BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: RBI Innovation to Company Challenge: Tschechisches Fintech Gauss gewinnt und bekommt Wild Card für Elevator Lab


11.09.2017

Zugemailt von / gefunden bei: RBI (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Am 11. September hat die Raiffeisen Bank International (RBI ) verkündet, dass das tschechische Fintech Gauss Algorithmic die Challenge im Rahmen von “Innovation to Company” (I2C), einem Startup-Wettbewerb der Wirtschaftskammer Wien (WKW), gewonnen hat.

„Digitalisierung ist das ‚New Normal‘ im modernen Bankgeschäft. Daher öffnen wir uns für potenzielle Kooperationen mit Fintechs. Big Data Analytics hat enormes Potenzial, um unser Geschäft weiter zu verbessern, und wir waren beeindruckt von der Arbeit und der Erfahrung, die Gauss Algorithmic in unserem Heimmarkt Zentral- und Osteuropa (CEE) gemacht hat“, kommentiert Johann Strobl, CEO der RBI, das Ergebnis der heurigen I2C Challenge. Die RBI wurde erst kürzlich vom renommierten Finanzmagazin EMEA Finance als innovativste Bank in CEE & CIS ausgezeichnet.

„Wir sind von dieser Möglichkeit wirklich begeistert. Es ist großartig zu sehen, dass ein derart bedeutendes Unternehmen wie die RBI so fortschrittlich ist und den wirtschaftlichen Wert von erweiterter Analytik versteht. Unsere technologische Expertise umfasst die Integration, Verarbeitung und Anreicherung von Big Data bis hin zu Prognoseanalytik und Cognitive Computing. Unser Team setzt sich aus führenden Experten der wissenschaftlichen und kommerziellen Anwendung von Big Data und künstlicher Intelligenz zusammen und legt einen starken Fokus auf die CEE-Region“, erklärt Johnson Darkwah, Big Data Solution Architect bei Gauss Algorithmic. Sein Unternehmen wird für die Teilnahme an der I2C Challenge von der RBI €10,000 in bar als Innovationsbonus erhalten.

Zusätzlich zum Preisgeld erhielt Gauss Algorithmic auch eine Wild Card für das Finale des ersten gruppenweiten Accelerator-Programms der RBI namens Elevator Lab, das am 20. September stattfinden wird und bei dem es im Pitching um eines von fünf Tickets für das Programm gehen wird. „Das Ziel unseres Accelerator-Programms ist eine langfristige Kooperation, bei der wir potenziellen Zugang zu unseren 14 CEE-Märkten und unseren 16,5 Millionen Kunden bieten. Wir freuen uns darauf, dass wir von und mit den Teilnehmern lernen, um gemeinsam echten Mehrwert für unsere Bank und unsere Kunden zu entwickeln“, sagt Michael Höllerer, Generalbevollmächtigter der RBI, der unter anderem die Digitalisierungsstrategie des RBI-Konzerns verantwortet und einer der insgesamt 51 Executive Mentors von Elevator Lab ist.

Companies im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (09.09.2017)
 



RBI

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (09.09.2017)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der RBI-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Spire Europe Limited, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Johann Strobl, Vorstand RZB (18. September); finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute! © entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien

Indizes
ATX 3403 0.89 % 3406 0.08% 22:13:29
DAX 12995 -0.07 % 13059 0.49% 22:14:22
Dow 22997 0.18 % 23172 0.75% 22:14:59
Nikkei 21336 0.38 % 21450 0.53% 22:03:42
Gold 1285 -1.48 % 1281 -0.30% 22:21:11



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: RBI Innovation to Company Challenge: Tschechisches Fintech Gauss gewinnt und bekommt Wild Card für Elevator Lab


11.09.2017

11.09.2017

Zugemailt von / gefunden bei: RBI (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Am 11. September hat die Raiffeisen Bank International (RBI ) verkündet, dass das tschechische Fintech Gauss Algorithmic die Challenge im Rahmen von “Innovation to Company” (I2C), einem Startup-Wettbewerb der Wirtschaftskammer Wien (WKW), gewonnen hat.

„Digitalisierung ist das ‚New Normal‘ im modernen Bankgeschäft. Daher öffnen wir uns für potenzielle Kooperationen mit Fintechs. Big Data Analytics hat enormes Potenzial, um unser Geschäft weiter zu verbessern, und wir waren beeindruckt von der Arbeit und der Erfahrung, die Gauss Algorithmic in unserem Heimmarkt Zentral- und Osteuropa (CEE) gemacht hat“, kommentiert Johann Strobl, CEO der RBI, das Ergebnis der heurigen I2C Challenge. Die RBI wurde erst kürzlich vom renommierten Finanzmagazin EMEA Finance als innovativste Bank in CEE & CIS ausgezeichnet.

„Wir sind von dieser Möglichkeit wirklich begeistert. Es ist großartig zu sehen, dass ein derart bedeutendes Unternehmen wie die RBI so fortschrittlich ist und den wirtschaftlichen Wert von erweiterter Analytik versteht. Unsere technologische Expertise umfasst die Integration, Verarbeitung und Anreicherung von Big Data bis hin zu Prognoseanalytik und Cognitive Computing. Unser Team setzt sich aus führenden Experten der wissenschaftlichen und kommerziellen Anwendung von Big Data und künstlicher Intelligenz zusammen und legt einen starken Fokus auf die CEE-Region“, erklärt Johnson Darkwah, Big Data Solution Architect bei Gauss Algorithmic. Sein Unternehmen wird für die Teilnahme an der I2C Challenge von der RBI €10,000 in bar als Innovationsbonus erhalten.

Zusätzlich zum Preisgeld erhielt Gauss Algorithmic auch eine Wild Card für das Finale des ersten gruppenweiten Accelerator-Programms der RBI namens Elevator Lab, das am 20. September stattfinden wird und bei dem es im Pitching um eines von fünf Tickets für das Programm gehen wird. „Das Ziel unseres Accelerator-Programms ist eine langfristige Kooperation, bei der wir potenziellen Zugang zu unseren 14 CEE-Märkten und unseren 16,5 Millionen Kunden bieten. Wir freuen uns darauf, dass wir von und mit den Teilnehmern lernen, um gemeinsam echten Mehrwert für unsere Bank und unsere Kunden zu entwickeln“, sagt Michael Höllerer, Generalbevollmächtigter der RBI, der unter anderem die Digitalisierungsstrategie des RBI-Konzerns verantwortet und einer der insgesamt 51 Executive Mentors von Elevator Lab ist.

Companies im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (09.09.2017)
 
 
 
 
 



RBI

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (09.09.2017)
 
 
 
 
 
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der RBI-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Spire Europe Limited, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Johann Strobl, Vorstand RZB (18. September); finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute! © entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Wifo: Beschäftigungsdynamik verstärkte sich

Inbox: Neuzugang an der Wiener Börse

Diskussion über die KESt bei Aktien

Google, Amazon & Co sollen mehr zahlen und Sparer machen Jagd auf Euro-Sondermünzen (Top Media Extended)

Wienerberger und Rosenbauer vs. Palfinger und Mayr-Melnhof – kommentierter KW 36 Peer Group Watch Zykliker Österreich

Generali Assicuraz. und Allianz vs. Hannover Rück und Swiss Re – kommentierter KW 36 Peer Group Watch Versicherer

Inbox: KapschTrafficCom am 13. September mit Abschlag

Inbox: UBM will sich 100 Mio. Euro holen

Inbox: Linz Textil-Aktionäre fordern Sonderprüfung

Audio: market Institut: "Nur 8 % der Österreicher kennen sich gut mit Wirtschafts- und Finanzwissen aus"

Audio: Christoph Boschan: Jeder 10. Arbeitsplatz hängt indirekt an börsennotierten Unternehmen

Inbox: RBI, AT&S, Do&Co, Immofinanz, Mayr-Melnhof, Polytec, S Immo, Uniqa u.a. bei Investoren in London



Random Partner #goboersewien

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Johann Strobl, Vorstand RZB (18. September); finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute!, (© entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites )


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3403 0.89 % 3406 0.08% 22:13:29
DAX 12995 -0.07 % 13059 0.49% 22:14:22
Dow 22997 0.18 % 23172 0.75% 22:14:59
Nikkei 21336 0.38 % 21450 0.53% 22:03:42
Gold 1285 -1.48 % 1281 -0.30% 22:21:11



Magazine aktuell

Geschäftsberichte