Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ITB Berlin 2024: Österreich präsentiert sich der Welt innovativ, nachhaltig und mit neuem Lebensgefühl

05.03.2024, 6135 Zeichen
Auftakt-Pressekonferenz am Österreich-Stand: Fokus auf Nachhaltigkeit und Wintertourismus\nErstes Resümee Winter 2023/24: Wintersport weiterhin stark nachgefragt\nFIS Alpine Ski-WM 2025 in Saalbach Hinterglemm: Chance für neue Generation an Skisportler:innen\nIm Rahmen der Eröffnungs-Pressekonferenz am Österreich-Stand der ITB 2024 gaben heute Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler, die Geschäftsführerin der Österreich Werbung, Astrid Steharnig-Staudinger, Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll und Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG), Einblicke in den facettenreichen Österreich-Auftritt in Berlin. Im Fokus stehen in diesem Jahr die Themen Nachhaltigkeit, Innovation und Wintertourismus mit Schwerpunkt FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 in Saalbach.
Zwtl.: Der Österreich-Stand auf der ITB: Mehr Austausch und Innovation
„Mit dem neuen Österreich-Auftritt ist es uns gelungen, unsere Kräfte zu bündeln und so noch schlagkräftiger aufzutreten. Die Kooperation mit so vielen außergewöhnlichen Partnern aus dem österreichischen Tourismus macht es möglich, starke internationale Präsenz zu zeigen“, sagt Astrid Steharnig-Staudinger bei der Eröffnung des Österreich-Standes. „Besonders zeichnen uns heuer die innovativen und interaktiven Erlebnisse vor Ort aus, die das Lebensgefühl Österreich aus der Ferne mit allen Sinnen erlebbar machen.“
Gemeinsam mit den 64 österreichischen Partnern wird das Tourismusland in seinem gesamten Facettenreichtum am größten Herkunftsmarkt und auf der internationalen Bühne präsentiert. Am Stand wird bewusst auf Interaktion gesetzt, wie durch eine VR-Heißluftballonfahrt oder einen Ski-Simulator, um so mit innovativen Mitteln Urlaub in Österreich auf der größten Tourismusmesse der Welt zu spüren.
Steharnig-Staudinger ging im Rahmen der Pressekonferenz außerdem kurz auf den neuen Markenauftritt der Österreich Werbung ein, der heute im Rahmen einer Abendveranstaltung präsentiert wird. Im Fokus steht das Lebensgefühl, das Österreich so besonders macht.
Zwtl.: Steharnig-Staudinger: Nachhaltigkeit wettbewerbsentscheidend – Österreich hat das passende Angebot
Österreichs Tourismus arbeitet bereits seit Jahren am Ausbau nachhaltiger Prozesse in den Betrieben. Dies lässt sich auch an konkreten Beispielen festmachen: So stammen bereits 55 Prozent der im Tourismus verwendeten Energie aus erneuerbaren Quellen, bei der Beschneiung der österreichischen Skipisten sind es sogar 90 Prozent. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die Branche nicht nur dabei zu unterstützen, nachhaltiger zu werden, sondern auch jene Betriebe und Destinationen vor den Vorhang zu holen, die als Leuchttürme für die gesamte Branche fungieren“, sagt Steharnig-Staudinger. Um sich diesem Ziel zu nähern, hat die Österreich Werbung die Publikation „Nachhaltigkeit in Österreich – touristische Vorzeigeprojekte“ gemeinsam mit dem weltweit agierenden dänischen Beratungsunternehmen SUSTAINIA veröffentlicht und heute auf der ITB präsentiert.
Zwtl.: Kraus-Winkler: Österreich setzt nächste Schritte für erfolgreich nachhaltige Tourismuszukunft
Für Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler ist die Sichtbarmachung von Best-Practice-Beispielen „ein weiteres wichtiges Signal an unsere Gäste, die Österreich als eine der nachhaltigsten Tourismusdestinationen der Welt kennen.“ Studien des Staatssekretariats zeigen, dass ein nachhaltig ausgerichteter Tourismus auch für die Wahrnehmung und Einstellung der einheimischen Bevölkerung entscheidend ist. „Nachhaltigkeit ist für alle touristischen Akteure – von Gästen, Tourismusbeschäftigten, Betrieben, Destinationsmanager:innen und Marketingorganisationen – ein gemeinsames Anliegen. Auch die einheimische Bevölkerung profitiert von innovativen Nachhaltigkeitsinitiativen in Tourismusregionen, wodurch die Tourismusakzeptanz gesteigert und langfristig abgesichert wird. In der österreichischen Tourismuspolitik ist Nachhaltigkeit das wichtigste Erfolgselement, wenn es um die Zukunftsfähigkeit des österreichischen Tourismus geht“, so Kraus-Winkler.
Zwtl.: Bauernberger: ITB als grandiose Bühne für die Ski-WM 2025
Als Länderpartner am Österreich-Stand spannt das SalzburgerLand den Bogen von großem Wintersport zu Kulturangeboten von Weltformat. „Genau das ist es, was uns als Destination im internationalen Vergleich wirklich einzigartig macht“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft. Im Fokus steht die FIS Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2025 in Saalbach Hinterglemm. Außerdem präsentiert das Salzburger Landestheater erste exklusive Einblicke in das Musical „Skiverliebt“, das rund um die Ski-WM große Premiere feiern wird. „Das SalzburgerLand hat eine große Geschichte und auch Zukunft als Wintersport-Destination. Die Ski-WM als weltweit beachtetes Top-Sportevent unterstreicht unsere Kompetenz in diesem Bereich und bietet uns die große Chance, eine neue Generation und vor allem auch viele Kinder und Jugendliche vom Skisport zu begeistern. Gemeinsam mit unseren Regionen haben wir zusätzliche Angebote geschnürt, die das Skifahren auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten für Familien attraktiv macht.“
Zwtl.: Schnöll: Nachhaltige Mobilitätskonzepte als Schlüssel für Destinationsentwicklung
Für Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll punktet Salzburgs Tourismus mit zwei Stärken: „Die Salzburger Gastgeber-Qualität ist international geschätzt. Und der Trend zur umweltfreundlichen Mobilität – von der Anreise bis zum Aufenthalt – wird durch maßgeschneiderte Angebote genutzt“, so Schnöll. Die aktuelle Wintersaison steuert auf ein sehr gutes Ergebnis zu und befand sich schon Ende Jänner auf dem zweitbesten Platz überhaupt. „Salzburg wird sehr stark als Schnee- und Skierlebnis wahrgenommen. Dieses Qualitätsmerkmal verstärkt die Alpine Ski-WM 2025 als großes internationales Veranstaltungs-Highlight“, so Schnöll. Ein weiterer „Export“ bei der ITB: In Berlin zeigen die Salzburger Tourismusschulen, was junge Fachkräfte für den Tourismus leisten.
Die Publikation „Nachhaltigkeit in Österreich – touristische Vorzeigeprojekte“ ist hier kostenlos [zum Download] (https://go.ots.at/DMt9zBIC) verfügbar.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

RWT AG
Die Firma RWT Hornegger & Thor GmbH wurde 1999 von den beiden Geschäftsführern Hannes Hornegger und Reinhard Thor gegründet. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich, auf einen derzeitigen Stand von ca. 30 Mitarbeitern, gewachsen. Das Unternehmen ist in den Bereichen Werkzeugbau, Formenbau, Prototypenbau und Baugruppenfertigung tätig und stellt des Weiteren moderne Motorkomponenten und Präzisionsteile her.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER