Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







05.03.2021

Frequentis 
-1.90%

Smartinvestor99 (29021859): Gewinnmitnahme (05.03. 09:39)

>> mehr comments zu Frequentis: www.boerse-social.com/launch/aktie/frequentis

 

Steinhoff 
2.98%

KursTrendCom (KTRENDIT): Bin gespannt ob vor dem 16.3. ein Deal mit Hamilton und den Versicherern verkündet wird. Damit wäre dann die Vergleich wohl entgültig durch. Ausserdem bin ich gespannt was es für Punkte auf der HV gibt. Hoffentlich können dieses mal die 120 Mio Steinhoff Aktien der Töchter eingezogen werden, dies wäre gut für die Aktie und die Bilanz. Aber ob die Bilanz gebilligt wird ohne dass der PWC Bericht veröffentlicht wird ist fraglich. Ich kann nur vermuten, dass Steinhoff den Vergleich in Bezug auf Wiese schützen will. Also der März wird noch interessant. Das ist das Problem bei Steinhoff, es gibt immer Termine und mögliche Meldungen welche jeder Zeit kommen können, deshalb traue ich mich nicht zu traden.  :-) (05.03. 09:17)

>> mehr comments zu Steinhoff: www.boerse-social.com/launch/aktie/steinhoff

 

Apple 
0.81%

HeideBauer (ZALAKT01): Via Stop-Lost verkauft. (05.03. 09:17)

>> mehr comments zu Apple: www.boerse-social.com/launch/aktie/apple_inc

 

ProSiebenSat1 
-0.78%

ValueHunter (EURFIN): Nach der verschnupften Reaktion auf die jüngsten Geschäftszahlen trennen wir uns von den Aktien von ProSiebenSat.1. (05.03. 09:12)

>> mehr comments zu ProSiebenSat1: www.boerse-social.com/launch/aktie/prosiebensat1

 

RWE 
0.53%

Maerchenprinz (HZWEI): Die vorausgesehene Wende kam etwas später als erwartet. Daher leider zu früh verkauft. Neuer Anlauf. (05.03. 08:39)

>> mehr comments zu RWE: www.boerse-social.com/launch/aktie/rwe_ag_stammaktien_on

 

PayPal 
1.68%

DanielLimper (TECHARTD): 04.03.2021: 5 ST. Stützkauf (05.03. 07:48)

>> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal

 

Nordex 
1.49%

Juliette (JT1371): Nordex Group: Vorläufige Zahlen 2020 bestätigen Prognose - Konzernumsatz steigt auf rund EUR 4,6 Mrd. - EBITDA-Marge beläuft sich auf 2,0 Prozent - Working-Capital-Quote mit minus 6,3 Prozent auf gutem Niveau - Auftragseingang 2020 erneut über 6,0 GW   https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/nordex-group-vorlaeufige-zahlen-bestaetigen-prognose/?newsID=1426352 (05.03. 07:41)

>> mehr comments zu Nordex: www.boerse-social.com/launch/aktie/nordex_ag

 

Beiersdorf 
-1.60%

SirAlloq (VARALLOQ): DAX (ehemals) (04.03. 23:58)

>> mehr comments zu Beiersdorf: www.boerse-social.com/launch/aktie/beiersdorf_ag

 

Novartis 
-12.77%

Steuerfuchs (KGEUGB): Heute wurde die Dividende von Novartis dem wikifolio Konstante Geschäftsmodelle EU+GB gutgeschrieben und der Dividendenabschlag berücksichtigt. (04.03. 21:44)

>> mehr comments zu Novartis: www.boerse-social.com/launch/aktie/novartis

 

GFT Technologies 
-1.26%

FGCapital (MNW2018): GFT stellte heute die Zahlen für 2020 vor und gibt darüber hinaus einen Ausblick für 2021.  GFT Technologies SE: GFT übertrifft Prognose und erwartet für 2021 weiteres Wachstum und deutliche Ergebnissteigerung Vorläufige Geschäftszahlen 2020 GFT übertrifft Prognose und erwartet für 2021 weiteres Wachstum und deutliche Ergebnissteigerung Ergebnis 2020 über Prognose; Konzernumsatz 445 Mio. Euro und EBT 14,11 Mio. Euro Dynamisches Umsatzwachstum ohne Top-2 Kunden1) um 14 Prozent Branchen-, Kunden- und geografische Diversifikation erfolgreich fortgeführt: +23 Prozent im Versicherungsgeschäft; Expansion in Asien-Pazifik mit Neukunden +44 Prozent mit wachstumsstarken Technologien2), +86 Prozent mit Cloud-Lösungen Ausblick 2021: weiteres Umsatzwachstum um 8 Prozent, Ergebnisanstieg um 70 Prozent Dividendenvorschlag 0,20 Euro, Ausschüttungsquote 53 Prozent Stuttgart, 4. März 2021 - GFT Technologies SE (GFT) hat die Umsatzerwartung vom 18.06.2020 für das Jahr 2020 übertroffen, die Prognose für das Ergebnis sogar deutlich. Die vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2020 zeigen einen Anstieg des Konzernumsatzes um 4 Prozent auf 444,85 Mio. Euro (Prognose 440 Mio. Euro). Das EBT lag bei 14,11 Mio. Euro und übertraf damit die Prognose von 13 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA betrug 42,52 Mio. Euro und erreichte die Prognose (42 Mio. Euro). Die Diversifikationsstrategie wurde erfolgreich fortgeführt, was sich unter anderem in starkem Wachstum im Versicherungsgeschäft zeigte: Mit 23 Prozent trug es überdurchschnittlich zum Gesamtwachstum bei und erreichte einen Anteil am Konzernumsatz von 14 Prozent. Damit erreichte das Unternehmen sein noch vor der Pandemie gestecktes Ziel für dieses Jahr. Auch geografisch stellte GFT sich noch breiter auf: Die Region Asien-Pazifik wurde um ein neues Entwicklungszentrum in Vietnam erweitert und ist mit erfolgreichen Projekten bereits ein Wachstumstreiber. Der Umsatz mit wachstumsstarken Technologien wuchs um 44 Prozent und erreichte einen Anteil von 42 Prozent am Gesamtumsatz. Marika Lulay, CEO der GFT Technologies SE: "2020 war ein ereignisreiches Jahr; wir haben uns schnell und erfolgreich den veränderten Gegebenheiten angepasst. Dass wir unsere Prognose beim Umsatz übertroffen haben, zeigt die Stärke unseres Geschäftsmodells und unserer Strategie. Beim Ergebnis liegen wir sogar deutlich über unserem Ziel, und für 2021 erwarten wir noch einmal einen starken Anstieg." Bemerkenswert sei, so Lulay, dass GFT im noch jungen Geschäftsfeld Versicherungen sowie mit anspruchsvollen, wachstumsstarken Technologien so stark zulegen konnte. "Im Versicherungsgeschäft hat sich unsere herausragende Expertise für Guidewire-Lösungen bezahlt gemacht, und im Cloud-Geschäft haben wir die Anzahl unserer Expert*innen auf über 900 fast verdoppelt - das haben unsere Kunden mit Aufträgen gewürdigt." Lulay führte weiter aus, der vorhandene Digitalisierungstrend habe seinen Höhepunkt noch lange nicht erreicht. Die Dynamik im Markt für Cloud-Lösungen und für Anwendungen auf Basis künstlicher Intelligenz werde weiter zunehmen. "Wir sind hervorragend aufgestellt, diese ansteigende Nachfrage zu bedienen und unser Wachstum im laufenden Jahr noch einmal zu beschleunigen. Zum Beispiel haben wir jüngst die Lösung https://eqs-cockpit.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=redirect&url=c62ba150e418eae7b8f5c7c5ee2f29b6&application_id=1173006&site_id=news_data&application_name=news vorgestellt, mit der komplette Digitalbanken auf Basis modernster Technologie deutlich schneller aufzubauen sind als bisher. Weitere innovative Lösungen werden folgen." Umsatz gesteigert, Prognose übertroffen GFT erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Gesamtumsatz von 444,85 Mio. Euro, eine Steigerung von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr (428,98 Mio. Euro). Organisch stieg der Umsatz um 3 Prozent. Ohne die Top-2 Kunden betrug das Umsatzwachstum sogar 14 Prozent insbesondere aufgrund von Wachstumsdynamik aus dem stark wachsenden Versicherungsgeschäft sowie dem Geschäft mit Cloud-Lösungen. GFT setzte im vergangenen Jahr die Diversifikationsstrategie konsequent fort. So ging der Anteil der Top-2 Kunden am Gesamtumsatz auf 21 Prozent zurück (Vorjahr: 28 Prozent). Im Versicherungsgeschäft erzielte der Konzern ein Umsatzwachstum von 23 Prozent und erreichte damit das vor der Pandemie gesteckte Ziel für den Sektor. GFT trieb im vergangenen Jahr auch die geografische Diversifikation voran: Nach der Stärkung der Standorte Singapur und Hongkong generierte die Region Asien-Pazifik mit innovativen Projekten wie dem Aufbau der vollständig digitalen neuen Bank Mox in Hongkong bereits Umsätze von rund 10 Mio. Euro. Die Region wurde nun um ein neues Entwicklungszentrum in Vietnam erweitert. Der Umsatz, den GFT im vergangenen Jahr mit wachstumsstarken Technologien erzielte, wuchs gegenüber 2019 um 44 Prozent und erreichte einen Anteil von 42 Prozent am Gesamtumsatz. Besonders erfreulich entwickelte sich einmal mehr das Geschäft mit Cloud-Lösungen, das um 86 Prozent zulegte. Ergebnis unter Vorjahr, Prognose dennoch übertroffen Die Ergebniskennzahlen im Geschäftsjahr 2020 waren im Wesentlichen durch die Covid-19-Pandemie belastet und lagen unter den Vorjahreswerten. Den durch die Pandemie entstandenen Unterauslastungen wurde insbesondere durch Restrukturierungsmaßnahmen begegnet. Die zu Jahresanfang geplanten Aufwendungen für den Ausbau von Vertrieb und Technologiekompetenz zur Priorisierung des Umsatzwachstums führten zu weiteren Ergebnisbelastungen. Das bereinigte EBITDA sank daher um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 42,52 Mio. Euro (2019: 47,91 Mio. Euro). Das EBT verringerte sich im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf 14,11 Mio. Euro (2019: 18,73 Mio. Euro). Das Konzernergebnis sank um 27 Prozent auf 9,94 Mio. Euro (2019: 13,66 Mio. Euro). Vollständige Nachricht:  https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/gft-technologies-gft-uebertrifft-prognose-und-erwartet-fuer-weiteres-wachstum-und-deutliche-ergebnissteigerung/?newsID=1426088 (04.03. 20:55)

>> mehr comments zu GFT Technologies: www.boerse-social.com/launch/aktie/gft_technologies

 



 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, UBM, SBO, Palfinger, Immofinanz, Andritz, Frequentis, DO&CO, VIG, Pierer Mobility AG, Porr, Amag, OMV, Athos Immobilien, Cleen Energy, Wolford, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo, Wienerberger.


Random Partner

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner