Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Kryptowährungen: Ein 30 Billionen Gedankenexperiment

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Die Kryptowährung Ripple konnte den Platzhirsch Bitcoin bei der Marktkapitalisierung für kurze Zeit vom Thron stoßen. Das ist vorerst Geschichte, macht aber auch nichts. Das Potenzial bei Ripple und allen anderen Kryptos bleibt groß.

Neue Unternehmen, Branchen oder Anlageklassen lassen die Anlegerherzen häufig höher schlagen. Es dauert eine ganze Weile, bis das Potenzial erkannt wird. Wenn es dann erkannt ist, geht es richtig zur Sache. Die Begeisterung kennt kein Halten mehr.

Auch der Neue Markt hatte Mitte der 90er Jahre einen langsamen Start. Die Aktie von Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) brauchte drei Jahre (1993 bis 1996), um sich zu verdoppeln. Die nächste Verdopplung fand dann schon innerhalb eines Jahres statt und so ging es dann weiter: jährlich eine Verdoppelung.


Sie traden Kryptos? Diese Begriffe nutzt man in der Community

FOMO
Fear of missing out. Die Angst, etwas zu verpassen

WHALE
Ein Trader mit einem dicken Krypto-Account

TO DA MOON
Der Kurs wird zum Mond gehen, also stark steigen

HODL
Hold on for dear life Ursprünglich ein Verschreiber, und es sollte Hold heißen.
#HODL hat sich nun etabliert für Kryptotrader, die an ihre Währung felsenfest glauben und daran, dass ihr Coin auf jeden Fall profitabel sein wird.


Als das Wunder ein Ende fand, ging es erst einmal 10 Jahre bergab. So ging es nicht nur Microsoft, sondern vielen anderen Software- und Internetunternehmen des Neuen Marktes, vorausgesetzt, sie überlebten überhaupt. Viele Firmen gingen innerhalb kürzester Zeit bankrott

Wann der Kryptosektor einknickt und sich die Spreu vom Weizen trennt, ist unklar. Wir scheinen noch in der Euphoriephase zu sein, in der Anleger nur das Potenzial sehen. Eine solche Rechnung will ich hier einmal machen, nicht, weil ich unbedingt daran glaube, sondern vielmehr, um das Geschehen etwas zu beleuchten.


Lesen Sie auch:

Kryptowährungen und die Steuer – was Sie beachten müssen

Die Bitcoin-Analyse: Darauf muss man jetzt achten!

Kryptowährungen: So berechnen Sie die Marktkapitalisierung richtig!

Die 51 % Attacke – eine reale Gefahr für den Bitcoin?


Der gesamte Kryptomarkt ist derzeit ca. 800 Mrd. Dollar schwer. Für einige klingt das viel, für andere ist das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Nicht alle Kryptos sind wirklich Währungen, aber gehen wir der Einfachheit halber davon aus.

Diese Währungen sind im Gegensatz zum herkömmlichen Geld effizient. Das Bitcoin Netzwerk ist teilweise langsam und man muss auch schon einmal die eine oder andere halbe Stunde warten, bis eine Transaktion bestätigt ist. Mit vielen anderen lassen sich Transaktionen in Sekundenschnelle durchführen.

Quelle: Guidants

Kryptos sind schneller als eine Banküberweisung. Oftmals sind sie billiger und nicht weniger sicher. Wer es gerne anonym mag, kann sich bestimmter Kryptos bedienen. Im Gegensatz zu den Euros, die auf dem Konto herumliegen, sind Kryptowährungen sehr viel flexibler und schneller. Es gibt eigentlich überhaupt keinen Grund, weshalb herkömmliches Geld langfristig bestehen bleiben sollte. Wenn nun Kryptowährungen das traditionelle Geld und Bankensystem ersetzen, was wären sie dann wert?

Quelle: Guidants

Die größten Volkswirtschaften zusammen haben eine Geldmenge M1 von 25 Billion Euro (Grafik 1). M1 schließt jenes Geld mit ein, welches kurzfristig verfügbar ist und für Transaktionen verwendet werden kann. Ersetzen Kryptos das Geld, welches wir für unsere alltäglichen Geschäfte brauchen (Gehaltszahlungen, Rechnungen begleichen usw.), müsste der Kryptomarkt wohl mindestens auf 30 Billion Euro anwachsen.

Grafik: GodmodeTrader.de

Die Geldmenge bleibt natürlich auch nicht stehen. Sie wächst und wächst. M1 für die OECD Länder seit 1993 ist in Grafik 2 abgebildet. Das Wachstum ist über die Jahre substantiell. Die Geldmenge wächst mit gut 8 % pro Jahr. Entsprechend muss auf die Marktkapitalisierung von Kryptos langfristig steigen.

Grafik: GodmodeTrader.de

Sieht man Kryptowährungen als Ersatz für unser heutiges Geld, ist noch sehr viel Luft nach oben. Wird sich das realisieren? Wohl kaum. Solche Rechnungen sind mehr illusionär als realistisch. Langfristig kann der Kryptomarkt ein Billionenmarkt werden, denn es gibt tatsächlich fantastische Möglichkeiten, die die Blockchain bietet. Sie befindet sich allerdings noch in den Kinderschuhen. Amazon  (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) wurde auch nicht im ersten Hype groß.

Autor: Clemens Schmale, Finanzmarktanalyst bei GodmodeTrader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

(12.01.2018)

Amazon
Akt. Indikation:  1621.33 / 1634.35
Uhrzeit:  12:37:09
Veränderung zu letztem SK:  -0.94%
Letzter SK: ( -1.51%) 1643.21


Bitcoin
Akt. Indikation:  6719.73 / 6719.73
Uhrzeit:  07:09:34
Veränderung zu letztem SK:  -0.42%
Letzter SK: ( 0.32%) 6747.87


Microsoft
Akt. Indikation:  96.54 / 97.32
Uhrzeit:  12:37:09
Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
Letzter SK: ( 0.61%) 97.35




Bildnachweis

1. Bitcoin, Kurst steigend, https://pixabay.com/de/bitcoin-börse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bitcoin, Kurst steigend, https://pixabay.com/de/bitcoin-börse-gewinn-aktie-steigen-2643188/


 Latest Blogs

» Alois Wögerbauer: "KöSt-Senkung würde Sentiment noch weiter unterstützen...

» Reinfried Herbst läutet die Opening Bell für Freitag

» Alibaba: Eine neue Zeitrechnung (Christian-Hendrik Knappe)

» ATX-Trends: Wienerberger, FACC, Bawag ...

» Kurz mal Pause machen (Werner Schrittwieser via Runplugged Runkit)

» Weil man den Canalettoblick auch laufen kann. (Tom Rottenberg via Facebook)

» Kunde der Woche; MOVEEFFECT (Stefan Greunz)

» Althangrund: Peter Kraus im Initiative-Talk zu Stadtentwicklung (Christo...

» Althangrund: ORF-Kulturmontag als PR-Vehikel für einen smarten Entwickle...

» Althangrund: Bitte kein Wanderzirkus (Christoph Weißenbäck via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.02% 23:44:55 (23870 0.82% 21.09.)
Gold 1199 0.23% 22:58:43 (1197 -0.81% 21.09.)
Bitcoin 6720 -0.42% 07:09:34 (6748 0.32% 22.09.)

Featured Partner Video

Go, Nintendo, go!

Irgendwie hatten wir uns das ganz anders vorgestellt – wir wollten diesen Sommer nach vier Jahren Pause wieder ein Sommermärchen genießen. Der deutsche Fußball spielt da nun ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Kryptowährungen: Ein 30 Billionen Gedankenexperiment


Die Kryptowährung Ripple konnte den Platzhirsch Bitcoin bei der Marktkapitalisierung für kurze Zeit vom Thron stoßen. Das ist vorerst Geschichte, macht aber auch nichts. Das Potenzial bei Ripple und allen anderen Kryptos bleibt groß.

Neue Unternehmen, Branchen oder Anlageklassen lassen die Anlegerherzen häufig höher schlagen. Es dauert eine ganze Weile, bis das Potenzial erkannt wird. Wenn es dann erkannt ist, geht es richtig zur Sache. Die Begeisterung kennt kein Halten mehr.

Auch der Neue Markt hatte Mitte der 90er Jahre einen langsamen Start. Die Aktie von Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) brauchte drei Jahre (1993 bis 1996), um sich zu verdoppeln. Die nächste Verdopplung fand dann schon innerhalb eines Jahres statt und so ging es dann weiter: jährlich eine Verdoppelung.


Sie traden Kryptos? Diese Begriffe nutzt man in der Community

FOMO
Fear of missing out. Die Angst, etwas zu verpassen

WHALE
Ein Trader mit einem dicken Krypto-Account

TO DA MOON
Der Kurs wird zum Mond gehen, also stark steigen

HODL
Hold on for dear life Ursprünglich ein Verschreiber, und es sollte Hold heißen.
#HODL hat sich nun etabliert für Kryptotrader, die an ihre Währung felsenfest glauben und daran, dass ihr Coin auf jeden Fall profitabel sein wird.


Als das Wunder ein Ende fand, ging es erst einmal 10 Jahre bergab. So ging es nicht nur Microsoft, sondern vielen anderen Software- und Internetunternehmen des Neuen Marktes, vorausgesetzt, sie überlebten überhaupt. Viele Firmen gingen innerhalb kürzester Zeit bankrott

Wann der Kryptosektor einknickt und sich die Spreu vom Weizen trennt, ist unklar. Wir scheinen noch in der Euphoriephase zu sein, in der Anleger nur das Potenzial sehen. Eine solche Rechnung will ich hier einmal machen, nicht, weil ich unbedingt daran glaube, sondern vielmehr, um das Geschehen etwas zu beleuchten.


Lesen Sie auch:

Kryptowährungen und die Steuer – was Sie beachten müssen

Die Bitcoin-Analyse: Darauf muss man jetzt achten!

Kryptowährungen: So berechnen Sie die Marktkapitalisierung richtig!

Die 51 % Attacke – eine reale Gefahr für den Bitcoin?


Der gesamte Kryptomarkt ist derzeit ca. 800 Mrd. Dollar schwer. Für einige klingt das viel, für andere ist das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Nicht alle Kryptos sind wirklich Währungen, aber gehen wir der Einfachheit halber davon aus.

Diese Währungen sind im Gegensatz zum herkömmlichen Geld effizient. Das Bitcoin Netzwerk ist teilweise langsam und man muss auch schon einmal die eine oder andere halbe Stunde warten, bis eine Transaktion bestätigt ist. Mit vielen anderen lassen sich Transaktionen in Sekundenschnelle durchführen.

Quelle: Guidants

Kryptos sind schneller als eine Banküberweisung. Oftmals sind sie billiger und nicht weniger sicher. Wer es gerne anonym mag, kann sich bestimmter Kryptos bedienen. Im Gegensatz zu den Euros, die auf dem Konto herumliegen, sind Kryptowährungen sehr viel flexibler und schneller. Es gibt eigentlich überhaupt keinen Grund, weshalb herkömmliches Geld langfristig bestehen bleiben sollte. Wenn nun Kryptowährungen das traditionelle Geld und Bankensystem ersetzen, was wären sie dann wert?

Quelle: Guidants

Die größten Volkswirtschaften zusammen haben eine Geldmenge M1 von 25 Billion Euro (Grafik 1). M1 schließt jenes Geld mit ein, welches kurzfristig verfügbar ist und für Transaktionen verwendet werden kann. Ersetzen Kryptos das Geld, welches wir für unsere alltäglichen Geschäfte brauchen (Gehaltszahlungen, Rechnungen begleichen usw.), müsste der Kryptomarkt wohl mindestens auf 30 Billion Euro anwachsen.

Grafik: GodmodeTrader.de

Die Geldmenge bleibt natürlich auch nicht stehen. Sie wächst und wächst. M1 für die OECD Länder seit 1993 ist in Grafik 2 abgebildet. Das Wachstum ist über die Jahre substantiell. Die Geldmenge wächst mit gut 8 % pro Jahr. Entsprechend muss auf die Marktkapitalisierung von Kryptos langfristig steigen.

Grafik: GodmodeTrader.de

Sieht man Kryptowährungen als Ersatz für unser heutiges Geld, ist noch sehr viel Luft nach oben. Wird sich das realisieren? Wohl kaum. Solche Rechnungen sind mehr illusionär als realistisch. Langfristig kann der Kryptomarkt ein Billionenmarkt werden, denn es gibt tatsächlich fantastische Möglichkeiten, die die Blockchain bietet. Sie befindet sich allerdings noch in den Kinderschuhen. Amazon  (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) wurde auch nicht im ersten Hype groß.

Autor: Clemens Schmale, Finanzmarktanalyst bei GodmodeTrader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

(12.01.2018)

Amazon
Akt. Indikation:  1621.33 / 1634.35
Uhrzeit:  12:37:09
Veränderung zu letztem SK:  -0.94%
Letzter SK: ( -1.51%) 1643.21


Bitcoin
Akt. Indikation:  6719.73 / 6719.73
Uhrzeit:  07:09:34
Veränderung zu letztem SK:  -0.42%
Letzter SK: ( 0.32%) 6747.87


Microsoft
Akt. Indikation:  96.54 / 97.32
Uhrzeit:  12:37:09
Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
Letzter SK: ( 0.61%) 97.35




Bildnachweis

1. Bitcoin, Kurst steigend, https://pixabay.com/de/bitcoin-börse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bitcoin, Kurst steigend, https://pixabay.com/de/bitcoin-börse-gewinn-aktie-steigen-2643188/


 Latest Blogs

» Alois Wögerbauer: "KöSt-Senkung würde Sentiment noch weiter unterstützen...

» Reinfried Herbst läutet die Opening Bell für Freitag

» Alibaba: Eine neue Zeitrechnung (Christian-Hendrik Knappe)

» ATX-Trends: Wienerberger, FACC, Bawag ...

» Kurz mal Pause machen (Werner Schrittwieser via Runplugged Runkit)

» Weil man den Canalettoblick auch laufen kann. (Tom Rottenberg via Facebook)

» Kunde der Woche; MOVEEFFECT (Stefan Greunz)

» Althangrund: Peter Kraus im Initiative-Talk zu Stadtentwicklung (Christo...

» Althangrund: ORF-Kulturmontag als PR-Vehikel für einen smarten Entwickle...

» Althangrund: Bitte kein Wanderzirkus (Christoph Weißenbäck via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.02% 23:44:55 (23870 0.82% 21.09.)
Gold 1199 0.23% 22:58:43 (1197 -0.81% 21.09.)
Bitcoin 6720 -0.42% 07:09:34 (6748 0.32% 22.09.)

Featured Partner Video

Go, Nintendo, go!

Irgendwie hatten wir uns das ganz anders vorgestellt – wir wollten diesen Sommer nach vier Jahren Pause wieder ein Sommermärchen genießen. Der deutsche Fußball spielt da nun ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte