,8 Mio. an„Frozen Accounts“ an die FACC zurückfließen.

    Ausblick. Während der langfristige Ausblick weiterhin vielversprechend bleibt, hat sich das kurzfristige Sentiment etwas eingetrübt. Die derzeit nur stabilen Produktionsraten der Flugzeugbauer dämpfen die Wachstumsaussichten der FACC. Das mittelfristige Ziel der EUR 1Mrd.- Umsatzschwelle soll nicht vor 2021/22 erreicht werden. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung der Aktie, jedoch wird auch das 2. Quartal –wie von FACC bereits kommuniziert – noch von den Anlaufkosten belastet sein.


    Company im Artikel
    FACC
    Neue Kooperation: Gemeinsam arbeiten FACC und EHang unter anderem am Modell 216, Fotorechte: © EHang/FACC © Aussendung






    FACC
    Akt. Indikation:  12.30 / 12.40
    Uhrzeit:  12:34:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.64%
    Letzter SK:  12.43 ( 3.76%)



     

    Bildnachweis

    1. Neue Kooperation: Gemeinsam arbeiten FACC und EHang unter anderem am Modell 216, Fotorechte: © EHang/FACC , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: DO&CO , Marinomed Biotech , EVN , Zumtobel , Addiko Bank , Amag , Rosenbauer , Uniqa , Palfinger , Mayr-Melnhof , voestalpine , RBI , Pierer Mobility AG , FACC , Semperit , SW Umwelttechnik , UBM , Frauenthal , Oberbank AG Stamm , UIAG , Warimpex , BKS Bank Stamm .


    Random Partner

    Instone Real Estate
    Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Neue Kooperation: Gemeinsam arbeiten FACC und EHang unter anderem am Modell 216, Fotorechte: © EHang/FACC, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event voestalpine

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...