Daimler sticht BMW aus und will weiter davonfahren (Christoph Scherbaum)

Bild: © www.shutterstock.com

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Während der DAX  (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) im vergangenen Jahr einen Rekord nach dem anderen auf das Börsenparkett zauberte, konnten Autowerte lange Zeit nicht von der guten Stimmung profitieren. Die Daimler -Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) legte insbesondere in der ersten Jahreshälfte den Rückwärtsgang ein. Doch inzwischen ist die Euphorie zurückgekehrt.

Seit Juli 2017 hat die Daimler-Aktie rund 25 Prozent an Wert zugelegt. Auch der Start in das Jahr 2018 kann sich sehen lassen. Dabei hatte es zwischendurch alles andere als rosig ausgesehen. Die Diesel-Affäre machte sich negativ bemerkbar. Hinzu kamen die Sorgen, dass sich der lange Zeit boomende US-Automarkt weiter abkühlen könnte. Zudem ist es nicht sicher, dass sich die enormen Investitionen in neue Technologien rechnen werden. Diese Sorgen scheinen nun vergessen zu sein. Zumal Daimler selbst für gute Nachrichten sorgen konnte.

Wer die Pressemeldung zu den Autoabsätzen in 2017 liest, soll es sofort sehen: Schon in der Überschrift heißt es, dass Mercedes-Benz 2017 die Nummer 1 im Premiumsegment war. Dies wird insbesondere den bayerischen Dauerrivalen BMW ärgern, auch wenn BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) gemeinsam mit MINI oder Rolls-Royce insgesamt etwas mehr Autos als Mercedes-Benz und smart verkaufen konnte, gewannen die Schwaben den reinen Kernmarken-Wettbewerb.

Daimler-Chart: boerse-frankfurt.de

Mercedes-Benz verkaufte 2.289.344 Autos, 9,9 Prozent mehr als 2016. Besonders deutliche Absatzzuwächse wurden in der Region Asien-Pazifik erzielt. Dort machte sich vor allem der starke Wachstumskurs n China bemerkbar, während auf dem US-Markt auf Jahressicht ein Absatzminus von 0,9 Prozent zu Buche stand. Allerdings konnte man sich dort im Dezember wieder in sehr guter Verfassung präsentieren.

FAZIT. Die weltweite Autobranche steht vor enormen Herausforderungen. Autonomes Fahren, Vernetzung und die Elektromobilität sorgen aber auch für Wachstumschancen. Daimler hat bereits große Investitionen angekündigt. Dabei kann es nicht schaden als Nummer 1 im Premiumsegment in den Kampf um Marktanteile zu gehen. Interessant bleibt auch die Bewertung. Die Daimler-Aktie ist mit einem 2018er-KGV von 8 relativ günstig.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Vontobel Long Mini Future (WKN: VL3U65 / ISIN: DE000VL3U656). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Vontobel Short Mini Future (WKN: VL65ZD / ISIN: DE000VL65ZD2).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

(12.01.2018)


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Daimler Headquarter, Mercedes, Stern, Stuttgart Frank Gaertner / Shutterstock.com, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Eines der Top 10 unter den Historischen Wertpapieren kommt unter den Ham...

» Task Force für einen Neuen Markt in Wien #gabb

» Über Bawag, RHI Magnesita und eine halbierte Depotposition #gabb

» Wichtige Dokumente aufbewahren (Christoph Scherbaum)

» Julia Emma Weninger läutet die Opening Bell für Dienstag

» DAX-Analyse am Morgen: Warten auf neue Impulse (Gastautor, Christoph Sch...

» Gestern hieß es aufarbeiten! (Werner Schrittwieser via Facebook)

» 11days to go! (Michael Haase via Facebook)

» Warum geht man bei Temperaturen um den Gefrierpunkt Laufen? (Pascal Pils...

» Wen Mayr-Melnhof im DividendenAdel Austria 10 ersetzt #gabb


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3611 0.19% 3596 -0.43% 22:14:57
DAX 13201 -0.34% 13175 -0.19% 22:14:58
Dow 25803 0.89% 25848 0.17% 22:14:59
Nikkei 23715 0.26% 23740 0.11% 22:27:55
Gold 1341 1.05% 1339 -0.18% 22:27:30
Bitcoin 13733 1.68% 10609 -29.44% 22:27:41


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Daimler sticht BMW aus und will weiter davonfahren (Christoph Scherbaum)


Während der DAX  (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) im vergangenen Jahr einen Rekord nach dem anderen auf das Börsenparkett zauberte, konnten Autowerte lange Zeit nicht von der guten Stimmung profitieren. Die Daimler -Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) legte insbesondere in der ersten Jahreshälfte den Rückwärtsgang ein. Doch inzwischen ist die Euphorie zurückgekehrt.

Seit Juli 2017 hat die Daimler-Aktie rund 25 Prozent an Wert zugelegt. Auch der Start in das Jahr 2018 kann sich sehen lassen. Dabei hatte es zwischendurch alles andere als rosig ausgesehen. Die Diesel-Affäre machte sich negativ bemerkbar. Hinzu kamen die Sorgen, dass sich der lange Zeit boomende US-Automarkt weiter abkühlen könnte. Zudem ist es nicht sicher, dass sich die enormen Investitionen in neue Technologien rechnen werden. Diese Sorgen scheinen nun vergessen zu sein. Zumal Daimler selbst für gute Nachrichten sorgen konnte.

Wer die Pressemeldung zu den Autoabsätzen in 2017 liest, soll es sofort sehen: Schon in der Überschrift heißt es, dass Mercedes-Benz 2017 die Nummer 1 im Premiumsegment war. Dies wird insbesondere den bayerischen Dauerrivalen BMW ärgern, auch wenn BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) gemeinsam mit MINI oder Rolls-Royce insgesamt etwas mehr Autos als Mercedes-Benz und smart verkaufen konnte, gewannen die Schwaben den reinen Kernmarken-Wettbewerb.

Daimler-Chart: boerse-frankfurt.de

Mercedes-Benz verkaufte 2.289.344 Autos, 9,9 Prozent mehr als 2016. Besonders deutliche Absatzzuwächse wurden in der Region Asien-Pazifik erzielt. Dort machte sich vor allem der starke Wachstumskurs n China bemerkbar, während auf dem US-Markt auf Jahressicht ein Absatzminus von 0,9 Prozent zu Buche stand. Allerdings konnte man sich dort im Dezember wieder in sehr guter Verfassung präsentieren.

FAZIT. Die weltweite Autobranche steht vor enormen Herausforderungen. Autonomes Fahren, Vernetzung und die Elektromobilität sorgen aber auch für Wachstumschancen. Daimler hat bereits große Investitionen angekündigt. Dabei kann es nicht schaden als Nummer 1 im Premiumsegment in den Kampf um Marktanteile zu gehen. Interessant bleibt auch die Bewertung. Die Daimler-Aktie ist mit einem 2018er-KGV von 8 relativ günstig.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Vontobel Long Mini Future (WKN: VL3U65 / ISIN: DE000VL3U656). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Vontobel Short Mini Future (WKN: VL65ZD / ISIN: DE000VL65ZD2).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

(12.01.2018)


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Daimler Headquarter, Mercedes, Stern, Stuttgart Frank Gaertner / Shutterstock.com, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Eines der Top 10 unter den Historischen Wertpapieren kommt unter den Ham...

» Task Force für einen Neuen Markt in Wien #gabb

» Über Bawag, RHI Magnesita und eine halbierte Depotposition #gabb

» Wichtige Dokumente aufbewahren (Christoph Scherbaum)

» Julia Emma Weninger läutet die Opening Bell für Dienstag

» DAX-Analyse am Morgen: Warten auf neue Impulse (Gastautor, Christoph Sch...

» Gestern hieß es aufarbeiten! (Werner Schrittwieser via Facebook)

» 11days to go! (Michael Haase via Facebook)

» Warum geht man bei Temperaturen um den Gefrierpunkt Laufen? (Pascal Pils...

» Wen Mayr-Melnhof im DividendenAdel Austria 10 ersetzt #gabb


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3611 0.19% 3596 -0.43% 22:14:57
DAX 13201 -0.34% 13175 -0.19% 22:14:58
Dow 25803 0.89% 25848 0.17% 22:14:59
Nikkei 23715 0.26% 23740 0.11% 22:27:55
Gold 1341 1.05% 1339 -0.18% 22:27:30
Bitcoin 13733 1.68% 10609 -29.44% 22:27:41


Magazine aktuell

Geschäftsberichte