Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







09.04.2020

Deutsche Post 
2.31%

Scharch (SCHARCH1): Die Deutsche Post könnte ein Krisengewinnler sein und hat zur Zeit eine Dividendrendite von 4,8%. Desahlb habe ich die Aktie gerade ins Wikifolio aufgenommen. (09.04. 07:58)

>> mehr comments zu Deutsche Post: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_post_ag

 

Baidu 
2.60%

DanielLimper (DLWIAUST): 08.04.2020: Stützkauf (09.04. 07:46)

>> mehr comments zu Baidu: www.boerse-social.com/launch/aktie/baidu

 

Vapiano 
8.57%

HollyJohnson (33HA00): Position mit ca. EUR 700 an einem guten Tag aufgelöst durch die Insolvenz zu heiß. Parallel viele Gewinne eingefahren durch kräftige Marktbewegungen nach oben.  (08.04. 20:51)

>> mehr comments zu Vapiano: www.boerse-social.com/launch/aktie/vapiano

 

Hypoport 
2.37%

Dividendenplus (AFEZ100): Warten wir's ab. Laut finanzen.net ist der Wert noch im https://www.finanzen.net/index/sdax/werteenthalten. (08.04. 20:48)

>> mehr comments zu Hypoport: www.boerse-social.com/launch/aktie/hypoport

 

Hypoport 
2.37%

Dividendenplus (AFEZ100): Hier deutet sich der nächste "Zwangsverkauf" an, weil die Aktie nur noch im CDAX gelistet ist, entspricht sie nicht mehr der Anlageklasse des wikifolios. Das ist extrem schade, da sie eben auf einem fantastischen Erholungskurs ist. Ich werde versuchen diesen so lange wie möglich zu nutzen, bevor der Wert verkauft wird. Mindestens sollte sich die Gesamtposition ins Plus bewegt haben. (08.04. 20:33)

>> mehr comments zu Hypoport: www.boerse-social.com/launch/aktie/hypoport

 

Barrick Gold 
0.95%

Trecker (87777): Die Aktien werden gehalten und uns noch weitere gute Gewinne bringen. (08.04. 19:06)

 

E.ON  
1.47%

Trecker (87777): Sollte E.ON nochmals fallen, werden wir bei 7.30 nochmals für 5% des Gesamtkapitals nachkaufen. (08.04. 19:04)

 

PayPal 
1.10%

JuergenFazeny (JF00001): PayPal Takes Action to Assist Small Businesses Affected by Coronavirus March 31, 2020 at 8:15 AM  SAN JOSE, Calif., March 31, 2020 /PRNewswire/ -- PayPal Holdings, Inc. (NASDAQ: PYPL) today announced a set of relief measures to help its more than 24 million merchants around the world impacted by the coronavirus (COVID-19). The company is waiving certain fees and will be deferring repayments on business loans for some of its most affected small business customers. "Small businesses are the lifeblood of our national and global economies, creating jobs and helping local communities and families thrive. When they succeed, we all succeed. We are taking immediate steps to help our small business customers who are most impacted by the coronavirus pandemic to help them navigate these challenging times," said Dan Schulman, president and CEO, PayPal. "This is just the beginning. We all need to step up to support our small businesses. We are actively working with governments and private sector partners to help support businesses in this time of need." PayPal's efforts to assist its business customers impacted by the coronavirus include: Business loans and cash advances: Customers can request to defer repayment, with no additional cost. Chargeback fees: PayPal is waiving chargeback fees for merchants if their customer files a dispute with a credit card issuer through at least April 30, 2020. Instant funds transfer: PayPal is waiving fees to instantly withdraw money from a PayPal business account to a bank account, Mastercard Debit or Visa Debit card through at least April 30, 2020. Customer disputes: PayPal is extending the window in which merchants must respond to a customer dispute from 10 to 20 days through at least April 30, 2020. PayPal Business Debit Mastercard: In partnership with Mastercard, PayPal is doubling the instant cash back reward on eligible purchases beginning April 1 through at least April 30, 2020. PayPal continues to focus on providing access to the tools, products and financing on which its small business customers rely. For the latest information about PayPal's response to the coronavirus, please visit the company's newsroom. . https://www.mazabo.investments/performance-details (08.04. 18:24)

>> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal

 

PayPal 
1.10%

JuergenFazeny (JF00001): PayPal Updates First Quarter 2020 Revenue Outlook Based on Coronavirus Impact February 27, 2020 at 8:39 AM EST SAN JOSE, Calif., Feb. 27, 2020 /PRNewswire/ -- PayPal Holdings, Inc. (NASDAQ: PYPL) has been carefully assessing the effect of COVID-19 as conditions continue to evolve. We are prioritizing the health and safety of our employees and supporting those in need. Our thoughts continue to be with the communities and individuals affected by this disease. PayPal's business trends remain strong; however, international cross-border e-commerce activity has been negatively impacted by COVID-19. We currently estimate the negative impact from COVID-19 to be an approximate one percentage point reduction, on both a spot and foreign currency-neutral basis, to PayPal's year-over-year revenue growth for the first quarter, as compared to the revenue guidance provided on January 29, 2020.  Stronger performance quarter-to-date across our diversified business is partially offsetting this one percentage point negative impact. We now expect to report first quarter 2020 revenue towards the lower end of our previously guided range of $4.78 - $4.84 billion. We are reaffirming our first quarter 2020 GAAP and non-GAAP EPS guidance. At this time, the duration of COVID-19's impact is difficult to estimate. We are continuing to closely monitor this evolving situation. We will provide further updates on our first quarter earnings call in April.  . https://www.mazabo.investments/performance-details (08.04. 18:23)

>> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal

 

Wirecard 
2.09%

JuergenFazeny (JF00001): Wirecard schließt Partnerschaft mit der führenden ungarischen E-Commerce-Agentur UNAS   UNAS unterstützt fast 5.000 Online-Shops Dank der Wirecard-Zahlungslösungen können UNAS-Händler ihren Kunden ein reibungsloses Checkout-Erlebnis bieten Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, geht eine strategische Partnerschaft mit der renommierten ungarischen E-Commerce-Agentur UNAS ein. Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt UNAS seinen knapp 5.000 Händlern die Zahlungslösungen von Wirecard zur Verfügung. Die Wirecard AG fungiert als Payment Service Provider (PSP), damit Händler ihre Zahlungslösungen in ihrem Online-Shop nutzen können. UNAS hat seinen Hauptsitz in Sopron, Ungarn. Das Unternehmen ermöglicht es Händlern jeglicher Art – von Autoverkäufern bis hin zu Möbelhäusern – ihr Geschäft online zu betreiben. Dazu bietet UNAS ein umfangreiches Toolkit für E-Commerce an. Dank eines einzigartigen Abo-Modells haben Händler Zugriff auf viele integrierte Features und Optionen zum Aufbau und Betrieb einer erfolgreichen, zeitgemäßen E-Commerce-Seite. Dazu gehören Marketing-Optionen, Incentives, Einbindung sozialer Netzwerke sowie zahlreiche Zahlungsoptionen. Der Erfolg eines Online-Shops hängt heute davon ab, dass Verbraucher ihr bevorzugtes Zahlungsmittel verwenden können und der Einkaufsprozess somit reibungslos verläuft. Mit Wirecard als Zahlungsdienstleister können Händler alle wichtigen Zahlungsmethoden akzeptieren und profitieren zudem von einer einfachen Integration, Betrugsprävention sowie zusätzlichen Banking-Services. „Wir eröffnen Unternehmen, die bisher nur auf dem traditionellen stationären Einzelhandel gesetzt haben und deswegen um ihr Überleben kämpfen, eine ganz neue Welt. Mit unseren Lösungen können Händler jeder Größe und Branche ihren Online-Shop in wenigen Minuten starten und in Betrieb nehmen“, erklärt Gáll T. Barna, Business Development Manager bei UNAS. „Um auf globaler Ebene wettbewerbsfähig zu sein, ist eine reibungslose Zahlungsabwicklung für alle Kunden unabdingbar. Wirecard bietet die umfassendste Zahlungstechnologie auf dem Markt und war daher eine naheliegende Wahl als Zahlungsdienstleister“. UNAS war das erste Unternehmen auf dem ungarischen Markt, das E-Commerce-Seiten als Dienstleistung angeboten hat, und unterstützt heute jeden fünften ungarischen Online-Shop. Seit der Gründung haben 27 Millionen Kunden auf über UNAS betriebenen Online-Shops eingekauft. „Wirecard bietet einen echten Mehrwert für die Händler, mit denen UNAS zusammenarbeitet. Dank unserer Payment-Lösungen können sie nun die von ihren Kunden geforderten Zahlungsmethoden schnell und einfach in ihren Online-Shop integrieren. Egal ob großes globales Unternehmen oder traditioneller Familienbetrieb – jeder Händler profitiert von den Leistungen unserer innovativen digitalen Financial Commerce-Plattform“, ergänzt Roland Toch, Managing Director Central Eastern Europe bei Wirecard. . https://www.mazabo.investments/performance-details (08.04. 18:20)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

 



 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Mayr-Melnhof, Addiko Bank, Kapsch TrafficCom, Zumtobel, Porr, Andritz, Semperit, RBI, Wienerberger, Athos Immobilien, BKS Bank Stamm, Erste Group, EVN, OMV, SBO, UBM, voestalpine.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner