Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ: Wirtschaftsparlament setzt deutliches Zeichen für Stärkung der Sozialpartnerschaft

30.11.2023, 1620 Zeichen
Wien (OTS) - Im Zuge seiner heutigen Sitzung hat das Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Österreich ein deutliches Zeichen für eine Stärkung der Sozialpartnerschaft gesetzt. Zur ursprünglichen Resolution wurde mehrheitlich ein Abänderungsantrag „Zukunft gemeinsam gestalten – Zukunftspartnerschaft für österreichischen Fortschritt“ angenommen. Die Sozialpartnerschaft wird darin als „wichtiger Grundpfeiler der Zweiten Republik und Zukunftsgarant für Prosperität“ gewürdigt und damit auch ein klares Bekenntnis der Arbeitgeberseite zu dieser - über viele Jahrzehnte - bewährten Form des Interessenausgleichs abgegeben.
Zwtl.: Erfolgreiche Tradition der Sozialpartnerschaft gemeinsam weiterentwickeln
Es gehe nun darum, die erfolgreiche Tradition der Sozialpartnerschaft weiterzuentwickeln, um aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden und diese „entscheidende Säule für die Zukunft des sozialen Friedens und der Wettbewerbsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandortes zu stärken“. Dazu soll die Partnerschaft in eine „moderne Zukunfts- und Standortpartnerschaft“ überführt werden, um flexibel auf globale Veränderungen reagieren zu können. Grundlage hierfür soll eine umfassende Gesamtstrategie sein, die sich u.a. den Zukunftsthemen Aus- und Weiterbildung, Digitalisierung, Innovation, Internationalisierung sowie der strukturellen Zusammenarbeit mit allen beteiligten Partnern widmen soll. „Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis aller Stakeholder für die relevanten Standortthemen zu schaffen und eine dynamische, zukunftsorientierte Partnerschaft zu etablieren", heißt es im Antrag an das Wirtschaftsparlament. (PWK438/RA)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX in week 8 down, while DAX shows new highs, Anti War Song with Klemens Eiter from Porr


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und mehr als 25.000 Mitarbeitern in 30 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER