BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Griechische Aktien – eigentlich kann es nur einen Turnaround geben (Birgit Willberger)

© shutterstock.com/eigene Bilder

Autor:
Birgit Willberger

Geschäftsführerin der Vermögensverwaltung Anodos Asset Management GmbH, Nürnberg

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Griechenland ist nicht nur seit den Wahlen im Januar dieses Jahres in aller Munde. Vielmehr haben das Land und der griechische Aktienmarkt nicht nur unter der europäischen Finanzkrise, sondern in den letzten Jahren auch unter der hausgemachten Wirtschaftssituation stark gelitten. Seit 2008 kam es zu einem Kurzsturz an der griechischen Börse mit einem Einbruch von gut 90 Prozent. Doch trotz des desolaten Staatshaushaltes konnten sich viele griechische Unternehmen seitdem zunehmend erholen.

Neben der Binnennachfrage sorgte auch der Export vielfach für sehr gute Unternehmensergebnisse. Dies zeigt wieder einmal, dass eine Staatskrise keine Unternehmenskrise sein muss. Die Probleme von Staaten mit den damit verbundenen Turbulenzen bei Staatsanleihen schlagen nicht zwingend auf die Geschäftsentwicklung von Unternehmen durch.

Die Bilanzen sprechen hier eine eindeutige Sprache. Viele griechische Firmen weisen eine hohe Liquidität aufgrund guter Umsätze und Gewinne aus. Die Folge sind attraktive Dividendenausschüttungen von vier bis sieben Prozent pro Jahr. Hinzu kommt, dass viele dieser Unternehmen erheblich unter Buchwert gehandelt werden, wie eine repräsentative Untersuchung von Media2day Publishing in Athen belegt. Eine bessere Basis für erfolgreiche Investitionen kann es meiner Meinung nach gar nicht geben!

Sicher, die Schwankungen an der Athener Börse ist nichts für schwache Nerven. Versierte oder institutionelle Investoren sehen das aber anders. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von weit unter 10 finden sie in Griechenland substanzstarke Aktien mit einem hohen Kurspotenzial. Vergleiche mit Thailand oder in der Vergangenheit anderen stark gebeutelten Staaten liegen da nahe. Und so erscheinen Erholungsaussichten mit satten Kursgewinnen nicht unwahrscheinlich.

Selbst wenn die Diskussionen um einen Austritt Griechenlands aus dem Euro die Börsen belasten und die Verhandlungen der neuen griechischen Regierung mit der EU, der EZB und dem IWF noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden, sollte man ein Augenmerk auf die guten und stabilen Unternehmen in Griechenland haben. Auch bis es für Griechenland wieder eine notwendige Stabilität geben wird, ist der griechische Aktienmarkt ein absoluter Turnaround-Kandidat mit interessanten Gewinnerwartungen.

(16.02.2015)


Random Partner #goboersewien

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Akropolis, Athen, Griechenland, http://www.shutterstock.com/de/pic-141927709/stock-photo-parthenon-temple-on-the-athenian-acropolis-dedicated-to-the-maiden-goddess-athena.html, (© shutterstock.com/eigene Bilder)


 Latest Blogs

» Theoretisch für immer: Es ist Bitcoin-Zeit (Gast-Beitrag Michael J. Plos)

» Nach dem Kursrutsch: So geht es im DAX weiter! (Gastautor, Christoph Sch...

» Indien überholt China (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» Evotec-Aktie: Falsch gedacht (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» European Lithium: Stand der vorläufigen Machbarkeitsstudie für Wolfsberg

» Investmentidee: RWE mit Auftrieb nach gescheiterten Gesprächen von CDU, ...

» Auf einmal sind alle Experten – Bitcoin-Investoren im Rausch (Jochen Sta...

» Deutsche Bank: Na endlich! (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX klammert sich an die 13.000 - Käufer waren bislang immer zur Stelle ...

» Andreas Brandstetter läutet die Opening Bell für sein Uniqa Innovation L...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3314 -0.03 % 3335 0.64% 16:18:08
DAX 13059 0.50 % 13180 0.92% 16:18:25
Dow 23430 0.31 % 23570 0.59% 16:18:24
Nikkei 22416 0.70 % 22590 0.77% 16:18:25
Gold 1286 0.07 % 1284 -0.19% 16:18:24



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Griechische Aktien – eigentlich kann es nur einen Turnaround geben (Birgit Willberger)


Griechenland ist nicht nur seit den Wahlen im Januar dieses Jahres in aller Munde. Vielmehr haben das Land und der griechische Aktienmarkt nicht nur unter der europäischen Finanzkrise, sondern in den letzten Jahren auch unter der hausgemachten Wirtschaftssituation stark gelitten. Seit 2008 kam es zu einem Kurzsturz an der griechischen Börse mit einem Einbruch von gut 90 Prozent. Doch trotz des desolaten Staatshaushaltes konnten sich viele griechische Unternehmen seitdem zunehmend erholen.

Neben der Binnennachfrage sorgte auch der Export vielfach für sehr gute Unternehmensergebnisse. Dies zeigt wieder einmal, dass eine Staatskrise keine Unternehmenskrise sein muss. Die Probleme von Staaten mit den damit verbundenen Turbulenzen bei Staatsanleihen schlagen nicht zwingend auf die Geschäftsentwicklung von Unternehmen durch.

Die Bilanzen sprechen hier eine eindeutige Sprache. Viele griechische Firmen weisen eine hohe Liquidität aufgrund guter Umsätze und Gewinne aus. Die Folge sind attraktive Dividendenausschüttungen von vier bis sieben Prozent pro Jahr. Hinzu kommt, dass viele dieser Unternehmen erheblich unter Buchwert gehandelt werden, wie eine repräsentative Untersuchung von Media2day Publishing in Athen belegt. Eine bessere Basis für erfolgreiche Investitionen kann es meiner Meinung nach gar nicht geben!

Sicher, die Schwankungen an der Athener Börse ist nichts für schwache Nerven. Versierte oder institutionelle Investoren sehen das aber anders. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von weit unter 10 finden sie in Griechenland substanzstarke Aktien mit einem hohen Kurspotenzial. Vergleiche mit Thailand oder in der Vergangenheit anderen stark gebeutelten Staaten liegen da nahe. Und so erscheinen Erholungsaussichten mit satten Kursgewinnen nicht unwahrscheinlich.

Selbst wenn die Diskussionen um einen Austritt Griechenlands aus dem Euro die Börsen belasten und die Verhandlungen der neuen griechischen Regierung mit der EU, der EZB und dem IWF noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden, sollte man ein Augenmerk auf die guten und stabilen Unternehmen in Griechenland haben. Auch bis es für Griechenland wieder eine notwendige Stabilität geben wird, ist der griechische Aktienmarkt ein absoluter Turnaround-Kandidat mit interessanten Gewinnerwartungen.

(16.02.2015)


Random Partner #goboersewien

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Akropolis, Athen, Griechenland, http://www.shutterstock.com/de/pic-141927709/stock-photo-parthenon-temple-on-the-athenian-acropolis-dedicated-to-the-maiden-goddess-athena.html, (© shutterstock.com/eigene Bilder)


 Latest Blogs

» Theoretisch für immer: Es ist Bitcoin-Zeit (Gast-Beitrag Michael J. Plos)

» Nach dem Kursrutsch: So geht es im DAX weiter! (Gastautor, Christoph Sch...

» Indien überholt China (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» Evotec-Aktie: Falsch gedacht (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» European Lithium: Stand der vorläufigen Machbarkeitsstudie für Wolfsberg

» Investmentidee: RWE mit Auftrieb nach gescheiterten Gesprächen von CDU, ...

» Auf einmal sind alle Experten – Bitcoin-Investoren im Rausch (Jochen Sta...

» Deutsche Bank: Na endlich! (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX klammert sich an die 13.000 - Käufer waren bislang immer zur Stelle ...

» Andreas Brandstetter läutet die Opening Bell für sein Uniqa Innovation L...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3314 -0.03 % 3335 0.64% 16:18:08
DAX 13059 0.50 % 13180 0.92% 16:18:25
Dow 23430 0.31 % 23570 0.59% 16:18:24
Nikkei 22416 0.70 % 22590 0.77% 16:18:25
Gold 1286 0.07 % 1284 -0.19% 16:18:24



Magazine aktuell

Geschäftsberichte