Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Fundamental betrachtet gestaltet sich die Lage für Aktien weiterhin solide


DAX
Akt. Indikation:  12100.50 / 12100.50
Uhrzeit:  22:58:51
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  12096.40 ( -0.60%)

19.05.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: Nachdem die Zuspitzung des Handelskonflikts vergangene Woche noch für Verwerfungen sorgte, stabilisierten sich im Verlauf dieser Handelswoche die Aktienmärkte weitgehend. Während die Mehrheit der globalen Märkte aber noch kein Wochenplus verbuchen kann, sind es vor allem die europäischen Indizes, die relative Stärke zeigen. Die solide Performance von DAX und seinen weiteren europäischen Pendants ist vor allem auf die neuen Entwicklungen im Streit um Automobilzölle zurückzuführen.

US-Präsident Trump verkündete, dass er trotz einer ursprünglich mit Samstag ablaufenden Frist vorerst keine Strafzölle auf Automobil-Importe aus der EU verhängen will. Er wolle demnach bis zu sechs weitere Monate mit seiner Entscheidung abwarten, welche vor allem vom Verlauf der Handelsgespräche mit der EU abhängig sein wird. Dies nährt zumindest die Hoffnung, dass der europäisch-amerikanische Handelskonflikt sich halbwegs schiedlich lösen lässt bzw. sich vorerst nicht weiter verschärft. Im Vergleich zum Zollstreit mit Europa ist die Nachrichtenlage im Konflikt USA/China derzeit dünn. Der erste negative Newsflow der Zollerhöhung scheint vom Markt mehrheitlich verarbeitet worden zu sein, wobei wir in den kommenden Wochen auch mit keinen großen neueren Entwicklungen rechnen (nächste US-Zollrunde ist erst für Juni 2019 angedacht).

Für die kommenden Monate erwarten wir weiterhin eine erhöhte Volatilität an den Aktienmärkten. Fundamental betrachtet gestaltet sich die Lage für Aktien weiterhin solide. In Anbetracht der bisherigen Rally seit Jahresbeginn und der damit einhergehenden Tatsache, dass etablierte Märkte mittlerweile nicht mehr allzu günstig bewertet sind, sehen wir in Summe auf 6 Monatssicht aber nur mehrgeringes Upsidepotenzial. Eine opportunistische Positionierung im Zuge einer möglichen weiteren Korrektur ist durchaus möglich. Aktuell belassen wir unsere Empfehlung für sämtliche Aktienmärkte aber weiterhin auf „Halten“.


Company im Artikel
DAX
Trading Kurse TeleTrader


Aktien auf dem Radar: S Immo , Flughafen Wien , Immofinanz , Amag , Marinomed Biotech , Frequentis , EVN , Athos Immobilien , AT&S , Semperit , FACC , Bawag , Fabasoft , startup300 .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

3 Banken Generali
Die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. ist die gemeinsame Fondstochter der 3 Banken Gruppe (Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, BKS Bank AG) und der Generali Holding Vienna AG. Die Fonds-Gesellschaft verwaltet aktuell 8,65 Mrd. Euro - verteilt auf etwa 50 Publikumsfonds und 130 Spezial- bzw. Großanlegerfonds (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner