Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







21.10.2021

GFT Technologies 
8.43%

Juliette (JT1371): GFT Technologies SE hebt erneut die Ergebnisprognose für 2021 an und gibt Ausblick auf 2022 bekannt GFT wird im Geschäftsjahr 2021 ein EBT erreichen, das deutlich über der bisherigen Prognose liegt. Grund ist zum einen die strukturell höhere Nachfrage nach margenstarken neuen Digitalisierungslösungen. Dies führt zu einem Auftragseingang, der über den Erwartungen liegt und GFT einen Fokus auf Projekte mit höherer Marge ermöglicht. Durch aktives Kostenmanagement ist zum anderen der Anstieg administrativer Aufwendungen geringer als geplant. Daher hebt GFT die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 erneut an. Erwartet wird nun ein Umsatz von 560 Mio. Euro (bisher 550 Mio. Euro), ein bereinigtes EBITDA von 65 Mio. Euro (bisher 62 Mio. Euro) sowie ein deutlicher Anstieg des EBT auf 40 Mio. Euro (bisher 36 Mio. Euro). Für 2022 geht GFT von einer weiterhin hohen Marktdynamik aus mit einer sehr positiven Geschäftsentwicklung der Nachfrage und Margen, die über den Markterwartungen liegt: GFT erwartet für das Jahr 2022 einen Umsatzanstieg von rund 20 Prozent im Vergleich zu 2021. Zudem wird erwartet, dass das Verhältnis von bereinigtem EBITDA zu Umsatz rund 11,5 Prozent und die EBT-Marge rund 7,5 Prozent beträgt.   https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/gft-technologies-hebt-erneut-die-ergebnisprognose-fuer-und-gibt-ausblick-auf-bekannt/?newsID=1482409 (21.10. 11:54)

>> mehr comments zu GFT Technologies: www.boerse-social.com/launch/aktie/gft_technologies

SAP 
1.90%

TradingHaC (ECOGROW): SAP rechnet mit weiteren Wachstum bei Cloudlösungen. https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/sap-rechnet-weiter-mit-starkem-wachstum-der-kernsoftware-in-der-cloud-1030884252 (21.10. 11:50)

GFT Technologies 
8.43%

JTsmartinvest (MEGAGRST): GFT Technologies SE hebt erneut die Ergebnisprognose für 2021 an und gibt Ausblick auf 2022 bekannt GFT wird im Geschäftsjahr 2021 ein EBT erreichen, das deutlich über der bisherigen Prognose liegt.   Grund ist zum einen die strukturell höhere Nachfrage nach margenstarken neuen Digitalisierungslösungen. Dies führt zu einem Auftragseingang, der über den Erwartungen liegt und GFT einen Fokus auf Projekte mit höherer Marge ermöglicht. Durch aktives Kostenmanagement ist zum anderen der Anstieg administrativer Aufwendungen geringer als geplant.   Daher hebt GFT die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 erneut an. Erwartet wird nun ein Umsatz von 560 Mio. Euro (bisher 550 Mio. Euro), ein bereinigtes EBITDA von 65 Mio. Euro (bisher 62 Mio. Euro) sowie ein deutlicher Anstieg des EBT auf 40 Mio. Euro (bisher 36 Mio. Euro). Für 2022 geht GFT von einer weiterhin hohen Marktdynamik aus mit einer sehr positiven Geschäftsentwicklung der Nachfrage und Margen, die über den Markterwartungen liegt: GFT erwartet für das Jahr 2022 einen Umsatzanstieg von rund 20 Prozent im Vergleich zu 2021. Zudem wird erwartet, dass das Verhältnis von bereinigtem EBITDA zu Umsatz rund 11,5 Prozent und die EBT-Marge rund 7,5 Prozent beträgt.   Details: https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/gft-technologies-hebt-erneut-die-ergebnisprognose-fuer-und-gibt-ausblick-auf-bekannt/?newsID=1482409 (21.10. 11:29)

>> mehr comments zu GFT Technologies: www.boerse-social.com/launch/aktie/gft_technologies

TLG Immobilien 
15.36%

SvenMarket (BETGOLD): TLG wird von der Börse verschwinden. Arroundtown bietet den Aktionären 31,67 Euro pro Stück an. Ich habe sogar über diesem Kurs verkauft. Mehr ist nicht zu holen. Mehr Munition für andere Titel, die kurz vor Kauf stehen 😜 (21.10. 11:09)

>> mehr comments zu TLG Immobilien: www.boerse-social.com/launch/aktie/tlg_immobilien

Ballard Power Systems 
-0.82%

TJB (FC100000): Gelingt der Befreiungsschlag? https://www.wallstreet-online.de/nachricht/14556159-ballard-power-gelingt-befreiungsschlag (21.10. 11:04)

>> mehr comments zu Ballard Power Systems: www.boerse-social.com/launch/aktie/ballard_power_systems

SAP 
1.90%

FNIInvest (IRM20FNI): Kommentar zu den Wachstumsprognosen in der Kernsoftware von SAP: In einer Telefonkonferenz an diesem Donnerstag bestätigte SAPs Finanzvorstand Luka Mucic die bereits bekannten vorläufigen Zahlen des Softwareherstellers. Der Umsatz mit der neuen Cloud-Version des Kernprodukts S/4 Hana konnte ein Wachstum von 46 Prozent auf 276 Millionen Euro verzeichnen. Auch die vertraglich zugesicherten Aufträge im Cloudgeschäft für die nächsten 12 Monate entwickelten sich gut, denn das sog. Current Cloud Backlog stieg um 24% auf 8,17 Milliarden Euro. Trotzdem steht Europas wertvollster Softwarehersteller SAP im Vergleich zur Konkurrenz nur mäßig da, im Gartner Quadrat schneiden die ERP Lösungen der Konkurrenten Oracle und Microsoft besser ab. Hierbei ist einzuräumen, dass es sich bei S4 Hana Cloud um ein relativ junges Produkt handelt, das zunehmend besser bewertet wird. Der Wechsel zum Cloudgeschäft liegt gerade einmal ein Jahr zurück. Für das Gesamtjahr rechnet CEO Christian Klein mit ca. 9,5 Milliarden Euro hohen Erlösen aus dem Cloudgeschäft, das Betriebsergebnis soll zw. 8,1 Milliarden und 8,3 Milliarden Euro liegen. Wir vom FNI sehen das Investment in SAP weiterhin als lukrativ und sind der Meinung, dass die Umstellung auf Cloudlösungen eine gute Entscheidung war, die das langfristige Geschäft positiv beeinflussen wird. (21.10. 10:59)

Tesla 
-1.16%

AktienMax (BAMBUS10): 👉  Meine Perspektive: In Q3 hat Tesla seine Profitabilität weiter ausgebaut. Und das obwohl Tesla die https://ecomento.de/2021/10/08/guenstigstes-tesla-model-3-in-deutschland-jetzt-2000-euro-teurer/. Tesla kann seine Kosten durch Skaleneffekte reduzieren und gibt diese Einsparungen durch gesenkte Fahrzeugpreise an den Endkunden weiter. Das erzeugt eine zusätzliche Nachfrage nach Teslas Autos. Die E-Autos von Tesla haben das mit Abstand beste Preis-Leistungsverhältnis und das merken die Kunden. Dabei investiert Tesla nicht mal in bezahlte Werbung.   🔎 Interessant war die Äußerung von VW-Geschäftsführer Herbert Diess, dass https://teslamag.de/news/top-elektroauto-10-stunden-vw-chef-will-produktion-tesla-kurs-32168, um ein Auto zu fertigen, aber VW noch 15 bis 20 Stunden pro Fahrzeug benötigt. VW ist rund zwei Mal langsamer als Tesla. Das sind in der Branche der Automobilfertigung wirklich Welten! Das ist ein Anzeichen für die klare Technologieführerschaft von Tesla in der Autobranche.   ⚠️ Als größtes Risiko von Tesla wurde bisher die hohe Bewertung gesehen. Nun wächst Tesla immer mehr in diese Bewertung hinein. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt zwar noch https://finance.yahoo.com/quote/TSLA/?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmNvbS8&guce_referrer_sig=AQAAANjGTGrDTy7_Q5SNO6PSHq7GjuD1u9SKfUAtTJHabhzSF8imHpXp1efWaoRN78JDu7wcIUYSvDGbRceb8Vom6ADvTkE6FObGQgOi2zlXNM3-tYzC3B6D47aOK5GQrNpeHP4y7w8-SV5qpDR50gD9TRddo3-A0OkjONMfe9UaGFJQ, allerdings wuchs der Gewinn mit zuletzt 147% an. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis ist mit https://finance.yahoo.com/quote/TSLA/?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmNvbS8&guce_referrer_sig=AQAAANjGTGrDTy7_Q5SNO6PSHq7GjuD1u9SKfUAtTJHabhzSF8imHpXp1efWaoRN78JDu7wcIUYSvDGbRceb8Vom6ADvTkE6FObGQgOi2zlXNM3-tYzC3B6D47aOK5GQrNpeHP4y7w8-SV5qpDR50gD9TRddo3-A0OkjONMfe9UaGFJQ ebenfalls noch recht hoch, wobei der Umsatz mit über 56% angestiegen ist. Bei weiter steigender Profitabilität könnte Tesla trotz einem Börsenwert von https://finance.yahoo.com/quote/TSLA/?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmNvbS8&guce_referrer_sig=AQAAANjGTGrDTy7_Q5SNO6PSHq7GjuD1u9SKfUAtTJHabhzSF8imHpXp1efWaoRN78JDu7wcIUYSvDGbRceb8Vom6ADvTkE6FObGQgOi2zlXNM3-tYzC3B6D47aOK5GQrNpeHP4y7w8-SV5qpDR50gD9TRddo3-A0OkjONMfe9UaGFJQ. aktuell attraktiv bewertet sein. Gerade weil das Energie-Geschäft und das autonome Fahren meiner Analyse nach noch nicht vollständig im aktuellen Kurs eingepreist sind.   🚗 Ähnlich wie Apple mit iPhone und App Store kombiniert Tesla Hardware und Software zu einem überlegenden Produkt: E-Auto und Auto-Software (inkl. Autonomes Fahren). Deswegen hat Tesla seit drei Jahren einen https://teslamag.de/news/studie-tesla-marktanteil-us-elektroautos-vergangene-drei-jahren-75-prozent-37242 bei E-Autos in den USA und der Marktanteil in Europa und Asien steigt. Auf Grundlage meiner https://www.linkedin.com/pulse/tesla-has-potential-dominate-german-car-industry-maximilian-rahn/?trackingId=cIcipAU1rV8D6yXj98kcxw%3D%3D hatte ich die Aktie damals gekauft und die Position im Bambus Ultra wikifolio ist nun über 1.300% im Plus. Meiner Analyse nach ist das erst der Anfang, wenn Tesla neben der Mobilitätsbranche auch die Energiebranche dominieren wird. Das Bambus Ultra wikifolio bleibt mit der hohen Gewichtung von Tesla investiert, weil ich kein Unternehmen mit einem besseren Chance-Risiko-Verhältnis identifizieren konnte: Sehr geringe Risiken bei extrem hohen Chancen.   (21.10. 09:35)

Tesla 
-1.16%

AktienMax (BAMBUS10): ❗ Tesla wird zum Apple der Autobranche: Gestern Abend hat Tesla seine Zahlen für das 3. Quartal 2021 veröffentlicht und die Erwartungen übertroffen. Gleichzeitig bewegt sich die Tesla-Aktie nahe dem Rekordhoch. Was gab es neues?   👉  Trotz zahlreicher Herausforderungen wie Chip-Mangel, Teilknappheiten und angespannten Lieferketten hat es Tesla geschafft und das beste Quartal der gesamten Unternehmensgeschichte erreicht. Tesla ist in der Produktion deutlich flexibler als VW und BMW, weil sie unter anderem fehlende Chips durch sogenannte Microcontroller ersetzt haben, um die Fertigung fortzusetzen. Schon seit mehreren Quartalen erreicht Tesla neue Rekorde bei Absatz- und Gewinnzahlen. Auch ohne die Zertifikate für emissionsfreie Fahrzeuge (Q3 2021: $279 Mio. an ZEV Credits bei $2.004 Mio. an Gewinn) ist Tesla mittlerweile nachhaltig profitabel.   🔎  Ein Vergleich von Q3 2020 mit https://tesla-cdn.thron.com/static/TWPKBV_TSLA_Q3_2021_Quarterly_Update_SI1AKE.pdf?xseo=&response-content-disposition=inline%3Bfilename%3D%22TSLA-Q3-2021-Quarterly-Update.pdf%22 verdeutlichen die außergewöhnlichen Ergebnisse von Tesla:        ·       Die Umsatzerlöse stiegen von $8,77 Mrd. in Q3 2020 auf $13,76 Mrd. in Q3 2021 an (+57%) ·       Der operative Betriebsgewinn (US-GAAP) schnellte von $809 auf $2.004 Mio. in die Höhe (+147%) ·       Die operative Marge verbesserte sich somit von 9,2% auf 14,6% (+102%) ·       Relativ konstant blieb der Free-Cashflow von $1.395 Mio. zu $1.328 Mio. (-5%) ·       Der Cashbestand stieg von $14,53 Mrd. auf $16,10 Mrd. an (+11%)   💵  Der Gewinn wuchs rund drei Mal so stark an wie die Umsatzerlöse, im Wesentlichen aufgrund der steigenden Skaleneffekte und verbesserten Produktionsprozesse in Teslas Fabriken. Der Cashflow stagnierte in Q3 bei rund $1,3 Mrd., weil Tesla aktuell massiv in den Aufbau der Fabriken in Texas und Berlin investiert. Beide Fabriken werden voraussichtlich bis Jahresende fertig, die Bauzeit liegt jeweils nur bei einem Jahr. Darüber hinaus hat Tesla in Q3 2021 über $1,5 Mrd. an Schulden zurückgezahlt und steht finanziell mit $16,1 Mrd. in Cash sehr sicher da.   👉 Fortsetzung im nächsten Kommentar (21.10. 09:30)

Tesla 
-1.16%

TheOnliner (OMRFUTUR): #Tesla Q3 Ergebnisse sind einfach nur WOW... Nur mal so als "Fun Fact"  Obwohl der https://twitter.com/hashtag/Bitcoin?src=hashtag_click bei über 65k$ steht und die https://twitter.com/hashtag/Tesla?src=hashtag_click Position fast 1,5Mrd.$ im Plus ist wurde die Position um 50Mio.$ berichtigt (Kurstief im Q3)... (21.10. 09:18)

Tesla 
-1.16%

rockinvestment (20TST002): „Tesla erneut mit Rekordgewinn!!“ Tesla trotz globaler Chipkrise und Lieferproblemen mit weiterem Rekordquartal. Der Elektroautohersteller Tesla meldete am Mittwoch nach Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal mit einem Nettogewinn von 1,6 Milliarden Dollar und übertrifft damit seinen bisherigen Höchstwert von 1,1 Milliarden Dollar vom zweiten Quartal. Der Umsatz wuchs um 57 Prozent auf den Rekordwert von 13,8 Milliarden Dollar. Man lieferte 241.000 Autos aus und damit so viele wie noch nie.   Während die Gewinnspannen zuletzt leicht stiegen, sank erneut die Bedeutung von Abgaszertifikaten, die andere Autobauer benötigen, um ihre Emissionsbilanz aufzubessern. Im letzten Quartal setzte Tesla damit nur noch 279 Millionen Dollar um, in den Vorquartalen waren diese Erlöse wesentlich höher gewesen.   Tesla rechne weiterhin damit, vor Jahresende die noch endgültige Genehmigung für sein neues Werk in Grünheide zu bekommen und dort mit der Produktion zu beginnen zu können. Zudem peile man auch an, noch bis Jahresende den Betrieb des neuen US-Werk im texanischen Austin aufzunehmen.   Fazit Tesla zeigt einmal mehr wozu das Unternehmen in der Lage ist. Die Zahlen sind erstklassig. Andere Autohersteller kämpfen mit Produktionsproblemen aufgrund der Chipkrise und Lieferproblemen und Tesla verkauft so viele Autos wie noch nie in einem Quartal.   Liebe Grüße Ihr Thomas von RockInvestment   Über Tesla Tesla, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Elektroautos sowie Stromspeicher- und Photovoltaikanlagen produziert und vertreibt. Als Ziel des Unternehmens wird „die Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie“ genannt.   Offenlegung Bitte beachten Sie den https://www.rock-investment.com/impressum!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!! Risikohinweis: „Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.” Es kann auch vorkommen, dass der Autor selbst in dem eigenen Wikifolios sowie in einzelnen in den Wikifolios enthaltenen Werten direkt oder indirekt investiert ist und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   https://www.rock-investment.com/post/tesla-erneut-mit-rekordgewinn (21.10. 08:51)



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #25: Über Porr, Immofinanz, AT&S und Wadlstecher


 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Porr, DO&CO, Polytec Group, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Telekom Austria, SBO, VIG, Agrana, BTV AG, Andritz, Flughafen Wien, Warimpex, Wienerberger, AMS, Gurktaler AG VZ, startup300, Verbund, Zumtobel, Rosgix, Athos Immobilien, CA Immo.


Random Partner

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SG62
AT0000A2SL57
AT0000A26J44

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(2), Zumtobel(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(1), Telekom Austria(1), Verbund(1), VIG(1), Zumtobel(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), RBI(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2), UBM(2), Amag(2), Frequentis(1), Bawag(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.44%, Rutsch der Stunde: SBO -1.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), EVN(2), Fabasoft(2), Petro Welt Technologies(1), Semperit(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 2.51%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), Bawag(1)
    Star der Stunde: Porr 2.01%, Rutsch der Stunde: VIG -0.82%