Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





S Immo - Höhere Mieterlöse, Immo-Bewertung drückt auf Gewinn

30.03.2023, 2104 Zeichen

S Immo hat Zahlen für 2022 präsentiert: Die Mieterlöse des Geschäftsjahres 2022 stiegen um 19 Prozent auf 155,7 Mio. Euro (2021: 131,3 Mio. Euro). Neben Zukäufen trugen auch deutliche Like-for-Like-Verbesserungen des Bestandsportfolios zu dieser Erhöhung bei, erklärt die Gesellschaft. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung konnten im Vergleich zum Vorjahr auf  56,4 Mio. verbessert werden (2021: 31,2 Mio. Euro) und erreichten damit nahezu das Niveau vor der Pandemie im Jahr 2019 (59,1 Mio. Euro). Insgesamt stiegen die Umsatzerlöse im Jahr 2022 von 196,9 Mio. auf 260,5 Mio. Euro.

Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung ist mit -78,4 Mio. Euro (2021: 198,7 Mio. Euro) negativ. Das EBIT fiel auf 18,0 Mio. Euro (2021: 270,3 Mio. Euro). Das Jahresergebnis verringerte sich auf Grund der unbaren Immobilienbewertungseffekte gegenüber dem Vorjahr deutlich und belief sich auf 18,9 Mio. Euro (2021: 230,6 Mio.). Bezüglich einer Dividendenzahlung ist laut S Immo noch keine Entscheidung gefallen, wie es auf Anfrage heißt.

Das Bruttoergebnis für den gesamten Immobilienbestand, das die operative Performance sowohl der vermieteten Immobilien als auch der selbst genutzten Hotels zeigt, erhöhte sich deutlich auf 140,2 Mio. Euro (2021: 109,5 Mio.) und verzeichnete laut S Immo den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte. Auch das EBITDA erreichte mit 106,1 Mio. Euro (2021: 81,3 Mio.) ein neues Rekordniveau. 

Die Gesellschaft arbeitet intensiv an der Optimierung des Portfolios. Verkäufe in Deutschland würden ebenso im Fokus bleiben wie der Erwerb weiterer Büroimmobilien in Österreich und CEE, heißt es. Holger Schmidtmayr, Vorstand der S Immo AG: "Momentan prüfen wir den Verkauf von deutschen Objekten im Wert von über 500 Mio. Euro. Parallel dazu haben wir eine Absichtserklärung für den Ankauf von mehreren Liegenschaften am Wienerberg in Wien unterschrieben und sondieren Ankaufsmöglichkeiten in der Tschechischen Republik. Diese Akquisitionen werden unsere operativen Kennzahlen weiter positiv beeinflussen und die Ertragskraft der S Immo im Sinne aller unserer Aktionärinnen und Aktionäre sichern."



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX TR in week 22 finally stronger, SBO wins the Big One at the Vienna Stock Exchange Awards


 

Bildnachweis

1. S Immo finalisiert Kauf von Campus 6.2 und 6.3 Bukarest, Copyright: Skanska   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Kapsch TrafficCom, RHI Magnesita, CA Immo, Austriacard Holdings AG, Pierer Mobility, FACC, Immofinanz, Erste Group, S Immo, Rosenbauer, Agrana, Polytec Group, Cleen Energy, Addiko Bank, AMS, Andritz, Bawag, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Mayr-Melnhof, SBO, Semperit, voestalpine, Wolftank-Adisa, Frauenthal, Amag, Flughafen Wien, Strabag, Telekom Austria, Uniqa.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


S Immo finalisiert Kauf von Campus 6.2 und 6.3 Bukarest, Copyright: Skanska