Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







07.12.2019

In der Wochensicht ist vorne: Zumtobel 14,27% vor Andritz 3,33%, voestalpine 2,62%, Honda Motor 2,18%, Johnson & Johnson 2,1%, Volkswagen 1,76%, Alphabet 1,15%, Ford Motor Co. -0,44%, Pfizer -0,6%, Toyota Motor Corp. -0,62%, IBM -0,91%, Roche GS -1,46%, Sanofi -1,57%, Microsoft -1,57%, Novartis -2,06%, AMS -3%, GlaxoSmithKline -3,14%, Daimler -3,41%, Samsung Electronics -3,74%, Cisco -3,8%, Intel -4,15% und Amazon -4,29%.

In der Monatssicht ist vorne: Zumtobel 11,79% vor Honda Motor 7,97% , Johnson & Johnson 7,64% , Microsoft 3,72% , Novartis 3,53% , Alphabet 2,85% , Toyota Motor Corp. 2,23% , Pfizer 2,16% , Roche GS 2,04% , Sanofi 0,52% , voestalpine 0,12% , Ford Motor Co. 0% , AMS -0,63% , Volkswagen -1,26% , Intel -2,66% , GlaxoSmithKline -2,69% , IBM -3,39% , Amazon -3,56% , Samsung Electronics -5,96% , Daimler -7,25% , Cisco -8,34% und Andritz -13,07% . Weitere Highlights: Zumtobel ist nun 6 Tage im Plus (16,2% Zuwachs von 7,1 auf 8,25), ebenso Volkswagen 4 Tage im Plus (2,14% Zuwachs von 172,5 auf 176,2), Johnson & Johnson 3 Tage im Plus (2,35% Zuwachs von 137,16 auf 140,38), Alphabet 3 Tage im Plus (2,96% Zuwachs von 1289,92 auf 1328,13), Amazon 5 Tage im Minus (4,29% Verlust von 1818,51 auf 1740,48), Cisco 4 Tage im Minus (3,95% Verlust von 45,31 auf 43,52).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs AMS 108,81% (Vorjahr: -76,89 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 47,61% (Vorjahr: 17,36 Prozent) und Alphabet 28,25% (Vorjahr: -0,89 Prozent). Pfizer -12,28% (Vorjahr: 18,61 Prozent) im Minus. Dahinter Andritz -8,82% (Vorjahr: -14,79 Prozent) und voestalpine -5,44% (Vorjahr: -47,64 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Zumtobel 21,79%, AMS 17,78% und Microsoft 13,09%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Cisco -15,89%, Amazon -4,12% und IBM -3,85%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 13,4% Plus. Dahinter Novartis mit +3,84% , Samsung Electronics mit +2,52% , Intel mit +2,16% , Alphabet mit +1,85% , Microsoft mit +1,68% , Johnson & Johnson mit +1,65% , GlaxoSmithKline mit +1,56% , Honda Motor mit +1,51% , Ford Motor Co. mit +1,45% , Cisco mit +1,24% , IBM mit +1,11% , Pfizer mit +0,87% , Toyota Motor Corp. mit +0,78% , Amazon mit +0,66% , Sanofi mit +0,41% , Andritz mit +0,36% , Zumtobel mit +0,06% , Volkswagen mit +0,03% , Daimler mit -0,12% , voestalpine mit -0,3% und AMS mit -6,87% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 18,66% und reiht sich damit auf Platz 12 ein:

1. Energie: 48,85% Show latest Report (07.12.2019)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 46,32% Show latest Report (30.11.2019)
3. Solar: 36,36% Show latest Report (30.11.2019)
4. Computer, Software & Internet : 34,15% Show latest Report (07.12.2019)
5. Runplugged Running Stocks: 33,26%
6. IT, Elektronik, 3D: 31,32% Show latest Report (30.11.2019)
7. MSCI World Biggest 10: 30,17% Show latest Report (30.11.2019)
8. Versicherer: 29,6% Show latest Report (30.11.2019)
9. Deutsche Nebenwerte: 22,27% Show latest Report (07.12.2019)
10. Sport: 19,29% Show latest Report (30.11.2019)
11. Bau & Baustoffe: 18,67% Show latest Report (07.12.2019)
12. Global Innovation 1000: 18,66% Show latest Report (30.11.2019)
13. Media: 18,49% Show latest Report (30.11.2019)
14. Immobilien: 17,81% Show latest Report (30.11.2019)
15. Zykliker Österreich: 16,36% Show latest Report (30.11.2019)
16. Rohstoffaktien: 15,11% Show latest Report (30.11.2019)
17. Gaming: 14,44% Show latest Report (07.12.2019)
18. Konsumgüter: 12,8% Show latest Report (30.11.2019)
19. Post: 12,65% Show latest Report (30.11.2019)
20. Crane: 12,42% Show latest Report (07.12.2019)
21. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,4% Show latest Report (30.11.2019)
22. Big Greeks: 10,7% Show latest Report (07.12.2019)
23. Banken: 9,76% Show latest Report (07.12.2019)
24. Licht und Beleuchtung: 9,57% Show latest Report (30.11.2019)
25. OÖ10 Members: 9,45% Show latest Report (30.11.2019)
26. Luftfahrt & Reise: 5,68% Show latest Report (30.11.2019)
27. Aluminium: 3,21%
28. Auto, Motor und Zulieferer: 0,4% Show latest Report (07.12.2019)
29. Ölindustrie: -0,92% Show latest Report (30.11.2019)
30. Telekom: -1,21% Show latest Report (30.11.2019)
31. Börseneulinge 2019: -9,25% Show latest Report (07.12.2019)
32. Stahl: -11,74% Show latest Report (30.11.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Steuerfuchs
zu ROG (06.12.)

Sieben Vertreter der fünften Generation der Gründerfamilie seien in den Aktionärspool aufgenommen worden, teilte die im Besitz der Familie Hoffmann-La https://www.finanzen.net/aktien/roche-aktie stehende Privatbank Scobag gestern mit. Insgesamt gehören dem Aktionärspool damit sechs Mitglieder der vierten und neun Mitglieder der fünften Generation an. Die Aktionärsgruppe halte unverändert ca. 45 % der Aktien von Roche. "Wir können so unserem Unternehmen die Sicherheit geben, dass sich unsere Familien wie seit über 120 Jahren auch in den kommenden Jahrzehnten zur Stabilität im Aktionariat von Roche bekennen", erklärte Andre Hoffmann, Sprecher des Familienpools und Roche-Verwaltungsrat. 

JuergenWittich
zu NOVN (05.12.)

Novartis plant bis 2022 80 Medikamenten Neuzulassungen zu beantragen. 

Steuerfuchs
zu NOVN (05.12.)

Novartis hat heute auf einem Investorentag verkündet, dass in den Jahren von 2020 bis 2022 mehr als 80 Zulassungsanträge für bedeutende Medikamente in den wichtigen Märkten USA, Europa, Japan und China eingereicht werden sollen. Darüberhinaus kündigte Novartis an, dass die Offerte für den US-Konzern Medicines bis 3. Januar 2020 laufe. Novartis hatte Ende November die Übernahme von Medicines für knapp 10 Milliarden US-Dollar angekündigt. Novartis will mit dem Zukauf seine Reichweite im lukrativen Markt für Herzmedikamente in den USA erweitern.

schalhans
zu MSFT (05.12.)

Die KPMG erwartet, 5 Milliarden US-Dollar in die digitale Strategie zu investieren und die Microsoft-Allianz zu erweitern, um die Transformation professioneller Dienstleistungen zu beschleunigen Die KPMG und Microsoft Corp. stärken ihre globale Beziehung durch einen Fünfjahresvertrag zur Beschleunigung der digitalen Transformation für KPMG-Mitgliedsunternehmen und gemeinsame Kunden. Im Rahmen seiner Ankündigung, erheblich in Technologie, Mitarbeiter und Innovation zu investieren, modernisiert KPMG seinen Arbeitsplatz mit der Microsoft 365-Suite cloudbasierter Tools für Zusammenarbeit und Produktivität, einschließlich Microsoft Teams. KPMG nutzt auch Microsoft Azure und Azure AI als Backbone für eine neue gemeinsame, globale Cloud-basierte Plattform. Die Plattform wird die Palette der digitalen Angebote von KPMG durch neue Innovationen bei cloudbasierten Prüfungsfunktionen, Steuerlösungen und Risikomanagement stärken. Kunden in allen Branchen, auch in stark regulierten Branchen, profitieren von einer weltweit einheitlichen und kontinuierlichen Servicebereitstellung, die eine schnellere Bereitstellung ermöglicht und branchenführende Compliance- und Sicherheitsstandards einhält.

gerihouse
zu MSFT (05.12.)

Der amerikanische Technologiekonzern Microsoft Corp. (ISIN: US5949181045, NYSE: MSFT) kündigte am Mittwoch eine Quartalsdividende in Höhe von 51 US-Cents an. Es werden 2,04 US-Dollar jährlich ausbezahlt. Die derzeitige Dividendenrendite liegt beim aktuellen Börsenkurs von 149,85 US-Dollar bei 1,36 Prozent (Stand: 4. Dezember 2019). Die Auszahlung erfolgt am 12. März 2020 (Ex-Dividenden Tag: 19. Februar 2020). Der Softwareriese zahlt seit dem Jahr 2003 eine Dividende. Seitdem kam es jedes Jahr zu einer Erhöhung. Im September 2019 erfolgte die 16. jährliche Anhebung in Folge (+ 11 Prozent). Das im Dow-Jones-Index gelistete Unternehmen mit Firmensitz in Redmond (Vorort von Seattle) im Bundesstaat Washington wurde 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet und ist heute der größte Softwarehersteller der Welt. Der Konzern ist bekannt für sein Betriebssystem Windows aber auch die Spielekonsole Xbox, LinkedIn oder sein Cloud-Angebot. Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2020 betrug der Umsatz 33,06 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 29,08 Mrd. US-Dollar), wie am 23. Oktober berichtet wurde. Im Fiskaljahr 2019 lag der Umsatz bei 125,8 Mrd. US-Dollar nach 110,4 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor. Der Börsengang erfolgte am 13. März 1986. Seit Jahresanfang 2019 weist die Aktie an der Wall Street ein Kursplus in Höhe von 47,53 Prozent auf und die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 1.143,2 Mrd. US-Dollar (Stand: 4. Dezember 2019). Redaktion MyDividends.de

schalhans
zu MSFT (02.12.)

Reduziere mit den EERAM-Speicherlösungen von Microchip die Speicherkosten und bewahre Daten bei Stromausfall auf Von intelligenten Zählern bis hin zu Fertigungslinien müssen Anwendungen, bei denen sich wiederholende Aufgabendaten protokollieren müssen, automatisch Inhalte wiederherstellen können, wenn die Stromversorgung während der Verarbeitung unterbrochen wird. Derzeitige NVRAM-Lösungen (Non-Volatile Serial RAM) mit niedriger Dichte (64 Kb bis 1 MB), die für diese Datenprotokolle verwendet werden, sind in der Regel die Speicher mit dem höchsten Preis pro Bit in den resultierenden Endprodukten. Microchip Technology Inc. kündigte heute eine neue Familie von EERAM-Speicherprodukten mit serieller Peripherieschnittstelle an, mit denen Systementwickler bis zu 25 Prozent Kostenersparnis gegenüber den aktuellen seriellen NVRAM-Alternativen erzielen. Die Familie erweitert das EERAM-Portfolio von Microchip um vier zuverlässige SPI-Dichten von 64 KB bis 1 MB.

1337ASP
zu CIS (05.12.)

Risiko Reduzierung, verkauf 100st



 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 07.12.2019

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Energie, Windenergie, Windrad, Wind, Windpark, Technik, http://www.shutterstock.com/de/pic-242245618/stock-photo-offshore-wind-farm-computer-generated-d-illustration.html



Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner