Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Generalsekretär Kopf: Asylwerber in Lehre werden Ausbildung abschließen können

03.12.2019
Wien (OTS) - „Derzeit bilden unsere Betriebe rund 800 Asylwerber in einem Lehrverhältnis aus. Wir freuen uns, dass diese ihre Lehre abschließen können. Denn die Betriebe brauchen Planbarkeit und die betroffenen jungen Leuten eine Perspektive“, sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die Wirtschaftskammer tritt seit langem für eine nachhaltige Lösung ein, die es ermöglicht, dass Asylwerber in Lehre ihre Ausbildung beenden können. Einen entsprechenden Entschließungsantrag hat Kopf bereits vor den Neuwahlen im Nationalrat eingebracht. „Im heutigen Budgetausschuss des Nationalrates wurde die notwendige Gesetzesänderung beschlossen und damit die nötige Rechtssicherheit für alle Betroffenen auf den Weg gebracht“, ergänzt der WKÖ-Generalsekretär.
Darüber hinaus fordert Kopf, den Asylwerbern nach ihrem Lehrabschluss den Wechsel in die Rot-Weiß-Rot-Karte und damit einen Verbleib im Ausbildungsbetrieb zu ermöglichen. „Auch das wäre im Sinne der Planbarkeit für die Unternehmen wichtig“, betont Kopf, der darauf hinweist, dass sich die WKÖ hier bereits seit Frühjahr 2018 für eine nachhaltige Lösung einsetzt. „Gerade angesichts des Fachkräftemangels sollten wir auf diese jungen Leute, die ja bereits angehende Fachkräfte sind, nicht verzichten“, sagt Kopf. (PWK581/DFS)
 

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.


Random Partner

Hello bank!
Die Hello bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER