BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: Vorstandswechsel in der Erste Group und Erste Bank - Cernko und Dörfler neu



15.09.2016

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Aufsichtsräte der Erste Group Bank AG und der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG haben sich in ihren heutigen Sitzungen mit personellen Veränderungen befasst:

Willibald Cernko wird mit 1. Jänner 2017 neuer Risikovorstand der Erste Group. Andreas Gottschling, der die Funktion des CRO seit 2013 bekleidet hat, legt dieses Mandat vorzeitig zurück, nachdem er eine Verlängerung seines Vertrags über Juni 2017 hinaus aufgrund der räumlichen Distanz zu seiner in der Schweiz lebenden Familie ausgeschlossen hatte. In der Erste Bank folgt mit 1. Oktober Stefan Dörfler, bisheriger Bereichsleiter „Group Markets“, auf Thomas Uher, der auf eigenen Wunsch vorzeitig ausscheidet. Die Bestellungen erfolgten vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Erste Group: Cernko neuer Group-Risikovorstand
„Ich freue mich, dass wir eine der herausragendsten Persönlichkeiten im österreichischen Bankgeschäft  für diese Funktion gewinnen konnten“, freut sich Friedrich Rödler, Aufsichtsratsvorsitzender der Erste Group, über die Personalentscheidung. „Das Risikomanagement ist die Grundlage des Bankgeschäfts mit enormen Auswirkungen auf die Kundenbeziehung. Der Aufsichtsrat hat sich aus mehreren hoch qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten für Willibald Cernko, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Kundengeschäft und seiner Vertrautheit mit Risikothemen einer großen internationalen Banken-Gruppe, entschieden“, so Rödler.

Cernko (60) war bis Februar 2016 CEO der UniCredit Bank Austria AG und zuvor über 20 Jahre in vielen verschiedenen Managementfunktionen  in der Bank Austria, in der HypoVereinsbank und in der UniCredit Group tätig. Er hat neben seiner ausgewiesenen Expertise im Firmen- und Privatkundengeschäft auch eine breite Erfahrung in den Kernmärkten der Erste Group. Sein Vertrag wurde bis Ende 2020 abgeschlossen.

„Willi Cernko und ich haben in den letzten Jahren für viele Themen, welche die Finanzbranche betreffen, gemeinsam gekämpft. Dabei habe ich ihn kennen und schätzen gelernt. Jetzt freue ich mich ganz besonders auf die Zusammenarbeit“, begrüßte Andreas Treichl das neue Vorstandsmitglied.

„Die Aufgaben rund um das Thema Risiko sind im Bankgeschäft heute wettbewerbsentscheidend.  Bei allen Herausforderungen durch neue Technologien, regulatorische Vorgaben und wachsenden Wettbewerb durch Nicht-Banken,  darf man den Kunden dabei nie aus den Augen verlieren. Dass ich zum Abschluss meiner langen Bank-Karriere meine Erfahrung bei der Erste Group, einem der größten und erfolgreichsten Finanzdienstleister in CEE, einbringen kann, ist für mich eine Ehre und gleichzeitig ein Auftrag“, sagte Willibald Cernko.

„Ich bedanke mich bei Andreas Gottschling für seinen Einsatz“, kommentiert Andreas Treichl dessen Ausscheiden. „Er hat uns gemeinsam mit seinem Team im Bereich Risikomanagement zu einer vorbildlichen Bank gemacht. Der Aufbau einer state-of-the-art Risikoorganisation, gekoppelt mit der Aufarbeitung der regulatorischen Altlasten, sowie der überaus erfolgreiche Abbau der notleidenden Kredite unter anderem durch Portfolioverkäufe tragen seine Handschrift. Wir verdanken ihm viel.“

Im Zuge der Aufsichtsratssitzung kam es auch zu einer vorzeitigen Verlängerung der Verträge der verbleibenden Group-Vorstände Peter Bosek (Retail), Petr Brávek (COO), Gernot Mittendorfer (CFO) und Jozef Síkela (Corporates and Markets) bis 31.12.2020. Deren Verträge wären im Laufe des Jahres 2017 ausgelaufen. Andreas Treichls Vertrag läuft bis Ende Juni 2020.

Erste Bank: Dörfler folgt Uher als Vorstandsvorsitzender
Thomas Uher, seit 2007 Mitglied des Vorstands der Erste Bank und seit 2010 CEO, wird die Bank auf eigenen Wunsch vorzeitig per Ende September 2016 verlassen. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Dörfler ernannt.

„Ich habe in den fast zehn Jahren in der Erste Teamgeist und einen Zug zum Tor erlebt, was mich immer stark beeindruckt hat. Ich bin stolz auf die Positionierung der Bank und die Stärke, die wir uns im Wettbewerb bei den Kunden erkämpft haben. Dies war nur möglich, weil wir die engagiertesten Mitarbeiter haben. Ihnen gebührt mein besonderer Dank. Die Jahre an der Spitze der Erste Bank waren sicherlich die spannendsten in meiner bisherigen Karriere und im Team mit Andreas Treichl zu spielen, eine menschliche Bereicherung“, kommentierte Thomas Uher seine Entscheidung.

„Thomas war ein wichtiger Teamspieler und hat die Erste Bank in weltwirtschaftlich turbulenten Zeiten klar und erfolgreich auf Kurs gehalten. Das gute Service- und Beraterimage der Bank, die strategische Ausrichtung als modernste Bank des Landes und die gute Kooperation mit den Sparkassen verdanken wir ihm und seinem Führungsstil. Bei Fragen rund um die weitere strategische Ausrichtung waren wir allerdings nicht mehr ganz auf einer Linie. Für mich ist der Schritt, den Thomas setzt, ein Zeichen seiner Managerqualität und auch seiner menschlichen Stärke. Mit ihm verlässt ein starker Sparkassenbanker unsere Gruppe. Ich wünsche ihm alles Gute für seinen weiteren beruflichen Weg“, so Andreas Treichl.

Stefan Dörfler, bisheriger Bereichsleiter für „Group Markets“ in der Erste Group wird die Funktion von Thomas Uher mit Anfang Oktober übernehmen. Dörfler startete seine Banklaufbahn in der GiroCredit im Jahr 1995 und hatte in der Folge verschiedene Managementfunktion in der Erste Group inne, meist mit dem Kapitalmarktgeschäft verbunden. In diesem Geschäftsbereich ist er seit Jahren auch in enger Kooperation mit den heimischen Sparkassen. Dörfler (45) ist Mitglied des Aufsichtsrates der Wiener Börse, der VBV-Pensionskasse und der Česká spořitelna. Seine Funktion als Bereichsleiter in der Erste Group wird Oswald Huber übernehmen.

Der Vorstand der Erste Bank wird sich künftig aus Stefan Dörfler (CEO, Firmenkundengeschäft, Sparkassen), Claudia Höller (CFO und CRO) und Thomas Schaufler (Privatkundenvorstand) zusammensetzen.

Company im Artikel

Erste Group

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (10.09.2016)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Spire Europe Limited und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Stefan Dörfler - CEO, Firmenkundengeschäft, Sparkassen © Daniel Hinterramskogler


Willibald Cernko - Risikovorstand der Erste Group © Daniel Hinterramskogler



(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Indizes
ATX 3184 -0.78 % 3181 -0.11% 21:49:37
DAX 12602 -0.15 % 12627 0.20% 21:59:57
Dow 21080 -0.01 % 21086 0.03% 19:13:42
Nikkei 19687 -0.64 % 19690 0.02% 22:44:59
Gold 1267 0.78 % 1267 0.04% 22:29:42



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Vorstandswechsel in der Erste Group und Erste Bank - Cernko und Dörfler neu


15.09.2016

15.09.2016

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Aufsichtsräte der Erste Group Bank AG und der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG haben sich in ihren heutigen Sitzungen mit personellen Veränderungen befasst:

Willibald Cernko wird mit 1. Jänner 2017 neuer Risikovorstand der Erste Group. Andreas Gottschling, der die Funktion des CRO seit 2013 bekleidet hat, legt dieses Mandat vorzeitig zurück, nachdem er eine Verlängerung seines Vertrags über Juni 2017 hinaus aufgrund der räumlichen Distanz zu seiner in der Schweiz lebenden Familie ausgeschlossen hatte. In der Erste Bank folgt mit 1. Oktober Stefan Dörfler, bisheriger Bereichsleiter „Group Markets“, auf Thomas Uher, der auf eigenen Wunsch vorzeitig ausscheidet. Die Bestellungen erfolgten vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Erste Group: Cernko neuer Group-Risikovorstand
„Ich freue mich, dass wir eine der herausragendsten Persönlichkeiten im österreichischen Bankgeschäft  für diese Funktion gewinnen konnten“, freut sich Friedrich Rödler, Aufsichtsratsvorsitzender der Erste Group, über die Personalentscheidung. „Das Risikomanagement ist die Grundlage des Bankgeschäfts mit enormen Auswirkungen auf die Kundenbeziehung. Der Aufsichtsrat hat sich aus mehreren hoch qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten für Willibald Cernko, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Kundengeschäft und seiner Vertrautheit mit Risikothemen einer großen internationalen Banken-Gruppe, entschieden“, so Rödler.

Cernko (60) war bis Februar 2016 CEO der UniCredit Bank Austria AG und zuvor über 20 Jahre in vielen verschiedenen Managementfunktionen  in der Bank Austria, in der HypoVereinsbank und in der UniCredit Group tätig. Er hat neben seiner ausgewiesenen Expertise im Firmen- und Privatkundengeschäft auch eine breite Erfahrung in den Kernmärkten der Erste Group. Sein Vertrag wurde bis Ende 2020 abgeschlossen.

„Willi Cernko und ich haben in den letzten Jahren für viele Themen, welche die Finanzbranche betreffen, gemeinsam gekämpft. Dabei habe ich ihn kennen und schätzen gelernt. Jetzt freue ich mich ganz besonders auf die Zusammenarbeit“, begrüßte Andreas Treichl das neue Vorstandsmitglied.

„Die Aufgaben rund um das Thema Risiko sind im Bankgeschäft heute wettbewerbsentscheidend.  Bei allen Herausforderungen durch neue Technologien, regulatorische Vorgaben und wachsenden Wettbewerb durch Nicht-Banken,  darf man den Kunden dabei nie aus den Augen verlieren. Dass ich zum Abschluss meiner langen Bank-Karriere meine Erfahrung bei der Erste Group, einem der größten und erfolgreichsten Finanzdienstleister in CEE, einbringen kann, ist für mich eine Ehre und gleichzeitig ein Auftrag“, sagte Willibald Cernko.

„Ich bedanke mich bei Andreas Gottschling für seinen Einsatz“, kommentiert Andreas Treichl dessen Ausscheiden. „Er hat uns gemeinsam mit seinem Team im Bereich Risikomanagement zu einer vorbildlichen Bank gemacht. Der Aufbau einer state-of-the-art Risikoorganisation, gekoppelt mit der Aufarbeitung der regulatorischen Altlasten, sowie der überaus erfolgreiche Abbau der notleidenden Kredite unter anderem durch Portfolioverkäufe tragen seine Handschrift. Wir verdanken ihm viel.“

Im Zuge der Aufsichtsratssitzung kam es auch zu einer vorzeitigen Verlängerung der Verträge der verbleibenden Group-Vorstände Peter Bosek (Retail), Petr Brávek (COO), Gernot Mittendorfer (CFO) und Jozef Síkela (Corporates and Markets) bis 31.12.2020. Deren Verträge wären im Laufe des Jahres 2017 ausgelaufen. Andreas Treichls Vertrag läuft bis Ende Juni 2020.

Erste Bank: Dörfler folgt Uher als Vorstandsvorsitzender
Thomas Uher, seit 2007 Mitglied des Vorstands der Erste Bank und seit 2010 CEO, wird die Bank auf eigenen Wunsch vorzeitig per Ende September 2016 verlassen. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Dörfler ernannt.

„Ich habe in den fast zehn Jahren in der Erste Teamgeist und einen Zug zum Tor erlebt, was mich immer stark beeindruckt hat. Ich bin stolz auf die Positionierung der Bank und die Stärke, die wir uns im Wettbewerb bei den Kunden erkämpft haben. Dies war nur möglich, weil wir die engagiertesten Mitarbeiter haben. Ihnen gebührt mein besonderer Dank. Die Jahre an der Spitze der Erste Bank waren sicherlich die spannendsten in meiner bisherigen Karriere und im Team mit Andreas Treichl zu spielen, eine menschliche Bereicherung“, kommentierte Thomas Uher seine Entscheidung.

„Thomas war ein wichtiger Teamspieler und hat die Erste Bank in weltwirtschaftlich turbulenten Zeiten klar und erfolgreich auf Kurs gehalten. Das gute Service- und Beraterimage der Bank, die strategische Ausrichtung als modernste Bank des Landes und die gute Kooperation mit den Sparkassen verdanken wir ihm und seinem Führungsstil. Bei Fragen rund um die weitere strategische Ausrichtung waren wir allerdings nicht mehr ganz auf einer Linie. Für mich ist der Schritt, den Thomas setzt, ein Zeichen seiner Managerqualität und auch seiner menschlichen Stärke. Mit ihm verlässt ein starker Sparkassenbanker unsere Gruppe. Ich wünsche ihm alles Gute für seinen weiteren beruflichen Weg“, so Andreas Treichl.

Stefan Dörfler, bisheriger Bereichsleiter für „Group Markets“ in der Erste Group wird die Funktion von Thomas Uher mit Anfang Oktober übernehmen. Dörfler startete seine Banklaufbahn in der GiroCredit im Jahr 1995 und hatte in der Folge verschiedene Managementfunktion in der Erste Group inne, meist mit dem Kapitalmarktgeschäft verbunden. In diesem Geschäftsbereich ist er seit Jahren auch in enger Kooperation mit den heimischen Sparkassen. Dörfler (45) ist Mitglied des Aufsichtsrates der Wiener Börse, der VBV-Pensionskasse und der Česká spořitelna. Seine Funktion als Bereichsleiter in der Erste Group wird Oswald Huber übernehmen.

Der Vorstand der Erste Bank wird sich künftig aus Stefan Dörfler (CEO, Firmenkundengeschäft, Sparkassen), Claudia Höller (CFO und CRO) und Thomas Schaufler (Privatkundenvorstand) zusammensetzen.

Company im Artikel

Erste Group

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (10.09.2016)
 
 
 
 
 
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Spire Europe Limited und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Stefan Dörfler - CEO, Firmenkundengeschäft, Sparkassen © Daniel Hinterramskogler


Willibald Cernko - Risikovorstand der Erste Group © Daniel Hinterramskogler




Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Immofinanz: High Five (Merkmale) für die neue myhive

Inbox: Novomatic listet 1,625-Prozenter an der Wiener Börse

Inbox: Wolford schüttet mit Ex-Tag Montag 0,20 Euro Dividende aus

Inbox: Pierer bietet 40 Euro je Athos Immobilien-Aktie

Inbox: Wienerberger heute mit Capital Markets Day und Strategie-Update

Inbox: Erste sieht ATX-Neuling Do&Co als Halte-Position, Ziel 77

Inbox: Lenzing-Aktienverkauf um mehr als 800.000 Euro aus der Oberbank

Inbox: Fixiert: Die offiizielle Cernko / Erste Group - Meldung für den Kapitalmarkt

Inbox: Strabag baut in Ungarn Bahnstreckenabschnitt und bekommt mehr als die Hälfte von 108 Mio.

Inbox: Siemens freut sich über gute Finanzierungskonditionen

Inbox: Rosenbauer präsentiert Konzeptstudie des Feuerwehrfahrzeuges der Zukunft



Stefan Dörfler - CEO, Firmenkundengeschäft, Sparkassen © Daniel Hinterramskogler


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Drastische TV-Tipps
12 15 bis 13 15
ORF Sport+

29.05.: Triathlon: Ironman 70.3.

Details ...


19 00 bis 23 00
W24

29.05.: Peter und Paul - Wirtschaftstalk

Details ...


19 45 bis 20 15
Arte

29.05.: Re: Charleroi - Eine Stadt im Abstiegskampf

Details ...


Partner
Indizes
ATX 3184 -0.78 % 3181 -0.11% 21:49:37
DAX 12602 -0.15 % 12627 0.20% 21:59:57
Dow 21080 -0.01 % 21086 0.03% 19:13:42
Nikkei 19687 -0.64 % 19690 0.02% 22:44:59
Gold 1267 0.78 % 1267 0.04% 22:29:42



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte