Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







07.12.2018

Fresenius 
-8.89%

 

Alber (ETHIKMIX): Fresenius kam heute mit einer Gewinnwarnung heraus. Die Prognosen für das neue Geschäftsjahr liegen im Bereich des Ergebnisses von 2018. erst in 2020 soll es wieder zu signifikantem Wachstum kommen. Der Aktienkurs ist daraufhin um über 10% abgestürzt, nachdem er die Monate davor schon um über 30% korrigierte. Nach meiner Meinung ist kurstechnisch das Gröbste überstanden. Ich habe daher eine Position in meinem wikifolio aufgebaut. (07.12. 09:28)

 

WireCard 
5.73%

 

NWMagazin (NWMWIKI4): Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), der führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie,erweitert ihre langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt. Mit der Erweiterung der strategischen Zusammenarbeit stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge. In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord. Eckart Reiche, VP Sales Airlines bei Wirecard, sagt: „Low-Cost-Carrier haben ein großes Wachstumspotenzial. Deshalb werden wir unsere Position in diesem Segment weiter ausbauen. Wir sind stolz darauf, unsere langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air kontinuierlich zu erweitern, um sie mit unserer Expertise im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs zu unterstützen“. Andràs Sebők, Head of Fleet Acquisition and Corporate Finance bei Wizz Air, ergänzt: „Nach zwei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit, freuen wir uns, die Kooperation mit Wirecard durch Navitaire zu erweitern, indem wir auf deren langjährige Erfahrungen im Bereich der digitalen Finanztechnologie in der Airline-Industrie zurückgreifen. Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein High-Tech-Zahlungserlebnis zu bieten, das die Bedürfnisse unserer wachsenden digitalen Zielgruppen auch in Zukunft erfüllt.“ (07.12. 08:24)

>> mehr comments zu WireCard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 

Evonik 
0.68%

 

OFfProf (DVTR01): Ich habe ein Stop gesetzt, um die Verluste zu begrenzen. Abwärts-Trend intakt, keine Anzeichen für eine Trendwende. Unabhängig davon sehe ich die Aktie fundamental positiv. Bei einer klaren Trendwede kann ich mir einen Kauf (Aufstockung bzw. Neukauf) vorstellen. Abwarten. (07.12. 08:06)

>> mehr comments zu Evonik: www.boerse-social.com/launch/aktie/evonik

 

WireCard 
5.73%

 

MavTrade (FMEUR100): Operativ läuft es weiter hervorragend bei Wirecard. Bei der Aktie sieht es nach wie vor eher mau aus. Bei einem langen Anlagehorizont ist jedoch nur die fundamentale Entwicklung des Unternehmens entscheidend. Solange diese positiv ist, gibt es auch keinen Grund nervös zu werden und an dem Unternehmen zu zweifeln, nur weil die Aktie auf kurzfristige Sicht sehr volatil ist. Heute wurde erneut eine Ausweitung einer Kooperation bekannt gegeben: Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert seine langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt, und von der Xchange Payment-Plattform von Amadeus. Mit der Erweiterung der strategischen Partnerschaft stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge.  In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord.   (06.12. 19:39)

>> mehr comments zu WireCard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 

WireCard 
5.73%

 

MavTrade (FUTMARK1): Operativ läuft es weiter hervorragend bei Wirecard. Bei der Aktie sieht es nach wie vor eher mau aus. Bei einem langen Anlagehorizont ist jedoch nur die fundamentale Entwicklung des Unternehmens entscheidend. Solange diese positiv ist, gibt es auch keinen Grund nervös zu werden und an dem Unternehmen zu zweifeln, nur weil die Aktie auf kurzfristige Sicht sehr volatil ist. Heute wurde erneut eine Ausweitung einer Kooperation bekannt gegeben: Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert seine langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt, und von der Xchange Payment-Plattform von Amadeus. Mit der Erweiterung der strategischen Partnerschaft stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge.  In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord.   (06.12. 19:39)

>> mehr comments zu WireCard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 

Merck KGaA 
1.29%

 

SystematiCK (1607EKCK): Ich habe soeben meine Position bei MERCK wieder verkauft. Die Aktie hat in Höhe meines Stop Losses geschlossen. Das Marktumfeld ist weiterhin extrem schwach und viele Indizes haben heute neue Tiefs markiert. In diesem Umfeld bleibe ich zunächst wieder bei 100% Cash. (06.12. 18:59)

>> mehr comments zu Merck KGaA: www.boerse-social.com/launch/aktie/merck_kgaa

 

Paion 
1.18%

 

Aktienkampagne (AKTIKULT): CAN SLIM-Check: Aus gründen des Risikomanagaments wurde die Position auf PAION AG reduziert, so dass sie etwa 10 % des Wikifolios ausmacht.  (06.12. 17:56)

>> mehr comments zu Paion: www.boerse-social.com/launch/aktie/paion

 

Novartis 
1.13%

 

Lausitzer (LAU59): Der Pharma- und Biotech- Konzern hat heute etwas nachgegeben,Kauf. Die Aussichten sind rosig. Trotz internen Umbau des Unternehmens läuft es sehr gut. Aktuell sind mindestens 7 Medikamente im Zulassungsverfahren. Für mich ist die Aktie unterbewertet; es kann,mit etwas Gedult bis in Richtung 100 aufwärts gehen. (06.12. 17:11)

>> mehr comments zu Novartis: www.boerse-social.com/launch/aktie/novartis

 

Lockheed Martin 
2.20%

 

bibabutzebeyer (DIVI2014): Gewinnmitnahmen! (06.12. 17:07)

>> mehr comments zu Lockheed Martin: www.boerse-social.com/launch/aktie/lockheed

 

Biofrontera 
-0.44%

 

FGCapital (MNW2018): Biofrontera steigerte den Umsatz um 140% im dritten Quartal und blickt insgesamt positiv in die Zukunft. Nicht nur durch Ameluz, dass das wichtigste Medikament in den USA für Biofrontera ist, sondern auch durch weitere Zulassungen soll das Wachstum auch in Europa, weiter voran getrieben werden. Die Analysten von SMC-Research bestätigten die Kaufempfehlung erneut mit dem Ziel 7,20 Euro.  (06.12. 16:40)

>> mehr comments zu Biofrontera: www.boerse-social.com/launch/aktie/biofrontera

 



Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. wikifolio whispers: Stefan Greunz, Christina Oehler   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: SBO , Rosenbauer , Österreichische Post , Valneva , Polytec , Bawag Group , Frauenthal , Semperit , Strabag , Amag , S&T , Agrana , AT&S , DO&CO , FACC , Lenzing , Verbund , Wienerberger , Oberbank AG Stamm , Sanochemia , EVN , Palfinger .


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner