Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: ams, RBI, VIG, Erste Group ...

Die Apple -Umsatzwarnung und ein enttäuschender US-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe befeuerten die zuletzt bereits auf die Stimmung drückenden Konjunktursorgen noch. Die Apple -Zulieferer AMS , Dialog Semiconductor und STMicro verloren 23,2 bzw. 9,7 bzw. 11,7 Prozent. Im weiteren Technologiebereich sackten Aixtron um 10,3 Prozent ab, Infineon um 4,7 Prozent und SAP um über 3 Prozent. Der Stoxx-Branchenindex Technologie lag mit einem Minus von 4,2 Prozent weit abgeschlagen am Ende. Für Rohstoffwerte ging es um 2,6 Prozent nach unten - sie gelten als besonders konjunkturempfindlich und abhängig von der Nachfrage aus China. Vermeintlich sichere Bundesanleihen blieben gesucht; die Zehnjahresrendite lag mit 0,16 Prozent auf dem tiefsten Stand seit April 2017. Gewinner der Verunsicherung waren am Aktienmarkt die als defensiv geltenden Sektoren Telekommunikation (+0,8 Prozent), Versorgung (+0,1 Prozent) und Lebensmittelherstellung (+0,2 Prozent). Unter den Einzelwerten gewannen Next 4,1 Prozent, nachdem der Textil-Einzelhändler mit seinem Ausblick positiv überrascht hatte. Konjunktursorgen und negative Analystenkommentare drückten die Kurse der Zeitarbeitsunternehmen Adecco und Randstad um 5,2 und 6,8 Prozent. Fluglinienaktien litten darunter, dass Delta Air von fallenden Ticketpreisen im Dezember berichtete. Lufthansa verloren 2,6 und Air France-KLM 2 Prozent. Der ATX schloss unverändert, gekauft wurden Erste Group (+2,9%), VIG (+2,8%) und RBI (+1,8%).

Apple trübte massiv die Stimmung mit seiner gesenkten Umsatzprognose für das erste Geschäftsquartal. Daneben belastete der enttäuschend ausgefallene Einkaufsmanagerindex (ISM) für das verarbeitende Gewerbe und schürte die bestehenden Konjunktursorgen zusätzlich. Die Apple-Aktie rutschte um 10 Prozent ab. Zulieferer des iPhone-Herstellers wie Lumentum, Cirrus Logic oder Qorvo verbilligten sich zwischen 8,4 und 9,1 Prozent. Unter den Sektoren gaben Technologie 7,7 und Halbleiter 6 Prozent ab. Bristol-Myers Squibb gerieten mit Übernahmeplänen stark unter Druck. Die Aktie des Pharmaherstellers verlor 14 Prozent, nachdem das Unternehmen den Kauf von Celgene für 74 Milliarden Dollar angekündigt hatte. Der Celgene -Kurs schoss um rund 21 Prozent nach oben. Enttäuschende Absatzzahlen belasteten General Motors (-4,1 Prozent). Für die Fluglinien ging es deutlich abwärts, weil Delta Air von enttäuschenden Ticketpreisen im Dezember berichtete. Delta fielen um 8,9, American Air Lines um 7,5 Prozent.Anleihen waren angesichts der Sorgen um die Konjunktur stark gesucht. Die Zehnjahresrendite fiel um 6,1 Basispunkte auf 2,56 Prozent, das war der größte Tagesrückgang seit Mai.

Die Ölpreise schwankten zwischen Gewinnen und Verlusten, lagen aber schließlich im Plus. Zwar bremsten Befürchtungen, dass der chinesische Rohstoffhunger bei einem schwächeren Wachstum nachlassen könnte. Andererseits setzten die Akteure aber darauf, dass die Förderkürzungen der Opec eine sinkende Nachfrage kompensieren werden. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI stieg schließlich um 1,2 Prozent auf 47,09 Dollar. Brentöl stieg um 1,9 Prozent auf 55,95 Dollar.

Bei den chinesischen Dienstleistern hat sich die Geschäftsaktivität im Dezember verbessert. Der von Caixin Media Co und dem Researchhaus Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex (PMI) für den Servicesektor erhöhte sich auf 53,9 (November: 53,8) Punkte. Dienstleister hätten im Dezember geringfügig mehr Aufträge hereinbekommen, wobei die Exportorders mit dem höchsten Tempo seit sechs Monaten gestiegen seien, teilte Caixin mit. Auch hätten die Unternehmen einen besseren Geschäftsausblick als im November gemeldet. Der auf Daten der staatlichen Statistikbehörde basierende offizielle Einkaufsmanagerindex war im Dezember auf 53,8 (Vormonat: 53,4) Punkte gestiegen. Dieser Indikator ist stärker auf in Staatsbesitz befindliche Großunternehmen ausgerichtet. Ein PMI-Stand über 50 deutet auf eine Expansion des Sektors hin, Werte darunter auf eine Schrumpfung.

Die europ. Börsen sind positiv indiziert. Die asiatischen Märkte schließen uneinheitlich. Von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig. Von der Makroseite steht heute der US-Arbeitsmarktbericht für Dezember im Fokus.

(04.01.2019)



Aixtron
Akt. Indikation:  8.67 / 8.68
Uhrzeit:  13:55:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.31%
Letzter SK:  8.70 ( -1.09%)

AMS
Akt. Indikation:  40.78 / 40.81
Uhrzeit:  13:55:08
Veränderung zu letztem SK:  -3.79%
Letzter SK:  42.40 ( -1.28%)

Apple
Akt. Indikation:  238.10 / 238.30
Uhrzeit:  13:51:21
Veränderung zu letztem SK:  0.46%
Letzter SK:  237.10 ( 0.27%)

ATX
Akt. Indikation:  3234.80 / 3235.00
Uhrzeit:  13:54:35
Veränderung zu letztem SK:  0.22%
Letzter SK:  3227.77 ( 0.11%)

Celgene
Akt. Indikation:  99.10 / 99.40
Uhrzeit:  13:55:19
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  99.28 ( 0.50%)

Dialog Semiconductor
Akt. Indikation:  45.00 / 45.03
Uhrzeit:  13:48:38
Veränderung zu letztem SK:  3.96%
Letzter SK:  43.30 ( 0.32%)

General Motors Company
Akt. Indikation:  35.14 / 35.20
Uhrzeit:  13:55:05
Veränderung zu letztem SK:  0.72%
Letzter SK:  34.92 ( 0.13%)

Infineon
Akt. Indikation:  19.75 / 19.75
Uhrzeit:  13:55:08
Veränderung zu letztem SK:  6.69%
Letzter SK:  18.51 ( -1.72%)

Lufthansa
Akt. Indikation:  17.85 / 17.86
Uhrzeit:  13:55:04
Veränderung zu letztem SK:  0.29%
Letzter SK:  17.80 ( 2.15%)

RBI
Akt. Indikation:  23.23 / 23.28
Uhrzeit:  13:51:22
Veränderung zu letztem SK:  -0.02%
Letzter SK:  23.26 ( 0.52%)

SAP
Akt. Indikation:  122.92 / 122.94
Uhrzeit:  13:54:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.49%
Letzter SK:  123.54 ( 0.23%)

VIG
Akt. Indikation:  24.85 / 24.95
Uhrzeit:  13:38:31
Veränderung zu letztem SK:  0.20%
Letzter SK:  24.85 ( 0.40%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Bawag , Valneva , Polytec , Addiko Bank , Frequentis , Marinomed Biotech , DO&CO , Österreichische Post , VIG , Immofinanz , Sanochemia , SW Umwelttechnik , Wiener Privatbank , Lenzing , UBM , Lufthansa , Münchener Rück , SAP , Beiersdorf , Bayer , Vonovia SE , Wirecard , ADVA Optical Networking , Duerr , Beyond Meat , United Internet , EVN , RBI .


Random Partner

wikifolio
wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Dominik Thalhammer läutet die Opening Bell für Dienstag

» Alibaba; der Pullback zum Singles-Day liefert uns die nächste Einstiegsc...

» Was Börsianer alles von mir wissen wollen: Zu viel (Tim Schäfer)

» Kraft Heinz; Warren Buffetts Lieblingsaktie mit massiver Bodenbildung! L...

» ATX-Trends: KapschTrafficCom, Lenzing, Warimpex, Polytec ...

» 100.000 Euro auf dem Girokonto. Wie die Deutschen ihr Geld verschimmeln ...

» US-Börsen auf neuen Rekordhochs, aber ... (Achim Mautz)

» Athen Marathon mit über 16.000 Finishern (Vienna City Marathon)

» Inbox: Maximilian Schachmann wird Botschafter von Right To Play

» Inbox: Österreichisches Paralympisches Committee kooperiert mit Reisever...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Lufthansa – trotz UFO Bodenbildung im Chart?

    Herbstzeit. Da ziehen hier in Frankfurt immer mal wieder laut trompetende Kraniche auf dem Weg in den Süden am Himmel vorbei. Zeitgleich sind Kraniche hier am größten Lufthansa Hub ...

    ATX-Trends: ams, RBI, VIG, Erste Group ...


    Die Apple -Umsatzwarnung und ein enttäuschender US-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe befeuerten die zuletzt bereits auf die Stimmung drückenden Konjunktursorgen noch. Die Apple -Zulieferer AMS , Dialog Semiconductor und STMicro verloren 23,2 bzw. 9,7 bzw. 11,7 Prozent. Im weiteren Technologiebereich sackten Aixtron um 10,3 Prozent ab, Infineon um 4,7 Prozent und SAP um über 3 Prozent. Der Stoxx-Branchenindex Technologie lag mit einem Minus von 4,2 Prozent weit abgeschlagen am Ende. Für Rohstoffwerte ging es um 2,6 Prozent nach unten - sie gelten als besonders konjunkturempfindlich und abhängig von der Nachfrage aus China. Vermeintlich sichere Bundesanleihen blieben gesucht; die Zehnjahresrendite lag mit 0,16 Prozent auf dem tiefsten Stand seit April 2017. Gewinner der Verunsicherung waren am Aktienmarkt die als defensiv geltenden Sektoren Telekommunikation (+0,8 Prozent), Versorgung (+0,1 Prozent) und Lebensmittelherstellung (+0,2 Prozent). Unter den Einzelwerten gewannen Next 4,1 Prozent, nachdem der Textil-Einzelhändler mit seinem Ausblick positiv überrascht hatte. Konjunktursorgen und negative Analystenkommentare drückten die Kurse der Zeitarbeitsunternehmen Adecco und Randstad um 5,2 und 6,8 Prozent. Fluglinienaktien litten darunter, dass Delta Air von fallenden Ticketpreisen im Dezember berichtete. Lufthansa verloren 2,6 und Air France-KLM 2 Prozent. Der ATX schloss unverändert, gekauft wurden Erste Group (+2,9%), VIG (+2,8%) und RBI (+1,8%).

    Apple trübte massiv die Stimmung mit seiner gesenkten Umsatzprognose für das erste Geschäftsquartal. Daneben belastete der enttäuschend ausgefallene Einkaufsmanagerindex (ISM) für das verarbeitende Gewerbe und schürte die bestehenden Konjunktursorgen zusätzlich. Die Apple-Aktie rutschte um 10 Prozent ab. Zulieferer des iPhone-Herstellers wie Lumentum, Cirrus Logic oder Qorvo verbilligten sich zwischen 8,4 und 9,1 Prozent. Unter den Sektoren gaben Technologie 7,7 und Halbleiter 6 Prozent ab. Bristol-Myers Squibb gerieten mit Übernahmeplänen stark unter Druck. Die Aktie des Pharmaherstellers verlor 14 Prozent, nachdem das Unternehmen den Kauf von Celgene für 74 Milliarden Dollar angekündigt hatte. Der Celgene -Kurs schoss um rund 21 Prozent nach oben. Enttäuschende Absatzzahlen belasteten General Motors (-4,1 Prozent). Für die Fluglinien ging es deutlich abwärts, weil Delta Air von enttäuschenden Ticketpreisen im Dezember berichtete. Delta fielen um 8,9, American Air Lines um 7,5 Prozent.Anleihen waren angesichts der Sorgen um die Konjunktur stark gesucht. Die Zehnjahresrendite fiel um 6,1 Basispunkte auf 2,56 Prozent, das war der größte Tagesrückgang seit Mai.

    Die Ölpreise schwankten zwischen Gewinnen und Verlusten, lagen aber schließlich im Plus. Zwar bremsten Befürchtungen, dass der chinesische Rohstoffhunger bei einem schwächeren Wachstum nachlassen könnte. Andererseits setzten die Akteure aber darauf, dass die Förderkürzungen der Opec eine sinkende Nachfrage kompensieren werden. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI stieg schließlich um 1,2 Prozent auf 47,09 Dollar. Brentöl stieg um 1,9 Prozent auf 55,95 Dollar.

    Bei den chinesischen Dienstleistern hat sich die Geschäftsaktivität im Dezember verbessert. Der von Caixin Media Co und dem Researchhaus Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex (PMI) für den Servicesektor erhöhte sich auf 53,9 (November: 53,8) Punkte. Dienstleister hätten im Dezember geringfügig mehr Aufträge hereinbekommen, wobei die Exportorders mit dem höchsten Tempo seit sechs Monaten gestiegen seien, teilte Caixin mit. Auch hätten die Unternehmen einen besseren Geschäftsausblick als im November gemeldet. Der auf Daten der staatlichen Statistikbehörde basierende offizielle Einkaufsmanagerindex war im Dezember auf 53,8 (Vormonat: 53,4) Punkte gestiegen. Dieser Indikator ist stärker auf in Staatsbesitz befindliche Großunternehmen ausgerichtet. Ein PMI-Stand über 50 deutet auf eine Expansion des Sektors hin, Werte darunter auf eine Schrumpfung.

    Die europ. Börsen sind positiv indiziert. Die asiatischen Märkte schließen uneinheitlich. Von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig. Von der Makroseite steht heute der US-Arbeitsmarktbericht für Dezember im Fokus.

    (04.01.2019)



    Aixtron
    Akt. Indikation:  8.67 / 8.68
    Uhrzeit:  13:55:04
    Veränderung zu letztem SK:  -0.31%
    Letzter SK:  8.70 ( -1.09%)

    AMS
    Akt. Indikation:  40.78 / 40.81
    Uhrzeit:  13:55:08
    Veränderung zu letztem SK:  -3.79%
    Letzter SK:  42.40 ( -1.28%)

    Apple
    Akt. Indikation:  238.10 / 238.30
    Uhrzeit:  13:51:21
    Veränderung zu letztem SK:  0.46%
    Letzter SK:  237.10 ( 0.27%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3234.80 / 3235.00
    Uhrzeit:  13:54:35
    Veränderung zu letztem SK:  0.22%
    Letzter SK:  3227.77 ( 0.11%)

    Celgene
    Akt. Indikation:  99.10 / 99.40
    Uhrzeit:  13:55:19
    Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
    Letzter SK:  99.28 ( 0.50%)

    Dialog Semiconductor
    Akt. Indikation:  45.00 / 45.03
    Uhrzeit:  13:48:38
    Veränderung zu letztem SK:  3.96%
    Letzter SK:  43.30 ( 0.32%)

    General Motors Company
    Akt. Indikation:  35.14 / 35.20
    Uhrzeit:  13:55:05
    Veränderung zu letztem SK:  0.72%
    Letzter SK:  34.92 ( 0.13%)

    Infineon
    Akt. Indikation:  19.75 / 19.75
    Uhrzeit:  13:55:08
    Veränderung zu letztem SK:  6.69%
    Letzter SK:  18.51 ( -1.72%)

    Lufthansa
    Akt. Indikation:  17.85 / 17.86
    Uhrzeit:  13:55:04
    Veränderung zu letztem SK:  0.29%
    Letzter SK:  17.80 ( 2.15%)

    RBI
    Akt. Indikation:  23.23 / 23.28
    Uhrzeit:  13:51:22
    Veränderung zu letztem SK:  -0.02%
    Letzter SK:  23.26 ( 0.52%)

    SAP
    Akt. Indikation:  122.92 / 122.94
    Uhrzeit:  13:54:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.49%
    Letzter SK:  123.54 ( 0.23%)

    VIG
    Akt. Indikation:  24.85 / 24.95
    Uhrzeit:  13:38:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.20%
    Letzter SK:  24.85 ( 0.40%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Bawag , Valneva , Polytec , Addiko Bank , Frequentis , Marinomed Biotech , DO&CO , Österreichische Post , VIG , Immofinanz , Sanochemia , SW Umwelttechnik , Wiener Privatbank , Lenzing , UBM , Lufthansa , Münchener Rück , SAP , Beiersdorf , Bayer , Vonovia SE , Wirecard , ADVA Optical Networking , Duerr , Beyond Meat , United Internet , EVN , RBI .


    Random Partner

    wikifolio
    wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Dominik Thalhammer läutet die Opening Bell für Dienstag

    » Alibaba; der Pullback zum Singles-Day liefert uns die nächste Einstiegsc...

    » Was Börsianer alles von mir wissen wollen: Zu viel (Tim Schäfer)

    » Kraft Heinz; Warren Buffetts Lieblingsaktie mit massiver Bodenbildung! L...

    » ATX-Trends: KapschTrafficCom, Lenzing, Warimpex, Polytec ...

    » 100.000 Euro auf dem Girokonto. Wie die Deutschen ihr Geld verschimmeln ...

    » US-Börsen auf neuen Rekordhochs, aber ... (Achim Mautz)

    » Athen Marathon mit über 16.000 Finishern (Vienna City Marathon)

    » Inbox: Maximilian Schachmann wird Botschafter von Right To Play

    » Inbox: Österreichisches Paralympisches Committee kooperiert mit Reisever...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Lufthansa – trotz UFO Bodenbildung im Chart?

      Herbstzeit. Da ziehen hier in Frankfurt immer mal wieder laut trompetende Kraniche auf dem Weg in den Süden am Himmel vorbei. Zeitgleich sind Kraniche hier am größten Lufthansa Hub ...