Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Zumtobel, Palfinger, Erste Group, AT&S, voestalpine ... (Wiener Privatbank)

31.07.2018, 6509 Zeichen

Die Anleger am europäischen Aktienmarkt sind nach der jüngsten Erholung wieder etwas vorsichtiger geworden. Bei eher ruhigem Handel schlossen die wichtigsten europäischen Indices mit leichten Abgaben. Gewartet wird nicht nur auf weitere Quartalsberichte großer Konzerne in Europa, sondern auch auf Entscheidungen wichtiger Notenbanken und den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Branchenseitig waren die Technologiewerte der am meisten nachgebende Sektor mit einem Minus von 1,6%, sie litten vor allem unter den schwächelnden Werten aus den USA. Am besten hielten sich die Versicherer, die einen Zuwachs von 0,8% verzeichnen konnten. Nokia meldete einen Großauftrag von T-Mobile US und konnte mit einem Plus von 0,7% gegen den Sektorentrend zulegen. Bei Air Liquide blieb das operative Ergebnis hinter den Erwartungen zurück und brachte den Titel 2,5% nach unten. Heineken musste die Ziele für die Gewinnmargen senken und knickte um rund 5,3% ein. Das brachte auch Mitbewerber unter Druck, Diageo verlor 1,5%, AB Inbev schloss 1,2% tiefer. Vodafone profitierte von Gerüchten, dass der US-investor Elliott seinen Anteil aufgestockt habe, und rückte 3,6% vor. Die Deutsche Bank profitierte von Fortschritten beim internen Umbau und verzeichnete ein Plus von 2,9%. Bei Thyssenkrupp sprach sich die Krupp-Stiftungschefin deutlich gegen eine Aufteilung des Stahlkonzerns aus, dadurch musste der Titel 1,9% abgeben.

Nach vier Handelstagen in Folge mit Gewinnen ging es am heimischen Aktienmarkt wieder leicht nach unten, der ATX schloss mit einer marginalen Abgabe von 0,1%. Palfinger rutschte nach der Zahlenpräsentation, die im Rahmen der Erwartung gewesen war, 2,6% ab, nachdem die Gewinnaussichten für das weitere Halbjahr etwas nach unten revidiert worden war. Belastung für den Index kam von Schwergewichten wie voestalpine , wo ein Tagesverlust von 1,8% zu Buche stand. Schwach waren auch die Bankentitel, bei Raiffeisen betrug das Minus 0,6%, Erste Group schloss mit einer 0,5% tieferen Notierung, lediglich die Bawag konnte ein Kursplus erzielen und legte 0,7% zu. Tagessieger im prime market waren die Aktien von Zumtobel mit einem Plus von 3,8%. Der Leuchtenhersteller meldete für sein neues Werk im serbischen Nis den Start der Serienproduktion für den Komponentenbereich. Gemischt verhielten sich die Ölwerte, OMV schloss knapp schwächer, Schoeller-Bleckmann hingegen glänzte mit einem Kursplus von 2,2%. In gleichem Ausmaß konnte Lenzing zulegen, hier gab es zu Handelsschluss ebenfalls ein Plus von 2,2%.

Die anhaltenden Verluste im Technologiesektor haben am Montag auch allen anderen US-Anlegern die Laune vermiest. Dank eines optimistischeren Geschäftsausblicks von Caterpillar konnten Standardwerte ihr Minus allerdings deutlich kleiner halten. Caterpillar hatte im abgelaufenen Quartal die Gewinnerwartungen des Marktes geschlagen und sein Ergebnisziel je Aktie für das Gesamtjahr angehoben. Das Papier trotzte lange Zeit der eher schlechten Stimmung, erst in der letzten halben Stunde kam es zu deutlichen Abgaben und einem Tagesverlust von 2,0%. Laut einem Medienbericht hat American Express anscheinend die Währungsumrechnungskurse seit langer Zeit angehoben, ohne dies entsprechend den Kunden mitzuteilen, das Papier wurde dafür mit einem Abschlag von 2,9% abgestraft. Weiter nach unten ging es für die Technologiewerte, Microsoft schloss 2,2% schwächer, Netflix musste 5,7% abgeben auch Facebook rutschte 2,2% nach unten. Bei Twitter ging die Talfahrt weiter, gestern musste das Papier weitere 8,0% tiefer schliessen.  

Befestigt präsentierten sich die Ölpreise, Brent schloss 0,9% stärker, für WTI ging es stolze 2,1% nach oben. Gold erlebte wieder einmal einen sehr ruhigen Handelstag und schloss nahezu unverändert. Der Euro konnte gegen den US-Dollar deutlich zulegen, das Währungspaar wurde gegen Abend bei einem Kurs von rund 1,171 gehandelt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen unverändert indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen uneinheitlich.  Von der Makroseite ist werden u.a. Inflationsdaten aus der Eurozone und US-Konsumdaten veröffentlicht. Heute Früh haben u.a. bereits Fresenius (leicht über Erwartungen), Lufthansa (leicht über Erwartungen) berichtet.  In den USA werden heute noch u.a. Apple , Pfizer , Procter & Gamble berichten. In Österreich berichteten AT&S und Erste Bank (Details siehe unten).

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

AT&S
 
Der heimische Leiterplattenhersteller legte gestern nachbörslich die Ergebnisse für das Q1 18/19 vor. Der Umsatz konnte dabei um 11,2% angehoben werden auf €222,1Mio., während das EBITDA um 75,4% verbessert wurde auf €52Mio. Haupttreiber war hierbei das neue Werk im chinesischen Chongqing, wobei das Unternehmen jedoch auch von positiven Währungseffekten profitierte. Dementsprechend sprang das Nettoergebnis auf €13,5Mio. nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von €11,2Mio. verzeichnet wurde. Auch für das Gesamtjahr gibt sich das Unternehmen optimistisch: Die bisherige Prognose für ein Umsatzwachstum von ca. 6% bei einer EBITDA-MARGE von 20-23% wurde bestätigt. Das Unternehmen geht jedoch davon aus, dass man eher am oberen Ende der Spanne landen könnte.
 
Q1 18/19:  Umsatz: €222,14Mio. (Vj.: 199,6); EBITDA : €52Mio. (Vj.: 29,7); EBIT: €18,3Mio. (Vj.: -3,4); Nettoergebnis: €13,5Mio. (Vj.: -11,2)
 
Erste Group Bank AG
 
Die heimische Großbank veröffentlichte heute Morgen die Ergebnisse für das Q2/18. Die Nettozinserträge stiegen demnach leicht ggü. dem Vorjahr auf €1,1Mrd. während der Provisionsüberschuss um 6% verbessert wurde auf €480,7Mio. Aufgrund eines niedrigeren Handelsergebnisses sowie eines Anstiegs der Aufwendungen verbesserte sich das Betriebsergebnis nur um 2,5% auf €707,5Mio. Positiv konnte sich hingegen erneut die Kreditqualität entwickeln, weswegen die Erste hier weitere Auflösungen von Rückstellungen verbuchte. Insgesamt verbesserte sich daher das Nettoergebnis auf €438,2Mio. nach €362,5Mio. im Vorjahr. Die NPL Quote ging von 4,7% auf 3,6% zurück, die Deckungsquote lag trotz der Rückstellungsauflösungen bei hohen 72%. Die Zinsspanne sank jedoch von 2,44% im Vorjahr auf 2,32%. Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen weiterhin von einem ROTE von über 10% aus. Dabei sollen die Einnahmen leicht angehoben werden können, während die Kosten aufgrund niedrigerer Projektkosten rückläufig sein sollten. Die Risikokosten werden weiterhin unter dem langjährigen Durchschnitt gesehen.
 
Q2/18: Nettozinsergebnis: €1,1Mrd. (1,1e); Betriebserträge: €1,7Mrd. (1,7e); Betriebsergebnis: €707,5Mio. (693,5e); Nettoergebnis: €438,2Mio. (390,2e)
 


(31.07.2018)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




American Express
Akt. Indikation:  219.25 / 220.15
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  2.07%
Letzter SK:  215.25 ( 6.23%)

Apple
Akt. Indikation:  155.24 / 155.86
Uhrzeit:  22:59:51
Veränderung zu letztem SK:  0.46%
Letzter SK:  154.84 ( -1.22%)

ATX
Akt. Indikation:  3554.09 / 3554.09
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
Letzter SK:  3554.19 ( 0.49%)

Caterpillar
Akt. Indikation:  335.50 / 336.50
Uhrzeit:  22:58:10
Veränderung zu letztem SK:  0.30%
Letzter SK:  335.00 ( -0.91%)

Deutsche Bank
Akt. Indikation:  15.21 / 15.24
Uhrzeit:  23:00:55
Veränderung zu letztem SK:  1.81%
Letzter SK:  14.95 ( 1.04%)

Facebook
Akt. Indikation:  452.55 / 454.40
Uhrzeit:  22:59:51
Veränderung zu letztem SK:  0.55%
Letzter SK:  451.00 ( -4.13%)

Fresenius
Akt. Indikation:  27.46 / 27.63
Uhrzeit:  23:00:55
Veränderung zu letztem SK:  2.40%
Letzter SK:  26.90 ( 0.94%)

Gold Letzter SK:  26.90 ( -0.01%)
Heineken
Akt. Indikation:  91.08 / 91.88
Uhrzeit:  22:59:33
Veränderung zu letztem SK:  2.05%
Letzter SK:  89.64 ( 1.86%)

Lenzing
Akt. Indikation:  30.85 / 31.30
Uhrzeit:  22:59:26
Veränderung zu letztem SK:  0.24%
Letzter SK:  31.00 ( 4.73%)

Lufthansa
Akt. Indikation:  6.78 / 6.82
Uhrzeit:  22:59:31
Veränderung zu letztem SK:  1.22%
Letzter SK:  6.72 ( 0.87%)

Microsoft
Akt. Indikation:  375.65 / 377.15
Uhrzeit:  22:58:48
Veränderung zu letztem SK:  0.41%
Letzter SK:  374.85 ( -1.27%)

Netflix
Akt. Indikation:  517.10 / 519.60
Uhrzeit:  22:59:51
Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
Letzter SK:  520.60 ( -9.09%)

Nokia
Akt. Indikation:  3.45 / 3.47
Uhrzeit:  22:59:38
Veränderung zu letztem SK:  4.56%
Letzter SK:  3.31 ( 2.52%)

OMV
Akt. Indikation:  43.84 / 43.96
Uhrzeit:  22:59:26
Veränderung zu letztem SK:  0.64%
Letzter SK:  43.62 ( 0.09%)

Palfinger
Akt. Indikation:  21.65 / 21.90
Uhrzeit:  22:58:54
Veränderung zu letztem SK:  0.58%
Letzter SK:  21.65 ( 1.17%)

Pfizer
Akt. Indikation:  24.58 / 24.68
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  1.71%
Letzter SK:  24.22 ( 2.40%)

Procter & Gamble
Akt. Indikation:  150.30 / 150.90
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  1.67%
Letzter SK:  148.12 ( 0.54%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  4.52 / 4.57
Uhrzeit:  22:58:59
Veränderung zu letztem SK:  0.88%
Letzter SK:  4.51 ( -3.49%)

Twitter
Akt. Indikation:  53.97 / 54.05
Uhrzeit:  21:58:45
Veränderung zu letztem SK:  0.88%
Letzter SK:  0.00 ( 0.66%)

Vodafone
Akt. Indikation:  0.81 / 0.81
Uhrzeit:  22:59:26
Veränderung zu letztem SK:  3.02%
Letzter SK:  0.79 ( 0.05%)

voestalpine
Akt. Indikation:  23.74 / 25.16
Uhrzeit:  22:59:26
Veränderung zu letztem SK:  -2.20%
Letzter SK:  25.00 ( 0.00%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  5.84 / 5.92
Uhrzeit:  22:59:54
Veränderung zu letztem SK:  0.34%
Letzter SK:  5.86 ( 0.00%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Oberbank zurück über dem MA200

» Österreich-Depots: Stabil (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 22.4.: Mayr-Melnhof, S Immo, CA Immo (Börse Geschichte) ...

» Strabag kauft zu, US-Auftrag für Kapsch TrafficCom, Auszeichnungen für A...

» Nachlese: Societe Generale, Lisa Reichkendler, Yvonne Heil (Christian Dr...

» Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert un...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: AT&S, Porr, VIG gesucht, DAX-Blick SAP, ...

» Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, B...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 19. April (Trauer)

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Societe Generale, Murray Gunn, ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VYD6
AT0000A2U2W8
AT0000A2C5F8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    Valie Export
    Körpersplitter
    1980
    Veralg Droschl

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight


    31.07.2018, 6509 Zeichen

    Die Anleger am europäischen Aktienmarkt sind nach der jüngsten Erholung wieder etwas vorsichtiger geworden. Bei eher ruhigem Handel schlossen die wichtigsten europäischen Indices mit leichten Abgaben. Gewartet wird nicht nur auf weitere Quartalsberichte großer Konzerne in Europa, sondern auch auf Entscheidungen wichtiger Notenbanken und den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Branchenseitig waren die Technologiewerte der am meisten nachgebende Sektor mit einem Minus von 1,6%, sie litten vor allem unter den schwächelnden Werten aus den USA. Am besten hielten sich die Versicherer, die einen Zuwachs von 0,8% verzeichnen konnten. Nokia meldete einen Großauftrag von T-Mobile US und konnte mit einem Plus von 0,7% gegen den Sektorentrend zulegen. Bei Air Liquide blieb das operative Ergebnis hinter den Erwartungen zurück und brachte den Titel 2,5% nach unten. Heineken musste die Ziele für die Gewinnmargen senken und knickte um rund 5,3% ein. Das brachte auch Mitbewerber unter Druck, Diageo verlor 1,5%, AB Inbev schloss 1,2% tiefer. Vodafone profitierte von Gerüchten, dass der US-investor Elliott seinen Anteil aufgestockt habe, und rückte 3,6% vor. Die Deutsche Bank profitierte von Fortschritten beim internen Umbau und verzeichnete ein Plus von 2,9%. Bei Thyssenkrupp sprach sich die Krupp-Stiftungschefin deutlich gegen eine Aufteilung des Stahlkonzerns aus, dadurch musste der Titel 1,9% abgeben.

    Nach vier Handelstagen in Folge mit Gewinnen ging es am heimischen Aktienmarkt wieder leicht nach unten, der ATX schloss mit einer marginalen Abgabe von 0,1%. Palfinger rutschte nach der Zahlenpräsentation, die im Rahmen der Erwartung gewesen war, 2,6% ab, nachdem die Gewinnaussichten für das weitere Halbjahr etwas nach unten revidiert worden war. Belastung für den Index kam von Schwergewichten wie voestalpine , wo ein Tagesverlust von 1,8% zu Buche stand. Schwach waren auch die Bankentitel, bei Raiffeisen betrug das Minus 0,6%, Erste Group schloss mit einer 0,5% tieferen Notierung, lediglich die Bawag konnte ein Kursplus erzielen und legte 0,7% zu. Tagessieger im prime market waren die Aktien von Zumtobel mit einem Plus von 3,8%. Der Leuchtenhersteller meldete für sein neues Werk im serbischen Nis den Start der Serienproduktion für den Komponentenbereich. Gemischt verhielten sich die Ölwerte, OMV schloss knapp schwächer, Schoeller-Bleckmann hingegen glänzte mit einem Kursplus von 2,2%. In gleichem Ausmaß konnte Lenzing zulegen, hier gab es zu Handelsschluss ebenfalls ein Plus von 2,2%.

    Die anhaltenden Verluste im Technologiesektor haben am Montag auch allen anderen US-Anlegern die Laune vermiest. Dank eines optimistischeren Geschäftsausblicks von Caterpillar konnten Standardwerte ihr Minus allerdings deutlich kleiner halten. Caterpillar hatte im abgelaufenen Quartal die Gewinnerwartungen des Marktes geschlagen und sein Ergebnisziel je Aktie für das Gesamtjahr angehoben. Das Papier trotzte lange Zeit der eher schlechten Stimmung, erst in der letzten halben Stunde kam es zu deutlichen Abgaben und einem Tagesverlust von 2,0%. Laut einem Medienbericht hat American Express anscheinend die Währungsumrechnungskurse seit langer Zeit angehoben, ohne dies entsprechend den Kunden mitzuteilen, das Papier wurde dafür mit einem Abschlag von 2,9% abgestraft. Weiter nach unten ging es für die Technologiewerte, Microsoft schloss 2,2% schwächer, Netflix musste 5,7% abgeben auch Facebook rutschte 2,2% nach unten. Bei Twitter ging die Talfahrt weiter, gestern musste das Papier weitere 8,0% tiefer schliessen.  

    Befestigt präsentierten sich die Ölpreise, Brent schloss 0,9% stärker, für WTI ging es stolze 2,1% nach oben. Gold erlebte wieder einmal einen sehr ruhigen Handelstag und schloss nahezu unverändert. Der Euro konnte gegen den US-Dollar deutlich zulegen, das Währungspaar wurde gegen Abend bei einem Kurs von rund 1,171 gehandelt.

    Vorbörslich sind die europ. Börsen unverändert indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen uneinheitlich.  Von der Makroseite ist werden u.a. Inflationsdaten aus der Eurozone und US-Konsumdaten veröffentlicht. Heute Früh haben u.a. bereits Fresenius (leicht über Erwartungen), Lufthansa (leicht über Erwartungen) berichtet.  In den USA werden heute noch u.a. Apple , Pfizer , Procter & Gamble berichten. In Österreich berichteten AT&S und Erste Bank (Details siehe unten).

    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    AT&S
     
    Der heimische Leiterplattenhersteller legte gestern nachbörslich die Ergebnisse für das Q1 18/19 vor. Der Umsatz konnte dabei um 11,2% angehoben werden auf €222,1Mio., während das EBITDA um 75,4% verbessert wurde auf €52Mio. Haupttreiber war hierbei das neue Werk im chinesischen Chongqing, wobei das Unternehmen jedoch auch von positiven Währungseffekten profitierte. Dementsprechend sprang das Nettoergebnis auf €13,5Mio. nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von €11,2Mio. verzeichnet wurde. Auch für das Gesamtjahr gibt sich das Unternehmen optimistisch: Die bisherige Prognose für ein Umsatzwachstum von ca. 6% bei einer EBITDA-MARGE von 20-23% wurde bestätigt. Das Unternehmen geht jedoch davon aus, dass man eher am oberen Ende der Spanne landen könnte.
     
    Q1 18/19:  Umsatz: €222,14Mio. (Vj.: 199,6); EBITDA : €52Mio. (Vj.: 29,7); EBIT: €18,3Mio. (Vj.: -3,4); Nettoergebnis: €13,5Mio. (Vj.: -11,2)
     
    Erste Group Bank AG
     
    Die heimische Großbank veröffentlichte heute Morgen die Ergebnisse für das Q2/18. Die Nettozinserträge stiegen demnach leicht ggü. dem Vorjahr auf €1,1Mrd. während der Provisionsüberschuss um 6% verbessert wurde auf €480,7Mio. Aufgrund eines niedrigeren Handelsergebnisses sowie eines Anstiegs der Aufwendungen verbesserte sich das Betriebsergebnis nur um 2,5% auf €707,5Mio. Positiv konnte sich hingegen erneut die Kreditqualität entwickeln, weswegen die Erste hier weitere Auflösungen von Rückstellungen verbuchte. Insgesamt verbesserte sich daher das Nettoergebnis auf €438,2Mio. nach €362,5Mio. im Vorjahr. Die NPL Quote ging von 4,7% auf 3,6% zurück, die Deckungsquote lag trotz der Rückstellungsauflösungen bei hohen 72%. Die Zinsspanne sank jedoch von 2,44% im Vorjahr auf 2,32%. Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen weiterhin von einem ROTE von über 10% aus. Dabei sollen die Einnahmen leicht angehoben werden können, während die Kosten aufgrund niedrigerer Projektkosten rückläufig sein sollten. Die Risikokosten werden weiterhin unter dem langjährigen Durchschnitt gesehen.
     
    Q2/18: Nettozinsergebnis: €1,1Mrd. (1,1e); Betriebserträge: €1,7Mrd. (1,7e); Betriebsergebnis: €707,5Mio. (693,5e); Nettoergebnis: €438,2Mio. (390,2e)
     


    (31.07.2018)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




    American Express
    Akt. Indikation:  219.25 / 220.15
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  2.07%
    Letzter SK:  215.25 ( 6.23%)

    Apple
    Akt. Indikation:  155.24 / 155.86
    Uhrzeit:  22:59:51
    Veränderung zu letztem SK:  0.46%
    Letzter SK:  154.84 ( -1.22%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3554.09 / 3554.09
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
    Letzter SK:  3554.19 ( 0.49%)

    Caterpillar
    Akt. Indikation:  335.50 / 336.50
    Uhrzeit:  22:58:10
    Veränderung zu letztem SK:  0.30%
    Letzter SK:  335.00 ( -0.91%)

    Deutsche Bank
    Akt. Indikation:  15.21 / 15.24
    Uhrzeit:  23:00:55
    Veränderung zu letztem SK:  1.81%
    Letzter SK:  14.95 ( 1.04%)

    Facebook
    Akt. Indikation:  452.55 / 454.40
    Uhrzeit:  22:59:51
    Veränderung zu letztem SK:  0.55%
    Letzter SK:  451.00 ( -4.13%)

    Fresenius
    Akt. Indikation:  27.46 / 27.63
    Uhrzeit:  23:00:55
    Veränderung zu letztem SK:  2.40%
    Letzter SK:  26.90 ( 0.94%)

    Gold Letzter SK:  26.90 ( -0.01%)
    Heineken
    Akt. Indikation:  91.08 / 91.88
    Uhrzeit:  22:59:33
    Veränderung zu letztem SK:  2.05%
    Letzter SK:  89.64 ( 1.86%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  30.85 / 31.30
    Uhrzeit:  22:59:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.24%
    Letzter SK:  31.00 ( 4.73%)

    Lufthansa
    Akt. Indikation:  6.78 / 6.82
    Uhrzeit:  22:59:31
    Veränderung zu letztem SK:  1.22%
    Letzter SK:  6.72 ( 0.87%)

    Microsoft
    Akt. Indikation:  375.65 / 377.15
    Uhrzeit:  22:58:48
    Veränderung zu letztem SK:  0.41%
    Letzter SK:  374.85 ( -1.27%)

    Netflix
    Akt. Indikation:  517.10 / 519.60
    Uhrzeit:  22:59:51
    Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
    Letzter SK:  520.60 ( -9.09%)

    Nokia
    Akt. Indikation:  3.45 / 3.47
    Uhrzeit:  22:59:38
    Veränderung zu letztem SK:  4.56%
    Letzter SK:  3.31 ( 2.52%)

    OMV
    Akt. Indikation:  43.84 / 43.96
    Uhrzeit:  22:59:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.64%
    Letzter SK:  43.62 ( 0.09%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  21.65 / 21.90
    Uhrzeit:  22:58:54
    Veränderung zu letztem SK:  0.58%
    Letzter SK:  21.65 ( 1.17%)

    Pfizer
    Akt. Indikation:  24.58 / 24.68
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  1.71%
    Letzter SK:  24.22 ( 2.40%)

    Procter & Gamble
    Akt. Indikation:  150.30 / 150.90
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  1.67%
    Letzter SK:  148.12 ( 0.54%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  4.52 / 4.57
    Uhrzeit:  22:58:59
    Veränderung zu letztem SK:  0.88%
    Letzter SK:  4.51 ( -3.49%)

    Twitter
    Akt. Indikation:  53.97 / 54.05
    Uhrzeit:  21:58:45
    Veränderung zu letztem SK:  0.88%
    Letzter SK:  0.00 ( 0.66%)

    Vodafone
    Akt. Indikation:  0.81 / 0.81
    Uhrzeit:  22:59:26
    Veränderung zu letztem SK:  3.02%
    Letzter SK:  0.79 ( 0.05%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  23.74 / 25.16
    Uhrzeit:  22:59:26
    Veränderung zu letztem SK:  -2.20%
    Letzter SK:  25.00 ( 0.00%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  5.84 / 5.92
    Uhrzeit:  22:59:54
    Veränderung zu letztem SK:  0.34%
    Letzter SK:  5.86 ( 0.00%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Warimpex
    Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout Wiener Börse: Oberbank zurück über dem MA200

    » Österreich-Depots: Stabil (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 22.4.: Mayr-Melnhof, S Immo, CA Immo (Börse Geschichte) ...

    » Strabag kauft zu, US-Auftrag für Kapsch TrafficCom, Auszeichnungen für A...

    » Nachlese: Societe Generale, Lisa Reichkendler, Yvonne Heil (Christian Dr...

    » Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert un...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: AT&S, Porr, VIG gesucht, DAX-Blick SAP, ...

    » Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, B...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 19. April (Trauer)

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Societe Generale, Murray Gunn, ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VYD6
    AT0000A2U2W8
    AT0000A2C5F8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
      Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery

      Dominic Turner
      False friends
      2023
      Self published