Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





NetApp weitet Funktionen für Intelligente Dateninfrastruktur aus, um strategische Cloud-Arbeitslasten zu verstärken

10.07.2024, 10042 Zeichen

NetApp® (NASDAQ: NTAP), das Unternehmen für intelligente Dateninfrastruktur, hat heute die Einführung neuer Funktionen für strategische Cloud-Arbeitslasten wie GenAI und VMware bekannt gegeben. Diese Erweiterungen der NetApp Daten- und Speicherdienste verringern für Kunden den Einsatz von Ressourcen und die Risiken, die bei der Verwaltung dieser strategischen Arbeitslasten über zunehmend komplexe hybride Multicloud-Umgebungen auftreten.

„Strategische Arbeitslasten, wie GenAI und virtualisierte Umgebungen, sind für geschäftliche Innovationen unerlässlich. Sie stellen jedoch zunehmend komplexe und ressourcen-intensive Anforderungen an die Infrastruktur, die IT-Teams an die Grenze des Möglichen treiben,” sagte Pravjit Tiwana, Senior Vice President und General Manager, Cloud Storage bei NetApp. „NetApp hilft Kunden dabei, die Kontrolle über ihre Daten wiederzugewinnen und zwar mithilfe einer intelligenten Dateninfrastruktur, die Datenspeicherung an einem Ort, integrierte Datendienste und automatisierte Cloud-Operationen nutzt. Selbst wenn sie nicht über spezielle und nuancierte Technologien für moderne Arbeitslasten verfügen, versorgt NetApp sie mit den Tools für die Optimierung und Vereinfachung ihrer Datenoperationen in ihrer Umgebung über die hybride Multicloud hinweg.”

Um die Bereitstellung von intelligenten Dateninfrastrukturen voranzubringen, die strategische Arbeitslasten wie GenAI und VMware-Umgebungen besser unterstützen, hat NetApp neue Funktionen eingeführt, unter anderem:

  • NetApp BlueXP Workload Factory – für AWS : Dieser intelligente Dateninfrastrukturdienst nutzt bestimmte in der Branche erprobte Best Practices, um die Planung, Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-Ressourcen und -Diensten für wichtige Arbeitslasten wie GenAI, VMware-Cloud-Umgebungen und Unternehmensdatenbanken zu automatisieren. Kunden können BlueXP Workload Factory nutzen, um die Zeit für die Bereitstellung, die Kosten, die Leistung und den Schutz von Ressourcen für strategische Arbeitslasten, ebenso wie die damit verbundenen Daten zu optimieren. Um die Migration von Arbeitslasten in die Cloud zu erleichtern, erlaubt BlueXP Workload Factory Nutzern, Profile für Anforderungen an die Infrastruktur für bestimmte Arbeitslasten zu erstellen und unterschiedliche Optionen für Ressourcen im Hinblick auf Kosten und Leistung zu vergleichen. Dann werden über den Dienst die ausgewählten Ressourcen bereitgestellt, die bestehenden Daten der Arbeitslast werden zu diesen neuen Cloud-Bereitstellungen übertragen und die gesamte Umgebung wird ständig optimiert, um die angestrebten Kosten- und Leistungsziele zu erreichen. AWS-Nutzer erfahren mehr über die Einrichtung dieser Funktion in der AWS Solutions Library.
  • NetApp GenAI Toolkit – Microsoft Azure NetApp Files Version : Kunden können nun private Unternehmensdaten, die in Azure NetApp Files gespeichert sind, sicher und systematisch in ihre Retrieval-Augmented Generation (RAG)-Workflows einbeziehen. Dadurch lassen sich besser einzigartige, hochwertige und ultra-relevante Ergebnisse aus GenAI-Projekten erzielen, indem deren eigene Daten mit vortrainierten Foundational Models (FMs) kombiniert werden. Dank der Einbettung von NetApp GenAI Toolkit in Azure NetApp Files entsteht ein mächtiger Synergieeffekt, durch den Kunden in die Lage versetzt werden, von erweiterter Sprachgeneration zu profitieren.
  • Amazon Bedrock mit Amazon FSx für NetApp ONTAP Reference Architecture : Amazon Web Services, Inc. (AWS) und NetApp haben gemeinsam eine Referenzarchitektur auf den Markt gebracht, die Kunden anleitet, RAG-fähige Workflows zu implementieren, die eigene, auf Amazon FSx für NetApp ONTAP gespeicherte Daten in ihre GenAI-Datenpipelines überführen. Dank Amazon FSx können leistungsstarke Dateisysteme mit zahlreichen Funktionen einfach und kosteneffizient in der Cloud gestartet, betrieben und skaliert werden. Mithilfe der Referenzarchitektur können Entwickler APIs für Amazon Bedrock nutzen, um eine Verbindung mit Amazon FSx für ONTAP-Datenspeicher herzustellen. Dies ermöglicht die sichere Nutzung von eigenen Daten mit einer Auswahl leistungsstarker FMs, die so angepasst werden können, dass neue Erkenntnisse und Fähigkeiten möglich sind.
  • Amazon FSx für NetApp ONTAP-Erweiterungen : AWS hat den Amazon FSx for ONTAP-Cloud-Speicher-Service der kommenden Generation angekündigt. Dieser bietet noch mehr Funktionen für bessere Skalierbarkeit und Flexibilität. Er stellt bis zu 6 GB pro Sekunde an Durchsatzleistung für ein einzelnes highly-available (HA)-Paar bereit von 512 TiB an SSD-Speicher. Dateisysteme der kommenden Generation bieten virtuellen Arbeitslasten mit einem 300prozentigen Anstieg des Netzwerk-Burst-Durchsatzes und einem 150prozentigen Anstieg des Disk-Burst-Durchsatzes mehr Raum zum Wachstum. Für umfangreiche, leistungsstarke Arbeitslasten wie GenAI unterstützen Amazon FSx for ONTAP-Systeme der zweiten Generation dynamische Skalierbarkeit, indem HA-Paare je nach Bedarf bis maximal 24 Knoten hinzugefügt werden. Das führt zu einem Durchsatz von bis zu 72 GB pro Sekunde von 1 PiB an SSD-Speicher. Dies garantiert eine höhere Flexibilität und Leistung für zukünftigen geschäftlichen Bedarf.
  • NetApp BlueXP Unterstützung für Notfallwiederherstellung für VMFS : Der BlueXP Service für Notfallwiederherstellung bietet Workflows mit Anleitungen für die Ausführung von automatisierten Plänen für die Notfallwiederherstellung für VMware-Arbeitslasten sowohl für lokale Umgebungen als auch Umgebungen in der Cloud. Dieser wurde nun erweitert und unterstützt VMFS-Datastores für rein lokale Notfallwiederherstellung.

Diese Updates bauen auf dem derzeitigen Angeboten von NetApp auf, die Speicheranwendungen und Datenoperationen für Kunden unterstützen, die umfangreiche, strategische Arbeitslasten wie GenAI und VMware-Umgebungen implementieren und verwalten müssen. So hat NetApp vor Kurzem bekannt gegeben, dass die einzigartige BlueXP Datenklassifikation , die Daten automatisch klassifiziert und kategorisiert, um die Governance zu verbessern und um sie sicher in GenAI- und RAG-Datenpipelines zu überführen, nun zu einer zentralen Kontrollfunktion wurde, die allen NetApp-Kunden kostenfrei zur Verfügung steht.

„Im Hinblick auf GenAI müssen Unternehmen ihre Datenstrategien so anpassen, dass Sicherheit, Kosteneffizienz und Innovation gleichwertig berücksichtigt werden. So können sie vorgefertigte LLMs einsetzen, um aus ihren eigenen, geschäftsrelevanten Daten nützliche Erkenntnisse zu gewinnen,” sagte Archana Venkatraman, Senior Research Director, Cloud Data Management bei IDC. „Mithilfe von NetApp’s intelligenten Dateninfrastrukturen können Kunden die mit Daten einhergehenden Herausforderungen meistern. Sie erhalten Anleitungen, wie sie Workflows automatisieren können, die private Daten sicher direkt in die LLMs von öffentlichen Cloud-Anbietern einspeisen. Darüber hinaus verringert NetApp’s BlueXP Datenklassifikation die Risiken der mit KI unterstützten Datenoperationen. Denn Nutzer können Daten entdecken und kategorisieren, sodass die richtigen Daten in das richtige Modell eingespeist werden, ohne dass vertrauliche, personenbezogene oder nur eingeschränkt verfügbare Daten Risiken ausgesetzt werden.”

„Unternehmen sind heutzutage mit einem anderen ökonomischen Umfeld konfrontiert, wenn es um virtualisierte Umgebungen geht. Wir müssen uns nun schnell bewegen, um mit den Veränderungen in der Branche fertigzuwerden,” sagte Derek Elbert, Solutions Architect bei WWT. „Kosten gegen Leistung von VMware-Arbeitslasten abzuwägen ist für uns zu einer zentralen Aufgabe geworden. Dabei verfolgen wir das Ziel, Skalierbarkeit und Leistung aufrechtzuerhalten, während Ressourcen und Software an den wirklichen Bedarf angepasst werden. NetApp’s Angebote, wie zum Beispiel der BlueXP Dienst für die Notfallwiederherstellung sowie die Optimierungsmesswerte von Cloud Insights helfen uns, die notwenigen Ressourcen und den Schutz für virtuelle Umgebungen bereitzustellen. So können wir unsere Infrastruktur betreiben ohne den FinOps-Messwerten zu schaden.”

Weitere Ressourcen

Über NetApp

NetApp ist das Unternehmen für intelligente Dateninfrastrukturen, das einheitliche Datensicherung, integrierte Datendienste und CloudOps-Lösungen kombiniert, um eine Welt voller Störungen in Chancen für alle Kunden zu verwandeln. NetApp erstellt eine silofreie Infrastruktur, die Beobachtbarkeit und KI nutzbar macht, um die branchenweit bestmögliche Datenverwaltung zu ermöglichen. Als einziger unternehmensweiter Speicherservice, der in die weltweit größten Clouds nativ eingebettet ist, bietet unsere Datenspeicherung eine nahtlose Flexibilität. Darüber hinaus kreieren unsere Datenservices durch überlegene Cyber-Resilienz, Führung und Applikations-Agilität einen deutlichen Datenvorteil. Unsere CloudOps-Lösungen bieten durch Beobachtbarkeit und KI die kontinuierliche Optimierung der Leistung und Effizienz. Unabhängig vom Datentyp, der Arbeitsbelastung oder der Umgebung sind Sie in der Lage, Ihre Dateninfrastruktur mithilfe der NetApp zu transformieren, um Ihre unternehmerischen Möglichkeiten zu verwirklichen. Erfahren Sie mehr unter www.netapp.com oder folgen Sie uns auf X, LinkedIn, Facebook und Instagram.

NETAPP, das NETAPP Logo und die unter www.netapp.com/TM aufgeführten Marken sind Handelsmarken von NetApp, Inc. Andere Firmen- und Produktnamen können Marken ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #700: XL zum Jubiläum feat. Aktienforum-Präsidentin, IVA-Input, Immofinanz-Idee und Tojner-Gesamtsicht


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Immofinanz, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Verbund, VIG, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Frequentis, SBO, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Semperit, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, Rosenbauer, S Immo, Telekom Austria, Uniqa.


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner