Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Rudorfer: „Wertpapiere sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen“

01.03.2024, 1984 Zeichen
Wien (OTS) - „Die Erhebungsergebnisse des neuen und heute, Freitag, präsentierten Aktienbarometers bestätigen eindrucksvoll: Wertpapiere haben in Österreich mittlerweile einen festen Platz, sie sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, zeigt sich Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), erfreut. „Mit 27 Prozent der Menschen in unserem Land, die bereits in Wertpapiere investiert haben, und weiteren 21 Prozent, die sich dafür interessieren, spricht das Ergebnis eine klare Sprache: Fast jede und jeder Zweite ist mittlerweile mit dem Wertpapiermarkt verbunden.“
Weiters hebt Rudorfer hervor: „Besonders bemerkenswert ist, dass fast die Hälfte der Anlegerinnen und Anleger im Jahr 2023 Beträge in Höhe von weniger als 5.000 Euro investiert hat. Dies zeigt, dass der Kapitalmarkt zunehmend als Hebel für den breiten Vermögensaufbau genutzt wird.“ Und weiter: „Bemerkenswert ist auch, dass gerade junge Menschen den Kapitalmarkt nicht nur entdecken, sondern mittlerweile auch zu schätzen wissen.“ Das beweise, dass die koordinierten Maßnahmen zur Finanzbildung in Österreich erste Früchte tragen.
„Die Menschen in Österreich erkennen immer mehr die Bedeutung von Wertpapieren für langfristigen Vermögensaufbau und Inflationsschutz. Sie können so vorsorgen und gleichzeitig mit ihren Veranlagungen dazu beitragen, die Klimatransformation zu unterstützen. Um diese positive Entwicklung weiter zu fördern und nachhaltig zu stärken, sind jedoch auch angemessene gesetzliche Rahmenbedingungen erforderlich. Mit entsprechenden Anreizen, wie zum Beispiel einer KESt-Befreiung bei Einhaltung einer Behaltefrist, können über den Kapitalmarkt Milliarden für die Transformation mobilisiert werden. Ebenso sind dafür eine Befreiung von der Versicherungssteuer für Lebensversicherungen sowie Erleichterungen für Produkte von Pensions- und betrieblichen Vorsorgekassen erforderlich“, so Bundesspartengeschäftsführer Rudorfer. (PWK077/JHR)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen


 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER