Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Zumtobel - Rückgang bei Umsatz und Ergebnis - Marktumfeld weiter herausfordernd

07.12.2023, 2435 Zeichen

Die Zumtobel Group verbucht im 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2023/24 aufgrund der schwierigen Auftragslage im Komponentengeschäft einen Umsatzrückgang von 8,5 Prozent auf 574,4 Mio. Euro. Das Components Segment ging im Vergleich zum Vorjahr um 22,8 Prozent auf 152,1 Mio. Euro zurück, die Umsätze im Lighting Segment um 1,5 Prozent auf 454,4 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) wird mit 30,9 Mio. Euro ausgewiesen, nach 50,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 5,4 Prozent (8,1 Prozent im Vorjahr). Das Periodenergebnis beläuft sich auf 21,2 Mio. Euro nach 33,7 Mio. Euro im Vorjahr.

"Die Auftragslage im Komponentengeschäft erholt sich sehr langsam. Die Lager der Kunden sind gut gefüllt, der Druck auf die Preise ist hoch und die Baubranche schwächelt", beschreibt Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group die Situation. "In diesem Marktumfeld wird auch die zweite Hälfte des Geschäftsjahres mehr als herausfordernd für uns. Wir haben entsprechende Maßnahmen eingeleitet, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken."

Infolge der Mitte Oktober für den Standort Dornbirn angekündigten Neuorganisation des Komponentenwerks und der Personalanpassungen im Leuchtenwerk ergeben sich Sondereffekte, die das operative Ergebnis (EBIT) negativ beeinflussen. Sie umfassen auch die Kosten für den am 10. November 2023 vereinbarten Sozialplan für insgesamt 170 Mitarbeitende der Zumtobel Group und belaufen sich laut Zumtobel auf insgesamt 9,1 Mio. Euro. Um auch weiterhin einen unverzerrten Blick auf die tatsächliche Entwicklung des operativen Geschäfts der Zumtobel Group zu ermöglichen, hat der Vorstand entschieden, ab diesem Halbjahr das um die entsprechenden Sondereffekte bereinigte EBIT auszuweisen und auch die Berichterstattung entsprechend anzupassen. Das bereinigte Group-EBIT im 1. Halbjahr 2023/24 beläuft sich auf 40,0 Mio. Euro nach 50,8 Mio. Euro im Vorjahreshalbjahr, die bereinigte EBIT-Marge beträgt 7,0 Prozent nach 8,1 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Der Vorstand hat zudem beschlossen, im Ausblick zukünftig auf die bereinigte EBIT-Marge abzustellen. Dies soll die Vergleichbarkeit verbessern und das Bestreben reflektiren, die Auswirkungen der Restrukturierungsaktivitäten auf das operative Ergebnis zu isolieren. Für das Geschäftsjahr 2023/24 erwartet der Vorstand der Zumtobel Group eine bereinigte EBIT-Marge (exklusive Sondereffekte) von 4 Prozent bis 6 Prozent.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S11/16: Christian Drastil GP


 

Bildnachweis

1. Zumtobel Group Lichtforum wird zum Treffpunkt für Lichtenthusiasten, offizielle Preisverleihung des Zumtobel Group Awards im Rahmen des Kundenevents; Credit: Zumtobel, Fotografin: Nina Bröll   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Flughafen Wien, Porr, Austriacard Holdings AG, Amag, Addiko Bank, VIG, Uniqa, ATX, ATX TR, Andritz, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, Athos Immobilien, Wienerberger, Polytec Group, S Immo, Strabag, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Telekom Austria, Warimpex.


Random Partner

Semperit
Die börsennotierte Semperit AG Holding ist eine international ausgerichtete Unternehmensgruppe, die mit ihren beiden Divisionen Semperit Industrial Applications und Semperit Engineered Applications Produkte aus Kautschuk entwickelt, produziert und in über 100 Ländern weltweit vertreibt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Zumtobel Group Lichtforum wird zum Treffpunkt für Lichtenthusiasten, offizielle Preisverleihung des Zumtobel Group Awards im Rahmen des Kundenevents; Credit: Zumtobel, Fotografin: Nina Bröll