BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: Sanochemia-HV relaxt, Belastungsfaktoren wurden genannt


24.03.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Sanochemia (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

SANOCHEMIA: Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung 2017

Wien, 24. März 2017   -   Die ordentliche Hauptversammlung der börsennotierten Sanochemia Pharmazeutika AG fand am 22. März 2017 in Eisenstadt, Österreich, statt. Der Einladung folgten etwa 30 Aktionäre und Gäste, sowie Vertreter der Gesellschaft. 

Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Frau Eveline Frantsits, eröffnete die Sitzung um 15:00 Uhr. Frau Frantsits stellt fest, dass die Hauptversammlung form- und fristgerecht einberufen wurde und dass der Jahresabschluss geprüft, gebilligt und festgestellt wurde. Nach Auszählung der Präsenz teilt Frau Frantsits mit, dass eine Präsenzquote von 73,3% erzielt wurde. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Gäste übergab sie das Wort an Dr. Stefan Welzig. Dr. Welzig begrüßt das neue Vorstandsmitglied Frau Dr. Christina Abrahamsberg und bittet Frau Dr. Abrahamsberg sich den Anwesenden persönlich vorzustellen.

·         Dr. Welzig, CFO/CTO, geht nach einer kurzen Vorstellung der wichtigsten Milestones des Geschäftsjahres 2015/16 auf die Eckdaten des Jahresabschlusses 2015/16 ein. 

Der Umsatz ist im vergangenen Jahr auf EUR 39,3 Mio. (Vorjahr: EUR 35,6 Mio.) angestiegen. Bedingt durch höhere Materialaufwendungen und geringfügig gestiegene Personalaufwendungen ist das EBITDA in 2015/16 dagegen auf EUR 3,2 Mio. (Vorjahr: EUR 4,2 Mio.) zurückgegangen. Die Konzernergebnisse vor und nach Steuern lagen dementsprechend bei EUR -0,5 Mio. (Vorjahr: EUR 0,6 Mio.) bzw. EUR -0,6 Mio. (Vorjahr EUR 0,4 Mio.).

Belastend wirkte sich neben dem Brexit auch der Launch von Cyclolux® aus, die beide allerdings als Einmaleffekte einzustufen sind.

Die Vermögenswerte beliefen sich zum Stichtag auf EUR 77,7 Mio. Ursächlich für den Anstieg der Bilanzsumme waren höhere Vorräte sowie die erfolgreich abgeschlossene erste Phase der Refinanzierung der Anleihe. Die liquiden Mittel beliefen sich auf EUR 6,4 Mio. (Vorjahr EUR 2,7 Mio.). Die Eigenkapitalquote lag zum Jahresende bei 60,4 % (Vorjahr: 68,4 %).

·         Dr. Klaus Gerdes, CMO, startet mit der Segmentberichterstattung und deren Umsatzverteilung – hier sind die Humanpharmazeutika (64 %) der umsatzstärkste Bereich, gefolgt von der Produktion (19 %), der Veterinärpharmazeutika (16 %) und der F&E (1 %). 

Dr. Gerdes stellt den deutlichen Anstieg der Umsätze im Bereich Humanpharmazeutika vor, die auf EUR 25,0 Mio. (Vorjahr EUR 17,1 Mio.) gesteigert werden konnten. Zurückzuführen ist dies insbesondere auf höhere Verkäufe in den bestehenden Ländern wie auf den Launch von Cyclolux®.

Für Scanlux® steht die US Zulassung bevor. Weitere Radiologieprodukte sollen mit Partnern auf den Markt gebracht werden, sodass Sanochemia nicht mit einem einzelnen Produkt, sondern mit einer attraktiven Palette an Radiologieprodukten in den USA starten wird.

Im Segment Produktion waren die Erlöse, aufgrund geringerer Lohnumsätze mit Altprodukten, die noch nicht durch Neuprodukte kompensiert werden konnten sowie durch leicht gesunkene Galantamin Erlöse, rückläufig.

Im Bereich Veterinärpharmazeutika mussten, durch den Wegfall eines wichtigen Vertriebspartners in Deutschland, gesunkene Umsätze hingenommen werden. Aufgrund des Umsatz- und Margenwegfalls bei konstanten Kosten wurde ein negatives Segmentergebnis ausgewiesen.

Der Umsatzanteil im Bereich F und E lag mit EUR 0,6 Mio. deutlich unter dem Vorjahreswert von EUR 2,2 Mio. – begründet ist dies durch geringere Lizenzzahlungen als im Vorjahr. 

Zum Projekt Vidon® übernimmt Frau Dr. Christina Abrahamsberg, CSO, das Wort. Sie erläutert, dass Blasenkrebs bei Männern die vierthäufigste Krebsart und das Harnblasenkarzinom der häufigste Tumor des Harntrakts ist, und es zur Erkennung keinen Streifentest oder „Marker“ gibt. Der Urologe muss den Blasenkrebs direkt in der Blase finden - da dies nicht einfach ist, vor allem wenn der Krebs flach oder klein ist, wird der Tumor oft nicht vollständig entfernt und hat eine jahrelange Therapie zu Folge. Vidon®hilft dem Urologen den Krebs besser zu lokalisieren und auch entfernen zu können. Die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung sind wesentliche Faktoren zur Verbesserung der Prognose von Harnblasenkarzinompatienten.

„Der Anfang 2017 vermeldete positive Bescheid der US Patentbehörde für die Anwendung von Vidon® in der photodynamischen Diagnostik in den USA ist ein wichtiger Meilenstein für SANOCHEMIA um die langfristige Wertschöpfung von Vidon® zu sichern.“, so Dr. Abrahamsberg.

Abschließend stellt Dr. Gerdes den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 vor: In den USA sollen Umsätze aus Radiologieprodukten sowie aus der Auftragsfertigung generiert werden. Auch das klinische Entwicklungsprogramm für Tolperison US soll in 2016/17 gestartet werden. Für Vidon® werden Gespräche mit potentiellen Partnern für eine Auslizenzierung geführt. Im Bereich Veterinärpharmazeutika soll der Export der Eigenprodukte Carofertin® und Menbuton® gesteigert werden. Im Bereich Produktion soll eine höhere Auslastung durch MR-Kontrastmittel, eine verstärkte Lohnproduktion, eine Mengenausweitung eigener Produkte und Entwicklungs- und Lohnaufträge Dritter erreicht werden.

·         Die Sanochemia Aktie schloss zum Ende des Geschäftsjahres 2015/16 mit einem Kurs von 1,47 Euro (VJ:1,30 Euro) und liegt damit weiterhin unter Buchwert (3,65 Euro). Die Analysten sehen ein deutliches Potenzial nach oben – so errechnete Sphene Capital Gmbh einen fairen Wert von 2,80 Euro. 

·         Der Kurs der Anleihe lag zum Bilanzstichtag bei 102,77%. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die erfolgreiche Refinanzierung der Anleihe vermeldet werden.

Frau Eveline Frantsits bedankt sich beim Vorstand für den Bericht und verliest die Tagesordnungspunkte. Danach eröffnet Frau Frantsits die allgemeine Fragerunde, in der alle Fragen durch den Vorstand, Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsrat zur Zufriedenheit der Aktionäre beantwortet werden konnten. Im Anschluss an die Fragerunde werden die TO Punkte entsprechend der Tagesordnung abgehandelt, abgestimmt und angenommen, wie zum Beispiel die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2015/16 (aufgrund der Notierung im Entry Standard ist SANOCHEMIA nicht mehr verpflichtet, die detaillierten Abstimmungsergebnisse zu veröffentlichen).

Um 17.45 Uhr schließt die Aufsichtsratsvorsitzende die Hauptversammlung und dankt den Teilnehmern für ihr Kommen.

Company im Artikel

Sanochemia

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
Show latest Report (18.03.2017)
 



Michael Fischer von der Sanochemia-HV: "Seehecht. Aber nicht aus dem Neusiedler See"


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Indizes
ATX 3153 -0.78 % 3157 0.11% 03:46:52
DAX 12066 -0.82 % 12094 0.23% 03:50:43
Dow 21704 0.13 % 21764 0.28% 03:53:28
Nikkei 19393 -0.40 % 19400 0.04% 03:50:47
Gold 1292 -0.45 % 1289 -0.22% 03:54:20



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Sanochemia-HV relaxt, Belastungsfaktoren wurden genannt


24.03.2017

24.03.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Sanochemia (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

SANOCHEMIA: Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung 2017

Wien, 24. März 2017   -   Die ordentliche Hauptversammlung der börsennotierten Sanochemia Pharmazeutika AG fand am 22. März 2017 in Eisenstadt, Österreich, statt. Der Einladung folgten etwa 30 Aktionäre und Gäste, sowie Vertreter der Gesellschaft. 

Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Frau Eveline Frantsits, eröffnete die Sitzung um 15:00 Uhr. Frau Frantsits stellt fest, dass die Hauptversammlung form- und fristgerecht einberufen wurde und dass der Jahresabschluss geprüft, gebilligt und festgestellt wurde. Nach Auszählung der Präsenz teilt Frau Frantsits mit, dass eine Präsenzquote von 73,3% erzielt wurde. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Gäste übergab sie das Wort an Dr. Stefan Welzig. Dr. Welzig begrüßt das neue Vorstandsmitglied Frau Dr. Christina Abrahamsberg und bittet Frau Dr. Abrahamsberg sich den Anwesenden persönlich vorzustellen.

·         Dr. Welzig, CFO/CTO, geht nach einer kurzen Vorstellung der wichtigsten Milestones des Geschäftsjahres 2015/16 auf die Eckdaten des Jahresabschlusses 2015/16 ein. 

Der Umsatz ist im vergangenen Jahr auf EUR 39,3 Mio. (Vorjahr: EUR 35,6 Mio.) angestiegen. Bedingt durch höhere Materialaufwendungen und geringfügig gestiegene Personalaufwendungen ist das EBITDA in 2015/16 dagegen auf EUR 3,2 Mio. (Vorjahr: EUR 4,2 Mio.) zurückgegangen. Die Konzernergebnisse vor und nach Steuern lagen dementsprechend bei EUR -0,5 Mio. (Vorjahr: EUR 0,6 Mio.) bzw. EUR -0,6 Mio. (Vorjahr EUR 0,4 Mio.).

Belastend wirkte sich neben dem Brexit auch der Launch von Cyclolux® aus, die beide allerdings als Einmaleffekte einzustufen sind.

Die Vermögenswerte beliefen sich zum Stichtag auf EUR 77,7 Mio. Ursächlich für den Anstieg der Bilanzsumme waren höhere Vorräte sowie die erfolgreich abgeschlossene erste Phase der Refinanzierung der Anleihe. Die liquiden Mittel beliefen sich auf EUR 6,4 Mio. (Vorjahr EUR 2,7 Mio.). Die Eigenkapitalquote lag zum Jahresende bei 60,4 % (Vorjahr: 68,4 %).

·         Dr. Klaus Gerdes, CMO, startet mit der Segmentberichterstattung und deren Umsatzverteilung – hier sind die Humanpharmazeutika (64 %) der umsatzstärkste Bereich, gefolgt von der Produktion (19 %), der Veterinärpharmazeutika (16 %) und der F&E (1 %). 

Dr. Gerdes stellt den deutlichen Anstieg der Umsätze im Bereich Humanpharmazeutika vor, die auf EUR 25,0 Mio. (Vorjahr EUR 17,1 Mio.) gesteigert werden konnten. Zurückzuführen ist dies insbesondere auf höhere Verkäufe in den bestehenden Ländern wie auf den Launch von Cyclolux®.

Für Scanlux® steht die US Zulassung bevor. Weitere Radiologieprodukte sollen mit Partnern auf den Markt gebracht werden, sodass Sanochemia nicht mit einem einzelnen Produkt, sondern mit einer attraktiven Palette an Radiologieprodukten in den USA starten wird.

Im Segment Produktion waren die Erlöse, aufgrund geringerer Lohnumsätze mit Altprodukten, die noch nicht durch Neuprodukte kompensiert werden konnten sowie durch leicht gesunkene Galantamin Erlöse, rückläufig.

Im Bereich Veterinärpharmazeutika mussten, durch den Wegfall eines wichtigen Vertriebspartners in Deutschland, gesunkene Umsätze hingenommen werden. Aufgrund des Umsatz- und Margenwegfalls bei konstanten Kosten wurde ein negatives Segmentergebnis ausgewiesen.

Der Umsatzanteil im Bereich F und E lag mit EUR 0,6 Mio. deutlich unter dem Vorjahreswert von EUR 2,2 Mio. – begründet ist dies durch geringere Lizenzzahlungen als im Vorjahr. 

Zum Projekt Vidon® übernimmt Frau Dr. Christina Abrahamsberg, CSO, das Wort. Sie erläutert, dass Blasenkrebs bei Männern die vierthäufigste Krebsart und das Harnblasenkarzinom der häufigste Tumor des Harntrakts ist, und es zur Erkennung keinen Streifentest oder „Marker“ gibt. Der Urologe muss den Blasenkrebs direkt in der Blase finden - da dies nicht einfach ist, vor allem wenn der Krebs flach oder klein ist, wird der Tumor oft nicht vollständig entfernt und hat eine jahrelange Therapie zu Folge. Vidon®hilft dem Urologen den Krebs besser zu lokalisieren und auch entfernen zu können. Die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung sind wesentliche Faktoren zur Verbesserung der Prognose von Harnblasenkarzinompatienten.

„Der Anfang 2017 vermeldete positive Bescheid der US Patentbehörde für die Anwendung von Vidon® in der photodynamischen Diagnostik in den USA ist ein wichtiger Meilenstein für SANOCHEMIA um die langfristige Wertschöpfung von Vidon® zu sichern.“, so Dr. Abrahamsberg.

Abschließend stellt Dr. Gerdes den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 vor: In den USA sollen Umsätze aus Radiologieprodukten sowie aus der Auftragsfertigung generiert werden. Auch das klinische Entwicklungsprogramm für Tolperison US soll in 2016/17 gestartet werden. Für Vidon® werden Gespräche mit potentiellen Partnern für eine Auslizenzierung geführt. Im Bereich Veterinärpharmazeutika soll der Export der Eigenprodukte Carofertin® und Menbuton® gesteigert werden. Im Bereich Produktion soll eine höhere Auslastung durch MR-Kontrastmittel, eine verstärkte Lohnproduktion, eine Mengenausweitung eigener Produkte und Entwicklungs- und Lohnaufträge Dritter erreicht werden.

·         Die Sanochemia Aktie schloss zum Ende des Geschäftsjahres 2015/16 mit einem Kurs von 1,47 Euro (VJ:1,30 Euro) und liegt damit weiterhin unter Buchwert (3,65 Euro). Die Analysten sehen ein deutliches Potenzial nach oben – so errechnete Sphene Capital Gmbh einen fairen Wert von 2,80 Euro. 

·         Der Kurs der Anleihe lag zum Bilanzstichtag bei 102,77%. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die erfolgreiche Refinanzierung der Anleihe vermeldet werden.

Frau Eveline Frantsits bedankt sich beim Vorstand für den Bericht und verliest die Tagesordnungspunkte. Danach eröffnet Frau Frantsits die allgemeine Fragerunde, in der alle Fragen durch den Vorstand, Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsrat zur Zufriedenheit der Aktionäre beantwortet werden konnten. Im Anschluss an die Fragerunde werden die TO Punkte entsprechend der Tagesordnung abgehandelt, abgestimmt und angenommen, wie zum Beispiel die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2015/16 (aufgrund der Notierung im Entry Standard ist SANOCHEMIA nicht mehr verpflichtet, die detaillierten Abstimmungsergebnisse zu veröffentlichen).

Um 17.45 Uhr schließt die Aufsichtsratsvorsitzende die Hauptversammlung und dankt den Teilnehmern für ihr Kommen.

Company im Artikel

Sanochemia

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
Show latest Report (18.03.2017)
 
 
 
 



Michael Fischer von der Sanochemia-HV: "Seehecht. Aber nicht aus dem Neusiedler See"



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Raiffeisen Centrobank von größter osteuropäischer Börse für Engagement ausgezeichnet

Hello bank! 100 detailliert: BB Biotech nach 8 Tagen im Minus wieder mit grünem Vorzeichen

Marktstart: Was unser Robot zum DAX ausspuckte - fast Jahreshoch, Deutsche Bank fängt sich (#fintech #bsngine)

Inbox: Specialist Ausschreibung ATX: Wood überrascht in Runde 2

ATX mit starkem Donnerstag, CA Immo mit Schwung über 20 Euro

Nebenwerte-Blick: Palfinger und FACC drehen nach schwächerem Wochenbeginn am Donnerstag auf



Michael Fischer von der Sanochemia-HV: "Seehecht. Aber nicht aus dem Neusiedler See"


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 3153 -0.78 % 3157 0.11% 03:46:52
DAX 12066 -0.82 % 12094 0.23% 03:50:43
Dow 21704 0.13 % 21764 0.28% 03:53:28
Nikkei 19393 -0.40 % 19400 0.04% 03:50:47
Gold 1292 -0.45 % 1289 -0.22% 03:54:20



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte