Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Der Cloud Complexity Report 2023 von NetApp beleuchtet die sich verändernden Anforderungen einer Multi-Cloud-Umgebung

29.03.2023, 7925 Zeichen

NetApp® (NASDAQ: NTAP), ein globales, Cloud-basiertes, datenzentriertes Softwareunternehmen, hat heute den Cloud Complexity Report 2023 veröffentlicht, eine globale Studie, die untersucht, wie Technologie-Entscheider mit den Cloud-Anforderungen der digitalen Transformation und KI-Initiativen sowie der Komplexität von Multi-Cloud-Umgebungen umgehen. Der Bericht ergab, dass 98 % der leitenden IT-Führungskräfte in irgendeiner Weise von der zunehmenden Cloud-Komplexität betroffen sind, was zu schlechter IT-Leistung, Umsatzeinbußen und Hindernissen für das Unternehmenswachstum führen kann.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230329005157/de/

„Unser globaler Forschungsbericht zeigt einen Paradigmenwechsel in der Art und Weise, wie Technologieführer ihre Cloud-Initiativen betrachten und managen“, sagt Ronen Schwartz, Senior Vice President und General Manager, Cloud Storage, NetApp. „Mit der zunehmenden Verbreitung der Cloud und den immer schneller werdenden Innovationen in den Unternehmen wächst der Druck auf die Technologieführer, mit mehreren Prioritäten gleichzeitig zu jonglieren, was viele dazu veranlasst, das Management von Effizienz und Sicherheit in dieser neuen Umgebung zu überdenken.“

„Unsere globalen Umfragedaten zeigen die extreme Komplexität moderner IT-Umgebungen und den Druck, unter dem Technologieverantwortliche stehen, um messbare Ergebnisse aus Cloud-Investitionen zu erzielen“, sagt Gabie Boko, Chief Marketing Officer, NetApp. „Wir bei NetApp haben das Komplexe durch unseren Ansatz vereinfacht, der es Technologieführungskräften ermöglicht, die Innovationsgeschwindigkeit zu erhöhen, Kosten zu senken und die Konsistenz, Flexibilität und Flexibilität in On-Premises- und Cloud-Umgebungen zu verbessern.“

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Berichts gehören:

Die Komplexität der Cloud erreicht einen Wendepunkt

Die Datenkomplexität hat für Unternehmen weltweit einen Siedepunkt erreicht, und Führungskräfte aus dem technischen Bereich spüren den Druck, die Auswirkungen auf das Geschäft einzudämmen. Allerdings können technische und organisatorische Herausforderungen ihre Cloud-Strategien bremsen. 88 % geben an, dass die Arbeit in verschiedenen Cloud-Umgebungen ein Hindernis darstellt, während 32 % Schwierigkeiten haben, sich auf eine klare Vision auf Führungsebene zu einigen.

Globaler Kontext: Als ihre größte Sorge, wenn die Datenkomplexität nicht bewältigt wird, nennen die folgenden Regionen:

  • Cybersecurity: Frankreich, Spanien und Australien/Neuseeland
  • Skepsis gegenüber der Führung: Frankreich, Spanien, Japan
  • Ineffiziente Nutzung in der gesamten Organisation: Australien/Neuseeland
  • Mangelnde Transparenz: Japan

Führungskräfte wollen Cloud-Ergebnisse - und zwar sofort

Nachhaltigkeit hat sich zu einem unerwarteten Cloud-Treiber entwickelt, da fast acht von zehn Führungskräften aus dem Tech-Bereich ESG-Ergebnisse als entscheidend für ihre Cloud-Strategie bezeichnen. Die Kapitalrendite (ROI) ist jedoch ein Anliegen der Führungskräfte. 84 % der Tech-Führungskräfte geben an, dass von ihrer Cloud-Strategie bereits Ergebnisse im gesamten Unternehmen erwartet werden.

Globaler Kontext:

  • Nahezu die Hälfte der Führungskräfte (49 %) gibt an, dass bei Diskussionen über Cloud-Strategien häufig oder immer Kostenaspekte zur Sprache kommen.
  • Datenregulierung und Compliance sind weitere Cloud-Treiber, wobei verschiedene lokale Vorschriften ihre Multi-Cloud-Strategie meist oder teilweise fördern.

Tech-Führungskräfte erwägen KI als mögliche Lösung

Im nächsten Jahr wird mehr als ein Drittel (37 %) der Führungskräfte in der Technikbranche angeben, dass die Hälfte oder mehr ihrer Cloud-Bereitstellungen durch KI-gesteuerte Anwendungen unterstützt werden. Fast die Hälfte der technischen Führungskräfte in kleineren Unternehmen - mit weniger als 250 Mitarbeitern - erwartet, dass sie im nächsten Jahr die 50 %-Marke erreichen werden, und 63 % bis 2030, während größere Unternehmen zurückbleiben.

Globaler Kontext:

  • Die USA sind in EMEA und APAC führend bei den Plänen, im nächsten Jahr KI-gesteuerte Cloud-Anwendungen einzusetzen, wobei Frankreich und Japan in ihren Regionen die Ausreißer sind.
  • Die Skalierung von KI hat in der EMEA- und APAC-Region oberste Priorität, während sie in den USA an zweiter Stelle steht, hinter der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

„Der globale Forschungsbericht von NetApp zeigt eine Diskrepanz zwischen den Führungskräften außerhalb der IT und denen innerhalb der IT auf - insbesondere die Führungskräfte, die an der Umsetzung der Cloud arbeiten, sind am stärksten mit den Kosten- und Komplexitätsproblemen konfrontiert, während diejenigen außerhalb der IT diese noch nicht vollständig verstehen. Bei der Umstellung auf die Cloud sehen sich die Führungskräfte mit Herausforderungen konfrontiert, die den Anbietern Raum lassen, diese aktuellen oder noch zu entdeckenden Probleme anzugehen“, so Randy Kerns, Senior Strategist & Analyst bei der Evaluator Group. „Da die Kunden Bedenken bei der Cloud-Implementierung äußern, haben die Anbieter die Möglichkeit, Lösungen zu entwickeln und anzubieten, die den Prozess vereinfachen.“

Da Unternehmen zunehmend auf Multi-Cloud-Umgebungen umsteigen, möchte NetApp Engpässe bei der Effizienz beseitigen, indem es IT-Leitern ermöglicht, ihre Systeme über eine einzige, optimierte Benutzeroberfläche zu managen. Mit seinem weiterentwickelten Cloud-Ansatz ist NetApp Vorreiter für die nächste Generation des Cloud-Managements und -Speichers und stattet Teams mit den Tools aus, die sie benötigen, um mit den im oben genannten Forschungsbericht beschriebenen Schlüsseltrends (z. B. Kostenoptimierung, Risikobewertung und nachhaltiger Betrieb) Schritt zu halten.

Weitere Informationen sowie den vollständigen Bericht und die Infografik finden Sie im Cloud Complexity Report 2023.

Methodik

NetApp hat in Zusammenarbeit mit Wakefield Research im November 2022 eine quantitative Studie unter 1.300 Führungskräften aus dem Technologie- und Datenbereich in Unternehmen in 9 Märkten durchgeführt: USA, EMEA (Frankreich, Deutschland, Spanien, Großbritannien) und APAC (Indien, Japan, Singapur und Australien/Neuseeland). Zum Zeitpunkt des Abschlusses hatten alle Teilnehmer Positionen inne, die als „Direktorenebene und höher“ eingestuft wurden, und arbeiteten in den Abteilungen IT, IT-Infrastruktur, Cloud-Infrastruktur und Datentechnik.

Über NetApp

NetApp ist ein globales, Cloud-basiertes, datenzentriertes Softwareunternehmen, das Unternehmen in die Lage versetzt, im Zeitalter der beschleunigten digitalen Transformation mit Daten zu führen. Das Unternehmen bietet Systeme, Software und Cloud-Services, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Applikationen vom Rechenzentrum bis zur Cloud optimal auszuführen, unabhängig davon, ob sie in der Cloud entwickeln, in die Cloud umziehen oder ihre eigenen Cloud-ähnlichen Erfahrungen vor Ort schaffen. Mit Lösungen, die in unterschiedlichen Umgebungen funktionieren, unterstützt NetApp Unternehmen beim Aufbau ihrer eigenen Data Fabric und bei der sicheren Bereitstellung der richtigen Daten, Services und Applikationen für die richtigen Personen - jederzeit und überall. Erfahren Sie mehr unter www.netapp.com oder folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Facebook und Instagram.

NETAPP, das NETAPP Logo und die unter www.netapp.com/TM aufgeführten Marken sind Marken von NetApp, Inc. Andere Firmen- und Produktnamen können Marken der jeweiligen Eigentümer sein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #674: Was wird über den Sommer passieren? Wer will am Freitag EM kommentieren? Sebastian Leben im Bau


 

Aktien auf dem Radar:FACC, Pierer Mobility, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, Telekom Austria, Immofinanz, CA Immo, OMV, EVN, Semperit, voestalpine, Wienerberger, AT&S, Agrana, Amag, Erste Group, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Merck KGaA, Covestro, Siemens Healthineers, Brenntag, RWE, Deutsche Post, Infineon, Bayer, adidas.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner