Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wiener Börse Party 2024 in the Making, 20. April (Verfall)

23.04.2024, 1409 Zeichen

Samstag, 20. April

Ich hatte zuletzt über Todesfälle geschrieben und über den Verfall. Gestern war so ein Verfall auch an der Börse, konkret ging es um den April-Verfall. Das geht so: Stets am 3. Freitag in einem Monat verfallen nicht die Börsen, sondern spezielle standardisierte Produktserien (Optionen und Futures). Früher ist es dabei durchaus öfter dazu gekommen, dass auch Börsianer verfallen sind, weil diese Verfallstage heftigste Kurskapriolen ausgelöst hatten. Vor allem an kleinen Börsem wie Wien war das immer wieder der Fall. Wien hatte früher eine Österreichische Termin- und Optionenbörse, die ÖTOB, diese hatte durchaus gute Jahre, mittlerweile ist das Geschäft aber längst eingestellt und wird über Deutschland abgewickelt. Legendär waren früher die Triple Witching Days, auf deutsch sagte man Hexensabbat, vereinfacht gesagt sind in den Schlussmonaten der Quartale an den dritten Freitagen im März, Juni, September und Dezember noch mehr Produktkategorien als in den anderen acht Monaten verfallen. Aus österreichischer Sicht muss man aktuell den März und September hervorheben, denn da wird der ATX umgestellt, sollten sich die Kräfteverhältnisse unter den grössten 20 Titeln verschoben haben oder ein neuer Kandidat aufgetaucht sein.

Alle Tageseinträge: http://christian-drastil.com/boerse    
Spotify: http://www.audio-cd.at/spotify 
Fanboy-Buch in the Making: https://photaq.com/page/index/4142/ 


(23.04.2024)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S12/24: Gregor Rosinger (Upd. 1)


 

Bildnachweis

1. Wiener Börse Party



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wiener Börse Party


 Latest Blogs

» SportWoche Party 2024 in the Making, 26 Mai (lange Laufen ist fad)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 25. Mai (Joel did it)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 24. Mai (Einmallosen)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 23. Mai (Siege gegen die Top10)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 22. Mai (mehr als Plauderlauf)

» Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 21. Mai (Drabo)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 20. Mai (Ulmer)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 19. Mai (Sturm)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 18. Mai (28/6/0)