Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







22.07.2019

Netflix 
-1.75%

GCapital (MGTOSEEQ): Netflix hat am Mitttwoch seine Quartalszahlen veröffentlicht. Diese waren zur Seite der Kundenzuwächse sehr enttäuschend. Auf prognostizierten 5 Mio. neuen Kunden folgten nur 2,7 Mio. neue Kunden. In den USA ging die Kundenzahl sogar um 130.000 zahlende Nutzern zurück. Jedoch legte der Umsatz um 26 Prozent zu und der Gewinn übertraf Analysteneinschätzungen sogar mit 270 Mio. USD (Analysten: 240 Mio. USD). Der Kurs brach nachbörslich ein. Was heißt das für die Zukunft in diesem Wikifolio? Da ich eine langfristig mit Netflix rechne und auch weiter vom Konzept und der Marke überzeugt bin, halte ich den Titel in vollem Umfang. Diese Abstrafung erscheint mir sehr hoch, grade unter dem Aspekt dass es vorhersehbar war, aufgrund weniger neuer Neuveröffentlichungen.  Zusammengefasst lief der Rest des Portfolios sehr gut - was leider durch Netflix geschluckt wurde und darüber hinaus. (22.07. 08:38)

 

Wirecard 
1.16%

finelabels (FLB1899): HSBC erhöht das Kursziel für meinen Depotwert Wirecard von €195 auf €225. 'Buy'. Kurspotential demnach satte 50 Prozent. Ich bleibe investiert. (22.07. 07:05)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 

Aurelius 
-7.33%

MonDividende (MONDIV02): Dividende eingegangen  (22.07. 06:36)

>> mehr comments zu Aurelius: www.boerse-social.com/launch/aktie/aurelius

 

Aurelius 
-7.33%

QualityInvest (1HELLTI): Betroffenes Wertpapier: AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA (DE000A0JK2A8)  Kapitalmaßnahme: Dividende  Datum der Durchführung: 22.07.2019 02:01  Brutto-Dividende/Stück: EUR 3,00  Netto-Dividende/Stück: EUR 2,55  Stück: 300,00  Änderung Cash: EUR 765,00    (22.07. 04:49)

>> mehr comments zu Aurelius: www.boerse-social.com/launch/aktie/aurelius

 

MorphoSys 
-0.40%

TradingAnalyst (TLAB0001): Ähnlich wie in meinem Kommentar letzte Woche zu Carl Zeiss Meditec berichtet, setzt auch die Aktie von Morphosys als zweiter TLAB-Deportwert in der aktuell allgemeinen Marktschwäche ein sehr starkes Zeichen entgegen dem Markt. Grundlegend für die positive Entwicklung sind die zuletzt viele positiven fundamentalen Nachrichten. Nun hat die Aktie aber auch technisch viele wichtigen Hürden mit einer Leichtigkeit genommen, die mittelfristig auf eine gute Entwicklung deuten. Bei 92 EUR konnte die Aktien den Trend starten, durchbrach anschließend eine sehr wichtige nach unten gerichtetet Trendline, die sich seit dem 23. Juli 2018 gebildet hatte.Dabei konnte auch der GD200 nach oben überschritten werden. Nach dem Überschreiten wichtiger Monatshochs ist die Aktien nun auf einem 5-Monatshoch. Es gibt also genügend Gründe diese Aktie mittelfristig weiter zu kaufen bzw. zu halten..    (21.07. 22:59)

 

Wirecard 
1.16%

JuergenFazeny (JF00001): Abgehörte Gespräche und Kursmanipulation: Neuer Wirtschaftskrimi um Wirecard Quelle: https://www.businessinsider.de/kursmanipulation-financial-times-wirtschaftskrimi-wirecard-2019-7 Im Streit zwischen Wirecard und der „Financial Times“ gibt es eine weitere Eskalation. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, hat Wirecard die „Financial Times“ aufgefordert, nicht mehr über das Unternehmen zu berichten. Stattdessen solle es eine interne Untersuchung bei dem Medienhaus geben. Die Wirtschaftszeitung hatte immer wieder Artikel über den Zahlungsdienstleister veröffentlicht. Darin ging es auch um angebliche mangelnde Kontrolle und dubiose Praktiken bei dem Wirecard. Nach jedem neuen Bericht fiel der Aktienkurs. Nun wirft das Unternehmen der Zeitung vor, „unwiderlegbare Beweise für eine Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern der Financial Times und Short-Sellern“ zu besitzen. Short-Seller sind Investoren, die auf fallende Kurse einer Aktie spekulieren. Fünf-Millionen-Wette auf sinkende Wirecard-Aktie Gestützt werden die Anschuldigungen von Wirecard angeblich von einem Tonbandmittschnitt. Der Inhalt ist brisant: Ein britischer Geschäftsmann spricht offenbar davon, dass er fünf Millionen Pfund auf einen Kursverfall bei Wirecard gesetzt habe. Er erwarte einen weiteren kritischen Bericht der „Financial Times“ innerhalb von 48 Stunden. Dann schlägt der Mann einem anderen Investoren vor, ebenfalls fünf Millionen Pfund auf einen sinkenden Aktienkurs bei Wirecard zu wetten. Für diesen Tipp fordert er die Hälfte des Gewinns. Ob die Aufnahme authentisch ist, kann derzeit nicht überprüft werden. Wenn die Aussagen daraus jedoch stimmen, wäre das ein ausgemachter Wirtschaftsskandal und der Ruf der „Financial Times“ wäre schwer beschädigt. https://www.mazabo.investments/ https://www.mazabo.investments/performance-details       (21.07. 18:08)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 

Hella Hueck & Co 
0.29%

RobertPintaric (PIN88): Ein Plus von 2500 Euro mit HELLA Aktien, wurde genutzt, um das Depot zu stärken. Der Verkauf der Anteile war Sinnvoll. Trotzdem bleiben die HELLA Papiere auf der Watchliste und werden bei fallenden Kursen wieder eingekauft. - Dividende Deutschlands -  (21.07. 17:30)

>> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

 

Bayer 
-0.51%

THGM (17DIVPFL): Neuer Skandal für den Agrarchemie-Konzern Bayer:  Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung! https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/medizin-staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen-bayer-medikament-iberogast/24679818.html Die Deutsche Bank und Bayer- von diesen beiden DAX-Unternehmen sollte man besser die Finger lassen. Die Risiken von über dreizehntausend Klagen, Milliarden-Strafen, respektive Ertragsschwäche und Zinsmargenerosion sind völlig unkalkulierbar geworden! (21.07. 15:06)

 

Tesla 
0.66%

THGM (17DIVPFL): Am kommenden Mittwoch will Tesla, zwei Wochen früher als ursprünglich geplant, seine Q2-Zahlen vorlegen. Grundlegend ordne ich dies als starkes Zeichen ein, denn wenn man früher seine Zahlen präsentieren möchte, dann wird man auch einen Grund dafür haben! Die jüngsten Auslieferungszahlen stimmen mich jedenfalls optimistisch. Ich glaube, dass man einen Gewinn ausweisen wird und damit die Zocker und Spekulanten gehörig unter Druck setzen wird. Irgendwann muss man sich ohnehin eindecken, was die Kurse auch dann befeuert, wenn man mit Verlust seine Short-Spekulation "glatt stellt". Man darf gespannt sein, was der Marktführer nächste Woche vorlegt! (21.07. 12:16)

 

SAP 
-0.85%

Zinseszins (ITLEADER): Die veröffentlichte Stimmung beim SAP-Management (sehr positiv) wich diesmal doch deutlich von der Marktreaktion (sehr negativ) ab. Dies liegt an den verschiedenen Sichtweisen auf die Zahlen. SAP blickt vor allem auf das strategisch aussagekräftigere, bereinigte Ergebnis (non-IFRS); der Markt war so frei, sich auf die IFRS-Zahlen zu fokussieren, welche die vollständigere Sicht bieten. Umsatz +11%, Cloud-Erlöse +40% Betriebsergebnis (non-IFRS) +11%: Hier werden u.a. Restrukturierungsaufwände und Kosten für aktienkursbasierte (dieser ist deutlich gestiegen) Bonusprogramme herausgerechnet. Die Sichtweise ist also auf das operative Geschäft „beschränkt“. Betriebsergebnis (IFRS) und Nettoergebnis je Aktie - 21% : Hier werden die o.g. punkte nicht herausgerechnet. Als Langfristinvestor sollte man eine integrierte Sicht herstellen, welche kurzfristige Kosten ins Verhältnis setzt gegenüber dem strategisch wichtigen Umsatzwachstum und der prinzipiell erreichbaren Profitabilität. SAP hat sich in den letzten drei Jahren als stabiler Bestandteil des Wikifolios IT Leader bewährt, daher sehe ich kurzfristige Ergebnisschwankungen gelassen, solange der generelle Aufwärtstrend gemäß der Managementprognosen erhalten bleibt. Dass das aktuell laufende Abfindungsprogramm sehr erfolgreich ist und dadurch länger und mehr Kosten verursacht, ok. Bzgl. des aktienkursbasiertens Bonusprogrammes hatte ich früher schon einmal die Erwartung geäußert, dass man die dadurch bedingten Ergebnisschwankungen durch eine bessere Feinsteuerung des Bonusprogramms reduzieren sollte. Die eigentliche Geschäftsentwicklung sieht aufgrund von Marktposition (weiterhin Leader im ERP-Sektor lt. Gartner Studie), Produktaufstellung und Ausrichtung auf den langfristigen Cloudtrend weiterhin chancenreich aus. Die Management-Prognose für 2019 wird aufrechterhalten. Diese zu erreichen wird allerdings durch die erstmals konsolidierten Zahlen von Qualtrics erleichtert. Sollten also makroökonomisch keine größeren Störfeuer kommen, könnte das Jahr 2019 doch noch aus beiden Sichtweisen positiv abgeschlossen werden. (21.07. 11:00)

 



Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Wienerberger , EVN , Amag , Frequentis , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Polytec , Immofinanz , SBO , voestalpine , KTM Industries , Zumtobel , Kapsch TrafficCom , Valneva , Lufthansa , Infineon , RBI , Porr .


Random Partner

Evotec
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner