Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wohl auf eine weiterhin extrem belastete Wirtschaft setzen ... (Willibald Katzenschlager, LLB Österreich)

Bild: © Tanja Stroschneider, Ziel Pause Müde Tanja Stroschneider by Wilhelm Lilge

Neues Spiel, neues Glück? Es sieht eher nicht danach aus, die Corona-Pandemie bleibt wohl auch diese Woche der treibende Faktor, und das weltweit... Auch wenn am Freitag eine konzertante Verbalintervention von Japans Finanzminister und Nationalbankchef dem Yen kurzfristig Erleichterung verschaffen konnte (USD/JPY aktuell knapp unter 106,00) scheint es doch logisch, dass die Märkte bei steigenden Infektionszahlen und rigoroseren Vorsichtsmaßnahmen weiterhin auf eine extrem belastete Wirtschaft setzen dürften. Der Chef der Minneapolis-Fed, Neel Kashkari, nutze am Wochenende sogar die Bühne von CBS, um einen kompletten Lockdown von vier bis sechs Wochen in den USA vorzuschlagen, der seiner Meinung nach der Wirtschaft mehr helfen würde, in absehbarer Zeit wieder auf einen Erholungspfad einzuschwenken. Nach wie vor fehlt jedoch in Washington die Einigung auf ein weiteres Konjunkturpaket bzw. Arbeitslosenunterstützung. Wie dringend notwendig das wäre, dürfte der US-Jobreport am Freitag ausweisen. Somit scheint das Erholungspotential des Greenback, auch versus dem Euro, demnächst wieder erschöpft zu sein.

Kein einheitlicher Trend schält sich an den asiatischen Aktienmärkten heute heraus. Gute heimische Konjunkturdaten stützen den Markt in Schanghai, während die neuerliche Verschärfung bei den Spannungen mit den USA noch nicht mit Wucht durchzuschlagen scheint. US-Präsident Donald Trump will von der in Peking ansässigen ByteDance Ltd. verlangen, ihre Beteiligung an Tiktok zu verkaufen, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person sagte. Die beliebte Video-Sharing-App werde von US-Beamten als nationales Sicherheitsrisiko eingestuft.

An der Börse in Tokio stützt ein am Freitag unter Druck geratener Yen die Aktienkurse. Zudem hat eine Reihe von E-Commerce-Gesellschaften mit starken Quartalszahlen überzeugt. Die Aktien von Seven & i Holdings fallen um gut 4,8 %, nachdem der Betreiber der 7-Eleven-Kette einen US-Mitbewerber für USD 21 Mrd. übernehmen will. Dies ließ den Dollar gegen den Yen noch weiter anziehen, da über weitere Übernahmen von US-Unternehmen spekuliert wurde. Bereits am Freitag war die US-Devise nach Gewinnmitnahmen bei Dollar-Shortpositionen kräftig gestiegen.

Die Wall Street hat sich zum Wochenausklang von kräftigen Anfangsverlusten wieder erholt und mit Aufschlägen geschlossen. Gestützt wurde das Sentiment dabei vor allem von überzeugenden Geschäftszahlen der Technologie-Schwergewichte. Apple und Facebook erreichten sogar Rekordhochs. Damit kam es zu einer moderaten Erholung von den Abgaben des Vortages, als ein sehr schwaches US-BIP für das zweite Quartal den Markt belastet hatte. Jedoch blieben die Belastungsfaktoren mit dem weiteren Anstieg der Corona-Infektionen und der schwindenden Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung bestehen.

Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick für die USA von stabil auf negativ nach unten genommen. Die Spitzenbonität AAA wurde jedoch bestätigt. Fitch erklärte zur Begründung, der Ausblick spiegele "die anhaltende Verschlechterung der öffentlichen Finanzen der USA sowie das Fehlen eines glaubwürdigen Plans zur Haushaltskonsolidierung" wider.

 

(03.08.2020)

Disclaimer:
Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und berücksichtigt nicht die besonderen Umstände des Empfängers bzw. Lesers. Es stellt keine Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von in diesem Dokument genannten Wertpapieren beabsichtigt und dienen nicht als Grundlage oder Teil eines Vertrages oder einer Verpflichtung irgendeiner Art. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die von dem Verfasser als zuverlässig und korrekt erachtet werden. Der Verfasser sowie die Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG übernehmen keine Garantie oder Gewährleistung im Hinblick auf Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. Insbesondere behalten sich der Verfasser sowie die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG Satz- und Druckfehler sowie Irrtümer vor. Alle Meinungen oder Einschätzungen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hierin zum Ausdruck gebrachten Meinungen spiegeln jene des Verfassers und nicht zwangsläufig auch die Meinungen der Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG wieder. Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist nicht dazu verpflichtet dieses Dokument zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen oder deren Empfänger bzw. Leser auf andere Weise zu informieren, wenn sich ein in diesem Dokument genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme oder Schätzung ändert oder unzutreffend wird. Die in der Vergangenheit gezeigte Kursentwicklung von Finanzinstrumenten erlaubt keine verlässliche Aussage über deren zukünftigen Verlauf. Eine Gewähr für den positiven Anlageertrag einer in diesem Dokument beschriebenen Einschätzung kann daher weder von dem Verfasser noch von der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG übernommen werden.

 

Bildnachweis

1. Ziel Pause Müde Tanja Stroschneider by Wilhelm Lilge , (© Tanja Stroschneider)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:VIG, Semperit, Mayr-Melnhof, Warimpex, Palfinger, Zumtobel, Addiko Bank, Verbund, AMS, Strabag, Agrana, Kapsch TrafficCom, Josef Manner & Comp. AG, OMV, Polytec, Marinomed Biotech, Fresenius Medical Care, Merck KGaA, Covestro, Siemens, HelloFresh, Immofinanz, Lenzing.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Ziel Pause Müde Tanja Stroschneider by Wilhelm Lilge, (© Tanja Stroschneider)


 Latest Blogs

» Maria Jelenko-Benedikt läutet die Opening Bell für Mittwoch #chooseoptimism

» Women's Distance Run in Wien hat gemessen: Nur durchschnittlich 18 Sekun...

» Der irre Traum vom schnellen Reichtum an der Börse (Tim Schäfer)

» ATX-Trends: Palfinger, KapschTrafficCom, Warimpex, RBI, Erste Group, Baw...

» Inbox: Erste Bank Open - erstmals Day- und Night-Sessions

» Sirenengenerve (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Depot bei bankdirekt.at: Habe auf das startup300-Problem bereits vor 6 M...

» Ort des Tages: AkzoNobel Coatings Headquarter Österreich (Leya Hempel)

» In den News: Wienerberger, Lenzing, Andritz, RBI, VIG, SBO, Lenzing, S I...

» #gabb-Forderung: Gesetzliches Mittel (wie in D) zum Stopp von HV-Verzöge...