BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Aktien Trophy 2017: Heute geht es los

Start am 12. Mai: Die S Immo schickt das Financial Literacy Tippspiel http://www.aktientrophy.at  ins zweite Jahr und dessen Sieger nach New York, London und Frankfurt. 

„Nicht einmal fünf Prozent der Österreicher sind in Aktien investiert“, konstatierte Elisabeth Wagerer in der Webster University. Die S-Immo-Sprecherin leitete damit eine Präsentation von diesmal nicht des eigenen Unternehmens, sondern des eigenen Financial Literacy Projekts aktientrophy.at ein. Man habe jedenfalls die Ursachen für das deutlich unter dem Durchschnitt liegende Aktieninteresse der Österreicher analysiert und zwei Gründe ausgemacht: Erstens ein Bildungssystem, „das erfolgreich alle Finanzthemen ausklammert“ und zweitens das in der Öffentlichkeit gezeichnete Bild von Investmentbankern - gierig, skrupellos und „Spekulant pur“. Positive Effekte eines funktionierendes Kapitalmarkts, wie die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum, würden hintangestellt. Und was könne die verhältnismässig kleine S Immo tun? „Wir bringen mit der Aktien Trophy ein Spiel mit sehr niederschwelligem Zugang: Ein Tippspiel, wir sagen bewusst nicht Börsespiel, weil man kein Musterdepot, nicht einmal ein fiktives, führen muss. Es geht um Tippen und ein Quiz“. Und das schon im 2. Jahr, nach dem schönen Erfolg 2016 geht es am 12. Mai wieder los.

Alle Infos unter aktientrophy.at

„Das war das beste Aktienspiel, das meine Kollegen und ich bisher gespielt haben“, sagte der Sieger aus dem Vorjahr, also jener, der den Mix aus Markteinschätzung und Wissen im Juni 2016 am besten bewältigt hatte. Von 3. Juni bis zum Finale am 1. Juli wurde aus 32 Austro-Titeln der grosse Sieger gesucht, der jeweils Wochenbessere stieg auf. Im Finale setze sich die OMV mit +1,02 zu +0,77 Prozent gegen die Buwog durch. Damit war der zweitschwerste ATX-Wert nach Marktkapitalisierung (hinter der Erste Group) Sieger der 1. Aktien Trophy. Auf dem Weg ins Finale hatte die OMV Semperit, EVN, Wienerberger und Mayr-Melnhof bezwungen, während die Buwog gegen Porr, Strabag, AT&S und voestalpine unter die letzten zwei kam. In der Performance seit Start der Aktien Trophy war nur Kapsch besser: 21,5% Plus waren unerreicht, aber nach 16% zum Start kam die kurzfristige Korrektur und raus war Kapsch. Rein vom Financial Literacy-Aspekt (toll, dass rund 350 Teilnehmer das Quiz gespielt hatten) hatte der Juni 2016 alles parat, was an den Börsen so passieren kann: Okay, Dividendenabschläge sind noch antizipierbar, Splits (damals Flughafen Wien) sowieso, aber den Brexit mit einer der fünf schlimmsten 2-Tages-Verlustserien in der ATX-Geschichte als direkte Folge, das musste man nicht auf der Rechnung haben. 

Virtuell und echt

Wagerer: „2016 hatten wir auch abseits der virtuellen Welt die Chance, unsere Spielerinnen und Spieler persönlich kennenzulernen, zum Beispiel bei einem Kinoabend und dem Film „The Big Short“ und einer Führung im Geldmuseum der OeNB.“ Auch 2017 startete man im Kino: Vor  „The Wolf Of The Wall Street“ durfte Christian Drastil als Special Guest die Fragen des Moderators beantworten.    

Aus dem "Börse Social Magazine #4" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Die Seiten aus dem Magazine
Aktien Trophy 2017: Heute geht es los - Börse Social Magazine #04

Sample page 1 for "Aktien Trophy 2017: Heute geht es los - Börse Social Magazine #04"

Lisa Wagerer (S Immo, aktientrophy.at)

Sample page 2 for "Lisa Wagerer (S Immo, aktientrophy.at)"






Aus dem Börse Social Magazine #04
(April 2017)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine