BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

wikifolio whispers a.m. Epigenomics, Immofinanz, Aurelius, Qualcomm Incorporated, Microsoft, Dialog Semiconductor, Siemens, Fresenius und AT&S

wikifolio whispers: Stefan Greunz, Christina Oehler   >> Öffnen auf photaq.com







07.12.2017

 
Epigenomics 
-0.42%

rockeTrader (HL000017): Epi hat das Vertrauen absolut verspielt. Keine Hoffnung mehr auf Übernahme oder Zulassungen. (07.12. 09:28)

>> mehr comments zu Epigenomics: www.boerse-social.com/launch/aktie/epigenomics
Immofinanz 
1.09%

whler (1IVALUE): ie IMMOFINANZ hat den Verkauf ihres Einzelhandelsportfolios Moskau an die russische FORT Group erfolgreich abgeschlossen. Das Closing der Transaktion fand in St. Petersburg statt. Damit hat die IMMOFINANZ plangemäß den strategiekonformen Ausstieg aus dem russischen Markt im Geschäftsjahr 2017 umgesetzt. „Wir haben die fünf Moskauer Einkaufszentren neu positioniert und damit an das geänderte Marktumfeld in Russland angepasst. Das war die Voraussetzung für die Einleitung eines mehrstufigen strukturierten Verkaufsprozesses, an dessen Ende nun die erfolgreiche Übergabe der Immobilien an den Käufer steht“, kommentiert Dietmar Reindl, COO der IMMOFINANZ, die Transaktion. Verkaufsgegenstand war jene österreichische Beteiligungsholding, in der sämtliche Beteiligungen an Objektgesellschaften, die das Einzelhandelsportfolio Moskau halten, zusammengefasst sind. Oliver Schumy, CEO der IMMOFINANZ: „In den zurückliegenden beiden Jahren haben wir Risiken, die etwa in Form von historischen Anlegerklagen oder in unserem Portfolio bestanden haben, konsequent beseitigt. Der wichtigste Meilenstein dabei war der Verkauf unseres Einzelhandelsportfolios in Moskau. Das Marktumfeld in Russland ist nunmehr seit mehreren Jahren sehr schwierig und hat die IMMOFINANZ stark belastet. Wie angekündigt, haben wir uns von den russischen Einkaufszentren vor Jahresende 2017 getrennt und die Transaktion in schnellstmöglicher Zeit abgeschlossen. Das Portfolio der IMMOFINANZ mit den Assetklassen Büro und Einzelhandel hat nunmehr eine klare Ausrichtung auf die stabilen westeuropäischen Märkte Deutschland und Österreich sowie die vielversprechenden Wachstumsmärkte in CEE.“ Der Verkauf des Einzelhandelsportfolios Moskau führt zu einem unmittelbaren Nettozufluss im Konzern (nach Ablösung von vorhandenen Fremdfinanzierungen) von insgesamt RUB 5,0 Mrd. (umgerechnet rd. EUR 72,0 Mio.*). Darüber hinaus sieht der Kaufvertrag eine garantierte Zahlung im Jänner 2022 in Höhe von weiteren EUR 14,5 Mio. vor und einen, von den Umsatzerlösen der Einkaufszentren im Jahr 2021 abhängigen Earn-out von bis zu RUB 9,0 Mrd. (rd. EUR 129,6 Mio.*), der ebenfalls im Jahr 2022 zahlbar ist. Weiters kann die IMMOFINANZ noch mit bis zu RUB 1,0 Mrd. (rd. EUR 14,4 Mio.*), an einem positiven Ausgang laufender Steuerrückerstattungsverfahren partizipieren. * umgerechnet zu EUR/RUB 69,4709 (Schlusskurs 5. Dezember 2017) (07.12. 08:21)

>> mehr comments zu Immofinanz: www.boerse-social.com/launch/aktie/immofinanz 
Aurelius 
0.31%

Euroinvestor (SMALSTAR): Aurelius macht derzeit 2,5 % dieses wikifolios aus. Die Aktie war Ziel einer Shortattacke, die mittlerweile überstanden sein dürfte. Nach Analystenschätzungen hat die Aktie nun Potential bis zum ehemaligen Höchststand bei ca. 67 Euro. Das würde mich sehr freuen, denn ich halte diese Aktie auch privat. Wie ich auch gelesen habe, steht eine Dividenden von 5 Euro pro Aktie im Raum (1,50 Euro regulär und 3,50 Euro aufgrund der guten Geschäftsentwicklung). Die HV ist wohl am 18.5.18. (06.12. 20:51)

>> mehr comments zu Aurelius: www.boerse-social.com/launch/aktie/aurelius
 
Qualcomm Incorporated 
0.14%

galileo (STRONG14): Qualcomm ist durch die geplante Übernahme durch Broadcom weiterhin spannend. Hier sollte es über 70 USD gehen. (06.12. 19:35)

>> mehr comments zu Qualcomm Incorporated: www.boerse-social.com/launch/aktie/qualcomm_incorporated

 

Microsoft 
0.21%

galileo (STRONG14): Microsoft schwimmt auf der Cloud Welle und macht auch sonst einiges Richtig im Moment. Seit einer Woche läuft die Aktie seitwärts auf hohem Niveau. Das letzte Quartal hat gezeigt wo die Reise in 2018 hingeht. Klar das KGV ist hoch, trozdem dürfe es im kommenden Jahr Richtung 100 USD gehen, vielleicht sind sogar über 100 USD möglich. Wir bleiben dabei. (06.12. 19:33)

 

Dialog Semiconductor 
-0.40%

CSTS (2309CSTS): Scheinbar fällt Dialog nicht mehr wie ein Stein sondern rollt nur noch wie ein Kiesel am Hang. Die großen Verkaufspositionen sind wohl raus. Jedoch erscheinen die Unsicherheiten über einen möglichen (teilweisen oder vollständigen) Wegfall des Großkunden Apple immer noch hoch. Ich halte nun eine Position in einer überschaubaren Größe und erwarte eine Stabilisierung auf dem derzeitigen Niveau mit einem noch vorstellbaren Tief bis maximal ca. 20,- Euro. Der Großteil der Anleger wird sich zwischenzeitlich auf die neue Situation bei Dialog eingerichtet haben. Ich vermute, dass viele Investoren im Hinblick auf die Jahresperformance 2017 nun an der Seitenlinie stehen um unerwarteten Risiken aus dem Weg zu gehen. Wenn kein weiteres Störfeuer dazukommt, könnte sich das derzeitige Niveau als solides Sprungbrett für 2018 erweisen und Investoren im Januar zurückholen (06.12. 18:45)

>> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

 

Dialog Semiconductor 
-0.40%

CSTS (1309CSTS): Scheinbar fällt Dialog nicht mehr wie ein Stein sondern rollt nur noch wie ein Kiesel am Hang. die großen Verkaufspositionen sind wohl raus. Die Unsicherheiten über einen möglichen (teilweisen oder vollständigen) Wegfall des Großkunden Apple erscheinen jedoch immer noch hoch. Ich halte nun eine Position in einer überschaubaren Größe, erwarte eine Stabilisierung auf dem derzeitigen Niveau mit einem noch vorstellbaren Tief bis maximal knapp ca. 20,- Euro. Der Großteil der Anleger wird sich zwischenzeitlich auf die neue Situation bei Dialog eingerichtet haben. Ich vermute, dass viele Investoren im Hinblick auf die Jahresperformance 2017 nun an der Seitenlinie stehen um unerwarteten Risiken aus dem Weg zu gehen. Wenn kein weiteres Störfeuer dazukommt, könnte sich das derzeitige Niveau als solides Sprungbrett für 2018 erweisen und viele Investoren im Januar zurückholen. (06.12. 18:39)

>> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

 

Siemens 
0.20%

pubs4711 (DRESDEN): Siemens hat eine Niederlassung in Dresden(Washingtonstrasse) (06.12. 18:27)

 

Fresenius 
0.00%

ArthurDent (HYF00): Ein überzeugender Wert in einem guten Markt. (06.12. 17:53)

 

AT&S 
3.01%

Junolyst (19920415): > Schätzungen/Kursziel < Ich habe jüngst nochmal meine Schätzungen für AT&S leicht adjustiert, wodurch sich nun ein Kursziel von 34€ nach zuletzt 32€ ergibt. Hintergrund dessen sind insbesondere zwei Aspekte: 1) Ich war bei der EBITDA-Marge für 2019/20 mit 22% recht zurückhaltend (2017/18e: 21%, 2018/19e: 22%), obwohl das Ziel von AT&S ist, wieder in Richtung 25% EBITDA-Marge (Guidance 2017/18: 19-22%) zu gelangen. Hier habe ich nun meine Erwartungen für 2018/19 um 50 Basispunkte auf 22% angehoben, um auch dem ganzjährig positiven zu erwartenden Trend gerecht zu werden. Für 2019/29 steigt die Margenerwartung ebenfalls um 50 Basispunkte auf 22,5%. Die EBITDA-Marge von 21% für das aktuelle Geschäftsjahr bleibt ebenso wie meine Umsatzschätzungen unverändert. 2) Ich habe meine Steuerquote für AT&S für die Jahre 2017/18 - 2019/20 von bislang 30% auf 25% für das aktuelle Geschäftsjahr bzw. 20% für die beiden folgenden Geschäftsjahre gesenkt und berücksichtige damit die erneute, zu erwartende Steuervergünstigung in China. Dazu habe ich die Hybridanleihe (175 Mio. € zu 4,75%) in meine Schätzungen einfließen lassen, wodurch sich ein leicht höheres, negatives Finanzergebnis ergibt. Somit reduziert sich auf Basis meiner Schätzungen das Ergebnis je Aktie für das aktuelle Geschäftsjahr 2017/18 leicht von 1,11€ auf 1,09€, für die kommenden beiden Jahre steigt es allerdings deutlich von 1,39€ und 1,71€ auf 1,52€ respektive 1,88€ an. Somit bietet die Aktie auf dem derzeitigen Kursniveau nicht nur weiter ein Upside von rund 58%, sondern ist auch mit Blick auf das KGV (2018/19e: 14,1; 2019/20e: 11,4) sowie einem EV/EBITDA von 5,0 respektive 4,4 äußerst attraktiv bewertet. Den Kursrücksetzer aktuell sehe ich daher als gesunde Konsolidierung nach dem starken Kursanstieg der letzten Wochen und erneute gute Einstiegsgelegenheit bzw. Nachkaufmöglichkeit. Sollte es AT&S gelingen eine EBITDA-Marge von 25% zu erreichen, würde der faire Wert je Aktie auf 40€ steigen und entsprechend weiteres Kurspotenzial ermöglichen. Aufgrund der hohen Saisonalität habe ich dies zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht berücksichtigt. (06.12. 17:31)

>> mehr comments zu AT&S: www.boerse-social.com/launch/aktie/ats

 

 



Random Partner #goboersewien

BayWa
Das Geschäftsmodell der BayWa verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Hauptgeschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft BayWa AG ist München. Einschließlich Franchise- und Partnerfirmen verfügt der Konzern über knapp 3.000 Vertriebsstandorte in 40 Ländern.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3407 3.89 % 3405 -0.06% 19:38:21
DAX 13104 0.27 % 13312 1.57% 19:45:04
Dow 24652 0.58 % 24786 0.54% 19:45:04
Nikkei 22553 -0.62 % 22990 1.90% 19:41:42
Gold 1256 0.34 % 1262 0.45% 19:45:04



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

wikifolio whispers a.m. Epigenomics, Immofinanz, Aurelius, Qualcomm Incorporated, Microsoft, Dialog Semiconductor, Siemens, Fresenius und AT&S


07.12.2017

 
Epigenomics 
-0.42%

rockeTrader (HL000017): Epi hat das Vertrauen absolut verspielt. Keine Hoffnung mehr auf Übernahme oder Zulassungen. (07.12. 09:28)

>> mehr comments zu Epigenomics: www.boerse-social.com/launch/aktie/epigenomics
Immofinanz 
1.09%

whler (1IVALUE): ie IMMOFINANZ hat den Verkauf ihres Einzelhandelsportfolios Moskau an die russische FORT Group erfolgreich abgeschlossen. Das Closing der Transaktion fand in St. Petersburg statt. Damit hat die IMMOFINANZ plangemäß den strategiekonformen Ausstieg aus dem russischen Markt im Geschäftsjahr 2017 umgesetzt. „Wir haben die fünf Moskauer Einkaufszentren neu positioniert und damit an das geänderte Marktumfeld in Russland angepasst. Das war die Voraussetzung für die Einleitung eines mehrstufigen strukturierten Verkaufsprozesses, an dessen Ende nun die erfolgreiche Übergabe der Immobilien an den Käufer steht“, kommentiert Dietmar Reindl, COO der IMMOFINANZ, die Transaktion. Verkaufsgegenstand war jene österreichische Beteiligungsholding, in der sämtliche Beteiligungen an Objektgesellschaften, die das Einzelhandelsportfolio Moskau halten, zusammengefasst sind. Oliver Schumy, CEO der IMMOFINANZ: „In den zurückliegenden beiden Jahren haben wir Risiken, die etwa in Form von historischen Anlegerklagen oder in unserem Portfolio bestanden haben, konsequent beseitigt. Der wichtigste Meilenstein dabei war der Verkauf unseres Einzelhandelsportfolios in Moskau. Das Marktumfeld in Russland ist nunmehr seit mehreren Jahren sehr schwierig und hat die IMMOFINANZ stark belastet. Wie angekündigt, haben wir uns von den russischen Einkaufszentren vor Jahresende 2017 getrennt und die Transaktion in schnellstmöglicher Zeit abgeschlossen. Das Portfolio der IMMOFINANZ mit den Assetklassen Büro und Einzelhandel hat nunmehr eine klare Ausrichtung auf die stabilen westeuropäischen Märkte Deutschland und Österreich sowie die vielversprechenden Wachstumsmärkte in CEE.“ Der Verkauf des Einzelhandelsportfolios Moskau führt zu einem unmittelbaren Nettozufluss im Konzern (nach Ablösung von vorhandenen Fremdfinanzierungen) von insgesamt RUB 5,0 Mrd. (umgerechnet rd. EUR 72,0 Mio.*). Darüber hinaus sieht der Kaufvertrag eine garantierte Zahlung im Jänner 2022 in Höhe von weiteren EUR 14,5 Mio. vor und einen, von den Umsatzerlösen der Einkaufszentren im Jahr 2021 abhängigen Earn-out von bis zu RUB 9,0 Mrd. (rd. EUR 129,6 Mio.*), der ebenfalls im Jahr 2022 zahlbar ist. Weiters kann die IMMOFINANZ noch mit bis zu RUB 1,0 Mrd. (rd. EUR 14,4 Mio.*), an einem positiven Ausgang laufender Steuerrückerstattungsverfahren partizipieren. * umgerechnet zu EUR/RUB 69,4709 (Schlusskurs 5. Dezember 2017) (07.12. 08:21)

>> mehr comments zu Immofinanz: www.boerse-social.com/launch/aktie/immofinanz 
Aurelius 
0.31%

Euroinvestor (SMALSTAR): Aurelius macht derzeit 2,5 % dieses wikifolios aus. Die Aktie war Ziel einer Shortattacke, die mittlerweile überstanden sein dürfte. Nach Analystenschätzungen hat die Aktie nun Potential bis zum ehemaligen Höchststand bei ca. 67 Euro. Das würde mich sehr freuen, denn ich halte diese Aktie auch privat. Wie ich auch gelesen habe, steht eine Dividenden von 5 Euro pro Aktie im Raum (1,50 Euro regulär und 3,50 Euro aufgrund der guten Geschäftsentwicklung). Die HV ist wohl am 18.5.18. (06.12. 20:51)

>> mehr comments zu Aurelius: www.boerse-social.com/launch/aktie/aurelius
 
Qualcomm Incorporated 
0.14%

galileo (STRONG14): Qualcomm ist durch die geplante Übernahme durch Broadcom weiterhin spannend. Hier sollte es über 70 USD gehen. (06.12. 19:35)

>> mehr comments zu Qualcomm Incorporated: www.boerse-social.com/launch/aktie/qualcomm_incorporated

 

Microsoft 
0.21%

galileo (STRONG14): Microsoft schwimmt auf der Cloud Welle und macht auch sonst einiges Richtig im Moment. Seit einer Woche läuft die Aktie seitwärts auf hohem Niveau. Das letzte Quartal hat gezeigt wo die Reise in 2018 hingeht. Klar das KGV ist hoch, trozdem dürfe es im kommenden Jahr Richtung 100 USD gehen, vielleicht sind sogar über 100 USD möglich. Wir bleiben dabei. (06.12. 19:33)

 

Dialog Semiconductor 
-0.40%

CSTS (2309CSTS): Scheinbar fällt Dialog nicht mehr wie ein Stein sondern rollt nur noch wie ein Kiesel am Hang. Die großen Verkaufspositionen sind wohl raus. Jedoch erscheinen die Unsicherheiten über einen möglichen (teilweisen oder vollständigen) Wegfall des Großkunden Apple immer noch hoch. Ich halte nun eine Position in einer überschaubaren Größe und erwarte eine Stabilisierung auf dem derzeitigen Niveau mit einem noch vorstellbaren Tief bis maximal ca. 20,- Euro. Der Großteil der Anleger wird sich zwischenzeitlich auf die neue Situation bei Dialog eingerichtet haben. Ich vermute, dass viele Investoren im Hinblick auf die Jahresperformance 2017 nun an der Seitenlinie stehen um unerwarteten Risiken aus dem Weg zu gehen. Wenn kein weiteres Störfeuer dazukommt, könnte sich das derzeitige Niveau als solides Sprungbrett für 2018 erweisen und Investoren im Januar zurückholen (06.12. 18:45)

>> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

 

Dialog Semiconductor 
-0.40%

CSTS (1309CSTS): Scheinbar fällt Dialog nicht mehr wie ein Stein sondern rollt nur noch wie ein Kiesel am Hang. die großen Verkaufspositionen sind wohl raus. Die Unsicherheiten über einen möglichen (teilweisen oder vollständigen) Wegfall des Großkunden Apple erscheinen jedoch immer noch hoch. Ich halte nun eine Position in einer überschaubaren Größe, erwarte eine Stabilisierung auf dem derzeitigen Niveau mit einem noch vorstellbaren Tief bis maximal knapp ca. 20,- Euro. Der Großteil der Anleger wird sich zwischenzeitlich auf die neue Situation bei Dialog eingerichtet haben. Ich vermute, dass viele Investoren im Hinblick auf die Jahresperformance 2017 nun an der Seitenlinie stehen um unerwarteten Risiken aus dem Weg zu gehen. Wenn kein weiteres Störfeuer dazukommt, könnte sich das derzeitige Niveau als solides Sprungbrett für 2018 erweisen und viele Investoren im Januar zurückholen. (06.12. 18:39)

>> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

 

Siemens 
0.20%

pubs4711 (DRESDEN): Siemens hat eine Niederlassung in Dresden(Washingtonstrasse) (06.12. 18:27)

 

Fresenius 
0.00%

ArthurDent (HYF00): Ein überzeugender Wert in einem guten Markt. (06.12. 17:53)

 

AT&S 
3.01%

Junolyst (19920415): > Schätzungen/Kursziel < Ich habe jüngst nochmal meine Schätzungen für AT&S leicht adjustiert, wodurch sich nun ein Kursziel von 34€ nach zuletzt 32€ ergibt. Hintergrund dessen sind insbesondere zwei Aspekte: 1) Ich war bei der EBITDA-Marge für 2019/20 mit 22% recht zurückhaltend (2017/18e: 21%, 2018/19e: 22%), obwohl das Ziel von AT&S ist, wieder in Richtung 25% EBITDA-Marge (Guidance 2017/18: 19-22%) zu gelangen. Hier habe ich nun meine Erwartungen für 2018/19 um 50 Basispunkte auf 22% angehoben, um auch dem ganzjährig positiven zu erwartenden Trend gerecht zu werden. Für 2019/29 steigt die Margenerwartung ebenfalls um 50 Basispunkte auf 22,5%. Die EBITDA-Marge von 21% für das aktuelle Geschäftsjahr bleibt ebenso wie meine Umsatzschätzungen unverändert. 2) Ich habe meine Steuerquote für AT&S für die Jahre 2017/18 - 2019/20 von bislang 30% auf 25% für das aktuelle Geschäftsjahr bzw. 20% für die beiden folgenden Geschäftsjahre gesenkt und berücksichtige damit die erneute, zu erwartende Steuervergünstigung in China. Dazu habe ich die Hybridanleihe (175 Mio. € zu 4,75%) in meine Schätzungen einfließen lassen, wodurch sich ein leicht höheres, negatives Finanzergebnis ergibt. Somit reduziert sich auf Basis meiner Schätzungen das Ergebnis je Aktie für das aktuelle Geschäftsjahr 2017/18 leicht von 1,11€ auf 1,09€, für die kommenden beiden Jahre steigt es allerdings deutlich von 1,39€ und 1,71€ auf 1,52€ respektive 1,88€ an. Somit bietet die Aktie auf dem derzeitigen Kursniveau nicht nur weiter ein Upside von rund 58%, sondern ist auch mit Blick auf das KGV (2018/19e: 14,1; 2019/20e: 11,4) sowie einem EV/EBITDA von 5,0 respektive 4,4 äußerst attraktiv bewertet. Den Kursrücksetzer aktuell sehe ich daher als gesunde Konsolidierung nach dem starken Kursanstieg der letzten Wochen und erneute gute Einstiegsgelegenheit bzw. Nachkaufmöglichkeit. Sollte es AT&S gelingen eine EBITDA-Marge von 25% zu erreichen, würde der faire Wert je Aktie auf 40€ steigen und entsprechend weiteres Kurspotenzial ermöglichen. Aufgrund der hohen Saisonalität habe ich dies zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht berücksichtigt. (06.12. 17:31)

>> mehr comments zu AT&S: www.boerse-social.com/launch/aktie/ats

 

 

Was noch interessant sein dürfte:


Runplugged ist im Store: Wie die Financial Literacy Laufapp funktioniert




Random Partner #goboersewien

BayWa
Das Geschäftsmodell der BayWa verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Hauptgeschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft BayWa AG ist München. Einschließlich Franchise- und Partnerfirmen verfügt der Konzern über knapp 3.000 Vertriebsstandorte in 40 Ländern.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3407 3.89 % 3405 -0.06% 19:38:21
DAX 13104 0.27 % 13312 1.57% 19:45:04
Dow 24652 0.58 % 24786 0.54% 19:45:04
Nikkei 22553 -0.62 % 22990 1.90% 19:41:42
Gold 1256 0.34 % 1262 0.45% 19:45:04



Magazine aktuell

Geschäftsberichte