Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Wirecard, Lufthansa, Continental, HeidelbergCement, Münchener Rück und Siemens für Gesprächsstoff im DAX sorgten

21.11.2019

DAX: -0,48%

Aktie Symbol SK
Perf.
HeidelbergCement HEI 67.300 0.45%
Münchener Rück MUV2 257.800 0.43%
Siemens SIE 114.820 0.33%
Continental CON 121.540 -1.51%
Lufthansa LHA 17.260 -2.54%
Wirecard WDI 117.250 -3.30%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Münchener Rück
18.11 10:30
PZ1606 | PZ160697
Cashflow Wins
Umschichtung: Verkauf von DE0008491051, FR0011550185,DE0005933931,US30231G1022. Kauf: DivDax ETF (DE0002635273) und Münchner Rück.(DE0008430026) wegen Anlagestrategie.    
Lufthansa
20.11 10:05
TBasti | BB1910
Value- + Bollinger-Analyse (GER)
Europäischer Airline-Markt vor deutlicher Veränderung In den vergangenen Monaten haben sich die Aussichten für europäische Airlines deutlich verbessert. Dies liegt vor allem daran, dass nach Jahren des Kampfes um Marktanteile nun die Vernunft gesiegt hat - so scheint es zumindest. Die Wachstumsraten in den letzten 10 Jahren der 5 größten europäischen Airlines (Lufthansa, IAG, AirFrance, Ryanair, Easyjet) lagen bei 5-7% jährlich, schwächen sich in 2020 jedoch deutlich auf unter 3% ab und sollten auch bis 2024 auf änhlich niedrigem Niveau von ca. 3% bleiben. Dies sollte deutlichen Rückenwind für die Ticketpreise geben. Die Nachfrage nach Flügen innerhalb Europas wird ungefähr im Schnitt der vergangenen Jahre bleiben (ca. 4-5%) und damit über dem Kapazitätswachstum. Ausblick auf 2020 Bereits 2020 sollten sich die Veränderungen im Ergebnis der Lufthansa bemerkbar machen. Das Kapazitätswachstum in Europa wird gerade mal bei ca. 2% liegen, unter anderem dem weiter andauerenden Grounding der 737max geschuldet, jedoch auch durch die oben genannten strukturellen Veränderungen. Dies sollte dabei helfen, die Ticketpreise wieder leicht anzuheben (+2-4%). Zudem schafft es Lufthansa weiter die Kosten zu senken, nach schwachen Jahren sollte auch Eurowings in 2021 wieder profitabel werden. In diesem Basisszenario mit 2% Preiswachstum und 1,5% Kostensenkung in 2020 sollte sich der Vorsteuergewinn (ohne Cargo- und Technikgeschäft) um 700 Mio. Euro erhöhen. Das adj. EBIT wird demnach bei 2,7 bis 3 Mrd Euro liegen und der Gewinn bei ca. 2 Mrd Euro. Risiken Zu den größten Risiken zählen ein stark steigender Ölpreis, eine weitere Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa sowie deutlich ansteigende Umweltkosten. Dies könnte die kurzfristigen Perspektiven deutlich verschlechtern, trifft jedoch alle Airlines und würde die Konsolidierung in Europa weiter beschleunigen. Zudem können Streiks immer mal wieder das Ergebnis belasten. Bewertung Lufthansa ist aktuell mit ca. 8 Mrd Euro bewertet, auf Basis meiner Annahmen für 2020 demnach mit dem 4-fachen des Nettogewinns, was angesichts des der guten Aussichten bis 2024 günstig erscheint. Daher habe ich die Position weiter aufgestockt. Diese kann je nach Entwicklung zukünftig erhöht oder verringert werden, allerdings erfolgen die Veränderungen nicht auf Basis kurzfristiger Ölpreisschwankungen oder Gesetzesänderungen, sondern anhand des langfristigen Kapazitätswachstums der Branche und der Entwicklung der Lufthansa im Speziellen.
18.11 18:26
StefanBodeFonds | RELAXSTR
10-3-1% Relax-Strategie-Aggro
Gewinnmitnahme
Wirecard
20.11 17:56
JuergenFazeny | JF00001
Megatrend - mobile payment
Wirecard und eines der größten indonesischen Finanzinstitute Bank Mandiri kooperieren bei digitalen Finanzlösungen für Unternehmenskunden Services von Bank Mandiri im Bereich Cash Management basieren auf Wirecard-Technologie und unterstützen über 27.000 aktive Firmenkunden Gemeinsam mit Wirecard hat Bank Mandiri ein neues Zoll-Management zur Abwicklung von Zollzahlungen für Firmenkunden eingeführt Bank Mandiri betreibt mehr als 2.620 Filialen im In- und Ausland Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Bank Mandiri, eine der größten Banken Indonesiens, arbeiten zusammen, um digitale Finanzlösungen für Unternehmenskunden anzubieten. Gemeinsam mit Wirecard führt Bank Mandiri ab sofort einen neuen Service für ihre 27.000 Firmenkunden ein, der für optimierte Zollzahlungsprozesse sorgt und direkt mit der indonesischen Generaldirektion für Zoll und Verbrauchsteuern (DJBC) verknüpft ist. Bank Mandiri betreibt mehr als 2.620 Filialen im In- und Ausland und erzielte 2018 einen Konzerngewinn von 1,6 Milliarden Euro. Der „Customs Management“-Service ist eine neue Funktion der Mandiri Cash Management (MCM)-Lösung, die auf Wirecard-Technologie basiert und allen Firmenkunden zur Verfügung steht. Mit der MCM-Lösung können diese Kunden zahlreiche finanzielle Vorgänge durchführen, einschließlich Liquiditätsmanagement und Online-Devisenhandel. Die Lösung deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Cash Management Services in einer einfach zu bedienenden und anpassbaren Oberfläche ab. Dank seiner internationalen Erfahrung kann Wirecard spezifische Lösungen entwickeln, die auf die Bedürfnisse von Banken und das Privat- und Geschäftskundengeschäft in Asien zugeschnitten sind. In Indonesien ist Wirecard bereits Marktführer bei Software-Lösungen für den Bereich Corporate Transaction Banking. Die neue Payment-Lösung ist Ergebnis der Integration der indonesischen Generaldirektion für Zoll und Verbrauchsteuern (DJBC) mit Bank Mandiri über offene Schnittstellen. So können Firmenkunden schnell und einfach DJBC-Rechnungen suchen, ihren Status überprüfen und Zahlungen durchführen. Sie profitieren von Echtzeitinformationen, schnelleren Transaktionszeiten und effizienteren Zahlungsprozessen und vermeiden damit doppelte Zahlungen. „Neben unserem starken Angebot im Bereich Finanzdienstleistungen wollen wir auch die finanziellen Anforderungen der Generaldirektion für Zoll und Verbrauchsteuern erfüllen“, kommentiert Dadang Ramadhan, SVP Government and Institutions bei Bank Mandiri. „Über die Hälfte der indonesischen Zollzahlungen werden bereits über unseren MCM-Kanal abgewickelt. Dank unserer Kooperation mit Wirecard werden wir die Nutzerzahlen weiter steigern können.“ „Wir sind stolz darauf, mit Bank Mandiri eines der größten Finanzinstitute Indonesiens bei der Digitalisierung seines Angebots zu unterstützen“, ergänzt Oliver Quadt, Managing Director Indonesia & VP Business Integration Asia bei Wirecard. „Wir freuen uns, dass sich Bank Mandiri für uns als Technologieanbieter entschieden hat. Gemeinsam haben wir das Ziel, die Erwartungen und Anforderungen unserer gemeinsamen Unternehmenskunden weiterhin zu übertreffen.“ . https://www.mazabo.investments/performance-details
20.11 10:50
SIGAVEST | 00VVAKFL
VV Aktien flexibel
Die Mitteilung, dass E&Y eine teiltestierung für Buchungen in Singapur aufgrund fehlender Unterlagen nicht vornehmen kann, belastete den Kurs gestern nachbörslich. Die heutige Reaktion in Richtung 120 Euro zeigt aber das die negativen Nachrichten keinen großen Nachhall erzeugen. Wir warten nochmal ab.
20.11 10:08
RaketenTrading | GOFISH
Go Fishing
Wir verkaufen mal die hälfte. Der Trade war wieder ganz gut.

HEI

HeidelbergCement am 20.11. 0,45%, Volumen 77% normaler Tage
» Details dazu hier

MUV2

Münchener Rück am 20.11. 0,43%, Volumen 106% normaler Tage
» Details dazu hier

SIE

Siemens am 20.11. 0,33%, Volumen 79% normaler Tage
» Details dazu hier

CON

Continental am 20.11. -1,51%, Volumen 99% normaler Tage
» Details dazu hier

LHA

Lufthansa am 20.11. -2,54%, Volumen 91% normaler Tage
» Details dazu hier

WDI

Wirecard am 20.11. -3,30%, Volumen 207% normaler Tage
» Details dazu hier

 

Bildnachweis

1. HeidelbergCement am 20.11. 0,45%, Volumen 77% normaler Tage

2. Münchener Rück am 20.11. 0,43%, Volumen 106% normaler Tage

3. Siemens am 20.11. 0,33%, Volumen 79% normaler Tage

4. Continental am 20.11. -1,51%, Volumen 99% normaler Tage

5. Lufthansa am 20.11. -2,54%, Volumen 91% normaler Tage

6. Wirecard am 20.11. -3,30%, Volumen 207% normaler Tage



Aktien auf dem Radar: Bawag , Warimpex , Porr , Marinomed Biotech , Addiko Bank , Agrana , Zumtobel , Verbund , Rosgix , Lenzing , Polytec , Semperit , Fabasoft , Betbull Holding , Cleen Energy , Linz Textil Holding .


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


HeidelbergCement am 20.11. 0,45%, Volumen 77% normaler Tage


Münchener Rück am 20.11. 0,43%, Volumen 106% normaler Tage


Siemens am 20.11. 0,33%, Volumen 79% normaler Tage


Continental am 20.11. -1,51%, Volumen 99% normaler Tage


Lufthansa am 20.11. -2,54%, Volumen 91% normaler Tage


Wirecard am 20.11. -3,30%, Volumen 207% normaler Tage