Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Uniqa, voestalpine, Zumtobel, OMV ...(Wiener Privatbank)

Wenig Veränderung brachte der gestrige Handelstag für die meisten europäischen Börsen. Nach Kursgewinnen im frühen Handel bröckelten diese im weiteren Verlauf immer mehr ab, am Ende war ein marginales Minus für die wichtigsten Indices zu verzeichnen. Gefragt waren Bankaktien auf Grund der Signale von Seiten der EZB, die Anleihenkäufe eventuell früher als geplant zu beenden, der Sektor legte 0,3% zu.

Am stärksten waren gestern die Öl- und Gasproduzenten mit einem Gesamtzuwachs von 1,5%, Shell schloss 1,6% höher, das Unternehmen erhielt zusammen mit Chevron den Zuschlag für ein Förderprojekt in Brasilien. Der Reise- und Freizeitsektor wurde hingegen durch die hohen Treibstoffpreise nach unten gezogen und war mit einem Minus von 1,7% am schwächsten. Der französische Luxuskonzern LVMH musste einen Verlust von 3,3% hinnehmen, das wurde allgemein durch Gewinnmitnahmen nach den starken Anstiegen erklärt. Die deutschen Sportartikelhersteller Adidas und Puma mussten ebenfalls den jüngsten Zuwächsen Tribut zollen, Adidas verlor 2,6%, Puma notierte zu Handelsschluss 5,3% tiefer.

Gegen den europäischen Trend sehr positiv verlief der Handel in Wien, am Ende stand ein Plus von 1,7% für den ATX zu Buche. Die Nachrichtenlage zum heimischen Markt blieb aber sehr dünn. Unter den Einzelwerten konnten die Öltitel OMV mit einem Plus von 3,8% und Schoeller-Bleckmann in gleichem Ausmaß deutlich zulegen. An der Spitze der Kursliste standen FACC ; Zumtobel und AT&S mit jeweils mehr als 4,0% Tagesgewinn. Stark waren auch die Finanzwerte, die Bankentitel schlossen allesamt im Plus, Raiffeisen legte 1,8% zu, Erste Group verteuerte sich um 2,9% und auch die Bawag war gesucht und konnte 2,3% zulegen. Hier wirkte auch die Analyse der Commerzbank positiv, das Kursziel wurde zwar leicht gesenkt, aber die Kaufempfehlung bestätigt. Auch die Versicherer hatten einen guten Tag, bei Uniqa betrug das Tagesplus 3,5%, bei der Vienna Insurance Group 2,5%. Voestalpine konnte an die Vortagesgewinne anschliessen und verzeichnete ein weiteres Plus von 1,2%

Gemischt verlief der Handel in den USA - während der Dow Jones ein leichtes Plus verzeichnen konnte, schloss der S&P 500 nahezu unverändert und bei den Technologiewerten kam es zu Gewinnmitnahmen, wodurch der Nasdaq -Index ein Minus von 0,7% hinnehmen musste. Die Konjunktur ist weiter in einer sehr guten Verfassung, die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wurde gestern leicht rückläufig gemeldet. McDonald’s will sich auf dem Heimatmarkt neu strukturieren und Hierarchien innerhalb des Konzerns abbauen, das brachte gestern einen Zuwachs von 4,4%. Chevron konnte dank des Zuschlags für das Förderprojekt in Brasilien ein Plus von 2,9% erreichen. First Solar litt unter einer Verkaufsempfehlung durch Goldman Sachs und musste 4,1% abgeben.

Der Ölpreis ging gestern deutlich nach oben, für Brent gab es einen Zuwachs von 2,6%, WTI notierte 1,9% stärker. Gold handelte die meiste Zeit des Tages nahezu unverändert und ging bei einem Kurs von 1.297 US-Dollar aus dem Handel. Deutlich zulegen konnte der Euro nach den Signalen der EZB, gegen Abend kam es dann zu einer leichten Gegenbewegung und die Gemeinschaftswährung wurde bei einer Marke von rund 1,18 zum US-Dollar gehandelt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen schwach indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen mit roten Vorzeichen. Sowohl von der Makroseite wie auch von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig.

(08.06.2018)

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Bawag Group , Erste Group , Österreichische Post , Uniqa , Andritz , Evotec , bet-at-home.com , Steinhoff , Mutares AG , voestalpine , Polytec , Home24 .


Random Partner

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Verfallstag bei österreichischen Aktien: Was passiert da eigentlich gena...

» Österreichische Meisterschaften im Bergmarathon (Österreichischer Leicht...

» VCM 2019 Anmeldung läuft (Vienna City Marathon)

» Wer profitiert von steigenden Zinsen und wer nicht? (Stephan Feuerstein)

» European Lithium: Pläne für Lithiumabbau werden konkreter (Stefan Müller)

» RCB mit ATX Family Index-Zertifikat (Partizipation) #gabb

» BKS-Vorstand Dieter Kraßniter läutet die Opening Bell für Montag

» ATX-Trends: Immofinanz, KapschTrafficCom, OMV, Porr, Strabag, ... (Wiene...

» It's so nice to be back (Oksana Polianskaja via Facebook)

» Das war eher nix (Andreas Vojta via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3310 -1.18% 16:59:09 (3349 -0.79% 15.06.)
DAX 12809 -1.55% 17:01:12 (13011 -0.74% 15.06.)
Dow 24910 -0.72% 17:01:08 (25090 -0.34% 15.06.)
Nikkei 22650 -0.88% 17:00:26 (22852 0.50% 15.06.)
Gold 1279 -0.40% 17:01:11 (1284 -1.52% 15.06.)
Bitcoin 6473 -0.42% 17:00:52 (6500 1.41% 17.06.)

Featured Partner Video

Zeitreise: 50 Jahre russische Gaslieferungen nach Österreich

Vor 50 Jahren, am 1. Juni 1968, unterzeichneten das sowjetische Unternehmen Sojusneftexport (die heutige Gazprom Export) und die Österreichische Mineralölverwaltung (ÖMV) einen Vertr...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

ATX-Trends: Uniqa, voestalpine, Zumtobel, OMV ...(Wiener Privatbank)


Wenig Veränderung brachte der gestrige Handelstag für die meisten europäischen Börsen. Nach Kursgewinnen im frühen Handel bröckelten diese im weiteren Verlauf immer mehr ab, am Ende war ein marginales Minus für die wichtigsten Indices zu verzeichnen. Gefragt waren Bankaktien auf Grund der Signale von Seiten der EZB, die Anleihenkäufe eventuell früher als geplant zu beenden, der Sektor legte 0,3% zu.

Am stärksten waren gestern die Öl- und Gasproduzenten mit einem Gesamtzuwachs von 1,5%, Shell schloss 1,6% höher, das Unternehmen erhielt zusammen mit Chevron den Zuschlag für ein Förderprojekt in Brasilien. Der Reise- und Freizeitsektor wurde hingegen durch die hohen Treibstoffpreise nach unten gezogen und war mit einem Minus von 1,7% am schwächsten. Der französische Luxuskonzern LVMH musste einen Verlust von 3,3% hinnehmen, das wurde allgemein durch Gewinnmitnahmen nach den starken Anstiegen erklärt. Die deutschen Sportartikelhersteller Adidas und Puma mussten ebenfalls den jüngsten Zuwächsen Tribut zollen, Adidas verlor 2,6%, Puma notierte zu Handelsschluss 5,3% tiefer.

Gegen den europäischen Trend sehr positiv verlief der Handel in Wien, am Ende stand ein Plus von 1,7% für den ATX zu Buche. Die Nachrichtenlage zum heimischen Markt blieb aber sehr dünn. Unter den Einzelwerten konnten die Öltitel OMV mit einem Plus von 3,8% und Schoeller-Bleckmann in gleichem Ausmaß deutlich zulegen. An der Spitze der Kursliste standen FACC ; Zumtobel und AT&S mit jeweils mehr als 4,0% Tagesgewinn. Stark waren auch die Finanzwerte, die Bankentitel schlossen allesamt im Plus, Raiffeisen legte 1,8% zu, Erste Group verteuerte sich um 2,9% und auch die Bawag war gesucht und konnte 2,3% zulegen. Hier wirkte auch die Analyse der Commerzbank positiv, das Kursziel wurde zwar leicht gesenkt, aber die Kaufempfehlung bestätigt. Auch die Versicherer hatten einen guten Tag, bei Uniqa betrug das Tagesplus 3,5%, bei der Vienna Insurance Group 2,5%. Voestalpine konnte an die Vortagesgewinne anschliessen und verzeichnete ein weiteres Plus von 1,2%

Gemischt verlief der Handel in den USA - während der Dow Jones ein leichtes Plus verzeichnen konnte, schloss der S&P 500 nahezu unverändert und bei den Technologiewerten kam es zu Gewinnmitnahmen, wodurch der Nasdaq -Index ein Minus von 0,7% hinnehmen musste. Die Konjunktur ist weiter in einer sehr guten Verfassung, die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wurde gestern leicht rückläufig gemeldet. McDonald’s will sich auf dem Heimatmarkt neu strukturieren und Hierarchien innerhalb des Konzerns abbauen, das brachte gestern einen Zuwachs von 4,4%. Chevron konnte dank des Zuschlags für das Förderprojekt in Brasilien ein Plus von 2,9% erreichen. First Solar litt unter einer Verkaufsempfehlung durch Goldman Sachs und musste 4,1% abgeben.

Der Ölpreis ging gestern deutlich nach oben, für Brent gab es einen Zuwachs von 2,6%, WTI notierte 1,9% stärker. Gold handelte die meiste Zeit des Tages nahezu unverändert und ging bei einem Kurs von 1.297 US-Dollar aus dem Handel. Deutlich zulegen konnte der Euro nach den Signalen der EZB, gegen Abend kam es dann zu einer leichten Gegenbewegung und die Gemeinschaftswährung wurde bei einer Marke von rund 1,18 zum US-Dollar gehandelt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen schwach indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen mit roten Vorzeichen. Sowohl von der Makroseite wie auch von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig.

(08.06.2018)

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Bawag Group , Erste Group , Österreichische Post , Uniqa , Andritz , Evotec , bet-at-home.com , Steinhoff , Mutares AG , voestalpine , Polytec , Home24 .


Random Partner

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Verfallstag bei österreichischen Aktien: Was passiert da eigentlich gena...

» Österreichische Meisterschaften im Bergmarathon (Österreichischer Leicht...

» VCM 2019 Anmeldung läuft (Vienna City Marathon)

» Wer profitiert von steigenden Zinsen und wer nicht? (Stephan Feuerstein)

» European Lithium: Pläne für Lithiumabbau werden konkreter (Stefan Müller)

» RCB mit ATX Family Index-Zertifikat (Partizipation) #gabb

» BKS-Vorstand Dieter Kraßniter läutet die Opening Bell für Montag

» ATX-Trends: Immofinanz, KapschTrafficCom, OMV, Porr, Strabag, ... (Wiene...

» It's so nice to be back (Oksana Polianskaja via Facebook)

» Das war eher nix (Andreas Vojta via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3310 -1.18% 16:59:09 (3349 -0.79% 15.06.)
DAX 12809 -1.55% 17:01:12 (13011 -0.74% 15.06.)
Dow 24910 -0.72% 17:01:08 (25090 -0.34% 15.06.)
Nikkei 22650 -0.88% 17:00:26 (22852 0.50% 15.06.)
Gold 1279 -0.40% 17:01:11 (1284 -1.52% 15.06.)
Bitcoin 6473 -0.42% 17:00:52 (6500 1.41% 17.06.)

Featured Partner Video

Zeitreise: 50 Jahre russische Gaslieferungen nach Österreich

Vor 50 Jahren, am 1. Juni 1968, unterzeichneten das sowjetische Unternehmen Sojusneftexport (die heutige Gazprom Export) und die Österreichische Mineralölverwaltung (ÖMV) einen Vertr...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte