Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





adidas: Ein wichtiger Impuls (Christian-Hendrik Knappe)

Bild: © Aussendung, adidas Futurecraft Speedfactory (Fotocredit: adidas)

20.01.2017, 4219 Zeichen

Die adidas -Aktie konnte 2016 die beste Performance im deutschen Leitindex DAX hinlegen. Dabei verlor die Kursrallye zum Jahresende deutlich an Fahrt, nachdem die Anteilsscheine zuvor steil nach oben geklettert waren und ein neues Allzeithoch nach dem anderen erreichten. Das kurzfristige Kurspotenzial scheint ausgeschöpft zu sein. Mittel- bis langfristig könnte dank der FIFA jedoch wieder die Post abgehen.

Am 10. Januar gab die FIFA bekannt, dass der Rat des Weltfußballverbandes einstimmig beschlossen hat, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ab 2026 von zuletzt 32 auf 48 Teams auszuweiten. Statt der bisher bekannten acht Vierergruppen soll in 16 Gruppen mit je drei Teams gespielt werden, in denen sich jeweils die beiden Ersten für das Sechzehntelfinale qualifizieren. In Fußballdeutschland wurde das neue Turnierformat weitgehend negativ aufgenommen. Von einer Verwässerung der sportlichen Qualität und Geschäftemacherei war die Rede. Die Belastung für die Spieler wurde ebenfalls an einigen Stellen angeführt. Für adidas und andere Sportartikelhersteller dürfte die WM-Aufstockung jedoch eine große Chance darstellen.

In den vergangenen Jahren haben die Herzogenauracher einen beeindruckenden Turnaround vollzogen, nachdem Europas größtem Sportartikelhersteller zwischendurch das wichtige Russland-Geschäft und die Probleme bei der Golfmarke TaylorMade zu schaffen gemacht hatten. Die positiven Auswirkungen des Turnarounds dürften nach den jüngsten Kurssteigerungen jedoch im Aktienkurs eingepreist sein. So waren nicht nur Anleger auf der Suche nach neuen Impulsen. Die WM-Aufstockung könnte ein solch positiver Impuls sein.

Im Idealfall könnte adidas ab 2026 insgesamt 16 zusätzliche Teams beim wichtigsten internationalen Fußballturnier ausstatten und damit das eigene Logo mit den drei Streifen noch prominenter platzieren. adidas ist im Gegensatz zum großen US-Konkurrenten Nike sogar offizieller FIFA-Sponsor. Darüber hinaus wird der Sport weltweit populärer, da weitere Nationen, die zuvor kaum eine Chance auf eine Qualifikation hatten, an dem auch für Sportartikelhersteller wichtigen Turnier teilnehmen.

Allerdings könnten sich die positiven Auswirkungen für adidas zunächst in Grenzen halten. Die Änderungen greifen erst in fast zehn Jahren. Es ist noch nicht einmal bekannt, welches Land die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 austragen darf. Bis dahin müssen sich Anleger möglicherweise anderen Themen widmen. In diesem Fall könnten die erreichten Kurshöhen der adidas-Aktie und das möglicherweise kurzfristig beschränkte Kurspotenzial erneut in den Fokus rücken. Außerdem konnte man im Zuge verschiedener Enthüllungen in den vergangenen Jahren sehen, dass eine zu enge Partnerschaft mit Verbänden wie der FIFA oder dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht immer nur von Vorteil sein muss.

Spekulative Anleger, die steigende Kurse der adidas-Aktie erwarten, könnten mit einem Wave XXL-Call der Deutschen Bank (WKN DL85KR) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liegt derzeit bei 3,48; die Knock-Out-Schwelle bei 113,90 Euro. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert ist, könnte mit einem Wave XXL-Put der Deutschen Bank (WKN DL76M9, aktueller Hebel 3,28; Knock-Out-Schwelle bei 188,35 Euro) auf fallende Kurse der adidas-Aktie setzen.

Stand: 19.01.2017

© Deutsche Bank AG 2017Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.


(20.01.2017)

© Deutsche Bank AG -
Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstraße 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Song #49: Freedom Or Party Time Forever (Stop War CD feat. Klemens Eiter and Ruzanna Ananyan)




adidas
Akt. Indikation:  187.40 / 188.10
Uhrzeit:  12:39:27
Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
Letzter SK:  188.78 ( 0.51%)

DAX Letzter SK:  188.78 ( 0.28%)
Deutsche Bank
Akt. Indikation:  12.27 / 12.30
Uhrzeit:  12:39:51
Veränderung zu letztem SK:  -0.82%
Letzter SK:  12.39 ( 1.13%)

Nike
Akt. Indikation:  97.09 / 97.87
Uhrzeit:  12:39:22
Veränderung zu letztem SK:  0.05%
Letzter SK:  97.43 ( 0.52%)



 

Bildnachweis

1. adidas Futurecraft Speedfactory (Fotocredit: adidas) , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

Novomatic
Der Novomatic AG-Konzern ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 21.000 Mitarbeiter. Der Konzern verfügt über Standorte in mehr als 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 90 Staaten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Zwei Jahre Krieg: Song für den Frieden von audio-cd. feat. Porr-Vorstand...

» BSN Spitout Wiener Börse: VIG und Porr drehen nach davor jeweils 6 Tagen...

» Österreich-Depots: Weiter alles um die Null-Linie (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 23.2.: Extremes zu Pierer Mobility (Börse Geschichte) (B...

» News zu Frequentis, DO & CO, Research zu Wienerberger, Telelom Austria, ...

» Wiener Börse Party #595: Gunter Deuber und Marc Tüngler über eine Börsep...

» Nachlese: ÖNB und Austro-Aktien, Allianz, Porr, VIG und die 7, CD als Ga...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Polytec, UBM und Pierer Mobility gesuc...

» Börsenradio Live-Blick 23/2: DAX nach Supertag vorerst unchanged, Allian...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, ÖNB, Heimo Scheuch & Sepp Schel...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLL0
AT0000A347X9
AT0000A2VYE4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Warimpex
    #gabb #1546

    Featured Partner Video

    Austrian Stocks in English: Week 4 as the best week 2024 so far for ATX TR and especially fine for AT&S and Wienerberger

    Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the english spoken weekly Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german languaged Po...

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Nobuyoshi Araki
    Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
    2016
    Kawade Shobo Shinsha

    Kurama
    Koumori
    2023
    in)(between gallery

    Andreas H. Bitesnich
    dots on paper
    2023
    teNeues Verlag GmbH

    Adrianna Ault
    Levee
    2023
    Void


    20.01.2017, 4219 Zeichen

    Die adidas -Aktie konnte 2016 die beste Performance im deutschen Leitindex DAX hinlegen. Dabei verlor die Kursrallye zum Jahresende deutlich an Fahrt, nachdem die Anteilsscheine zuvor steil nach oben geklettert waren und ein neues Allzeithoch nach dem anderen erreichten. Das kurzfristige Kurspotenzial scheint ausgeschöpft zu sein. Mittel- bis langfristig könnte dank der FIFA jedoch wieder die Post abgehen.

    Am 10. Januar gab die FIFA bekannt, dass der Rat des Weltfußballverbandes einstimmig beschlossen hat, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ab 2026 von zuletzt 32 auf 48 Teams auszuweiten. Statt der bisher bekannten acht Vierergruppen soll in 16 Gruppen mit je drei Teams gespielt werden, in denen sich jeweils die beiden Ersten für das Sechzehntelfinale qualifizieren. In Fußballdeutschland wurde das neue Turnierformat weitgehend negativ aufgenommen. Von einer Verwässerung der sportlichen Qualität und Geschäftemacherei war die Rede. Die Belastung für die Spieler wurde ebenfalls an einigen Stellen angeführt. Für adidas und andere Sportartikelhersteller dürfte die WM-Aufstockung jedoch eine große Chance darstellen.

    In den vergangenen Jahren haben die Herzogenauracher einen beeindruckenden Turnaround vollzogen, nachdem Europas größtem Sportartikelhersteller zwischendurch das wichtige Russland-Geschäft und die Probleme bei der Golfmarke TaylorMade zu schaffen gemacht hatten. Die positiven Auswirkungen des Turnarounds dürften nach den jüngsten Kurssteigerungen jedoch im Aktienkurs eingepreist sein. So waren nicht nur Anleger auf der Suche nach neuen Impulsen. Die WM-Aufstockung könnte ein solch positiver Impuls sein.

    Im Idealfall könnte adidas ab 2026 insgesamt 16 zusätzliche Teams beim wichtigsten internationalen Fußballturnier ausstatten und damit das eigene Logo mit den drei Streifen noch prominenter platzieren. adidas ist im Gegensatz zum großen US-Konkurrenten Nike sogar offizieller FIFA-Sponsor. Darüber hinaus wird der Sport weltweit populärer, da weitere Nationen, die zuvor kaum eine Chance auf eine Qualifikation hatten, an dem auch für Sportartikelhersteller wichtigen Turnier teilnehmen.

    Allerdings könnten sich die positiven Auswirkungen für adidas zunächst in Grenzen halten. Die Änderungen greifen erst in fast zehn Jahren. Es ist noch nicht einmal bekannt, welches Land die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 austragen darf. Bis dahin müssen sich Anleger möglicherweise anderen Themen widmen. In diesem Fall könnten die erreichten Kurshöhen der adidas-Aktie und das möglicherweise kurzfristig beschränkte Kurspotenzial erneut in den Fokus rücken. Außerdem konnte man im Zuge verschiedener Enthüllungen in den vergangenen Jahren sehen, dass eine zu enge Partnerschaft mit Verbänden wie der FIFA oder dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht immer nur von Vorteil sein muss.

    Spekulative Anleger, die steigende Kurse der adidas-Aktie erwarten, könnten mit einem Wave XXL-Call der Deutschen Bank (WKN DL85KR) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liegt derzeit bei 3,48; die Knock-Out-Schwelle bei 113,90 Euro. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert ist, könnte mit einem Wave XXL-Put der Deutschen Bank (WKN DL76M9, aktueller Hebel 3,28; Knock-Out-Schwelle bei 188,35 Euro) auf fallende Kurse der adidas-Aktie setzen.

    Stand: 19.01.2017

    © Deutsche Bank AG 2017Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

    Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.


    (20.01.2017)

    © Deutsche Bank AG -
Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstraße 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

    Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Song #49: Freedom Or Party Time Forever (Stop War CD feat. Klemens Eiter and Ruzanna Ananyan)




    adidas
    Akt. Indikation:  187.40 / 188.10
    Uhrzeit:  12:39:27
    Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
    Letzter SK:  188.78 ( 0.51%)

    DAX Letzter SK:  188.78 ( 0.28%)
    Deutsche Bank
    Akt. Indikation:  12.27 / 12.30
    Uhrzeit:  12:39:51
    Veränderung zu letztem SK:  -0.82%
    Letzter SK:  12.39 ( 1.13%)

    Nike
    Akt. Indikation:  97.09 / 97.87
    Uhrzeit:  12:39:22
    Veränderung zu letztem SK:  0.05%
    Letzter SK:  97.43 ( 0.52%)



     

    Bildnachweis

    1. adidas Futurecraft Speedfactory (Fotocredit: adidas) , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


    Random Partner

    Novomatic
    Der Novomatic AG-Konzern ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 21.000 Mitarbeiter. Der Konzern verfügt über Standorte in mehr als 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 90 Staaten.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Zwei Jahre Krieg: Song für den Frieden von audio-cd. feat. Porr-Vorstand...

    » BSN Spitout Wiener Börse: VIG und Porr drehen nach davor jeweils 6 Tagen...

    » Österreich-Depots: Weiter alles um die Null-Linie (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 23.2.: Extremes zu Pierer Mobility (Börse Geschichte) (B...

    » News zu Frequentis, DO & CO, Research zu Wienerberger, Telelom Austria, ...

    » Wiener Börse Party #595: Gunter Deuber und Marc Tüngler über eine Börsep...

    » Nachlese: ÖNB und Austro-Aktien, Allianz, Porr, VIG und die 7, CD als Ga...

    » Wiener Börse zu Mittag schwächer: Polytec, UBM und Pierer Mobility gesuc...

    » Börsenradio Live-Blick 23/2: DAX nach Supertag vorerst unchanged, Allian...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, ÖNB, Heimo Scheuch & Sepp Schel...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TLL0
    AT0000A347X9
    AT0000A2VYE4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Warimpex
      #gabb #1546

      Featured Partner Video

      Austrian Stocks in English: Week 4 as the best week 2024 so far for ATX TR and especially fine for AT&S and Wienerberger

      Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the english spoken weekly Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german languaged Po...

      Books josefchladek.com

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Andreas H. Bitesnich
      dots on paper
      2023
      teNeues Verlag GmbH

      Maria Sturm
      You Don't Look Native to Me
      2023
      Void

      Elena Helfrecht
      Plexus
      2023
      Void

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void