Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Palfinger: 2018 könnte wieder ein Rekordjahr werden


Palfinger
Akt. Indikation:  28.70 / 28.80
Uhrzeit:  22:56:46
Veränderung zu letztem SK:  0.52%
Letzter SK:  28.60 ( -1.38%)

30.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Palfinger (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Palfinger AG konnte im 1. Quartal 2018 den Umsatz um 8,9 Prozent auf 394,2 Mio EUR steigern, was einen neuerlichen Rekordwert darstellt. Zufriedenstellend entwickelte sich auch die operative Profitabilität. Das EBITDAn stieg um 6,2 Prozent auf 54,0 Mio EUR, das EBITn stieg um 9,1 Prozent – und damit überproportional – auf 39,9 Mio EUR. Die EBITn-Marge war somit zweistellig und betrug 10,1 Prozent. 

Die Restrukturierungskosten betrugen im Berichtszeitraum 6,3 Mio EUR (Q1 2017: 5,0 Mio EUR). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im Vorjahresvergleich um 6,2 Prozent auf 33,6 Mio EUR. Das Konzernergebnis lag jedoch aufgrund des niedrigeren Finanzergebnisses, einer höheren Steuerquote sowie der stark gestiegenen Ergebnisanteile der Minderheiteneigentümer im 1. Quartal 2018 mit 17,9 Mio EUR um 7,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,48 EUR nach 0,52 EUR im Vergleichszeitraum. 

„Die Entwicklung der operativen Profitabilität zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind, unsere Ziele nachhaltig zu erreichen. Aus heutiger Sicht könnte nicht zuletzt aufgrund des starken Auftragseingangs das Gesamtjahr 2018 wieder ein Rekordjahr hinsichtlich Umsatz und operativer Profitabilität werden.“, kommentiert Felix Strohbichler.

Entwicklung der Segmente
Im Segment LAND stieg der Umsatz im 1. Quartal 2018 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 13,6 Prozent auf 337,8 Mio EUR. Das bereinigte Segment-EBITDA (EBITDAn) erhöhte sich um 13,0 Prozent auf 58,4 Mio EUR. Die EBITDAn-Marge des Segments ging somit geringfügig von 17,4 Prozent auf 17,3 Prozent im 1. Quartal 2018 zurück. Die diesem Segment zugeordneten Restrukturierungskosten betrugen im Berichtszeitraum 2,5 Mio EUR nach 3,6 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Basis für das Wachstum im Segment LAND war die signifikante Geschäftsausweitung in den Geschäftsregionen EMEA und Amerikas. In Europa wirkte darüber hinaus die Ende Jänner 2017 erfolgte Akquisition des dänischen Vertriebspartners Palfinger Danmark AS positiv. In Nordamerika erzielte PALFINGER in den vergangenen Monaten erfreuliche Geschäftszuwächse, und die Restrukturierung kann voraussichtlich im 1. Halbjahr 2018 abgeschlossen werden. In Asien, insbesondere in China, erweist sich die gute Partnerschaft mit SANY als Grundstein für den weiteren Geschäftsausbau. In Russland bzw. GUS ermöglichte die lokale Wertschöpfung trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im 1. Quartal 2018 weiteres Wachstum. 

Der Umsatz des Segments SEA ging im 1. Quartal 2018 um 12,7 Prozent auf 56,4 Mio EUR zurück. Der Anteil des Segments am Konzernumsatz verringerte sich dadurch von 17,9 Prozent auf 14,3 Prozent. Das bereinigte Segment-EBITDA (EBITDAn) reduzierte sich von 2,1 Mio EUR im Vorjahreszeitraum auf 0,9 Mio EUR, die EBITDAn-Marge lag bei 1,6 Prozent nach 3,3 Prozent im 1. Quartal des Vorjahres. Die Restrukturierungskosten in diesem Segment betrugen 3,7 Mio EUR nach 1,2 Mio EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Geschäftsumfeld im Segment SEA blieb aufgrund der angespannten Lage der Öl- und Gasbranche weiterhin äußerst schwierig. Es gibt Anzeichen für eine leichte Stabilisierung der Marktlage, mit einem deutlichen Aufschwung ist derzeitig nicht zu rechnen. Die Restrukturierung dieses Bereichs wird 2018 intensiv fortgesetzt und möglicherweise erst 2019 abgeschlossen werden können.

Ausblick
Im 1. Quartal 2018 verzeichnete die Palfinger Gruppe erneut einen Anstieg des Auftragseingangs. Dies lässt eine Fortsetzung der insgesamt guten, jedoch uneinheitlichen Geschäftsentwicklung im weiteren Geschäftsverlauf 2018 erwarten. Die Restrukturierungsmaßnahmen in Nordamerika sollten im 1. Halbjahr abgeschlossen sein, im Marinebereich wird die laufende Restrukturierung möglicherweise auch noch im Jahr 2019 das Ergebnis belasten. Das Management rechnet für das Gesamtjahr 2018 mit einem erneuten Rekordjahr bei Umsatz und operativem Ergebnis. Das Konzernergebnis sollte im laufenden Geschäftsjahr wieder an die Erfolge der Jahre 2015 und 2016 anschließen.

Company im Artikel

Palfinger

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Crane
Show latest Report (28.04.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Palfinger-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker ICF BANK AG, Deutsche Bank AG, Erste Group Bank AG und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Palfinger, LKW, Lift, Hebebühne, Credit: Palfinger © Aussendung


Aktien auf dem Radar: UBM , Marinomed Biotech , DO&CO , Zumtobel , Österreichische Post , Addiko Bank , ATX , Semperit , OMV , Palfinger , Rosenbauer , Uniqa , AT&S , Mayr-Melnhof , SBO , voestalpine , FACC , AMS , ATX Prime , Andritz , Athos Immobilien , Agrana , Oberbank AG Stamm , Heid AG , Polytec , RHI Magnesita , Kapsch TrafficCom , Amag .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Baader Bank
Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), S&T(1), Pierer Mobility AG(1)
    BSN MA-Event Immofinanz
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(2), S&T(2), SBO(1), OMV(1), Palfinger(1), AT&S(1), RBI(1)
    Star der Stunde: Palfinger 0.61%, Rutsch der Stunde: Amag -1.39%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: FACC(4), SBO(2), AMS(2), OMV(1), S&T(1), Verbund(1), Flughafen Wien(1), Porr(1), Andritz(1), RBI(1), S Immo(1), Immofinanz(1), Palfinger(1), Lenzing(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 0.64%, Rutsch der Stunde: UBM -0.9%

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    Inbox: Palfinger: 2018 könnte wieder ein Rekordjahr werden


    30.04.2018

    30.04.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Palfinger (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Palfinger AG konnte im 1. Quartal 2018 den Umsatz um 8,9 Prozent auf 394,2 Mio EUR steigern, was einen neuerlichen Rekordwert darstellt. Zufriedenstellend entwickelte sich auch die operative Profitabilität. Das EBITDAn stieg um 6,2 Prozent auf 54,0 Mio EUR, das EBITn stieg um 9,1 Prozent – und damit überproportional – auf 39,9 Mio EUR. Die EBITn-Marge war somit zweistellig und betrug 10,1 Prozent. 

    Die Restrukturierungskosten betrugen im Berichtszeitraum 6,3 Mio EUR (Q1 2017: 5,0 Mio EUR). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im Vorjahresvergleich um 6,2 Prozent auf 33,6 Mio EUR. Das Konzernergebnis lag jedoch aufgrund des niedrigeren Finanzergebnisses, einer höheren Steuerquote sowie der stark gestiegenen Ergebnisanteile der Minderheiteneigentümer im 1. Quartal 2018 mit 17,9 Mio EUR um 7,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,48 EUR nach 0,52 EUR im Vergleichszeitraum. 

    „Die Entwicklung der operativen Profitabilität zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind, unsere Ziele nachhaltig zu erreichen. Aus heutiger Sicht könnte nicht zuletzt aufgrund des starken Auftragseingangs das Gesamtjahr 2018 wieder ein Rekordjahr hinsichtlich Umsatz und operativer Profitabilität werden.“, kommentiert Felix Strohbichler.

    Entwicklung der Segmente
    Im Segment LAND stieg der Umsatz im 1. Quartal 2018 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 13,6 Prozent auf 337,8 Mio EUR. Das bereinigte Segment-EBITDA (EBITDAn) erhöhte sich um 13,0 Prozent auf 58,4 Mio EUR. Die EBITDAn-Marge des Segments ging somit geringfügig von 17,4 Prozent auf 17,3 Prozent im 1. Quartal 2018 zurück. Die diesem Segment zugeordneten Restrukturierungskosten betrugen im Berichtszeitraum 2,5 Mio EUR nach 3,6 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

    Basis für das Wachstum im Segment LAND war die signifikante Geschäftsausweitung in den Geschäftsregionen EMEA und Amerikas. In Europa wirkte darüber hinaus die Ende Jänner 2017 erfolgte Akquisition des dänischen Vertriebspartners Palfinger Danmark AS positiv. In Nordamerika erzielte PALFINGER in den vergangenen Monaten erfreuliche Geschäftszuwächse, und die Restrukturierung kann voraussichtlich im 1. Halbjahr 2018 abgeschlossen werden. In Asien, insbesondere in China, erweist sich die gute Partnerschaft mit SANY als Grundstein für den weiteren Geschäftsausbau. In Russland bzw. GUS ermöglichte die lokale Wertschöpfung trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im 1. Quartal 2018 weiteres Wachstum. 

    Der Umsatz des Segments SEA ging im 1. Quartal 2018 um 12,7 Prozent auf 56,4 Mio EUR zurück. Der Anteil des Segments am Konzernumsatz verringerte sich dadurch von 17,9 Prozent auf 14,3 Prozent. Das bereinigte Segment-EBITDA (EBITDAn) reduzierte sich von 2,1 Mio EUR im Vorjahreszeitraum auf 0,9 Mio EUR, die EBITDAn-Marge lag bei 1,6 Prozent nach 3,3 Prozent im 1. Quartal des Vorjahres. Die Restrukturierungskosten in diesem Segment betrugen 3,7 Mio EUR nach 1,2 Mio EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

    Das Geschäftsumfeld im Segment SEA blieb aufgrund der angespannten Lage der Öl- und Gasbranche weiterhin äußerst schwierig. Es gibt Anzeichen für eine leichte Stabilisierung der Marktlage, mit einem deutlichen Aufschwung ist derzeitig nicht zu rechnen. Die Restrukturierung dieses Bereichs wird 2018 intensiv fortgesetzt und möglicherweise erst 2019 abgeschlossen werden können.

    Ausblick
    Im 1. Quartal 2018 verzeichnete die Palfinger Gruppe erneut einen Anstieg des Auftragseingangs. Dies lässt eine Fortsetzung der insgesamt guten, jedoch uneinheitlichen Geschäftsentwicklung im weiteren Geschäftsverlauf 2018 erwarten. Die Restrukturierungsmaßnahmen in Nordamerika sollten im 1. Halbjahr abgeschlossen sein, im Marinebereich wird die laufende Restrukturierung möglicherweise auch noch im Jahr 2019 das Ergebnis belasten. Das Management rechnet für das Gesamtjahr 2018 mit einem erneuten Rekordjahr bei Umsatz und operativem Ergebnis. Das Konzernergebnis sollte im laufenden Geschäftsjahr wieder an die Erfolge der Jahre 2015 und 2016 anschließen.

    Company im Artikel

    Palfinger

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Crane
    Show latest Report (28.04.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Palfinger-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker ICF BANK AG, Deutsche Bank AG, Erste Group Bank AG und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Palfinger, LKW, Lift, Hebebühne, Credit: Palfinger © Aussendung






    Palfinger
    Akt. Indikation:  28.70 / 28.80
    Uhrzeit:  22:56:46
    Veränderung zu letztem SK:  0.52%
    Letzter SK:  28.60 ( -1.38%)



     

    Bildnachweis

    1. Palfinger, LKW, Lift, Hebebühne, Credit: Palfinger , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: UBM , Marinomed Biotech , DO&CO , Zumtobel , Österreichische Post , Addiko Bank , ATX , Semperit , OMV , Palfinger , Rosenbauer , Uniqa , AT&S , Mayr-Melnhof , SBO , voestalpine , FACC , AMS , ATX Prime , Andritz , Athos Immobilien , Agrana , Oberbank AG Stamm , Heid AG , Polytec , RHI Magnesita , Kapsch TrafficCom , Amag .


    Random Partner

    Baader Bank
    Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Palfinger, LKW, Lift, Hebebühne, Credit: Palfinger, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), S&T(1), Pierer Mobility AG(1)
      BSN MA-Event Immofinanz
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(2), S&T(2), SBO(1), OMV(1), Palfinger(1), AT&S(1), RBI(1)
      Star der Stunde: Palfinger 0.61%, Rutsch der Stunde: Amag -1.39%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: FACC(4), SBO(2), AMS(2), OMV(1), S&T(1), Verbund(1), Flughafen Wien(1), Porr(1), Andritz(1), RBI(1), S Immo(1), Immofinanz(1), Palfinger(1), Lenzing(1)
      Star der Stunde: Zumtobel 0.64%, Rutsch der Stunde: UBM -0.9%

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...