Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Kühnel: Brauchen Planbarkeit bei Forschungsfinanzierung

01.12.2020
Wien (OTS) - Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) spricht sich für eine rasche Lösung für die Zukunft der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung aus.
Mariana Kühnel, stv. WKÖ-Generalsekretärin: „Gerade jetzt müssen wir Zukunftsthemen wie Forschung, Innovation und Digitalisierung im Fokus haben, um unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig aufzustellen und nach der Krise durchstarten zu können. Die Nationalstiftung und der Österreich Fonds haben in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle für den Forschungsstandort Österreich eingenommen. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, hier klare Rahmenbedingungen für die Zukunft zu schaffen.“
Gesetzliches Regelwerk hinter der Stiftung ist das Nationalstiftungsgesetz beziehungsweise eine Novelle dazu, die noch bis Ende 2020 gültig ist. Darin ist grundsätzlich festgelegt, dass rund 140 Mio. Euro für Grundlagenforschung und angewandte Forschung und Innovation jährlich zur Verfügung stehen.
Kühnel: „Für die Wirtschaft ist Planungssicherheit in relevanten Zukunftsthemen wie Forschung und Innovation aktuell wichtiger denn je. Die Wirtschaftskammer spricht sich für einen raschen Beschluss zur Fortführung der Nationalstiftung in einen Fonds Zukunft Österreichs aus. Eine gesicherte Finanzierung ist dabei maßgeblich. Wir brauchen den Fonds Zukunft Österreich, um Schwerpunkte zu setzen, übersektoral herausragende Initiativen voranzutreiben und den Standort nachhaltig zu stärken.“ (PWK588)
 

Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, Lenzing, Frequentis, Rosenbauer, Agrana, EVN, Österreichische Post, Amag, Palfinger, Zumtobel, Bawag, AMS, FACC, Verbund, RHI Magnesita, Cleen Energy, Wiener Privatbank, Frauenthal, BKS Bank Stamm, Athos Immobilien, Semperit, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Flughafen Wien, Pierer Mobility AG, LINDE, Siemens, E.ON , SAP, Volkswagen Vz..


Random Partner

CMC markets
CMC Markets ist einer der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER