Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







05.08.2020

Deutsche Post 
2.73%

DanielLimper (DLWIAUST): 05.08.2020: gute Geschäftsaussichten; Gewinner der Krise und NOCH Unterstützer des E-Commerce; weitere Steigerungen nach günstigeren Einstieg erwartet (05.08. 08:16)

>> mehr comments zu Deutsche Post: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_post_ag
 
Continental 
1.97%

BoerseGlobal (BGL01): Continental profitiert von den anziehenden Wirtschaftsdaten, welche in erster Linie der Autobranche in dieser Woche halfen. Zwei Tage in Folge standen BMW, Volkswagen und Daimler im oberen Bereich der DAX-Aktienrankings. Mit den Quartalszahlen von Infineon kam ein neuer positiver Impuls hinzu. Der Chiphersteller gab bekannt, dass die Coronakrise gefühlt beendet und nun wieder bessere Zeiten anstehen. Insbesondere die Automobilindustrie hat eine hohe Nachfrage. Stellvertretend ist ür den IT-Konzern der Volkswagen ID.3 zu nennen. Dieses Modell ist für Infineon fast genauso wichtig wie für den Autobauer selbst. Denn die Stromfahrzeuge brauchen mehr Chips als Verbrennermodelle. Zulieferer wie Continental sind hier in der Kette ebenfalls Profiteure. Heute schaut man auf die BMW-Quartalszahlen für eine weitere Beurteilung des ganzen Sektors. (05.08. 07:10)

>> mehr comments zu Continental: www.boerse-social.com/launch/aktie/continental_ag_on

 

Apple 
0.13%

CDF (TPTB2): Das Apple-Ökosystem zeigt sich als krisenresistent Das von Apple vorgelegte Zahlenset zum 3. Quartal 2020 hat einmal mehr gezeigt, wie krisenresistent das Geschäftsmodell ist. Das Unternehmen konnte sowohl die Umsatz- wie auch Gewinnerwartungen deutlich übertreffen. Allen voran die Umsätze mit dem iPhone waren mit USD 26.4 Mrd. deutlich höher als die erwarteten USD 22.0 Mrd. Doch vielentsprechend entwickelten sich ebenfalls andere Produktkategorien wie iPad, Wearables oder Services, welche die Erwartungen ebenfalls übertreffen konnten. Insgesamt resultierte ein Umsatzwachstum für das 3. Quartal 2020 von +11%, womit Apple trotz seiner enormen Marktkapitalisierung – es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis diese USD 2 Bill. überschreitet - zeigt, dass es noch immer ein Wachstumsunternehmen mit massiv positiven Free Cash Flows ist.   Abomodelle als hochmargige Treiber Seit einigen Jahren wird Apple „vorgeworfen“ deutlich an Innovationskraft verloren zu haben. Dies zeigte sich vor allem darin, dass die Finanzmärkte gezweifelt haben, dass Apple wieder solide Wachstumsraten erzielen kann. Das vorgelegte Zahlenset bestätigt mich der Annahme, dass Apple mit dem Ökosystem Gedanken (Apple Music, Apple +, Apple Arcade etc.) den richtigen Weg eingeschlagen hat. In der Tat meldete Apple Services in diesem Quartal 550 Millionen bezahlte Abonnements für die Apple Services - ein Anstieg von 31% gegenüber dem Vorjahr. Der US-Techkonzern ist zwar noch immer stark von den iPhone Verkäufen abhängig, aber die Apple Services werden in Zukunft aufgrund der hohen Margen und der damit hergehenden „Anbindung der Nutzer“ an Apple eine wichtigere Rolle spielen. Dies ist mitunter einer der wichtigsten Gründe, weshalb ich die aktuelle Bewertung als angemessen empfinde respektive ich dem Konzern in einem alternativlosen Umfeld wie wir es zurzeit sehen eine weitere Ausdehnung dieser als wahrscheinlich erachte. Diese Margenausdehnung zeigte sich ebenfalls in den Quartalszahlen. Die Bruttomarge konnte um 41 Basispunkte auf 38% gesteigert werden. Jene Bruttomarge der Apple Services beträgt sogar 67%. Erstaunlich ist vor allem die Geschwindigkeit, in welcher die Dienstleistungen wachsen. Im Jahr 2016 beispielsweise haben die Apple Services gerade mal halb so viel vom Gesamtumsatz ausgemacht wie im letzten Quartal. Heute beträgt dieser bereits rund 22%. Klar: die iPhone-Verkäufe machen noch immer rund 60% des Gesamtumsatzes aus. Dennoch findet eine Diversifikation dieser in einem hohen Tempo statt.   Fazit Das Management von Apple macht zurzeit vieles richtig. Das Unternehmen hat eine solide Bilanz mit einer mächtigen „Kriegskasse“ und schon fast sektenartiger Fangemeinde. Die Apple Services werden diesen „Apple-Jünger-Effekt“ wohl weiter verstärken, was das Apple-Ökosystem als Ganzes nochmals attraktiver macht. Die Hemmschwelle von Apple zu einem anderen Smartphone Anbieter zu wechseln ist gerade in der westlichen Welt gross. Es gelingt wohl kaum einem anderen Unternehmen eine solch starke Markenbindung zu schaffen wie Apple. Die Erfolgsstory von Apple wird deshalb meines Erachtens weitergehen, weshalb an der Position im https://www.wikifolio.com/de/ch/w/wf000tptb2 wikifolio festgehalten wird. Ganz nach dem Motto: Sind die Kunden happy, dann geht es dem Unternehmen gut und schließlich daraus folgend den Aktionären. (04.08. 23:21)

>> mehr comments zu Apple: www.boerse-social.com/launch/aktie/apple_inc

 

Walt Disney 
4.43%

Renditezone (HOLD2019): Umsatz verfehlt, aber anstelle eines erwarteten Verlustes erzielte Disney euüinen Gewinn. Aktie nachbörslich im Plus, tut meinem wikifolio gut https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/quartalszahlen-disney_id_12283300.html (04.08. 23:03)

>> mehr comments zu Walt Disney: www.boerse-social.com/launch/aktie/walt_disney_company

 

SolarEdge 
-5.18%

rockinvestment (20TST002): SolarEdge hat gestern die Zahlen vom zweiten Quartal vorgelegt und einmal mehr die Prognosen der Analysten deutlich übertroffen. Für das dritte Quartal erwartet SolarEdge mehr Umsätze als von den Analysten prognostiziert wurde.   Die Geschichte von SolarEdge ist noch lange nicht zu Ende erzählt. (04.08. 21:37)

>> mehr comments zu SolarEdge: www.boerse-social.com/launch/aktie/solaredge

 

SolarEdge 
-5.18%

rockinvestment (TST001): SolarEdge hat gestern die Zahlen vom zweiten Quartal vorgelegt und einmal mehr die Prognosen der Analysten deutlich übertroffen. Für das dritte Quartal erwartet SolarEdge mehr Umsätze als von den Analysten prognostiziert wurde.     Die Geschichte von SolarEdge ist noch lange nicht zu Ende erzählt. (04.08. 21:36)

>> mehr comments zu SolarEdge: www.boerse-social.com/launch/aktie/solaredge

 

Varta AG 
0.47%

DisruptionFabi (SRUPTIVE): Varta ist ein Akronym aus Vertrieb, Aufladung und Reparatur transportabler Akkumulatoren. Dies geht weit in die Firmengeschichte zurück. Varta wurde bereits 1887 gegründet und beschäftig sich auch seit dieser Zeit mit Akkumulatoren. Die weitere Firmengeschichte ist vielschichtig und ging durch Höhen und Tiefen. Damit meine Zwangsarbeit in den Weltkriegen, Zerschlagung und viele Verkäufe/Übernahmen. Konzentrieren möchte ich mich auf die jüngere Vergangenheit ab 2011. Diese ist vor allem durch eine große schweizer Beteiligungsgesellschaft geprägt, die Montana Tech Components. Sie hat die Varta Micobatteries GmbH und Varta Storage GmbH in die Varta AG eingebracht und seit Januar 2020 gehören die Varta Consumer Batteries auch wieder zum Konzern. Montana Tech Components hält mit 58% die Mehrheit der Anteile am Unternehmen. Prägend ist hier der Österreicher Michael Tojner. Technologisch setzt die Varta AG bei den Mikrobatterien auf die Lithium-Ionen Batterien. Der Durchbruch kam hier dadurch, dass alle Apple Airpods mit Varta Batterien bestückt sind. Da diese, wie die meisten Elektronikprodukte in Asien gefertigt werden, macht Varta dort den größten Umsatz. Zusätzlich bietet Varta Energiespeichersysteme für den privaten Haushalt und für die Industrie an und zählte 2017 zu den drei größten Anbietern von Stromspeichern für Photovoltaikanlagen im Eigenheimbereich am europäischen Markt. Mit der zunehmenden Anzahl von mobilen Akkubetriebenen Kleingeräten und der Energiewende hat Varta zwei Sektoren für die Zukunft abgedeckt. Weitere Informationen unter: https://www.instagram.com/p/CDeL4B0iXkI/ (04.08. 18:28)

>> mehr comments zu Varta AG: www.boerse-social.com/launch/aktie/varta_ag

 

Advanced Micro Devices, Inc. 
0.85%

Celovec (UUA007): Wieder mal etwas Risk Manamgent. Kleiner Verkauf. AMD ist ja seit Ende Juni recht gut gelaufen. Von 45 EUR auf über 70 (04.08. 18:18)

>> mehr comments zu Advanced Micro Devices, Inc.: www.boerse-social.com/launch/aktie/amd

 

Netflix 
0.75%

ArthurDent (HYFOA): Vorsichtig die Position wieder eingenommen. (04.08. 17:09)

>> mehr comments zu Netflix: www.boerse-social.com/launch/aktie/netflixcom_inc

 

Infineon 
1.99%

ArthurDent (HYFOA): Die Position dieses Krisengewinners vergrößere ich kräftig. (04.08. 17:02)



 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:VIG, Semperit, Mayr-Melnhof, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Addiko Bank, Andritz, Verbund, FACC, Bawag, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Pierer Mobility AG, SBO, UBM, Wienerberger, Continental, Allianz, BASF, Beiersdorf, BMW, Daimler, Deutsche Boerse, Deutsche Bank, HeidelbergCement, Infineon, MTU Aero Engines, Münchener Rück.


Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner