Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SWV Safferthal: Teillehre ermöglicht Spezialisierung und Chancen

01.03.2024, 1616 Zeichen
Wien (OTS) - Das duale Ausbildungssystem in Österreich ist weltweit anerkannt und bringt tolle, engagierte Fachkräfte hervor. In der Sparte Gewerbe- und Handwerk werden zahlreiche Lehrberufe als Modullehren angeboten. „Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit einer sogenannten Teillehre. Der Ausbildungsvertrag kann bestimmte Teilqualifikationen, also Ausschnitte aus dem Berufsbild des Lehrberufes, festlegen. Das bedeutet es kommt bereits im Rahmen der Lehrausbildung zu einer Spezialisierung, weil das ganze Fachgebiet viel zu umfangreich wäre“, weiß SWV Vizepräsident und Spartenvorsitzender für Gewerbe und Handwerk, Alexander Safferthal.
Den jüngsten Angriff der Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der WKO, Renate Scheichelbauer-Schuster, auf kurze, spezialisierte Fachausbildungen versteht Safferthal nicht: „Das Angebot der verkürzten Teilausbildungen ermöglicht Menschen eine Fachausbildung, die aus den unterschiedlichsten Gründen keine vollumfängliche Lehrausbildung machen können oder wollen.“
Auch sein Stellvertreter Martin Schöfbeck, Ausschussmitglied der Bundesinnung des Bauhilfsgewerbes in der WKO, sieht die Möglichkeit der Teilausbildung positiv: „In Zeiten des Fachkräftemangels ermöglichen kurze, spezialisierte Ausbildungen einen raschen Einstieg in Spezialgebiete in denen händeringend Facharbeiter gesucht werden“, erklärt Schöfbeck. „Auch die Kollektivverträge sehen diese Arbeitskräfte vor. Sie stellen eine wichtige Ergänzung zu vollausgebildeten Facharbeitern dar und sind aus den Betrieben im Gewerbe und Handwerk nicht mehr weg zu denken“, so Safferthal und Schöfbeck abschließend.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER