BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Number One 2014: RT Österreich Aktienfonds als "Grösster Österreich-Aktienfonds"

© photaq/Martina Draper

Autor:
Christian Drastil
Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Grösse als Bürde. Der Number One Award für den grössten Österreich-Aktienfonds geht an den RT Österreich Aktienfonds. Das Management ist eine Spezialaufgabe: Mit einem Volumen von rund 400 Mio. Euro und Investments ausschliesslich in österreichische Aktien ist es an einem kleinen Markt wie Wien sehr schwer, überhaupt vernünftig in den Markt zu kommen. Fondsmanager Michael Kukacka räumte unlängst in einem Interview ein, dass ihm aufgrund der Grösse des Fonds gewisse Dinge entgehen würden. Wenn er bei einer vielleicht interessanten Position sechs Monate brauchen würde, um die Zielposition aufzubauen, müsse er es lassen. Neben dem RT Österreich Aktienfonds managt Kukacka auch den ESPA Stock Vienna und den RT Zukunftsvorsorge Aktienfonds, ein Volumen im Milliardenbereich.

Ähnlich wie bei der “Z, Länderbank, Creditanstalt, Bank Austria, HypoVereinsbank und UniCredit”-Geschichte sind hier also viele Namen im Spiel und vieles ist in den vergangenen Jahren neu zusammengewürfelt worden. Aktuell gehört der RT Österreich Aktienfonds zum Verantwortungsbereich der zur Erste Group zählenden Erste Asset Management (EAM), die in Österreich, Deutschland, Kroatien, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn mit mehreren Kapitalanlagegesellschaft-Töchtern ein Volumen von rund 50 Mrd. Euro verwaltet, Schwerpunkt Österreich. Als KAG des RT Österreich Aktienfonds fungiert die auch namensgebende Ringturm KAG, die seit Anfang 2009 eine 95-Prozent-Tochtergesellschaft der EAM ist. Die VIG hält die restlichen 5 Prozent.

Master Feeder

Der vielleicht namentlich bekanntere Erste Sparinvest-Fonds ESPA Stock Vienna (Nachfolger des legendären EKA Stock Austria) wiederum ist mittlerweile ein Feeder-Fonds zum RT Österreich Aktienfonds, der hier als Master-Fonds agiert. Die Master-Feeder-Struktur gemäß §111 Abs.1 InvFG 2011 ermöglicht es, dass Fonds mit gleichlautender Anlagestrategie kostengünstig zu einem Fonds zusammengefasst werden können und trotzdem den ursprünglichen Namen behalten. Auch die Erste Sparinvest gehört natürlich zur EAM, sie ist mit rund 30 Mrd Euro verwaltetem Vermögen mittlerweile Österreichs grösste KAG und das Schwergewicht in der EAM.

Als Benchmark des RT Österreich Aktienfonds dient der ATX-Prime, die Fondszusammensetzung kann erheblich davon abweichen. Erste Group, voestalpine, Andritz, CA Immo und Do&Co wurden zuletzt als nennenswerte Positionen angeführt. Die Performance lag 2014 um rund 4 Prozentpunkte besser als der ATX, aber doch mit etwas mehr als 10 Prozent im Minus.

Die weiteren Preisträger: http://photaq.com/page/index/1685 - Sondernummer unter http://photaq.com/page/index/1686

(13.01.2015)

Grösster Österreich-Aktienfonds: RT Österreich Aktienfonds Erste Asset Management, (© photaq/Martina Draper)


 Latest Blogs

» Hinterher laufen (Monika Kalbacher via Facebook)

» Crescendo (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» voestalpine-Aktie: Kommt noch mehr? (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

» Zum Arzt (Roman Tacho via Runplugged Runkit)

» Volkswagen: Endlich Ruhe (Michael Vaupel, Marc Schmidt)

» Manz: Das ist aussichtsreich (Michael Vaupel, Marc Schmidt)

» Raiffeisen Bank: Fusion steht kurz bevor (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» Zalando-Aktie: Nicht gut genug (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» MDAX auf der Überholspur (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» Hometrainer (Monika Kalbacher via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Drastische TV-Tipps
20 15 bis 21 00
3Sat

25.01.: Der Ausverkauf der Berge

Details ...


21 45 bis 22 15
ARD

25.01.: Plusminus

Details ...


Indizes
ATX 2684 0.42 % 2693 0.32% 22:13:39
DAX 11595 0.43 % 11621 0.22% 22:15:00
Dow 19913 0.57 % 19922 0.05% 23:00:00
Nikkei 18788 -0.55 % 19065 1.45% 22:59:00
Gold 1213 -0.09 % 1209 -0.33% 22:59:58



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Number One 2014: RT Österreich Aktienfonds als "Grösster Österreich-Aktienfonds"


Grösse als Bürde. Der Number One Award für den grössten Österreich-Aktienfonds geht an den RT Österreich Aktienfonds. Das Management ist eine Spezialaufgabe: Mit einem Volumen von rund 400 Mio. Euro und Investments ausschliesslich in österreichische Aktien ist es an einem kleinen Markt wie Wien sehr schwer, überhaupt vernünftig in den Markt zu kommen. Fondsmanager Michael Kukacka räumte unlängst in einem Interview ein, dass ihm aufgrund der Grösse des Fonds gewisse Dinge entgehen würden. Wenn er bei einer vielleicht interessanten Position sechs Monate brauchen würde, um die Zielposition aufzubauen, müsse er es lassen. Neben dem RT Österreich Aktienfonds managt Kukacka auch den ESPA Stock Vienna und den RT Zukunftsvorsorge Aktienfonds, ein Volumen im Milliardenbereich.

Ähnlich wie bei der “Z, Länderbank, Creditanstalt, Bank Austria, HypoVereinsbank und UniCredit”-Geschichte sind hier also viele Namen im Spiel und vieles ist in den vergangenen Jahren neu zusammengewürfelt worden. Aktuell gehört der RT Österreich Aktienfonds zum Verantwortungsbereich der zur Erste Group zählenden Erste Asset Management (EAM), die in Österreich, Deutschland, Kroatien, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn mit mehreren Kapitalanlagegesellschaft-Töchtern ein Volumen von rund 50 Mrd. Euro verwaltet, Schwerpunkt Österreich. Als KAG des RT Österreich Aktienfonds fungiert die auch namensgebende Ringturm KAG, die seit Anfang 2009 eine 95-Prozent-Tochtergesellschaft der EAM ist. Die VIG hält die restlichen 5 Prozent.

Master Feeder

Der vielleicht namentlich bekanntere Erste Sparinvest-Fonds ESPA Stock Vienna (Nachfolger des legendären EKA Stock Austria) wiederum ist mittlerweile ein Feeder-Fonds zum RT Österreich Aktienfonds, der hier als Master-Fonds agiert. Die Master-Feeder-Struktur gemäß §111 Abs.1 InvFG 2011 ermöglicht es, dass Fonds mit gleichlautender Anlagestrategie kostengünstig zu einem Fonds zusammengefasst werden können und trotzdem den ursprünglichen Namen behalten. Auch die Erste Sparinvest gehört natürlich zur EAM, sie ist mit rund 30 Mrd Euro verwaltetem Vermögen mittlerweile Österreichs grösste KAG und das Schwergewicht in der EAM.

Als Benchmark des RT Österreich Aktienfonds dient der ATX-Prime, die Fondszusammensetzung kann erheblich davon abweichen. Erste Group, voestalpine, Andritz, CA Immo und Do&Co wurden zuletzt als nennenswerte Positionen angeführt. Die Performance lag 2014 um rund 4 Prozentpunkte besser als der ATX, aber doch mit etwas mehr als 10 Prozent im Minus.

Die weiteren Preisträger: http://photaq.com/page/index/1685 - Sondernummer unter http://photaq.com/page/index/1686

(13.01.2015)

Grösster Österreich-Aktienfonds: RT Österreich Aktienfonds Erste Asset Management, (© photaq/Martina Draper)


 Latest Blogs

» Hinterher laufen (Monika Kalbacher via Facebook)

» Crescendo (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» voestalpine-Aktie: Kommt noch mehr? (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

» Zum Arzt (Roman Tacho via Runplugged Runkit)

» Volkswagen: Endlich Ruhe (Michael Vaupel, Marc Schmidt)

» Manz: Das ist aussichtsreich (Michael Vaupel, Marc Schmidt)

» Raiffeisen Bank: Fusion steht kurz bevor (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» Zalando-Aktie: Nicht gut genug (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» MDAX auf der Überholspur (Christian Scheid, Marc Schmidt)

» Hometrainer (Monika Kalbacher via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Drastische TV-Tipps
20 15 bis 21 00
3Sat

25.01.: Der Ausverkauf der Berge

Details ...


21 45 bis 22 15
ARD

25.01.: Plusminus

Details ...


Partner
Indizes
ATX 2684 0.42 % 2693 0.32% 22:13:39
DAX 11595 0.43 % 11621 0.22% 22:15:00
Dow 19913 0.57 % 19922 0.05% 23:00:00
Nikkei 18788 -0.55 % 19065 1.45% 22:59:00
Gold 1213 -0.09 % 1209 -0.33% 22:59:58



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte