Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





FMA unterstützt IWF-Empfehlungen für Österreich

01.03.2024, 2124 Zeichen
Wien (OTS) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat heute bei der Präsentation der Ergebnisse seiner Länderprüfung Österreichs im Rahmen der verpflichtenden Artikel-IV-Mission in einem Pressegespräch festgestellt, dass das österreichische Finanzsystem stabil, liquid und profitabel aufgestellt ist. Der IWF-Missionschef Kevin Fletcher warnte aber gleichzeitig, dass weiterhin große Risiken gegeben seien, etwa eine Verschärfung der geopolitischen Spannungen, die Gefahr neuerlicher Turbulenzen auf den Waren-, Rohstoff- und Energiemärkten sowie in der Folge ein Abwürgen des leichten Konjunkturaufschwunges, was bei Banken und institutionellen Investoren zu signifikanten Ausfällen in konjunkturvulnerablen Branchen sowie insbesondere bei Immobilienfinanzierungen führen könne. Der IWF mahnt daher, die umsichtige und nachhaltige Regulierungs- und Aufsichtspolitik auf dem österreichischen Finanzmarkt fortzusetzen. Konkret fordert der IWF:
Zum Schutz vor den Folgen negativer Schocks sollen Österreichs Banken ihre derzeit hohen Gewinne vor allem zur Stärkung der Kapitalpuffer verwenden und eine umsichtige und besonnene Ausschüttungspolitik verfolgen.\nDie von der FMA erlassenen nachhaltigen Kreditvergabestandards für Wohnimmobilien haben sich bewährt, sind im internationalen Vergleich nicht streng und ausreichend flexibel und sind daher als Strukturmaßnahme dauerhaft beizubehalten.\nAuf Grund der großen Bedeutung der gewerblichen Immobilienfinanzierung in Österreich sollen die gestiegenen Risiken weiterhin eng gemonitort werden.\n „Als Regulator und Aufseher freuen wir uns über das gute Zeugnis, das der IWF dem Finanzmarkt Österreich ausgestellt hat,“ so der Vorstand der FMA, Helmut Ettl und Eduard Müller: „Noch wichtiger ist uns aber, zum Schutz der Stabilität des österreichischen Finanzmarktes die Empfehlungen des IWF konsequent umzusetzen: für eine umsichtige Ausschüttungspolitik Sorge zu tragen, die bewährten Standards für eine nachhaltige Kreditvergabe bei Wohnimmobilien dauerhaft sicherzustellen sowie im Markt der gewerblichen Immobilien das konsequente Risikomonitoring fortzuführen und weiterzuentwickeln.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht


 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER