Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wipro schließt sich der Initiative des Weltwirtschaftsforums an, um Rassengerechtigkeit und soziale Gleichstellung zu fördern

03.03.2021

Wipro Limited (NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO), ein weltweit führendes Unternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsprozessdienstleistungen, gab heute bekannt, dass es sich der vom Weltwirtschaftsforum ins Leben gerufenen Initiative „Partnering for Racial Justice in Business“ angeschlossen hat, um eine Kultur der Vielfalt, Inklusion und Gerechtigkeit für Menschen aller Rassen am Arbeitsplatz zu fördern.

Die Initiative zielt darauf ab, Maßnahmen und Rechenschaftspflicht für Unternehmen zu fördern, um Rassismus auf systemischer Ebene zu bekämpfen, neue globale Standards für Rassengerechtigkeit in Unternehmen festzulegen und notwendige politische Änderungen für die Einbeziehung und Förderung von Fachleuten mit unterrepräsentierter rassischer und ethnischer Identität vorzunehmen.

Thierry Delaporte, Chief Executive Officer und Managing Director von Wipro Limited, sagte: „Als globale Marke, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst, liegt es in unserer Verantwortung, jeden Versuch von Gerechtigkeit zu beschleunigen. Wipro freut sich, dieser wichtigen Initiative beizutreten. Wir werden alles tun, um uns allen zu helfen, uns zu erheben und gemeinsam nach Rassengerechtigkeit zu streben. Wipro ist bestrebt, auf möglichst viele verschiedene Ressourcen zuzugreifen, daraus zu lernen und integrative Praktiken in unseren Ansatz zur Einstellung, Bindung und zum Mitarbeiterwachstum einzuführen. Ohne Zweifel müssen wir in unseren Einstellungsprozess einbezogen werden, neue Plattformen schaffen, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten und bestehende rassistische Spannungen abzubauen, rassistisches Einfühlungsvermögen zu fördern und einen vollständig integrativen und einladenden Arbeitsplatz zu schaffen. Wir wollen Rechtsschutz gewährleisten, um Diskriminierung zu beenden. Durch die Teilnahme an der Initiative ‚Partnering for Racial Justice in Business‘ des Forums hoffen wir, Ideen mit anderen Branchenführern, die sich philosophisch an dieser Überzeugung orientieren, gegenseitig zu befragen und dementsprechend zur Entwicklung einer Reihe von Industriestandards und Best Practices beizutragen.“

„Mit nur 1 % der Fortune 500-Unternehmen, die von schwarzen Geschäftsführern geführt werden, ist die Notwendigkeit, die rassistische Unterrepräsentation in Unternehmen zu bekämpfen, dringend und offensichtlich. Um rassistisch und ethnisch gerechte Arbeitsplätze zu gestalten, müssen Unternehmen Rassismus auf systemischer Ebene begegnen und dabei nicht nur die strukturellen und sozialen Mechanismen ihrer eigenen Organisationen berücksichtigen, sondern auch die Rolle, die sie in ihren Gemeinden und in der Wirtschaft insgesamt spielen. Die Initiative ‚Partnering for Racial Justice in Business‘ bietet Unternehmen eine effektive Plattform, um individuelle und kollektive Maßnahmen für rassistisch und ethnisch gerechte Arbeitsplätze zu ergreifen“, sagte Saadia Zahidi, Managing Director des Weltwirtschaftsforums.

Über Wipro Limited

Wipro Limited (NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO) ist ein führender internationaler Serviceanbieter für Informationstechnologien, Beratung und Geschäftsprozesse. Wir nutzen das Potenzial von kognitivem Computing, Hyperautomatisierung, Robotik, Cloud, Analysen und neuen Technologien, um unsere Kunden bei der Anpassung an die digitale Welt zu unterstützen und ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Wipro genießt internationales Ansehen für sein umfassendes Serviceportfolio und seine starke Verpflichtung zu Nachhaltigkeit und guter Unternehmensbürgerschaft. Das Unternehmen beschäftigt über 180.000 engagierte Mitarbeiter und betreut Kunden auf sechs Kontinenten. Gemeinsam finden wir Ideen und stellen Verbindungen her, um eine bessere und vielversprechende neue Zukunft aufzubauen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und rechtliche Hinweise

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Ansichten von Wipro bezüglich zukünftiger Ereignisse dar, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und sich außerhalb der Kontrolle von Wipro befinden. Solche Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen bezüglich der Wachstumsaussichten von Wipro, seiner zukünftigen finanziellen Betriebsergebnisse sowie seiner Pläne, Erwartungen und Absichten, sind jedoch nicht darauf beschränkt. Wipro weist die Leser darauf hin, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den durch solche Aussagen vorhergesagten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf Fluktuationen bei unseren Einnahmen, Umsätzen und Gewinnen, unsere Fähigkeit, Wachstum zu generieren und zu steuern, den Abschluss geplanter unternehmerischer Maßnahmen, den intensiven Wettbewerb bei IT-Dienstleistungen, unsere Fähigkeit, unseren Kostenvorteil aufrechtzuerhalten, Lohnerhöhungen in Indien, unsere Fähigkeit, hochqualifizierte Fachleute einzustellen und zu halten, Zeit- und Kostenüberschreitungen bei Festpreis- und Zeitrahmenverträgen, Kundenkonzentration, Einwanderungsbeschränkungen, unsere Fähigkeit, unsere internationalen Geschäftstätigkeiten zu steuern, eine verringerte Technologienachfrage in unseren Hauptschwerpunktbereichen, Störungen in den Telekommunikationsnetzen, unsere Möglichkeiten, potenzielle Übernahmen erfolgreich abzuschließen und zu integrieren, die Haftung für Schäden aus unseren Dienstleistungsverträgen, den Erfolg der Unternehmen, in die wir strategische Investitionen tätigen, die Rücknahme steuerlicher staatlicher Anreize, politische Instabilität, Krieg, rechtliche Beschränkungen bei der Kapitalbeschaffung oder beim Erwerb von Unternehmen außerhalb Indiens, die unbefugte Nutzung unseres geistigen Eigentums und allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, die unser Geschäft und unsere Industrie beeinträchtigen. Die durch die COVID-19-Pandemie verursachten Umstände könnten die Technologieinvestitionen senken, sich negativ auf die Nachfrage nach unseren Produkten auswirken, die Ausgabenquote der Kunden beeinflussen und sich negativ auf die Fähigkeit oder Bereitschaft unserer Kunden auswirken, unsere Angebote zu kaufen, Kaufentscheidungen potenzieller Kunden verzögern, unsere Fähigkeit zur Bereitstellung von Beratungsdiensten vor Ort sowie unsere Unfähigkeit, unsere Kunden zu beliefern, beeinträchtigen oder die Bereitstellung unserer Angebote verzögern. All dies könnte sich negativ auf unsere zukünftigen Umsätze, Betriebsergebnisse und die finanzielle Gesamtperformance auswirken. Unsere Geschäftstätigkeit kann zudem durch eine Reihe externer Faktoren im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie negativ beeinflusst werden, die sich unserer Kontrolle entziehen.

Weitere Risiken, die sich auf unsere zukünftigen Betriebsergebnisse auswirken könnten, sind in unseren bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen ausführlicher beschrieben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Jahresberichte auf Formular 20-F. Diese Einreichungen sind unter www.sec.gov verfügbar. Es ist möglich, dass wir mitunter schriftlich und mündlich zusätzliche zukunftsgerichtete Aussagen machen, darunter Aussagen, die in den Einreichungen des Unternehmens bei der SEC sowie in unseren Aktionärsberichten enthalten sind. Wir verpflichten uns nicht, von uns oder in unserem Namen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Verbund, Rosenbauer, Andritz, FACC, Kapsch TrafficCom, Amag, Frequentis, CA Immo, SBO, Bawag, DO&CO, Mayr-Melnhof, RBI, AMS, Athos Immobilien, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Lenzing, UIAG, Palfinger, Oberbank AG Stamm, Warimpex, Addiko Bank, Agrana, Österreichische Post, Semperit, S Immo, Wienerberger, Deutsche Bank, Merck KGaA.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner