Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Spitze zu Wirtschaftsunterstützungen: „Betroffene Branchen weiter gezielt unterstützen“

15.06.2021
Wien (OTS) - Mit den staatlichen Corona-Unterstützungsleistungen gab es in Österreich schnell und unkompliziert Hilfe für die Wirtschaft. Jetzt stehen die Zeichen auf konjunkturelle Erholung, und der Fokus liegt auf einer sinnvollen Adaptierung der Unterstützungsinstrumente.
WKÖ-Präsident Harald Mahrer: „Österreich braucht jetzt einen breiten Aufschwung. Von stabiler Kaufkraft, nachhaltigen Investitionen und Steuererleichterungen profitieren alle. Gleichzeitig haben sich aber auch die besonders betroffenen Branchen, die weiterhin auf ein Comeback warten, eine Chance auf ein Durchstarten verdient“, betont WKÖ-Präsident Harald Mahrer.
Generalsekretär Karlheinz Kopf ergänzt: „Innerhalb der Branchen setzt die Erholung gerade unterschiedlich rasch ein. Während etwa in der Industrie die Konjunktur bereits wieder eingesetzt hat, bestehen für einzelne besonders betroffene Wirtschaftsbereiche wie etwa Nachtgastronomie, den Veranstaltungsbereich oder den Städtetourismus inklusive Flugverkehr nach wie vor massive direkte oder indirekte Einschränkungen. Hier braucht es die branchenspezifische und konjunkturgerechte Adaptierung und Fortführung der Unterstützungsmaßnahmen.“
Dafür schafft die Politik nun entsprechende Rahmenbedingungen, etwa die Fortführung und Adaptierung des Ausfallsbonus, die Verlängerung der staatlichen Garantien, die verlängerte Corona-Kurzarbeit in nun zwei angepassten Modellen oder der Härtefallfonds. Auch die Verlängerung des Förderprogramms „Betriebliches Testen“ unterstützt Unternehmen gezielt im Umgang mit der Pandemie.
„Spezifische Unterstützungsleistungen wie diese braucht es jetzt zur Flankierung von Maßnahmen, die Wachstum und Beschäftigung fördern. So schaffen wir einen Aufschwung, von dem alle profitieren können“, sagt die WKÖ-Spitze abschließend.(PWK298/PM)
 

Aktien auf dem Radar:Bawag, Frequentis, Erste Group, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Mayr-Melnhof, Strabag, Wienerberger, UBM, Rosgix, Österreichische Post, Andritz, Linz Textil Holding, OMV, RBI, Verbund, Rath AG, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A278G1
AT0000A2QM25
AT0000A2RA44

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: VIG(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: SBO(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 1.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.06%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(2), Strabag(1), Fabasoft(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Amag 0.81%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.73%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(2), Lenzing(1), Fabasoft(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.51%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.62%