Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Zustimmungserklärung aus Österreichs Wirtschaft zum Renaturierungsgesetz

19.06.2024, 5009 Zeichen
Wien (OTS) - Knapp 70 Unternehmer:innen und Betriebe setzen ein Signal pro Biodiversität und Renaturierungsgesetz und folgten einem Aufruf der BILLA Stiftung Blühendes Österreich.
Der Wohlstand, die Wirtschaftsleistung und die Lebensmittelproduktion in Österreich hängen maßgeblich vom nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen, von Ökosystemleistungen und gesunden Ökosystemen ab. Das mittlerweile vom Europäischen Parlament und vom Umweltministerrat der EU befürwortete Renaturierungsgesetz, das Nature Restoration Law, ist fachlich unbestritten. Das Gesetz ist ein wesentlicher Baustein zur nachhaltigen Entwicklung Europas und Österreichs. Dies kommunizierten im April 2024 bereits knapp 200 Wissenschaftler:innen aus Österreich in einem Appell an Sie. Blühendes Österreich – BILLA gemeinnützige Privatstiftung hat daher eine Wirtschaftsinitiative gestartet, um die Umsetzung des EU-Renaturierungsgesetzes zu unterstützen.
Knapp 70 in Österreich ansässige Unternehmen haben sich innerhalb weniger Tage dazu entschlossen sich dem Aufruf zur Unterstützung des Renaturierungsgesetzes von Blühendes Österreich anzuschließen. Dazu zählen Unternehmen aus den Sektoren Bau, Bildung, Banken-/Finanzbereich, Gastronomie, Hotellerie, Klima-/Umweltschutz, Landwirtschaft, Lebensmittel/Handel, Tourismus sowie Wirtschaftsinitiativen. Die Unternehmen erachten das EU-Renaturierungsgesetz als entscheidendes Instrument zur Sicherung unserer natürlichen Ressourcen in Europa und als Grundlage für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Standortentwicklung.
„Wir sind uns als Lebensmittelhändler und Unternehmen bewusst, dass die Lösungen der Biodiversitäts- und Klimakrise klar zu adressieren sind. Eine gesunde Lebensmittelproduktion in Österreich benötigt Artenvielfalt und gesunde Ökosysteme. Daher kooperieren wir dazu über unsere BILLA Stiftung mit BirdLife Österreich und engagierten landwirtschaftlichen Betrieben. Das Renaturierungsgesetz schafft Rechts- und Planungssicherheit“, betont Tanja Dietrich-Hübner, Vorständin von Blühendes Österreich und Senior Adviser Sustainability der REWE Int. AG.
„Die oekostrom AG unterstützt den Wirtschaftsappell der Stiftung Blühendes Österreich zum Renaturierungsgesetz. Es ist unerlässlich, dass wir unsere natürlichen Lebensräume wiederherstellen und schützen, um die Biodiversität zu fördern, und den Klimawandel zu bekämpfen“, erklärt Ulrich Streibl, Sprecher des Vorstands der oekostrom AG.
Ronald Würflinger, Generalsekretär von Blühendes Österreich, bedankt sich bei allen unterstützenden Unternehmer:innen und Betrieben: „Neben Wissenschaft, Politik und den Sektoren Landwirtschaft und Naturschutz ist die Stimme der Wirtschaft ebenso bedeutsam für die nachhaltige Entwicklung Österreichs.“
Mehr als 1.400 Unternehmen weltweit mit einem Umsatz von mehr als sieben Billionen US-Dollar haben über die Koalition „Business for Nature“ weltweit ihre Regierungen aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um den Naturverlust in diesem Jahrzehnt umzukehren. Österreichs Unternehmen erkennen diese Notwendigkeit. Österreichs Unternehmen werden die nächsten Jahre massiv Kapital und Ressourcen für eine nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft bereitstellen und diese Transformation aktiv mitgestalten.
"Als größte unabhängige Multi-Stakeholder-Plattform zur Förderung der Kreislaufwirtschaft sehen wir das Renaturierungsgesetz als Schlüssel zum Schutz natürlicher Ressourcen, zur Förderung der Biodiversität und zur Sicherung einer langfristig nachhaltigen Entwicklung – die Grundlage für eine zirkuläre Bioökonomie und regenerative Zukunft", erklärt Elena Stelzig, Vorständin, Circular Economy Forum Austria.
Blühendes Österreich hat auch die österreichweite Petition von Wolfgang Suske und seinem ehrenamtlichen Unterstützungskomitee zum Renaturierungsgesetz mitgetragen. Generalsekretär Ronald Würflinger ist Mitglied des Unterstützungskomitees, [www.renaturierungsgesetz.at] (http://www.renaturierungsgesetz.at/). Wolfgang Suske betont, „dass die Zustimmung aus der Wirtschaft und den Unternehmen klar zeigt, dass Biodiversität ein sektorenübergreifendes Thema ist. Großteils sind Unternehmen in der Diskussion zu Biodiversität und Naturschutz ein klar unterrepräsentierter Sektor. Die 70 Unternehmen repräsentieren tausende Mitarbeiter:innen und zeigen mit der Zustimmung, dass das Renaturierungsgesetz als Chance und als Transformationstreiber gesehen wird – als Stärkung für den Wirtschaftsstandort Österreich und Europa.“
Dem Gesetzgeber und der öffentlichen Verwaltung kommen in dieser Transformation eine Führungsrolle in der strategischen Planung und Bereitstellung eines entsprechenden regulativen Rahmens zu und müssen entsprechend Kapital und Ressourcen bereitstellen. Das Renaturierungsgesetz wird zukünftig Rechtssicherheit und klare Rahmenbedingungen für Biodiversitätsschutz bringen in Österreich – auch für Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe. Die Liste der Unternehmen ist hier zu finden: https://www.bluehendesoesterreich.at/node/11424 (https://www.bluehendesoesterreich.at/node/11424)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt, Tausch bei der Addiko Bank, Einbrecher blieben aus


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Amag, Telekom Austria, DO&CO, Rosenbauer, Cleen Energy, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech, Agrana, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Verizon, RWE, Bayer, Deutsche Bank, Infineon, Deutsche Telekom, Sartorius.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER