BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

BSN Spitouts Ranking: adidas geht im DAX von 9 auf 2

Podest, 1, eins   >> Öffnen auf photaq.com







09.03.2017

Diese Ranking-Änderungen hat die Statistikdatenbank des BSN ausgespuckt.

ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Andritz (4 Plätze gutgemacht, von 17 auf 13) ; dazu, DO&CO (-3, von 13 auf 16), Telekom Austria (+2, von 9 auf 7), Verbund (-2, von 7 auf 9), Erste Group (+2, von 12 auf 10), VIG (+1, von 6 auf 5), Österreichische Post (-1, von 5 auf 6), voestalpine (-1, von 10 auf 11), Buwog (-1, von 11 auf 12), Uniqa (+1, von 15 auf 14), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Verbund (1 Platz gutgemacht, von 15 auf 14) , weiters Zumtobel (-1, von 14 auf 15)

1. RBI ( 29,63%)
2. Lenzing ( 27,83%)
3. Wienerberger ( 16,61%)
4. OMV ( 10,16%)
5. VIG ( 10,02%)
6. Österreichische Post ( 9,33%)
7. Telekom Austria ( 7,84%)
8. CA Immo ( 7,39%)
9. Verbund ( 7,12%)
10. Erste Group ( 5,88%)
11. voestalpine ( 4,72%)
12. Buwog ( 3,42%)
13. Andritz ( 2,80%)
14. Uniqa ( 1,42%)
15. Zumtobel ( 1,24%)
16. DO&CO ( 0,45%)
17. Conwert ( 0,43%)
18. RHI ( -3,22%)
19. SBO ( -6,60%)
20. Immofinanz ( -7,39%)

Nicht-ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Strabag (5 Plätze gutgemacht, von 27 auf 22) ; dazu, Palfinger (-3, von 10 auf 13), Flughafen Wien (+3, von 18 auf 15), Porr (+3, von 35 auf 32), BWT(-3, von 32 auf 35), Frauenthal (+2, von 12 auf 10), SW Umwelttechnik (+2, von 14 auf 12), Semperit (-2, von 17 auf 19), Mayr-Melnhof (+2, von 26 auf 24), UBM (-2, von 23 auf 25), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Flughafen Wien (1 Platz gutgemacht, von 14 auf 13) , weiters Palfinger (+1, von 7 auf 6) Valneva(+1, von 25 auf 24), Polytec (-1, von 6 auf 7), Strabag (-1, von 13 auf 14), S&T (-1, von 24 auf 25), 

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: AMS liegt mit dem Umsatz von 115.461.927 ytd auf Platz 6.

1. AMS ( 76,64%)
2. Fabasoft ( 41,85%)
3. FACC ( 39,71%)
4. bet-at-home.com ( 31,20%)
5. Polytec ( 30,09%)
6. Warimpex ( 22,73%)
7. Amag ( 22,71%)
8. C.A.T. Oil ( 22,05%)
9. Frauenthal ( 21,79%)
10. Sanochemia ( 20,94%)
11. SW Umwelttechnik ( 20,58%)
12. Palfinger ( 20,14%)
13. Oberbank AG VZ ( 20,00%)
14. Flughafen Wien ( 16,60%)
15. Linz Textil Holding ( 16,15%)
16. S Immo ( 13,60%)
17. Oberbank AG Stamm ( 13,60%)
18. Semperit ( 11,82%)
19. Dr. Bock Industries ( 7,89%)
20. Kapsch TrafficCom ( 7,76%)
21. S&T ( 7,67%)
22. Strabag ( 6,98%)
23. Mayr-Melnhof ( 6,55%)
24. UBM ( 6,45%)
25. EVN ( 5,85%)
26. AT&S ( 5,26%)
27. BKS Bank Stamm ( 4,89%)
28. Rosenbauer ( 4,24%)
29. Athos Immobilien ( 2,68%)
30. Porr ( 0,21%)
31. Gurktaler AG VZ ( 0,02%)
32. Gurktaler AG Stamm ( 0,01%)
33. BWT ( 0,00%)
34. Wolford ( -2,45%)
35. Agrana ( -6,47%)
36. KTM Industries ( -9,00%)
37. Valneva ( -16,47%)

DAX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: E.ON (8 Plätze verloren, von 3 auf 11) ; dazu, adidas (+7, von 9 auf 2), Deutsche Bank (+7, von 25 auf 18), Deutsche Post (-7, von 17 auf 24), Commerzbank (+3, von 11 auf 8), ProSiebenSat1 (+3, von 15 auf 12), SAP (+2, von 6 auf 4), Bayer (-2, von 5 auf 7), Beiersdorf (-2, von 8 auf 10), Henkel (-2, von 13 auf 15), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Deutsche Post (1 Platz gutgemacht, von 15 auf 14) , weiters Continental (-1, von 14 auf 15)

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: adidas liegt mit dem Umsatz von 1.175.868.389 ytd auf Platz 4. 
Bei den Top-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: adidas mit 9,42% (Platz 1). 
Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: E.ON mit -3,63% (Platz 7).

1. RWE ( 17,82%)
2. adidas ( 16,45%)
3. Lufthansa ( 15,08%)
4. SAP ( 8,11%)
5. Volkswagen Vz. ( 7,27%)
6. Allianz ( 7,23%)
7. Bayer ( 6,98%)
8. Commerzbank ( 6,49%)
9. Siemens ( 6,38%)
10. Beiersdorf ( 6,19%)
11. E.ON ( 6,09%)
12. ProSiebenSat1 ( 5,48%)
13. Vonovia SE ( 5,32%)
14. Continental ( 4,87%)
15. Henkel ( 4,50%)
16. Merck KGaA ( 3,98%)
17. Infineon ( 3,30%)
18. Deutsche Bank ( 2,23%)
19. BASF ( 2,14%)
20. Deutsche Boerse z.Umt. ( 1,20%)
21. HeidelbergCement ( 0,68%)
22. Fresenius ( 0,36%)
23. ThyssenKrupp ( 0,35%)
24. Deutsche Post ( 0,22%)
25. Münchener Rück ( -0,14%)
26. Daimler ( -1,02%)
27. BMW ( -2,37%)
28. Deutsche Telekom ( -2,42%)
29. Linde ( -2,43%)
30. Fresenius Medical Care ( -3,14%)

Dow Jones

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Caterpillar (3 Plätze verloren, von 21 auf 24) ; dazu, Microsoft (+2, von 20 auf 18), DuPont (+1, von 9 auf 8), IBM (-1, von 8 auf 9), Procter & Gamble (+1, von 12 auf 11), American Express (-1, von 11 auf 12), 3M (+1, von 15 auf 14), JP Morgan Chase (-1, von 14 auf 15), Goldman Sachs (-1, von 18 auf 19), Pfizer (-1, von 19 auf 20), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Verizon (1 Platz gutgemacht, von 9 auf 8) , weiters Procter & Gamble (-1, von 8 auf 9)

Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Caterpillar mit -2,81% (Platz 6), Chevron mit -1,97% (Platz 16), 

1. Apple ( 20,01%)
2. Boeing ( 16,74%)
3. VISA ( 14,02%)
4. Cisco ( 12,57%)
5. Merck Co. ( 11,77%)
6. Nike ( 11,17%)
7. Home Depot ( 9,58%)
8. DuPont ( 8,68%)
9. IBM ( 8,11%)
10. Johnson & Johnson ( 7,72%)
11. Procter & Gamble ( 7,21%)
12. American Express ( 6,70%)
13. Walt Disney ( 6,35%)
14. 3M ( 6,13%)
15. JP Morgan Chase ( 5,70%)
16. McDonalds ( 5,23%)
17. UnitedHealth ( 4,92%)
18. Microsoft ( 4,59%)
19. Goldman Sachs ( 4,51%)
20. Pfizer ( 4,40%)
21. United Technologies ( 1,94%)
22. Coca-Cola ( 1,28%)
23. Wal-Mart ( 0,98%)
24. Caterpillar ( 0,53%)
25. Travelers Companies ( -0,96%)
26. Intel ( -1,79%)
27. General Electric ( -5,70%)
28. Chevron ( -6,87%)
29. Verizon ( -7,91%)
30. Exxon ( -10,23%)



Random Partner #goboersewien

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

BSN Spitouts Ranking: adidas geht im DAX von 9 auf 2


09.03.2017

Diese Ranking-Änderungen hat die Statistikdatenbank des BSN ausgespuckt.

ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Andritz (4 Plätze gutgemacht, von 17 auf 13) ; dazu, DO&CO (-3, von 13 auf 16), Telekom Austria (+2, von 9 auf 7), Verbund (-2, von 7 auf 9), Erste Group (+2, von 12 auf 10), VIG (+1, von 6 auf 5), Österreichische Post (-1, von 5 auf 6), voestalpine (-1, von 10 auf 11), Buwog (-1, von 11 auf 12), Uniqa (+1, von 15 auf 14), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Verbund (1 Platz gutgemacht, von 15 auf 14) , weiters Zumtobel (-1, von 14 auf 15)

1. RBI ( 29,63%)
2. Lenzing ( 27,83%)
3. Wienerberger ( 16,61%)
4. OMV ( 10,16%)
5. VIG ( 10,02%)
6. Österreichische Post ( 9,33%)
7. Telekom Austria ( 7,84%)
8. CA Immo ( 7,39%)
9. Verbund ( 7,12%)
10. Erste Group ( 5,88%)
11. voestalpine ( 4,72%)
12. Buwog ( 3,42%)
13. Andritz ( 2,80%)
14. Uniqa ( 1,42%)
15. Zumtobel ( 1,24%)
16. DO&CO ( 0,45%)
17. Conwert ( 0,43%)
18. RHI ( -3,22%)
19. SBO ( -6,60%)
20. Immofinanz ( -7,39%)

Nicht-ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Strabag (5 Plätze gutgemacht, von 27 auf 22) ; dazu, Palfinger (-3, von 10 auf 13), Flughafen Wien (+3, von 18 auf 15), Porr (+3, von 35 auf 32), BWT(-3, von 32 auf 35), Frauenthal (+2, von 12 auf 10), SW Umwelttechnik (+2, von 14 auf 12), Semperit (-2, von 17 auf 19), Mayr-Melnhof (+2, von 26 auf 24), UBM (-2, von 23 auf 25), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Flughafen Wien (1 Platz gutgemacht, von 14 auf 13) , weiters Palfinger (+1, von 7 auf 6) Valneva(+1, von 25 auf 24), Polytec (-1, von 6 auf 7), Strabag (-1, von 13 auf 14), S&T (-1, von 24 auf 25), 

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: AMS liegt mit dem Umsatz von 115.461.927 ytd auf Platz 6.

1. AMS ( 76,64%)
2. Fabasoft ( 41,85%)
3. FACC ( 39,71%)
4. bet-at-home.com ( 31,20%)
5. Polytec ( 30,09%)
6. Warimpex ( 22,73%)
7. Amag ( 22,71%)
8. C.A.T. Oil ( 22,05%)
9. Frauenthal ( 21,79%)
10. Sanochemia ( 20,94%)
11. SW Umwelttechnik ( 20,58%)
12. Palfinger ( 20,14%)
13. Oberbank AG VZ ( 20,00%)
14. Flughafen Wien ( 16,60%)
15. Linz Textil Holding ( 16,15%)
16. S Immo ( 13,60%)
17. Oberbank AG Stamm ( 13,60%)
18. Semperit ( 11,82%)
19. Dr. Bock Industries ( 7,89%)
20. Kapsch TrafficCom ( 7,76%)
21. S&T ( 7,67%)
22. Strabag ( 6,98%)
23. Mayr-Melnhof ( 6,55%)
24. UBM ( 6,45%)
25. EVN ( 5,85%)
26. AT&S ( 5,26%)
27. BKS Bank Stamm ( 4,89%)
28. Rosenbauer ( 4,24%)
29. Athos Immobilien ( 2,68%)
30. Porr ( 0,21%)
31. Gurktaler AG VZ ( 0,02%)
32. Gurktaler AG Stamm ( 0,01%)
33. BWT ( 0,00%)
34. Wolford ( -2,45%)
35. Agrana ( -6,47%)
36. KTM Industries ( -9,00%)
37. Valneva ( -16,47%)

DAX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: E.ON (8 Plätze verloren, von 3 auf 11) ; dazu, adidas (+7, von 9 auf 2), Deutsche Bank (+7, von 25 auf 18), Deutsche Post (-7, von 17 auf 24), Commerzbank (+3, von 11 auf 8), ProSiebenSat1 (+3, von 15 auf 12), SAP (+2, von 6 auf 4), Bayer (-2, von 5 auf 7), Beiersdorf (-2, von 8 auf 10), Henkel (-2, von 13 auf 15), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Deutsche Post (1 Platz gutgemacht, von 15 auf 14) , weiters Continental (-1, von 14 auf 15)

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: adidas liegt mit dem Umsatz von 1.175.868.389 ytd auf Platz 4. 
Bei den Top-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: adidas mit 9,42% (Platz 1). 
Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: E.ON mit -3,63% (Platz 7).

1. RWE ( 17,82%)
2. adidas ( 16,45%)
3. Lufthansa ( 15,08%)
4. SAP ( 8,11%)
5. Volkswagen Vz. ( 7,27%)
6. Allianz ( 7,23%)
7. Bayer ( 6,98%)
8. Commerzbank ( 6,49%)
9. Siemens ( 6,38%)
10. Beiersdorf ( 6,19%)
11. E.ON ( 6,09%)
12. ProSiebenSat1 ( 5,48%)
13. Vonovia SE ( 5,32%)
14. Continental ( 4,87%)
15. Henkel ( 4,50%)
16. Merck KGaA ( 3,98%)
17. Infineon ( 3,30%)
18. Deutsche Bank ( 2,23%)
19. BASF ( 2,14%)
20. Deutsche Boerse z.Umt. ( 1,20%)
21. HeidelbergCement ( 0,68%)
22. Fresenius ( 0,36%)
23. ThyssenKrupp ( 0,35%)
24. Deutsche Post ( 0,22%)
25. Münchener Rück ( -0,14%)
26. Daimler ( -1,02%)
27. BMW ( -2,37%)
28. Deutsche Telekom ( -2,42%)
29. Linde ( -2,43%)
30. Fresenius Medical Care ( -3,14%)

Dow Jones

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Caterpillar (3 Plätze verloren, von 21 auf 24) ; dazu, Microsoft (+2, von 20 auf 18), DuPont (+1, von 9 auf 8), IBM (-1, von 8 auf 9), Procter & Gamble (+1, von 12 auf 11), American Express (-1, von 11 auf 12), 3M (+1, von 15 auf 14), JP Morgan Chase (-1, von 14 auf 15), Goldman Sachs (-1, von 18 auf 19), Pfizer (-1, von 19 auf 20), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Verizon (1 Platz gutgemacht, von 9 auf 8) , weiters Procter & Gamble (-1, von 8 auf 9)

Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Caterpillar mit -2,81% (Platz 6), Chevron mit -1,97% (Platz 16), 

1. Apple ( 20,01%)
2. Boeing ( 16,74%)
3. VISA ( 14,02%)
4. Cisco ( 12,57%)
5. Merck Co. ( 11,77%)
6. Nike ( 11,17%)
7. Home Depot ( 9,58%)
8. DuPont ( 8,68%)
9. IBM ( 8,11%)
10. Johnson & Johnson ( 7,72%)
11. Procter & Gamble ( 7,21%)
12. American Express ( 6,70%)
13. Walt Disney ( 6,35%)
14. 3M ( 6,13%)
15. JP Morgan Chase ( 5,70%)
16. McDonalds ( 5,23%)
17. UnitedHealth ( 4,92%)
18. Microsoft ( 4,59%)
19. Goldman Sachs ( 4,51%)
20. Pfizer ( 4,40%)
21. United Technologies ( 1,94%)
22. Coca-Cola ( 1,28%)
23. Wal-Mart ( 0,98%)
24. Caterpillar ( 0,53%)
25. Travelers Companies ( -0,96%)
26. Intel ( -1,79%)
27. General Electric ( -5,70%)
28. Chevron ( -6,87%)
29. Verizon ( -7,91%)
30. Exxon ( -10,23%)



Random Partner #goboersewien

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte